WordPress: Das bekannte CMS unter der Lupe

WordPress: CMS nicht nur für Blogger

Populär wurde WordPress als CMS für Blogs. Seither hat sich das Programm zu einem vollwertigen Content-Management-System entwickelt, mit dem sich selbst große Webprojekte umsetzen lassen. Aufgrund des hohen Bekanntheitsgrades und der Stellung auf dem Markt sind die Ansprüche an den Funktionsumfang von WordPress groß. Doch was ist an WordPress eigentlich so besonders?

TYPO3 – ein CMS mit großer Funktionsvielfalt

TYPO3 – ein umfangreiches Content-Management-System

TYPO3 ist eines der am häufigsten genutzten Content-Management-Systeme im deutschsprachigen Raum. Es gilt als komplexes, aber äußert umfangreiches CMS, das Ihnen unzählige Optionen fürs Webdesign bietet. Wir bieten Ihnen Informationen zu dem populären CMS und erklären, für wen TYPO3 geeignet ist und welche Erweiterungen und Funktionen die Software auszeichnen.

WordPress-Plug-ins entwickeln – so funktioniert’s

WordPress Plugin entwickeln – So programmiert man ein eigenes Plugin

WordPress ist schon lange weit mehr als eine einfache Weblog-Software und längst auch als CMS-Lösung für Websites und Onlineshops etabliert. Durch unzählige Plug-ins lässt sich die beliebte Open-Source-Software um unterschiedlichste Features erweitern, ob Umfrage- oder Statistikfunktionen, Anbindungen an soziale Netzwerke oder E-Commerce-Elemente. Doch wie kann man ein solches WordPress-Plug-in...

WordPress: Caching-Plug-ins

WordPress: Caching-Plug-ins im Vergleich

Schnelle Webseiten erfreuen nicht nur die Besucher, sondern werden auch von Google und anderen Suchmaschinen besser als langsamere Seiten gerankt. Mit einem WordPress-Caching-Plug-in können Sie die Performance Ihrer WordPress-Website deutlich verbessern. Es gibt unterschiedliche Funktionen, die Sie bei der Optimierung unterstützen. Wir vergleichen für Sie vier der bekanntesten...

WordPress: Rest-API vorgestellt

Die WordPress REST-API – im Herzen des CMS

Die WordPress REST-API ist seit der Version 4.7 Bestandteil der WordPress-Programmierung. Diese Schnittstelle kann sowohl zur Entwicklung eigener Plug-ins als auch zum Befüllen anderer Apps mit Content aus WordPress-Webseiten benutzt werden. Dafür gibt es eine umfangreiche Befehlsreferenz, die ein relativ einfaches Handling der Programmroutinen ermöglicht. Wir zeigen auch ein Programmierbeispiel.

CronJob

CronJob – Aufgaben automatisch ausführen lassen

CronJobs automatisieren administrative Prozesse wie die Systemwartung, das Überwachen des Speicherplatzes und die Planung von Datensicherungen – völlig automatisch und im Systemhintergrund. Damit eignen sich CronJobs hervorragend für Computer, die rund um die Uhr funktionieren müssen, wie zum Beispiel Server. Wo und wie CronJobs noch zum Einsatz kommen, wird in diesem Artikel geklärt.

Was ist eine Session-ID?

Was ist eine Session-ID?

Eine Session-ID wird vom Server beim Besuch von Internetseiten erzeugt und an den Nutzer übertragen. Diese Sitzungsbezeichner werden und beim Nutzer für die aktuelle Sitzung auch nur temporär hinterlegt, um diesen Nutzer und einzelne Datenbestandteile eindeutig einer Sitzung zuordnen zu können.

Memcached vs. Redis

Memcached vs. Redis: Vergleich der In-Memory-Speicher

Memcached vs. Redis: Bei der Suche nach einer hoch-performanten Open-Source-Lösung für das In-Memory-Speichern von Daten stehen die meisten vor der Frage: Memcached oder Redis? Obwohl zwischen den beiden Datenbanken viele Gemeinsamkeiten bestehen, gibt es auch grundlegende Unterschiede. Hier finden Sie heraus, welches System sich für Ihren Anwendungsfall am besten eignet.

Key-Value-Store

Key-Value-Store: Wie funktionieren Schlüssel-Werte-Datenbanken?

