Mit Traceroute den Weg von Datenpaketen verfolgen
Was ist Traceroute (tracert)?
  • Tools

Ob Zuhause oder im Unternehmen: Netzwerkprobleme rauben einem schnell den letzten Nerv. Wenn alle Kabel stecken und die Einstellungen mehrmals überprüft worden sind, ist die Frustration schnell groß. Glücklicherweise gibt es nützliche Tools wie zum Beispiel Traceroute bzw. Tracert, mit deren Hilfe Sie der Ursache auf den Grund gehen können.

Was ist Traceroute (tracert)?
Netsh
Netsh – so verwalten Sie Netzwerke
  • Tools

Netsh ist ein vielseitiges Befehlszeilentool für die Administration von Netzwerken unter Windows. Hat man sich mit der Syntax und ihrer speziellen Struktur vertraut gemacht, lassen sich zahlreiche Aufgaben und Probleme lösen. Lernen Sie die Netsh-Befehle kennen und erfahren Sie, wie man Windows-Netzwerke komfortabel und effizient über die Windows-Eingabeaufforderung administriert.

Netsh – so verwalten Sie Netzwerke
Ports testen
Ports testen: Offene Ports mit einem Port-Check prüfen
  • Sicherheit

Ports sind die Türen, über die Betriebssysteme und Software mit dem Internet kommunizieren. Über offene Ports lassen sich Daten in beide Richtungen übertragen und spezifischen Zieladressen und lokalen Anwendungen zuordnen. Zugleich können offene Ports eine Sicherheitslücke und Einfallpunkt für Malware und Hacker sein. Ein regelmäßiger Port-Check ist daher ratsam. Erfahren Sie hier, wie Sie Ports...

Ports testen: Offene Ports mit einem Port-Check prüfen
Ark: Dedicated-Server erstellen
ARK-Server: Schritt für Schritt zum eigenen „ARK: Survival Evolved“-Server
  • KnowHow

Das Online-Survival-Spiel ARK: Survival Evolved zählt zu den beliebtesten Vertretern des Genres. Zehn verschiedene Maps, fünf offizielle Erweiterungen und eine große Spielerbase sorgen für eine Menge Spaß mit dem Dinosaurier-Kracher. Im nachfolgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren eigenen ARK-Server erstellen und so Spielwelt und -modi frei nach Ihren Vorstellungen gestalten.

ARK-Server: Schritt für Schritt zum eigenen „ARK: Survival Evolved“-Server
Kinit-Befehl
Kinit-Befehl erklärt
  • Konfiguration

Um für erhöhte Cyber-Sicherheit zu sorgen, nutzt das Sicherheitsprotokoll Kerberos eine Autorisierungsmethode, die auf dem Ticket-Granting-Prozess basiert. Um vom jeweiligen Authentifizierungs-Server bzw. Key Distribution Center ein Ticket zu erhalten oder zu verlängern, kommt der modifizierbare Kinit-Befehl zum Einsatz. Lernen Sie hier, was es mit dem Befehl auf sich hat und wie Sie Ihn in der...

Kinit-Befehl erklärt
Multiboot-USB
Multiboot-USB: So erstellen Sie einen Multiboot-USB-Stick
  • Tools

Wer Windows oder Linux neu installieren oder einen beschädigten Datenträger reparieren muss, verwendet dafür in der Regel eine Live-CD oder einen USB-Stick mit den nötigen Programmen. Mit einem Multiboot-USB-Stick ist es nicht mehr nötig, für jeden Vorgang einen eigenen Datenträger zu besitzen: Ein Multiboot-USB vereint alles auf einem Stick. Wie das funktioniert, verraten wir Ihnen hier.

Multiboot-USB: So erstellen Sie einen Multiboot-USB-Stick
USB-Stick bootfähig machen
Einen USB-Stick bootfähig machen und den PC retten
  • KnowHow

Optische Installationsmedien sind Schnee von gestern. Ein bootfähiger USB-Stick ist nicht nur schneller und praktischer als eine CD-ROM, er kann auch noch vieles mehr: Etwa ein portables Betriebssystem erstellen, mit dem man Windows auch an Linux-Computern verwenden kann. Die wichtigste Funktion ist aber das Booten und Reparieren eines PCs nach einem schwerwiegenden Systemproblem. Um solch einen...

