Zoom-Meeting erstellen

Zoom-Meeting erstellen: Der Weg zum eigenen Zoom-Meeting

 

Virtuelle Meetings mit dem Videokonferenz-Tool Zoom sind eine erstklassige Möglichkeit, um trotz Homeoffice oder getrennten Unternehmensstandorten in regelmäßigem Austausch zu bleiben. Auch private Unterhaltungen mit Kamera und Mikrofon über das Internet sind mit der Software...

 

Was ist Google Chat?

Google Chat: Kommunikationstool für die digitale Teamarbeit

Google Chat dient der digitalen Kommunikation in Teams und dem schnellen Austausch von Informationen und Dokumenten. Das neue Tool von Google tritt die Nachfolge von Google Hangouts an und ermöglicht unter anderem den Versand von Einzelnachrichten, die Einrichtung von Chatrooms sowie die direkte Verknüpfung mit Google Workspace und Google Meet. Wir stellen die wichtigsten Funktionen und Features...

Videokonferenz-Software im Überblick

Videokonferenzen: 8 Software-Lösungen

Wie kann man gut miteinander kommunizieren, wenn die Kollegen nicht für Meetings an einem Ort zusammenkommen können? Mit Videokonferenz-Software lassen sich Meetings, Konferenzen, Webinare und 1:1-Gespräche trotz Entfernung sehr gut realisieren. Doch welche Lösung ist die richtige? Es gibt verschiedene Angebote, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten.

Google Tabellen: Bedingte Formatierung

Google Tabellen: Bedingte Formatierung einfach erklärt!

Googles cloudbasiertes Tabellenkalkulationsprogramm Google Tabellen (Google Sheets) erlaubt es Nutzern, automatische Zellenformatierungen festzulegen. Mit bedingten Formatierungen können Sie Ihre Tabellen übersichtlicher machen und wichtige Daten und Einträge automatisch hervorheben. Doch wie genau lässt sich die Methode der bedingten Formatierung auf Google-Tabellen-Projekte anwenden?

Google-Sheets-Dropdowns

Google Sheets: Dropdown-Felder erstellen

Google-Sheet-Dropdown-Lists stellen hilfreiche Formatierungen für viele Nutzer dar. Mit Dropdown-Menüs in einer Zelle können Anwender zwischen vielen verschiedenen Optionen wählen oder Werten bestimmte Attribute zuweisen. Wie Sie mit Google Sheets Dropdown-Menüs erstellen, verraten wir Ihnen in einer ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Google Tabellen importXML

Google-Tabellen: importXML-Funktion für Web Scraping nutzen

Google Sheets bietet Funktionen, um strukturierte Daten von Webseiten direkt in die Tabellenblätter einzulesen. Eine davon ist importXML(). In Google Tabellen erlaubt diese Funktion, übersichtliche Link-Listen zu erstellen, Texte aus Webseiten zu extrahieren und mit einer einzigen Formel ganze Web-Tabellen in ein Sheet zu importieren. Wie das konkret funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.

Webinar-Software im Überblick

Webinar-Software: Die beliebtesten Webinar-Anbieter im Vergleich

Für die Erstellung eines Webinars benötigen Sie nur einen Computer sowie eine Webinar-Software. Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Webinar-Anbieter stellt die Auswahl der passenden Lösung für die eigenen Zwecke für viele allerdings eine große Herausforderung dar. Wir stellen Ihnen sechs beliebte Webinar-Tools im Vergleich vor und erklären, worauf es bei der Wahl der Webinar-Software ankommt.

Privater Modus in Firefox aktivieren

Firefox: Privater Modus – so wird er aktiviert

Surfen ohne Spuren zu hinterlassen – das ist in Firefox unter dem Begriff „Privater Modus“ möglich. Die Aktivierung ist schnell gemacht und kann temporär oder sogar dauerhaft vorgenommen werden. Eine Kurzanleitung für den Inkognito-Modus in Firefox und welche Daten damit tatsächlich verschleiert werden (und welche nicht).

Privater Modus in Safari aktivieren

Privates Surfen in Safari

Im Internet browsen, ohne viele Spuren zu hinterlassen – das verspricht der Inkognito-Modus. Bei Safari heißt das „Privates Surfen“. In diesem Modus werden Verlauf, Cookies und Cache-Daten nicht lokal gespeichert. Wie man den Modus einfach aktiviert und wieder ausschaltet, zeigen wir Ihnen hier für verschiedene Geräte.

Inkognito-Modus in Chrome starten

Inkognito-Modus in Chrome: Privates Surfen aktivieren

Wer privat im World Wide Web surfen möchte, nutzt hierfür am besten den Inkognito-Modus von Chrome. Dieses Sicherheitsfeature ermöglicht Ihnen, im Netz zu surfen, ohne dass Ihr Verlauf, Cookies oder andere Browserdaten gespeichert werden. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie „inkognito“ mit Chrome arbeiten können und welche Vorteile das private Surfen hat.

Inkognito-Modus aktivieren

Inkognito-Modus: Privates Surfen aktivieren

Alle gängigen Browser verfügen heute über einen Inkognito-Modus, der „privates Surfen“ gewährleistet. Erfahren Sie, was Inkognito-Surfen in der Praxis bedeutet und wie man es in Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge und Apple Safari aktiviert. Wichtig zu wissen dabei ist, dass der Inkognito-Modus alleine keine Anonymität im Internet sicherstellt.


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!