Konfigurieren eines Servers mit einem installierten ISO-Image (CentOS6)

Erfahren Sie, wie Sie die VMWare Tools installieren und wie Sie Remote Desktop-Verbindungen zulassen, nachdem Sie das ISO-Image installiert haben.

Voraussetzungen:

  • Sie haben CentOS6 bereits installiert.
  • Sie befinden sich im #Cloud Panel#, Abschnitt Infrastruktur > Server.

Die VMware Tools sind eine Reihe von Dienstprogrammen, die Sie in das Betriebssystem des Servers installieren können. Installieren Sie die VMware Tools, um den ordnungsgemäßen Betrieb Ihres Servers sicherzustellen.

Hinweis:

Wenn Sie den Server noch nicht konfiguriert haben, können Sie nur über die KVM-Konsole darauf zugreifen.
Zur Installation der VMWare Tools:

  • Aktivieren Sie den gewünschten Server.
  • Klicken Sie auf DVD-Laufwerk.
selecting_a_dvd_centos
  • Wählen Sie auf der Registerkarte Anwendungen die VMWare Tools Linux DVD aus.
  • Klicken Sie auf DVD laden.
  • Klicken Sie auf Aktionen > KVM-Konsole starten. Die KVM-Konsole wird in einer neuen Registerkarte geöffnet.
  • Klicken Sie auf Senden Strg+Alt+Entf.
  • Melden Sie sich mit den folgenden Informationen an:
  • localhost login: root
  • Passwort: das Passwort Ihrer Wahl

    Sie melden sich am Server an.

  • Optional: Wenn die grafische Oberfläche von CentOS6 erscheint, öffnen Sie das Terminal. Um das Terminal zu öffnen, klicken Sie auf Anwendungen > Systemprogramme > Terminal.
  • Geben Sie den Befehl mkdir /mnt/dvd ein.
  • Geben Sie den Befehl mount /dev/sr0 /mnt/dvd ein.
    Die DVD wird eingelegt.
  • Um das Archiv zu entpacken, geben Sie den Befehl tar -xzf /mnt/dvd/VMwareTools-9.4.10-2068191.tar.gz -C/tmp ein.
  • Um das Installationsskript aufzurufen und die Tools mit den Standardspezifikationen zu installieren, geben Sie den Befehl /tmp/vmware-tools-distrib/vmware-install.pl ein.
    Folgende Meldung erscheint: In welchem Verzeichnis möchten Sie die Binärdateien installieren? [/usr/bin].
  • Drücken Sie die Eingabetaste.
    Folgende Meldung erscheint: "Welches Verzeichnis enthält die Init-Verzeichnisse (rc0.d/ bis rc6.d/)?
  • Drücken Sie die Eingabetaste.
    Folgende Meldung erscheint: Welches ist das Verzeichnis, das die Initskripte enthält? [/etc/init.d]]".
  • Drücken Sie die Eingabetaste.
    Folgende Meldung erscheint: In welchem Verzeichnis möchten Sie die Deamon-Dateien installieren? [/usr/sbin].
  • Drücken Sie die Eingabetaste.
    Folgende Meldung erscheint: In welchem Verzeichnis möchten Sie die Bibliotheksdateien installieren? [/usr/lib/vmware-tools].
  • Drücken Sie die Eingabetaste.
    Folgende Meldung erscheint: Das Verzeichnis "/usr/lib/vmware-tools" existiert derzeit nicht. Dieses Programm wird es erstellen, einschließlich der benötigten übergeordneten Verzeichnisse. Möchten Sie, dass dieses Programm den Befehl jetzt für Sie aufruft?
  • Geben Sie Ja ein und drücken Sie Enter.
    Folgende Meldung erscheint: In welchem Verzeichnis möchten Sie die Dokumentationsdateien installieren? [/usr/share/doc/vmware-tools].
  • Drücken Sie die Eingabetaste.
    Folgende Meldung erscheint: Das Verzeichnis "/usr/share/doc/vmware-tools" existiert derzeit nicht. Dieses Programm wird es erstellen, einschließlich der benötigten übergeordneten Verzeichnisse. Möchten Sie, dass dieses Programm den Befehl jetzt für Sie aufruft?
  • Geben Sie Ja ein und drücken Sie Enter.
    Folgende Meldung erscheint: Bevor Sie VMware Tools zum ersten Mal ausführen, müssen Sie sie durch Aufruf des folgenden Befehls konfigurieren: "/usr/bin/vmware-config-tools.pl". Möchten Sie, dass dieses Programm den Befehl jetzt für Sie aufruft?
  • Geben Sie Ja ein und drücken Sie Enter.
    Folgende Meldung erscheint: Das VMware Host-Guest-Dateisystem erlaubt gemeinsame Ordner zwischen dem Host-Betriebssystem und dem Guest-Betriebssystem in einer virtuellen Fusions- oder Workstation-Umgebung. Möchten Sie diese Funktion aktivieren? [nein]
  • Geben Sie nein ein und drücken Sie Enter.
    Folgende Meldung erscheint: Vmblock ermöglicht das Ziehen oder Kopieren von Dateien zwischen Host und Guest in einer virtuellen Fusions- oder Workstation-Umgebung. Möchten Sie diese Funktion aktivieren? [nein]
  • Geben Sie nein ein und drücken Sie Enter.
    Folgende Meldung erscheint: Möchten Sie die automatischen Kernelmodule von VMware aktivieren?[nein]
  • Geben Sie nein ein und drücken Sie Enter.

Die VMware Tools werden installiert.

CentOS konfiguriert die Netzwerkschnittstelle über DHCP korrekt, setzt aber den Parameter ONBOOT=no, wenn Sie unter Netzwerk konfigurieren (für die eth0-Schnittstelle) während der Installation die Option Automatisch verbinden nicht aktivieren. Bei der Einstellung des Parameters ONBOOT=no wird das Netzwerk nach dem nachfolgenden Neustart nicht aktiviert. In diesem Fall kann auf den Server nur über die KVM-Konsole zugegriffen werden. Um den Onboot-Parameter nach Abschluss der Installation zu ändern, gehen Sie wie folgt vor:

  • Öffnen Sie den Editor
    Öffnen Sie /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0.
  • Ändern Sie den Parameter ONBOOT=no wie folgt:
    ONBOOT=yes

Hinweis: Der folgende Schritt ist nur erforderlich, wenn die grafische Oberfläche des CentOS6 angezeigt wird:

  • Klicken Sie auf Speichern.

Hinweis: Der folgende Schritt ist nur erforderlich, wenn die grafische Oberfläche des CentOS6 angezeigt wird:

  • Klicken Sie auf Anwendungen > Systemprogramme > Terminal.
  • Um die Schnittstelle zu aktivieren, geben Sie den folgenden Befehl ein: [root@localhost /]# ifup eth0