Einen USB-Stick bootfähig machen und den PC retten
Linux ln-Befehl
Linux-ln-Befehl – So erstellen Sie Links unter Linux
  • Konfiguration

Unter Linux ist der ln-Befehl für Verlinkungen zuständig. Anwender benötigen für die Erstellung von Hard- und Softlinks nur wenig Code, den sie auf der Kommandozeile ausführen. Dabei sollte man sich allerdings Gedanken zur Verlinkungsmethode machen, denn Linux bietet verschiedene Optionen für unterschiedliche Einsatzzwecke an.

Linux-ln-Befehl – So erstellen Sie Links unter Linux
Windows 10: Administrator aktivieren
In Windows 10 den Administrator aktivieren
  • Konfiguration

Wie schon seine Vorgänger verfügt Windows 10 über ein verstecktes, standardmäßig deaktiviertes Administrator-Konto. Als Administrator verfügen Sie über zusätzliche Systemrechte, können Änderungen an Systemdateien vornehmen sowie Programme ohne Beschränkung installieren und ausführen. Wir zeigen, wie Sie den Windows-10-Administrator aktivieren.

In Windows 10 den Administrator aktivieren
Windows 10: Festplatte defragmentieren
Defragmentieren in Windows 10: Schritt für Schritt
  • Konfiguration

Das Defragmentieren kann die Festplatte beschleunigen und so die Performance erhöhen, das galt zumindest früher einmal. Moderne Dateisysteme und SSD-Datenträger machen die Defragmentierung heute fast überflüssig und in einzelnen Fällen sogar schädlich. Windows 10 erledigt diese früher zeitaufwendigen Vorgänge heute meist automatisch im Hintergrund, ohne dass Nutzer dadurch eine Verzögerung...

Defragmentieren in Windows 10: Schritt für Schritt

Server

IONOS Server-Guide: Profi-Tipps zu Konfiguration und Administration

Server stellen die physische Grundlage des Internets dar. Wenn Sie beispielsweise Kunden mit einer eigenen Firmenseite ansprechen, den Warenverkauf auf Online-Kanäle ausweiten oder mehrere Firmenstandorte miteinander vernetzen, greifen Sie dafür auf leistungsstarke Rechenmaschinen zurück. Diese müssen nicht zwangsläufig in Ihrem Unternehmen stehen. Aber unabhängig davon, ob Sie Hardware-Ressourcen aus dem eigenen Rechenzentrum nutzen oder auf die Flexibilität von Cloud-Services setzen: Der Betrieb eines Servers stellt Sie in jedem Fall vor die Herausforderung, Software-Komponenten eigenständig konfigurieren und administrieren zu müssen. Doch auf sich allein gestellt sind Sie dabei nicht. Im Server-Ratgeber des IONOS Digital Guides stellen wir Ihnen in regelmäßigen Abständen aktuelle Fachartikel, News und Tutorials rund um den Serverbetrieb zur Verfügung.

Server-Infos für Unternehmer, Entwickler und Technikbegeisterte

Das Themenspektrum unseres Ratgebers richtet sich mit praxisnahen Server-Tipps an kleine und mittlere Unternehmen, selbstständige Entwickler sowie technikbegeisterte Hobbyisten. Während Grundlagenartikel wie „Was ist ein Server?“ oder „DNS – Namensauflösung im Netz“ IT-Einsteiger informieren, finden Fortgeschrittene und Profis durch detaillierte Sachtexte und Tutorials schnell und unkompliziert Hilfe, wenn es darum geht, das optimale Serverbetriebssystem auszuwählen, Sicherheitslücken zu schließen oder die beste Performance aus der zur Verfügung stehenden Hard- und Software herauszuholen.

Das erwartet Sie im IONOS Server-Ratgeber

Das Informationsangebot unseres Server-Ratgebers fächert sich in 4 Subkategorien mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten auf. Als erste Anlaufstelle für einen Einstieg in die Server-Thematik bietet sich der Bereich „KnowHow" an. Dort werden die Grundlagen des Serverbetriebs erklärt, verschiedene Server-Arten vorgestellt und ihre Einsatzmöglichkeiten erläutert. Tipps und Tricks rund um die Verwaltung der Serversoftware finden Sie unter dem Stichwort „Konfiguration“. In der Kategorie „Sicherheit“ dreht sich alles um das Gefahrenpotenzial im Internet. Gängige Angriffsmethoden und Malware wie Viren, Würmer und Trojaner werden dort genau unter die Lupe genommen und natürlich auch wirksame Schutzmaßnahmen vorgestellt. Nützliche Werkzeuge, die Ihnen die Administration Ihres Servers erleichtern, behandelt hingegen der Ratgeberbereich „Tools“.