In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie eine lokale Kopie Ihrer WordPress-Website erstellen. Falls Sie Ihre WordPress-Website von einem anderen Anbieter umziehen möchten, finden Sie hier eine detaillierte Anleitung zum Umzug.

Wir empfehlen Ihnen, von Ihrer WordPress-Installation eine Kopie zu erstellen, und sie auf Ihrem Rechner zu installieren. Diese lokale WordPress-Installation können Sie dazu verwenden, um z. B. neue Plugins zu testen, bevor Sie sie in deiner “richtigen” Website installieren.

Falls es Probleme gibt, ist es immer besser, diese auf einem Testsystem zu identifizieren. Dort haben Sie ausreichend Zeit zur Fehleranalyse.

Die hier beschriebenen Schritte beziehen sich auf ein Windows-System. Auf Mac- oder Linux-Rechnern ist der Ablauf jedoch grundsätzlich gleich.

Tipp: Falls Sie einen 1&1 IONOS Performance Server verwenden, können Sie alternativ die 1&1 IONOS WordPress-Stage nutzen!

Vorbereitungen

Benötigte Programme

Es gibt verschiedene Programme, mit denen Sie eine lokale WordPress-Installation einrichten können. In diesem Artikel haben wir uns auf folgende, leicht zu bedienende Tools konzentriert:

  • Installieren Sie einen lokalen Webserver und eine MySQL-Datenbank. In diesem Beispiel wurde dazu XAMPP unter folgendem Ordner installiert: C:xampp
    Hinweis:
    Dieses Programm ist auch für Linux und Mac verfügbar.
  • Um Ihre WordPress-Dateien herunterzuladen, benötigen Sie ein FTP-Programm wie FileZilla Client.
  • Die lokale WordPress-Installation muss später noch angepasst werden. Hierfür haben wir das Plugin Better Search & Replace heruntergeladen.
Ablauf

Die Einrichtung einer lokalen WordPress-Installation besteht aus folgenden Schritten:

  • WordPress-Dateien herunterladen: Über ein FTP-Programm laden Sie alle Dateien Ihrer WordPress-Installation herunter und kopieren sie auf Ihren Rechner
  • Datenbank identifizieren und exportieren: Die Datenbank Ihrer WordPress-Installation können Sie über das Control-Center identifizieren und exportieren.
  • Datenbank importieren und anpassen: Die exportierte Datenbank importieren Sie und passen Sie über XAMPP an
  • Datei anpassen: Damit WordPress lokal funktioniert, müssen Sie eine Datei anpassen
  • Links anpassen: Mithilfe eines Plugins passen Sie die Links an Ihre lokale WordPress-Installation an

WordPress-Dateien herunterladen

  • Erstellen Sie einen neuen Ordner unter C:xampphtdocs. In diesem Beispiel: wp-testumgebung
  • Merken Sie sich diesen Ordnernamen. Sie benötigen ihn, um sich später u. a. in die lokale WordPress-Installation einzuloggen
  • Kopieren Sie mit einem FTP-Programm alle Dateien Ihrer WordPress-Installation in den zuvor erstellen Ordner
Dateien mit FTP herunterladen

Datenbank identifizieren

Wenn Sie nicht wissen, welche Datenbank Ihre WordPress-Installation verwendet, dann schauen Sie vorher im 1&1 App-Center nach:

  • Loggen Sie sich in das Control-Center ein
  • Klicken Sie auf 1&1 App-Center
  • Blenden Sie alle Anwendungen im Free Mode ein
  • Notieren Sie sich den Datenbanknamen Ihrer WordPress-Installation. Wichtig ist dabei der Teil bis zum ersten Punkt.
Datenbank einer WordPress-Installation

Datenbank exportieren

  • Loggen Sie sich in das Control-Center ein
  • Klicken Sie auf Hosting > Webspace verwalten > MySQL Datenbank
  • Klicken Sie hinter der gewünschten Datenbank auf PHPMyAdmin > Exportieren > OK

Sie speichern die Datenbank auf Ihrem Rechner.

Hinweis: Notieren Sie sich den Dateinamen und -speicherort der exportierten Datei. Diese müssen Sie im nächsten Schritt importieren

Datenbank exportieren

WordPress lokal installieren

Alle Schritte in diesem Bereich setzen voraus, dass Ihr lokaler Webserver (Apache) und die lokale Datenbank (MySQL) gestartet sind. Wenn Sie diese Module im XAMPP Control Panel gestoppt haben, können Sie die lokale Installation nicht verwenden.

Datenbank importieren

Sie müssen die exportierte Datenbank in eine neue, leere Datenbank des lokalen Webservers importieren.

  • Starten Sie das Programm XAMPP Control Panel
  • Starten Sie Apache und MySQL
  • Klicken Sie bei MySQL auf Admin
Apache und MySQL starten

Das lokal installierte PHPMyAdmin wird geöffnet.

