Vorgehen bei zu langem Dateipfad für Sicherung in HiDrive

Da bei Windows die Länge der Dateipfade auf maximal 260 Zeichen limitiert sind, erhalten Sie eine Fehlermeldung bei zu langem Dateipfad von HiDrive. Hier zeigen wir Ihnen, was Sie dann tun können.

Anmerkung

Ein Dateipfad ist die vollständige Angabe einer bestimmten Datei inklusive der Angabe aller Ordner und Verzeichnisse sowie dem eigentlichen Dateinamen: ein Dateiname ist z.B. Ihre-Datei.doc, der Dateipfad jedoch beschreibt zusätzlich die Verzeichnisse, in denen die Datei gespeichert ist, z.B. C:\Ihre-Dokumente\Aktuelle-Dokumente\Ihre-Datei.doc. Diese vollständigen Angaben erhalten Sie beispielsweise in Windows, wenn Sie im  Windows Explorer eine Datei mit einem Rechtslick markieren und im sich öffnenden Menü unter Eigenschaften nachschauen.

Ist dieser komplette Dateipfad länger als 260 Zeichen, können Sie die betreffende Datei nicht speichern.

Eine Sicherung ist nur möglich, wenn Sie den Dateipfad auf maximal 260 Zeichen kürzen.

Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Umbenennung des Ordner- und Dateinamens:
    Häufig reicht eine Kürzung des Dateinamens bereits aus. Ist dies nicht ausreichend, oder der Dateiname wird dadurch zu abstrakt, können Sie die Ordner umbenennen. Ändern allerdings den Namen eines Ordners, wirkt sich das auf alle Dateipfade der Dateien aus, die in diesem Ordner liegen.

  • Datei verschieben:
    Alternativ können Sie die Datei in einen anderen Ordner verschieben, z.B. einem übergeordneten Ordner wie C:\übergeordneter-Ordner, sodass sich der Dateipfad ändert in C:\Übergeordneter-Ordner\Ihre-Datei.doc – oder Sie erstellen einen neuen Ordner mit weniger oder keinen Unterverzeichnissen und verschieben anschließend die Datei in diesen. Der Dateipfad ändert sich mit dem Verschieben automatisch, Sie müssen dabei keine weitere Anpassung vornehmen. Der Dateiname bleibt beim Verschieben immer gleich.