Es gibt die unterschiedlichsten Datenbankmodelle – und alle haben Vor- und Nachteile. Der Key-Value-Store (im Deutschen ist auch der Begriff Schlüssel-Werte-Datenbank üblich) liefert beispielsweise rasant schnell Ergebnisse, da er so ein simples Prinzip verfolgt: Zu jedem Wert wird ein Schlüssel gespeichert. Mehr Vorgaben gibt es nicht. Solche Key-Value-Databases werden vor allem bei der...

Redis-Tutorial

Redis-Tutorial: Einstieg in die Datenbank-Technik

Zwar ist die Arbeit mit der In-Memory-Datenbank nicht besonders schwer, aber ohne verständliches Redis-Tutorial kann man schnell verzweifeln. Erfahren Sie, wie Sie die Datenbank installieren und konfigurieren müssen. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie Daten hinzufügen, ausgeben und auch wieder löschen können – Schritt für Schritt.

Hosting

Der Hosting-Guide von IONOS: Ihr Ratgeber für die Website-Administration

Das Hosten eines Internetauftritts (Webhosting) wird dank verschiedener Hilfsprogramme und zunehmend benutzerfreundlichen Content-Management-Systemen immer einfacher. Dennoch sollte man bei der Administration von Online-Angeboten stets ein gewisses Know-how mitbringen. Unser Guide zum Hosting von Websites setzt genau an diesem Punkt an. In dem Ratgeber finden Sie weitreichende Informationen und Empfehlungen zu Programmen, Tools, Plug-ins sowie zur generellen Vorgehensweise beim Webhosting. Dabei wenden sich unsere Hosting-Tipps sowohl an Einsteiger als auch an fortgeschrittene und professionelle User: Mit relevanten Inhalten und einer nachvollziehbaren Ausdrucksweise bereitet der IONOS Hosting-Guide Fachwissen für eine breite Leserschaft auf.

Die Struktur des Guides: Hosting in drei Rubriken

Die Kategorie „Hosting“ bildet eines von sechs Segmenten des IONOS Digital Guides und wartet selbst mit drei weiteren Subkategorien auf. Eine davon widmet sich den Content-Management-Systemen – unter dem Punkt „CMS“ wird eine beträchtliche Anzahl an verschiedenen Systemen für die Website-Erstellung und -Administration vorgestellt. Darüber hinaus erwartet Sie an dieser Stelle weiterführendes CMS-Wissen. In der Rubrik „Blogs“ finden Sie hingegen nützliche Auskünfte, Ratschläge und Anleitungen für den Aufbau und Betrieb eines Weblogs. Hier stellen wir Ihnen auch viele Erweiterungen und Kniffe für WordPress vor – der meistverbreiteten Blogging- und CMS-Anwendung überhaupt. Schließlich bieten wir Ihnen noch Informationen und Tipps zur „Hosting-Technik“. Dort lesen Sie, welche verschiedenen Webhosting-Arten es gibt, welche Programme Ihnen beim Hosten Arbeit abnehmen bzw. neue Möglichkeiten eröffnen und was Sie sonst noch über die Administration von Internetangeboten wissen müssen.

Von Anfänger bis Profi: Hosting-Tipps für jeden Wissensstand

Mit unserem Leitfaden zum Thema Hosting können Sie sich nicht nur über grundlegende Anforderungen und Techniken der Website-Administration informieren, sondern auch bereits vorhandenes Wissen in diesem Metier weiter ausbauen. Beiträge wie „Was bedeutet Shared Hosting?“ oder unsere „Erfolgreich Bloggen“-Reihe sind auch für Leser geeignet, die bisher keine größeren Erfahrungen mit dem Webhosting gemacht haben, wogegen man für spezifischere Artikel wie „Indexierungsmanagement mit der robots.txt“ oder „Die zehn besten .htaccess-Tricks“ durchaus Vorkenntnisse benötigt. Diese Vielfalt macht den Hosting-Guides zu einem Online-Angebot, mit dem sich alle Interessierten sowohl in die Grundlagen als auch die Details der Website-Administration einlesen können. Kleine und mittelständische Unternehmen werden mit dem Ratgeber genauso angesprochen wie Blogger, Entwickler und Technikbegeisterte.


Digital an Ihrer Seite
Von Website bis Cloud
Effiziente Lösungen für Ihren digitalen Business-Erfolg
– aus einer Hand.