Dateisysteme
Dateisysteme: Erklärung und Überblick über die wichtigsten Systeme
  • KnowHow

Läuft auf einem Rechner alles rund, haben Computernutzer eher wenig Anlass, sich mit der Art des Dateisystems zu befassen. Dennoch lohnt es, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, da etwa die Performance der Hardware, die Datensicherheit und die Kompatibilität beim geräte- und netzwerkbasierten Datenaustausch wesentlich vom verwendeten Dateisystem abhängen können.

Dateisysteme: Erklärung und Überblick über die wichtigsten Systeme
Was ist Remote Direct Memory Access (RDMA)?
Was ist Remote Direct Memory Access (RDMA)?
  • KnowHow

Die Remote-Direct-Memory-Access-Technologie ermöglicht es, Daten mit maximaler Geschwindigkeit und bei sehr geringer Latenz und CPU-Auslastung zu transferieren. Der RDMA-Übertragungsprozess beansprucht weder den Prozessor noch das Betriebssystem eines Computers, was zur Folge hat, dass der Datentransfer erheblich schneller ist. Wie das funktioniert, erklären wir hier.

Was ist Remote Direct Memory Access (RDMA)?
FAT32
Was ist FAT32?
  • KnowHow

Was ist FAT32? Seit 1996 können Daten mithilfe dieses plattformübergreifenden Formats zwischen verschiedenen Medien (z. B. Festplatten, USB-Sticks) und Betriebssystemen (Windows, Linux, macOS) ausgetauscht werden. Doch kann das System auch heute noch gegen andere Formate wie NTFS oder exFAT bestehen?

Was ist FAT32?
exFAT
Was ist exFAT?
  • KnowHow

Was ist exFAT? Das Dateisystem exFAT wurde speziell für Flash-Speichermedien wie USB-Sticks und SD-Karten entwickelt. Es erleichtert als plattformübergreifendes Format den Austausch zwischen Apple- und PC-Geräten über externe SSD- und HDD-Festplatten. Der exFAT-Standard ist eine Weiterentwicklung des Dateisystems FAT32.

Was ist exFAT?
„Noisy Neighbor“-Effekt: Erklärung und Lösungsansätze
„Noisy Neighbor“-Effekt: Störgeräusche beim Shared- und Cloud-Hosting
  • Hosting-Technik

Shared-Hosting-Angebote sind aufgrund Ihres Preisvorteils bei vielen Nutzern sehr beliebt. Dass man sich Hardware-Ressourcen mit anderen Teilnehmern teilt, kann aber durchaus zum Problem werden, wenn eine oder mehrere der gehosteten Anwendungen zu viel Leistung beanspruchen. Was steckt genau hinter diesem „Noisy Neighbor“-Effekt und welche Möglichkeiten haben Provider und Privathoster, um dem...

„Noisy Neighbor“-Effekt: Störgeräusche beim Shared- und Cloud-Hosting
Was ist NVMe?
Was ist NVMe?
  • KnowHow

Mit NVMe, kurz für Non-Volatile Memory Express, wurde erstmalig ein Protokoll speziell für die Anbindung von SSD-Festkörperspeichern über die PCIe-Schnittstelle entwickelt. Mit schlankem Befehlssatz und paralleler Verarbeitung der Datenzugriffe können moderne SSDs ihr volles Potenzial ausschöpfen. Erfahren Sie, wie Sie die Vorteile von NVM Express für sich nutzen können.

Was ist NVMe?
RAID 10
RAID 10: Die RAID-Kombination aus Spiegelung und Striping
  • Sicherheit

RAIDs stellen eine gute Lösung dar, um die Leistungsfähigkeit von Festplatten zu verbessern. Die einzelnen standardisierten Level liefern dabei unterschiedliche Ansätze, um die Ausfallsicherheit oder die Durchsatzrate zu erhöhen. RAID 10 setzt auf eine vollständige Redundanz der Daten, die darüber hinaus verteilt gespeichert und schnell lesbar sind. Was steckt genau hinter dieser...

RAID 10: Die RAID-Kombination aus Spiegelung und Striping
RAID 6
RAID 6: Der Festplattenverbund mit hoher Ausfallsicherheit
  • Sicherheit

Festplatten zu einem RAID zusammenzuschließen, stellt häufig eine attraktive Lösung dar, um Leistung und Sicherheit der Einzellaufwerke zu optimieren. Ein Ansatz mit sehr hohem Sicherheitsfaktor ist der Standard RAID 6. Als Erweiterung des beliebten RAID-5-Levels ist dieser Verbund auch gegen den Ausfall zweier Festplatten gewappnet, ohne dass Daten in doppelter Ausführung gespeichert werden...

RAID 6: Der Festplattenverbund mit hoher Ausfallsicherheit
RAID 5
RAID 5: Alle wichtigen Informationen zu dem RAID-Level
  • Sicherheit

Mit einem Redundant Array of Independent Disks (RAID) lassen sich verschiedene Eigenschaften wie die Datensicherheit oder Performance von Speicherlösungen verbessern. Welche Vorzüge ein Verbund konkret hat, hängt von dem gewählten RAID-Level ab. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit RAID 5 – einem System aus drei oder mehr Festplatten, das auf Verbesserungen in puncto Sicherheit und...

RAID 5: Alle wichtigen Informationen zu dem RAID-Level
RAID 1
RAID 1: Was verbirgt sich hinter dem Festplatten-Verbund?
  • Sicherheit

Kein Speicherkonzept verkörpert das RAID-Prinzip (Redundant Arrays of Independent Disks) so gut wie RAID 1: Zwei oder mehr Festplatten werden miteinander verknüpft, um Daten anschließend in doppelter Ausführung zu speichern und zugänglich zu machen. Wir beleuchten RAID 1 genauer und gehen dabei auch auf die Funktionsweise des sogenannten Mirrorings ein, das den Verbund so besonders macht.

RAID 1: Was verbirgt sich hinter dem Festplatten-Verbund?