SMART-Methode

Wie Sie SMART-Ziele einsetzen und mehr erreichen

 

Sie haben bereits von der SMART-Methode gehört, aber Ihre Zielvorgaben bisher nach besten Wissen und Gewissen einfach frei formuliert? Wir erklären Ihnen, warum die SMART-Formel Vorteile hat, wie Sie die Methode für persönliche und unternehmerische Ziele anwenden und worauf Sie...

 

Umsatzkostenverfahren

Das Umsatzkostenverfahren im Rahmen der GuV

 

Beim Umsatzkostenverfahren werden in der Gewinn- und Verlust-Rechnung (GuV) den Umsatzerlösen nur jene Herstellungskosten gegenübergestellt, die direkt mit den verkauften Gütern zusammenhängen. Weitere Aufwendungen der täglichen Betriebsabläufe werden nach Funktionsbereichen...

 

Was ist neuro-linguistisches Programmieren?

Neuro-linguistisches Programmieren (NLP) erklärt

 

Neuro-linguistisches Programmieren, kurz NLP, ist eine Sammlung von Werkzeugen und Modellen, die die Kommunikation in verschiedenen Lebens- und Arbeitsbereichen erleichtern und stärken soll. Das Ziel ist es, sich selbst und andere besser zu verstehen und positiv zu verändern. Wir...

 

Doppelte Buchführung einfach und kompakt erklärt

Doppelte Buchführung einfach erklärt

 

Die doppelte Buchführung bzw. doppische Buchführung (Doppik) ist ein wesentlicher Bestandteil des Rechnungswesens. Viele Unternehmer tun sich mit der Buchhaltung allerdings ziemlich schwer, dabei sollte sie Ihnen eine Hilfestellung sein und einen detaillierten Überblick über Ihre...

 

Skype-Interview

Skype-Interview-Tipps: So meistern Sie ein Bewerbungsgespräch via Skype

 

Das Skype-Interview ist die perfekte Lösung in einer Arbeitswelt, die immer mehr von der Mobilität ihrer Angestellten profitiert. Wichtig ist jedoch, dass sich im Skype-Gespräch mit dem zukünftigen Arbeitgeber keine privaten Gewohnheiten einschleichen. Wenn Sie alle technischen...

 

Crowdfunding

Crowdfunding

 

Crowdfunding bezeichnet die Möglichkeit, mit einer online angelegten Kampagne Spendengelder für ein Projekt zu sammeln, und ist vor allem für Privatpersonen und Start-ups eine beliebte Finanzierungsart. Dabei sprechen Sie vor allem Privatpersonen direkt an. In unserem Artikel...

 

Einen Onlineshop gründen

Einen Onlineshop gründen – Grundlagen

 

Wenn Sie planen, einen Onlineshop zu gründen, haben Sie diverse Dinge zu beachten: So müssen Sie beispielsweise beim Gewerbeamt den notwendigen Gewerbeschein beantragen, ein Grundkonzept entwickeln und die Finanzen kalkulieren. Doch auch die Wahl des richtigen Shop-Systems und...

 

Pomodoro-Technik: Wie Sie Ablenkungen widerstehen und Ihre Produktivität erhöhen

Ablenkungen und Multitasking gehören zu den größten Produktivitätskillern unserer Zeit. Mit der Pomodoro-Technik lernen Sie fokussiertes Single-Tasking, das Ihre Produktivität deutlich erhöht und Ihre Arbeitsqualität verbessert. Erfahren Sie, welche weiteren Vorteile diese Zeitmanagement-Technik bietet, wie sich die Methode konkret umsetzen und lässt und welche Apps Ihnen dabei helfen.

Besser spät als nie: Entschuldigung für die späte Antwort

Jeder vergisst im Arbeitsalltag mal, eine nicht ganz so wichtige Mail zu beantworten, oder schiebt es sogar bewusst vor sich her. Beispielsweise, wenn man eine schlechte Botschaft überbringen muss. Doch dabei sollten Sie es nicht einfach belassen, wenn Sie keinen negativen Eindruck machen wollen. Mit einer gut formulierten Entschuldigung für die verspätete Antwort können Sie Kunden,...

