Homeoffice absetzen

Homeoffice von der Steuer absetzen

 

Ob selbstständig oder angestellt – immer mehr Berufstätige arbeiten im Homeoffice und verrichten ihre beruflichen Tätigkeiten im heimischen Arbeitszimmer. Um die individuelle Steuerlast zu senken, lassen sich die Kosten fürs Homeoffice bei der Steuer geltend machen. Dafür müssen...

 

Eigener Onlineshop: Die Eckpunkte des Startkapitals

Startkapital für einen Onlineshop

 

Wenn Sie die wichtigen Details zur Gründung Ihres eigenen Onlineshops ausarbeiten, kommt die Planung des Startkapitals schnell zu kurz. Sie sollten sich aber bewusst sein, dass Sie viel Geld benötigen werden – und nur ein umfangreicher Finanzplan sorgt bei der Entwicklung des...

 

Einzelunternehmen gründen

Ein Einzelunternehmen gründen – diese 10 einfachen Schritte sind nötig

 

Sie planen den Schritt in die Selbstständigkeit mit einem Einzelunternehmen? Bei der Gründung gibt es zwar einiges zu beachten, doch sie ist nicht besonders schwer. Neben einer Geschäftsidee und etwas Mut ist nur die Anmeldung bei den zuständigen Behörden erforderlich und schon...

 

SMART-Methode

Wie Sie SMART-Ziele einsetzen und mehr erreichen

 

Sie haben bereits von der SMART-Methode gehört, aber Ihre Zielvorgaben bisher nach besten Wissen und Gewissen einfach frei formuliert? Wir erklären Ihnen, warum die SMART-Formel Vorteile hat, wie Sie die Methode für persönliche und unternehmerische Ziele anwenden und worauf Sie...

 

Umsatzkostenverfahren

Das Umsatzkostenverfahren im Rahmen der GuV

 

Beim Umsatzkostenverfahren werden in der Gewinn- und Verlust-Rechnung (GuV) den Umsatzerlösen nur jene Herstellungskosten gegenübergestellt, die direkt mit den verkauften Gütern zusammenhängen. Weitere Aufwendungen der täglichen Betriebsabläufe werden nach Funktionsbereichen...

 

Was ist neuro-linguistisches Programmieren?

Neuro-linguistisches Programmieren (NLP) erklärt

 

Neuro-linguistisches Programmieren, kurz NLP, ist eine Sammlung von Werkzeugen und Modellen, die die Kommunikation in verschiedenen Lebens- und Arbeitsbereichen erleichtern und stärken soll. Das Ziel ist es, sich selbst und andere besser zu verstehen und positiv zu verändern. Wir...

 

Doppelte Buchführung einfach und kompakt erklärt

Doppelte Buchführung einfach erklärt

 

Die doppelte Buchführung bzw. doppische Buchführung (Doppik) ist ein wesentlicher Bestandteil des Rechnungswesens. Viele Unternehmer tun sich mit der Buchhaltung allerdings ziemlich schwer, dabei sollte sie Ihnen eine Hilfestellung sein und einen detaillierten Überblick über Ihre...

 

Was ist eine Inventur?

Für viele Unternehmer ist die Inventur ein nötiges Übel: Sie kostet Zeit und Geld, und scheint auf dem ersten Blick nur dem Finanzamt zu dienen. Aber ganz im Gegenteil: Damit Sie bei der Buchhaltung mit korrekten Zahlen arbeiten, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme unerlässlich. Wir erklären Ihnen die Feinheiten der Inventur, welche Inventurarten und Inventurverfahren es gibt, und wie Sie den...

Lohnbuchhaltung: Dafür ist sie wichtig

Arbeitnehmer erhalten – in der Regel am Ende des Monats – ein Entgelt für ihre Arbeitsleistung. Dass die laut Vertrag zustehenden Summen auf den Konten landen, ist Aufgabe der Lohnbuchhaltung. Die Berechnung von Gehältern bzw. Löhnen ist jedoch nur ein Teilbereich der Lohnbuchführung, die zusätzlich auch Aspekte wie die Anmeldung der Mitarbeiter beim Finanzamt und bei Sozialversicherungsträgern...

