UDP - User Datagram Protocol

UDP - User Datagram Protocol

Die Internetprotokollfamilie – Grundstein für die Kommunikation im Internet – zählt rund 500 Mitglieder, die auf ganz verschiedenen Schichten zum Einsatz kommen. So ist das verbindungslose User Datagram Protocol (UDP) beispielsweise auf der Transportschicht für die Übertragung von Paketen zuständig, die zuvor per Internet Protocol (IP) adressiert wurden. Was genau dieses Protokoll von der...

NTLM (NT LAN Manager)

NTLM: Wie funktioniert das Protokoll?

Das NTLM Protocol war lange Zeit eine praktische Lösung für Windows-Geräte: Man musste sich nur einmal anmelden und konnte direkt auf verschiedene Netzwerkdienste zugreifen. Inzwischen gilt die Authentifizierungsmethode allerdings als unsicher und wird deshalb nicht mehr eingesetzt. Wie funktioniert NTLM und warum verwendet man heutzutage lieber Kerberos?

PPPoE – Point-to-Point-Protocol

PPPoE: Protokoll für DNS

Wie kommen Sie eigentlich ins Internet? Wer zum Beispiel einen DSL-Vertrag hat, muss bei jedem Verbindungsaufbau zunächst den Knotenpunkt seines Internetproviders kontaktieren. Dieser überprüft die Zugangsberechtigung und stellt dann die Verbindung ins Internet her. Damit das klappt, verwendet man das Point-to-Point-Protocol over Ethernet (PPPoE). Doch wie genau funktioniert dies Protokoll?

NNTP - Network News Transfer Protocol

NNTP: Was steckt hinter dem Network News Transfer Protocol?

Als globales Computernetzwerk bietet das Internet die perfekte Basis für das Sammeln und Verbreiten von Informationen – das World Wide Web, der wohl bekannteste Internetservice, stellt diese Tatsache eindrucksvoll unter Beweis. Auch das noch ältere Usenet profitiert von der globalen Vernetzung des Internets. Zu Übertragungszwecken setzt es auf das eigene Protokoll NNTP, um das in diesem Artikel...

TCP und UDP-Ports

TCP- & UDP-Ports: Liste der wichtigsten Ports

Protokolle regeln die Kommunikation über das Internet. Damit Datenpakete in Systeme hinein und aus ihnen hinaus kommen können, müssen Türen geöffnet werden. Diese sogenannten Ports bilden also einen wichtigen Aspekt des Internets. Es gibt über 65.000 mögliche UDP- und TCP-Ports. Diese werden in Well Known Ports, Registered Ports und einen dynamischen Rest eingeteilt. Welche davon sind wichtig?

Was ist das ICMP-Protokoll und wie funktioniert es?

Was ist ICMP? – Das steckt hinter dem Nachrichtenprotokoll

Zahlreiche Protokolle sorgen im Hintergrund dafür, dass Kommunikation und Datenübertragung in Rechnernetzwerken funktionieren. Das Internet Protocol als prominentester Vertreter spielt dabei zwar eine elementare Rolle, wäre ohne seine diversen Erweiterungen und Zusätze aber bei weitem nicht so vielseitig, wie es im aktuellen Protokollverbund der Fall ist. Für den Austausch von Fehlermeldungen und...

Banana-Pi-Projekte

10 Banana-Pi-Projekte, die den Mini-Computer optimal nutzen

Der Banana Pi ist nicht groß, dennoch kann man den Einplatinencomputer für zahlreiche Anwendungen produktiv nutzen. So kann der vielseitige Konkurrent des Raspberry Pi beispielsweise als Cloud-, VPN- und Datei-Server, aber auch als Smart-Home-Steuerung und Router überzeugen. Wir stellen 10 Banana-Pi-Projekte vor, die das beachtliche Potenzial des kompakten Miniatur-Computers aufzeigen.

Kata Containers vorgestellt

Kata Containers: Grundlagen, Funktionsweise und Einsatzgebiete

Ein Linux-Container ist entweder sicher oder flexibel und einfach: So war lange Zeit die Grundmaxime, bis das quelloffene Projekt Kata Containers kam und die besten Eigenschaften aus den Welten der Container-Technologie und der virtuellen Maschinen vereint hat. Wie hat die von der OpenStack Foundation (OSF) verwaltete Open-Source-Community das geschafft?

Was ist KVM?

KVM – Virtualisierung im Kern von Linux

Mit KVM bringt das Open-Source-Betriebssystem Linux eine leistungsfähige integrierte Virtualisierungsfunktion mit. Dadurch ist es möglich, ein oder mehrere Betriebssysteme als Gastsysteme auf dem Linux-Rechner zu betreiben. Die direkte Integration in den Betriebssystemkern garantiert eine hohe Stabilität und gute Performanz. Da die Virtualisierungslösung kostenfrei verfügbar ist, lohnt sich ein...

Was ist ein Hypervisor?

Hypervisor: Mittler für die Virtualisierung

Virtualisierung wird immer wichtiger: Ihr Grundprinzip besteht darin, dass man ein virtuelles, abstraktes System auf ein tatsächliches, reales System aufsetzt. Sowohl Software als auch Hardware lassen sich auf diese Weise abbilden. Um eine Verbindung zwischen dem eigentlichen und dem virtuellen System zu erzeugen, benötigt man eine zusätzliche Schicht – den Hypervisor.


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!