Wie Sie effizient Meetings leiten

Meetings zu leiten ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die häufig unterschätzt wird. Oft scheitern diese beruflichen Zusammenkünfte an unvorbereiteten Teilnehmern oder schwafelnden Selbstdarstellern. Doch das muss nicht so sein. Mit etwas Vorarbeit, diplomatischer Moderation und klarer Aufgabenverteilung bieten Meetings die Chance zum Austausch und können dabei helfen, die tägliche Arbeit effizienter...

Istkaufmann: Definition und Beispiele

Wer Geschäfte abschließt, hat es oft mit einem Kaufman der einen oder anderen Spielart nach dem Handelsrecht zu tun. Der sogenannte Istkaufmann ist eine davon. Mit der Klassifizierung als ein solcher Kaufmann gehen wichtige Rechte und Pflichten einher. Aber was ist ein Istkaufmann und wer hat dieses Merkmal? Am hilfreichesten ist es, den Begriff „Istkaufmann“ mit Beispielen zu erklären.

Microsoft Exchange: Welche Alternativen gibt es?

Microsoft Exchange ist die Kooperationssoftware des Marktführers, die eine einfache zentrale Verwaltung von E-Mails, Terminen und Kontakten ermöglicht. Doch sie ist nicht die einzige Software, die das kann. Falls Sie nach einer Exchange-Alternative suchen, bieten zahlreiche Anbieter Tools mit ähnlichem Leistungsspektrum. Doch prüfen Sie vorher gründlich, ob die Lösung zur IT-Infrastruktur Ihres...

Nonverbale Kommunikation verstehen und einsetzen

Wer nur auf das gesprochene Wort achtet und nonverbale Kommunikation ignoriert, der wird im Privat- wie im Berufsleben irgendwann auf Probleme stoßen. Denn dafür, wie Dinge verstanden werden, ist nicht nur entscheidend, was gesagt wird, sondern auch, wie es gesagt wird. Sollen andere Sie wie gewünscht wahrnehmen und verstehen, müssen Sie wissen, wie nonverbale Kommunikation funktioniert.

Verbale Kommunikation – der Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis

Die verbale Kommunikation ist nicht der einzige Faktor, der über Erfolg oder Misserfolg eines Gesprächs entscheidet, doch sie nimmt eine wichtige Rolle ein. Wer sich gut und gewandt ausdrücken kann, kommt erwiesenermaßen schneller an sein Ziel. Außerdem hilft der Einsatz von gezielten Kommunikationsstrategien dabei, kritische Situationen im Arbeitsalltag erfolgreich zu meistern.

Lagerverwaltungssoftware: Welche Programme gibt es?

Viele Unternehmen – egal ob groß oder klein – sind auf Ordnung in ihrem Warenlager angewiesen. Damit bei der Organisation keine Fehler passieren, die sich dann zu weitreichenden unternehmerischen Problemen entwickeln, sollte man auf Lagerverwaltungssoftware setzen. Die Programme unterstützen Unternehmen dabei, den Überblick über den Bestand zu behalten. Welche Lagersoftware gibt es auf dem Markt?

Zahlungsaufschub: Wie Unternehmen vorgehen können und was Gläubiger wissen sollten

Auftragseinbrüche, Lieferengpässe, technische Störungen – es gibt viele Gründe, warum Unternehmen ihre Raten für laufende Verträge plötzlich nicht mehr zahlen können. Ein Zahlungsaufschub kann in solchen Fällen verhindern, dass Verzug eintritt, Zulieferungen eingestellt werden oder sogar die Insolvenz droht. Wir erklären, wie Unternehmen die Chance erhöhen, dass ihnen ein Aufschub gewährt wird.

Das (gerichtliche) Mahnverfahren in Deutschland

Wenn ein Kunde seine Rechnungen nicht bezahlt, müssen Sie als Unternehmer ein Mahnverfahren einleiten, um nicht auf ihren Kosten sitzen zu bleiben. Zeigen außergerichtliche Mahnungen keine Wirkung, kann die Zahlung durch ein gerichtliches Mahnverfahren erwirkt werden. Dabei sind Sie an gesetzlich festgelegte Schritte und Fristen gebunden, die für den ordnungsgemäßen Ablauf notwendig sind.


Halt! Wir haben noch etwas für Sie!

Eigene E-Mail-Adresse
schon ab 1,- €/Mon.
Professionell: 100% werbefrei
Firmen- oder Private E-Mail-Adresse inkl. Domain
E-Mail-Weiterleitung, Spam- und Virenschutz