Wordpress

Blogging-Tools: Welche Programme lohnen sich wirklich?

Blogging-Tools: Die besten Werkzeuge für Blogger

Tools für Blogger gibt es viele – und wer einen Blog betreibt, kann einige nützliche Werkzeuge gut gebrauchen. Besonders für Anfänger ist es jedoch manchmal schwer, sich für das richtige Blogging-Tool zu entscheiden. In unserem Ratgeber finden Sie eine Übersicht zu den beliebtesten Anwendungen für Blogger mit verständlichen Erklärungen ihrer Funktionen, damit sie Ihren persönlichen Blog sofort...

WordPress-Backup erstellen

WordPress-Backup erstellen

Mit einem WordPress-Backup sichern Sie Websites, die mit dem Content-Management-System WordPress erstellt wurden, für den Fall eines unvorhergesehenen Datenverlusts. Sie haben die Möglichkeit, WordPress-Seiten mittels Plugins, mithilfe Ihres Providers oder über Cloud-Dienstleister regelmäßig zu sichern. Ein manuelles Backup bedeutet geringfügigen Mehraufwand – dafür haben Sie die volle Kontrolle.

WordPress Alternativen

WordPress: Alternativen im Überblick

Wer ein Webprojekt betreiben möchte, hat heutzutage vielfältige Möglichkeiten. Unter all den Baukästen und CMS zählt WordPress dank seiner Allrounder-Qualitäten zu den besten Lösungen. Das Programm ist aufgrund seines umfassenden Plug-in-Systems für nahezu alle Arten von Projekten geeignet. Damit verbunden sind aber auch Performance- und Sicherheitsschwächen, die viele schlankere...

Flat-File-CMS: Die Alternative zu WordPress und Co.

Das Flat-File-CMS: Flache Hierarchien für schnelleren Zugriff

Darf’s ein bisschen weniger sein? Nicht immer sind CMS-Schwergewichte wie WordPress, Typo3 oder Drupal die richtige Wahl: Bei kleinen Projekten, einfachen Blogs oder einer schlanken Unternehmenswebsite schießen die funktionsstarken Content-Management-Systeme über das Ziel hinaus. In solchen Fällen sollte man über ein Flat-File-CMS nachdenken. Diese noch jungen Systeme verzichten auf einen...

CMS-Trends

Content-Management-Systeme: klassisch, kopflos oder als Jamstack?

Headless, Decoupled, Jamstack – Content Management Systeme haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Zwar dominieren Klassiker wie WordPress, aber neue Technologien haben auch zu neuen Möglichkeiten geführt, Inhalte im Netz und anderswo auszuspielen. Als Entscheidungshilfe für Ihre Content-Strategie haben wir die aktuellen CMS-Architekturen im Vergleich zusammengestellt.

WordPress: Das bekannte CMS unter der Lupe

WordPress: CMS nicht nur für Blogger

Populär wurde WordPress als CMS für Blogs. Seither hat sich das Programm zu einem vollwertigen Content-Management-System entwickelt, mit dem sich selbst große Webprojekte umsetzen lassen. Aufgrund des hohen Bekanntheitsgrades und der Stellung auf dem Markt sind die Ansprüche an den Funktionsumfang von WordPress groß. Doch was ist an WordPress eigentlich so besonders?

WordPress vs. Joomla

WordPress vs. Joomla: Joomla und WordPress im Vergleich

CMS haben Stärken und Schwächen. Sollte man sich eher für WordPress oder für Joomla entscheiden? Die Unterschiede zwischen Joomla und WordPress liegen in vielen Details bei Bedienfreundlichkeit, Sicherheit und zur Verfügung stehenden Templates, Plug-ins und weiterer Zusatz-Tools. Das gilt es bei der Wahl eines Content-Management-Systems für eine Website zu berücksichtigen.

TYPO3 – ein CMS mit großer Funktionsvielfalt

TYPO3 – ein umfangreiches Content-Management-System

TYPO3 ist eines der am häufigsten genutzten Content-Management-Systeme im deutschsprachigen Raum. Es gilt als komplexes, aber äußert umfangreiches CMS, das Ihnen unzählige Optionen fürs Webdesign bietet. Wir bieten Ihnen Informationen zu dem populären CMS und erklären, für wen TYPO3 geeignet ist und welche Erweiterungen und Funktionen die Software auszeichnen.

WordPress vs. Typo3

WordPress vs. TYPO3: Vor- und Nachteile der CMS im Vergleich

Welches CMS ist das bessere? WordPress vs. TYPO3 – beide Systeme sind bekannt und etabliert. Zwar ist WordPress weltweiter Marktführer, doch nicht für jedes Website-Projekt ist es auch die beste Wahl. Bei welchen Anforderungen TYPO3 überlegen ist und wann Sie mit WordPress besser fahren, lesen Sie in unserem ausführlichen CMS-Vergleich.

Steuerberater-Website erstellen

Steuerberater-Website: Schnell zur eigenen Homepage

Eine eigene Website ist für Steuerberater unverzichtbar. Auf ihr können sich potenzielle Klienten in Ruhe über die verfügbaren Dienstleistungen informieren und finden alle benötigten Angaben zur Kontaktaufnahme. Wenn man sich außerdem um die Suchmaschinenoptimierung kümmert, kann die Steuerberater-Website aktiv bei der Akquise helfen.


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!