Migration von Virtuozzo 4 auf Virtuozzo 6 (Virtual Server Linux und Virtual Server Windows)

Die für die Virtualisierung verwendete Software Virtuozzo wird aktualisiert. Hierbei wird ein Update von der Version 4 auf die Version 6 durchgeführt. Dies hat zur Folge, dass bei einer Reinitialisierung Ihres Virtual Server Linux oder Virtual Server Windows ab sofort die Virtualisierungssoftware Virtuozzo 6 verwendet wird. Bitte beachten Sie die folgenden, wichtigen Änderungen:

Reinitialisierung des Servers

Ab sofort können Sie Ihren Server mit einem der folgenden Images reinitalisieren:

  • Debian 9

  • Ubuntu 16.04

  • CentOS 7

  • CentOS 7 mit Plesk

Ressourcen-Limits

Durch das Update von Virtuozzo 4 auf Virtuozzo 6 erhöht sich die maximale Anzahl der Inodes basierend auf der Speicherkapazität des Virtuozzo-Containers. 

Ressourcen-Limits aufrufen

So rufen Sie die bestehenden Ressourcen-Limits auf:

  • Loggen Sie sich mittels SSH auf dem Server ein.

  • Um die bestehenden Limits aufzurufen, geben Sie den folgenden Befehl ein:
    cat /proc/user_beancounters

Inodes anzeigen

Um eine Liste der zugewiesenen Inodes anzuzeigen, geben Sie den folgenden Befehl ein:

df –i

Kein Repair Mode ab Virtuozzo 6

Der Repair Mode ist ab der Version Virtuozzo 6 nicht mehr verfügbar. Wenn Ihr Server nicht mehr über das Netzwerk erreichbar ist, können Sie diesen in das Rescue-System booten lassen, um wichtige Daten zu sichern und Fehler in der Konfiguration des Betriebssystems zu beheben. Um den Server in das Rescue-System zu booten, wenden Sie sich bitte an den IONOS Kundenservice.


War diese Information für Sie hilfreich?

Ihr Feedback hilft uns, unseren Service weiter zu verbessern. Melden Sie sich dafür in Ihrem IONOS Kundenkonto an, indem Sie oben rechts auf die Login-Schaltfläche klicken. Danach können Sie unterhalb des Artikels eine Bewertung abgeben.