Erste Schritte mit WordPress bei IONOS

WordPress ist ein freies Content-Management-System mit dem Sie spielend einfach Websites erstellen. Sie nutzen und verwalten die dabei verwendeten Medien, Grafiken und Texte wie in einem Textverarbeitungsprogramm. WordPress wird von einer großen Open-Source-Gemeinschaft kontinuierlich weiter entwickelt und ist auf über 40% aller Websites (Stand 2021) weltweit eingesetzt.  IONOS bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, um WordPress zu nutzen. Welche Unterschiede es bei den IONOS Angeboten gibt und wie Sie bei der Ersteinrichtung vorgehen, erfahren Sie nachfolgend:

  • Standard: WordPress-Hauptprogramm (Core), Design (Themes) und Erweiterungen (Plug-Ins) werden durch Sie gepflegt und auf dem neusten Stand gehalten. Sie können alle verfügbaren Themes und Plug-Ins verwenden.
  • Managed: Core, Themes und Plug-Ins werden durch IONOS gepflegt und auf dem neusten Stand gehalten. Aus Sicherheitsgründen sind nur bestimmte Themes und Plug-Ins nutzbar.
  • Wordpress Pro: WordPress wie bei Standard plus zusätzliche Features für Profis und Agenturen, z.B. Management mehrerer WordPress Instanzen, Staging und Verwaltung über Plesk.

Tipp: WordPress ist einfach und intuitiv. Dennoch kann das spezielle WordPress-Vokabular gerade bei Neueinsteigern für Verwirrung sorgen. Erklärungen zu den zehn wichtigsten WordPress-Begriffen finden Sie hier.

Einrichten Ihres WordPress-Projektes

Die Ersteinrichtung Ihrer gewünschten IONOS WordPress-Variante starten Sie bequem über Ihr IONOS Kundenkonto:

Um sich zu einem späteren Zeitpunkt direkt in Ihrer WordPress-Installation anzumelden, rufen Sie diese über Ihr IONOS Kundenkonto auf. Eine alternative Anmeldemethode ist die Ergänzung Ihrer WordPress-URL mit /wp-admin. Beispiel: https://www.beispiel.de/wp-admin

Anpassen von Aussehen und Einstellungen

Einer der Vorteile von WordPress ist die Trennung von Design und Inhalt. Sie können jederzeit das Aussehen Ihrer Website ändern, ohne alle Inhalte erneut grafisch anzupassen. Wie Sie das Design Ihrer Website ändern, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst. 

Tipp: Ihn fehlt noch eine zündende Idee für das Aussehen Ihrer Website? Im Artikel Die beliebtesten WordPress-Themes finden Sie Anregungen. Spezielle Tipps für Ihre Startseite finden Sie hier.

Verbinden einer Domain

Wenn Sie während der Einrichtung Ihrer WordPress-Installation keine Domain zuordnen, wird eine System-Domain verwendet. Um zu einem späteren Zeitpunkt eine Domain zuzuweisen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Melden Sie sich in Ihrem IONOS Kundenkonto an.
  • Klicken Sie in der Titelleiste auf Menü > Websites & Shops.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Website verwalten der gewünschten WordPress-Installation.
  •  Über den Eintrag Domain (Internetadresse) ändern Sie die Domain-Information.

Informationen wie Sie Ihre WordPress-Installation mit SSL absichern, finden Sie im Artikel WordPress auf HTTPS (SSL) umstellen. Managed WordPress-Installationen werden bei Aktivierung des dazugehörigen SSL-Zertifikates automatisch auf HTTPS umgestellt.

WordPress-Projekt mit Inhalten füllen

Für die Inhaltserstellung nutzen Sie in WordPress den Gutenberg-Editor. Dieser ermöglicht wie ein Textverarbeitungsprogramm eine intuitive Zusammenstellung von Texten, Grafiken, Videos usw. Standardmäßig unterscheidet WordPress für die Inhaltsveröffentlichung zwischen Seiten und Beiträgen. Seiten werden hauptsächlich für statische Inhalte genutzt, wie z.B. Impressum oder Datenschutzerklärung. Artikel werden in der Regel für kontinuierliche Veröffentlichungen, wie beispielsweise in Blogs, verwendet. Grundsätzlich sind Sie bei den Nutzungsarten frei und setzen diese so ein, wie es am besten für Ihr Projekt ist.  

Nachfolgend finden Sie Beispiele, wie Sie bestimmte Inhalte umsetzen:

Funktionsumfang mit Plug-Ins erweitern

Durch Plug-Ins lässt sich der Standard-Funktionsumfang von WordPress praktisch unendlich erweitern. Wenn Sie in den nachfolgenden Beispielen nicht fündig werden, hilft Ihnen eine Suche in der  offiziellen Plug-In-Sammlung von WordPress weiter.

Sichern und optimieren

Mit der großen Bekanntheit und Verbreitung rücken WordPress-Websites auch in das Visier von Hackern und anderen bösen Zeitgenossen. Glücklicherweise ist es verhältnismäßig einfach, WordPress zusätzlich abzusichern: 

Zur Optimierung Ihrer WordPress-Website gehören vor allem Maßnahmen zur Suchmaschinen-Optimierung (SEO). Der Artikel WordPress-SEO für Einsteiger bietet einen guten Einstieg.

Der kostenlose IONOS Website Checker überprüft vier Aspekte Ihrer Website: Darstellung der Website, Auffindbarkeit in Suchmaschinen, sowie Sicherheit und Geschwindigkeit.