Wichtiger Hinweis zur Erstellung von Linux-Servern mit einem eigenen Image

Wenn Sie ein Image von einem Linux Server erstellen, dem eine IPv6-Adresse mittels DHCP zugewiesen ist, werden auch die IPv6-Einstellungen des Servers geklont. Dies hat zur Folge, dass die Antispoofing und Firewall-Regeln in der Konfiguration nicht automatisch angepasst werden, so dass diese für die IPv6-Adresse des ursprünglichen Servers konfiguriert sind. Stellen Sie daher sicher, dass vor der Erstellung eines Images von einem Linux Server, dem eine IPv6-Adresse zugewiesen ist, stets die Leases-Datei (z. B. /var/lib/dhclient/dhclient6-eth0.leases oder /var/lib/dhclient/dhclient6.leases) entfernt wird. 

Hinweis

Dies trifft nicht zu, wenn die IPv6-Adresse statisch zugewiesen ist. In diesem Fall wird keine Leases-Datei erzeugt, so dass die IPv6-Einstellungen beim Erstellen eines Images nicht geklont werden.