"1044 - Access denied"-Fehler beim Import einer MySQL-Datenbank beheben

Für Webhosting

In den IONOS-Webhosting-Angeboten ist die Verwendung der MySQL-Befehle CREATE DATABASE  %Datenbankname% und USE %Datenbankname% aus administrativen Gründen für Sie gesperrt. Importe von SQL-Dateien, die diese Befehle enthalten, brechen mit der Fehlermeldung 1044 - Access denied ab. Um dennoch eine Datenbank zu importieren, beispielsweise zum Wechsel der MySQL-Version, gehen Sie wie folgt vor:

  • Legen Sie eine Sicherheitskopie der SQL-Datei an, die Sie importieren möchten.
  • Öffnen Sie die SQL-Datei mit einem Text-Editor, z.B. Notepad++.
  • Suchen Sie nach Zeichenfolgen, die CREATE DATABASE %Datenbankname% oder USE %Datenbankname% lauten. %Datenbankname% ist ein Platzhalter für den tatsächlichen Datenbanknamen in Ihrer SQL-Datei.
  • Löschen Sie diese Befehle. Achten Sie darauf, nicht versehentlich weitere Anweisungen zu entfernen.
  • Speichern Sie Ihre Änderungen.

Wie Sie die bereinigte SQL-Datei in eine Datenbank importieren, erfahren sie im Artikel MySQL-Datenbank mit phpMyAdmin wiederherstellen.

Beispiel

Der nachstehende Auszug aus einer SQL-Datei enthält in Zeile 11 den gesuchten CREATE DATABASE-Befehl und in Zeile 12 den USE-Befehl. Da keine weiteren Befehle in den beiden Zeilen vorliegen, können Sie diese Zeilen komplett löschen.

-- phpMyAdmin SQL Dump
-- version 2.6.4-pl3
-- http://www.phpmyadmin.net
--
-- Host: db123456789.hosting-data.io
-- Erstellungszeit: 01. Januar 2013 um 12:00
-- Server Version: 5.3.3-7+squeeze14
--
-- Datenbank `db123456789`
--
CREATE DATABASE `db123456789` DEFAULT CHARACTER SET latin1 COLLATE lating1_german2_ci;
USE db123456789;

Fehler "#1046 - Keine Datenbank ausgewählt" beheben

Wenn Sie in phpMyAdmin nun anstelle von Fehler #1044 die Meldung Fehler #1046 - Keine Datenbank ausgewählt erhalten, klicken Sie in phpMyAdmin links auf den  Datenbanknamen. Ihre Datenbank ist nun ausgewählt und der Datenbankname wird dann zusätzlich in der oberen rechten Ecke hinter dem Servernamen angezeigt. Wiederholen Sie nun den Importvorgang - jetzt sollte es funktionieren.