Öffentliche IPv6-Adresse auf dem Windows-Server hinzufügen (Windows Server 2012 und Windows Server 2016)

Um die Netzwerkkonfiguration des Servers für die Nutzung einer zusätzlichen IPv6-Adresse anzupassen, müssen Sie die zunächst die IPv4-Adresse als statische IP-Adresse konfigurieren. Anschließend können Sie die IPv6-Adresse als zusätzliche IP-Adresse hinzufügen. So passen Sie die Netzwerkkonfiguration Ihres Servers an, um eine zusätzliche öffentliche IPv6-Adresse zu nutzen:

Voraussetzungen
  • Sie haben Ihrem Server im Cloud Panel eine zusätzliche, öffentliche IP-Adresse zugewiesen. 

  • Sie haben dem Server eine IPv6-Adresse zugewiesen und haben diese notiert. 

  • Sie haben sich auf dem Server als Administrator eingeloggt.

  • Öffnen Sie die Systemsteuerung

  • Klicken Sie auf Netzwerk und Internet > Netzwerk- und Freigabecenter > Adaptereinstellungen ändern

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Netzwerkadapter. 

  • Klicken Sie auf Eigenschaften

  • Doppelklicken Sie auf Internetprotokoll Version 6 (TCP / IPv6).

  • Aktivieren Sie die Option Folgende IPv6-Adresse verwenden:.

  • Geben Sie im Feld IPv6-Adresse die IPv6-Adresse ein, die dem Server zugewiesen ist. 

  • Klicken Sie in das Feld Subnetzpräfixlänge. Die Subnetzpräfixlänge wird anschließend automatisch eingetragen. 

  • Bestätigen Sie die noch offenen Dialoge mit OK

Hinweis

Ggf. erhalten Sie eine Warnung, dass das Gateway in einem anderen Subnetz liegt. Diese können Sie ignorieren. Bestätigen Sie in diesem Fall einfach mit JA, dass die Konfiguration gespeichert werden soll. 

Die Änderung wird übernommen. Hierbei kann es zu einer kurzzeitigen Unterbrechung der Remotedesktopverbindung kommen. 

Hinweis

Wenn der Server nach der Umstellung weder über die Haupt-IP-Adresse noch über die zusätzliche öffentliche IP-Adresse erreichbar ist, können Sie sich mittels der KVM-Konsole auf dem Server einloggen, um die Konfiguration zu prüfen.