Microsoft Exchange 2013 manuell in Outlook einrichten

Hier erklären wir Ihnen, wie Sie Ihr Microsoft Exchange 2013 -Konto manuell in Microsoft Outlook einrichten können. Nehmen Sie die manuelle Installation vor, wenn die automatische Einrichtung per Outlook Configurator zu Fehlern führt.

Voraussetzungen

  • Ein aktives Microsoft-Exchange 2013-Konto
  • Microsoft Outlook 2007 Service Pack (SP) 3 mit kumulativem Update von November 2012, Outlook 2010 SP1 mit kumulativem Update von November 2012 oder Outlook 2013

Welche Outlook-Version für Ihren PC die passende ist, zeigen wir Ihnen in der Kompatibilitäts-Übersicht für Microsoft Exchange 2013 by IONOS.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Laden Sie sich den Outlook Configurator im XAdmin-Bereich Ihres Microsoft Exchange 2013 -Accounts herunter. Sie finden den Download unter dem Menüpunkt Outlook.
  • Sie erhalten den Outlook Configurator als EXE-Datei. Zum Start des Configurators klicken Sie bitte doppelt auf die Datei.
  • Im jetzt geöffneten Fenster klicken Sie auf die Deutschland-Fahne.
    Geben Sie dann die E-Mail-Adresse ein, die Sie mit dem Microsoft Exchange 2013 -Account verknüpft haben.
    Wählen Sie Manuelle Konfiguration und klicken Sie dann auf Weiter. Sie erhalten nun eine Erfolgsmeldung und können das Programm einfach schließen.
  • Öffnen Sie unter Windows die Systemsteuerung. Klicken Sie dann unter Benutzerkonten auf Mail (32-Bit)
  • Klicken Sie Profile anzeigen.
  • Wählen Sie Hinzufügen.
    Geben Sie nun einen beliebigen Namen für Ihr Konten-Profil ein. Diese Angabe dient lediglich dazu, das Profil in der späteren Nutzung besser identifizieren zu können.
    Bestätigen Sie die Eingabe mit OK. Klicken Sie im Fenster darunter nun ebenfalls auf OK.
  • Setzen Sie ein Häkchen bei Servereinstellungen oder zusätzliche Servertypen manuell konfigurieren.
    Gehen Sie dann auf Weiter.
  • Wählen Sie Microsoft Exchange und klicken Sie auf Weiter.
  • Geben Sie nun die die folgenden Daten an:

    - Microsoft Exchange-Server: winhexbeeu101
    - Benutzername: Die mit Ihrem Microsoft Exchange 2013 -Konto verknüpfte E-Mail-Adresse
  • Wählen Sie Weitere Einstellungen.
  • Sollten Sie nun die Fehlermeldung Die Aktion kann nicht abgeschlossen werden erhalten, klicken Sie bitte auf OK und im nächsten Fenster auf Abbrechen.
    Andernfalls gehen Sie direkt weiter zum nächsten Schritt.
  • Wählen Sie den Reiter Verbindung und setzen Sie ein Häkchen bei Verbindung mit Microsoft Exchange über HTTP herstellen.
    Klicken Sie dann auf Exchange-Proxyeinstellungen.
  • Hier geben Sie nun die notwendigen Verbindungs- und Proxyauthentifizierungseinstellungen ein. Klicken Sie danach auf OK.

    - Diese URL für die Verbindung mit dem Exchange-Proxyserver verwenden: 1.exchange.1and1.eu
    - Nur SSL für Verbindung verwenden: Häkchen setzen
    - Verbindung nur mit Proxyservern herstellen, deren Zertifikat den folgenden Prinzipalnamen enthält: Häkchen setzen; msstd:1.exchange.1and1.eu
    - Bei schnellen Netzwerken zuerst eine Verbindung über HTTP herstellen, dann über TCP/IP: Häkchen setzen
    -
    Bei langsamen Netzwerken zuerst eine Verbindung über HTTP herstellen, dann über TCP/IP: Häkchen setzen
    - Diese Authentifizierung für die Verbindung mit dem Exchange-Proxyserver verwenden: NTLM-Authentifizierung
  • Bestätigen Sie das nächste Fenster einfach mit OK und gehen Sie abschließend auf Fertig stellen.

Beim nächsten Start von Outlook werden Sie nun nach Benutzername und Kennwort gefragt. Geben Sie hier einfach die mit dem Konto verknüpfte E-Mail-Adresse und das bei der Aktivierung des Microsoft Exchange 2013 Kontos vergebene Kennwort ein. Danach lädt Outlook Ihre Daten zum ersten Mal.