Migration von Virtuozzo 4 auf Virtuozzo 6 (Virtual Server Linux und Virtual Server Windows)

Die für die Virtualisierung verwendete Software Virtuozzo wird aktualisiert. Hierbei wird ein Update von der Version 4 auf die Version 6 durchgeführt. Dies hat zur Folge, dass bei einer Reinitialisierung Ihres Virtual Server Linux oder Virtual Server Windows ab sofort die Virtualisierungssoftware Virtuozzo 6 verwendet wird. Bitte beachten Sie die folgenden, wichtigen Änderungen:

Reinitialisierung des Servers

Ab sofort können Sie Ihren Server mit einem der folgenden Images reinitalisieren:

  • Debian 9

  • Ubuntu 16.04

  • CentOS 7

  • CentOS 7 mit Plesk

Ressourcen-Limits

Durch das Update von Virtuozzo 4 auf Virtuozzo 6 erhöht sich die maximale Anzahl der Inodes basierend auf der Speicherkapazität des Virtuozzo-Containers. 

Ressourcen-Limits aufrufen

So rufen Sie die bestehenden Ressourcen-Limits auf:

  • Loggen Sie sich mittels SSH auf dem Server ein.

  • Um die bestehenden Limits aufzurufen, geben Sie den folgenden Befehl ein:
    cat /proc/user_beancounters

Inodes anzeigen

Um eine Liste der zugewiesenen Inodes anzuzeigen, geben Sie den folgenden Befehl ein:

df –i

Kein Repair Mode ab Virtuozzo 6

Der Repair Mode ist ab der Version Virtuozzo 6 nicht mehr verfügbar. Wenn Ihr Server nicht mehr über das Netzwerk erreichbar ist, können Sie diesen in das Rescue-System booten lassen, um wichtige Daten zu sichern und Fehler in der Konfiguration des Betriebssystems zu beheben. Um den Server in das Rescue-System zu booten, wenden Sie sich bitte an den IONOS Kundenservice.