  • Klicken Sie auf Datenbanken
  • Vergeben Sie einen Datenbanknamen und klicken Sie auf Anlegen
Datenbank anlegen

Die neue Datenbank wird im linken Bereich angezeigt. In diese leere Datenbank importieren Sie die zuvor exportierte Datenbank.

  • Klicken Sie auf die neue Datenbank
  • Klicken Sie auf Importieren > Durchsuchen
  • Wählen Sie Ihre zuvor exportierte Datenbank aus. Klicken Sie auf OK

Die Datenbank wird importiert.

Lokale Datenbank anpassen

In der Datenbank müssen die Einträge “siteurl” und “home” manuell geändert werden. In beiden steht noch die URL, unter der Ihre “richtige” WordPress-Installation erreichbar ist. Diese URL müssen Sie durch die lokale URL ersetzen.

  • Klicke links auf die Tabelle, die auf “options” endet
Datenbank editieren
  • Klicken Sie bei siteurl auf Bearbeiten
  • Geben Sie die URL ein, unter der sich Ihre lokale WordPress-Installation befindet. In diesem Beispiel: http://localhost/wp-testumgebung/ Hinweis: “wp-testumgebung” ist der Name des Ordners, den Sie im im Abschnitt “WordPress-Dateien herunterladen” angelegt haben. Falls Sie einen anderen Ordnernamen gewählt haben, müssen Sie diesen eingeben
Datenbank editieren
  • Klicken Sie auf OK
  • Klicken Sie bei home auf Bearbeiten
  • Geben Sie erneut die URL Ihrer lokalen WordPress-Installation ein
Datenbank editieren
  • Klicken Sie OK.

In der Spalte option_value müssen die geänderten Einträge stehen.

Dateien anpassen

Sie müssen jetzt die Datei wp-config.php anpassen. In dieser stehen noch die Angaben zur Datenbank Ihrer “richtigen” WordPress-Installation. Diese müssen Sie mit denen Ihrer lokalen Installation ersetzen.

  • Öffnen Sie den Ordner, in dem Ihre lokale WordPress-Installation liegt. In diesem Beispiel: C:xampphtdocs
    wp-testumgebung

    Hinweis: “wp-testumgebung” ist der Name des Ordners, den Sie im Abschnitt “WordPress-Dateien herunterladen” angelegt haben. Falls Sie einen anderen Ordnernamen gewählt haben, müssen Sie diesen eingeben.
  • Öffnen die Datei wp-config.php in einem Texteditor wie z. B. Notepad
  • Geben Sie folgende Daten ein:
    DB_NAME: Name der Datenbank Ihrer lokalen WordPress-Installation
    DB_USER: root
    DB_PASSWORD: leer lassen
    DB_HOST: localhost
Datei editieren
  • Speichern Sie die Datei
Links anpassen

Die Links der lokalen WordPress-Installation verweisen noch auf Ihre Online-Installation. Mithilfe des Plugins "Better Search & Replace" für ein komfortables Suchen & Ersetzen lässt sich das schnell ändern.

  • Gehen Sie in den Admin-Bereich Ihrer lokalen WordPress-Installation, indem Sie in Ihrem Browser die entsprechende URL eingeben. In diesem Beispiel: http://localhost/wp-testumgebung/wp-admin. Hinweis: “wp-testumgebung” ist der Name des Ordners, den Sie im Abschnitt “WordPress-Dateien herunterladen” angelegt haben. Falls Sie einen anderen Ordnernamen gewählt haben , müssen Sie diesen eingeben.
  • Installieren Sie das Plugin Better Search & Replace.
  • Klicken Sie beim gerade installierten Plugin auf Einstellungen.
  • Geben Sie im Feld Suche nach die URL Ihrer “Online-Installation” ein.
  • Aktivieren Sie die Option Alle – Suchen und Ersetzen!
  • Geben Sie im Feld Ersetze mit die URL Ihrer lokalen WordPress-Installation ein. In diesem Beispiel: http://localhost/wp-testumgebung/
  • Klicken Sie auf Start.
Suchen & Ersetzen mit "Better Search & Replace"

Die Änderungen werden vorgenommen.

  • Klicken Sie auf Einstellungen > Permalinks
  • Wählen Sie Beitragsname >Änderungen übernehmen

Die lokale WordPress-Installation ist damit eingerichtet.

Lokale WordPress-Installation verwenden

Um die lokale WordPress-Installation zu verwenden, sind folgende Schritte nötig:

  • Starten Sie das Programm XAMPP Control Panel.
  • Starte Sie Apache und MySQL
  • Geben Sie im Browser die Adresse Ihrer lokalen Installation ein. In diesem Beispiel: http://localhost/wp-testumgebung/ bzw. http://localhost/wp-testumgebung/wp-admin

Verwenden Sie wie gewohnt Ihre lokale WordPress-Installation

Dieser Artikel wurde am 24 Sep 2018 von sebastian.zientek als Teil des Topics WordPress erstellt.

Diskutieren Sie mit!