Das Wichtigste zur Bilanzierungspflicht

Die Bilanzierungspflicht bereitet vielen Gründern und Unternehmern Bauchschmerzen. Schließlich ist die ordnungsgemäße Buchführung mit Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung weitaus aufwendiger als die Einnahmenüberschussrechnung. Doch woran erkennt man, ob die Bilanzierungspflicht für einen selbst gilt oder nicht? Hier erfahren Sie, welche Bedingungen es gibt und was diese für Sie und Ihr...

So ist die Haftung in der GbR geregelt

Gründer greifen überaus gerne auf die Personengesellschaftsform der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) zurück. Schließlich lässt sich diese schnell und günstig gründen. Beim Thema Haftung gibt es aber immer wieder böse Überraschungen, wenn eine GbR aus dem Ruder läuft. In einer GbR haften nämlich alle Gesellschafter gemeinsam, unbeschränkt und mit dem Privatvermögen. Deshalb ist es wichtig,...

Kapitalflussrechnung: Das Cashflow-Statement verständlich erklärt

Die Kapitalflussrechnung gibt den Adressaten eines Konzern- oder Jahresabschlusses einen Überblick über die Mittelverwendung eines Unternehmens und hilft Anlegern, dessen finanzielle und wirtschaftliche Lage einzuschätzen. Je nach Ausrichtung des Unternehmens sind bei der Aufstellung der Kapitalflussrechnung nationale Vorgaben nach HGB und DRS oder internationale Rechnungslegungsstandards (IFRS)...

Rechnungslegungsstandards: Nationale und internationale Vorgaben

Rechnungslegungsstandards dienen der Harmonisierung von Jahres- und Konzernabschlüssen. Ziel ist es, deren Aufstellung aussagekräftig und vergleichbar zu gestalten. Entsprechende Vorgaben existieren auf nationaler und internationaler Ebene. Doch welchen Standard gilt es zu beachten? Wir geben Ihnen einen Überblick über Ziele und Funktionen der kaufmännischen Rechnungslegung und stellen deutsche...

Onlineshop gründen: Tipps für Ihren Businessplan

Der Businessplan ist ein wichtiges Werkzeug für jeden Unternehmensgründer. Auch im E-Commerce gilt: Kein Geschäftsstart ohne Ausarbeitung eines professionellen Businessplans. Hierin bringt man sein Unternehmenskonzept mit allen wichtigen Facetten auf den Punkt: Von der Geschäftsidee über die Strategien für den Geschäftserfolg bis zur Organisation der verschiedenen Unternehmensbereiche....

OHG – wer haftet?

Das Handelsrecht sieht bei einer OHG für Haftungsfragen verschiedene Regelungen vor. Sowohl die Gesellschaft an sich als auch die Gesellschafter der OHG können Verbindlichkeiten eingehen und müssen dafür unter Umständen unabhängig voneinander einstehen. Wer wann haftet und wie die Haftung bei Ein- und Austritt von Gesellschaftern oder bei der Auflösung der OHG geregelt ist, erfahren Sie bei uns.

Scheinkaufmann nach HGB – Alles was Sie wissen müssen

Einen seriösen Kaufmann erkennt man in erster Linie an seiner pflichtmäßigen Eintragung im Handelsregister. Bei einem sogenannten „Scheinkaufmann“ fehlt eben genau diese, weshalb er rechtlich gesehen eigentlich auch kein Kaufmann ist. Dennoch gibt es immer wieder Personen, die sich fälschlicherweise als Kaufmann bezeichnen, ohne dass Kunden oder Geschäftspartner diesen Betrug wittern.

Lean Startup: Gründen ohne Risiko?

Dropbox, Airbnb und Twitter – all diese erfolgreichen Unternehmen haben eines gemeinsam: Sie sind durch Ideen der Lean-Startup-Methode erst so richtig erfolgreich geworden. Das Modell stellt althergebrachte Geschäftskonzepte und Vorgehensweisen in Firmen infrage und verspricht mehr Flexibilität und Innovationskraft. Doch was bedeutet Lean Startup für die Produktentwicklung und die...


Halt! Wir haben noch etwas für Sie!

Eigene E-Mail-Adresse
schon ab 1,- €/Mon.
Professionell: 100% werbefrei
Firmen- oder Private E-Mail-Adresse inkl. Domain
E-Mail-Weiterleitung, Spam- und Virenschutz