E-Mail-Adresse kurz erklärt

Als E-Mail-Adresse wird die Adresse bezeichnet, die Sie für den Empfang und das Versenden von E-Mails nutzen. Sie wird Empfängern Ihrer versendeten E-Mails angezeigt, damit diese wissen, von wem Sie eine E-Mail erhalten haben. 

Jede E-Mail-Adresse kann weltweit nur einmal vergeben werden und steht Ihnen somit exklusiv zur Verfügung. E-Mail-Adressen können Sie nicht ändern, aber jederzeit wieder löschen.

Für Schreibweisen mit Sonderzeichen oder Umlaute bestehen bestimmte Voraussetzungen, da diese nicht immer international in jedem Land gebräuchlich sind.

Eine E-Mail-Adresse besteht aus einem @-Zeichen, sowie einem lokalen Teil davor und einem Domänenteil dahinter wie in unserem Beispiel lokaler-teil@ionos.de:

Der Domänenteil richtet sich nach der Domain, unter dem die E-Mail-Adresse angelegt ist - in unserem Beispiel ist dies ionos.de. Dies variiert von Anbieter zu Anbieter, so kann ein Domänenteil auch web.de oder gmx.de lauten, wenn Sie eine E-Mail-Adresse dieser Anbieter nutzen. 
Haben Sie eine eigene Domain registriert wie z.B. www.name-nach-wunsch.de, besitzen Ihre E-Mail-Adressen, die Sie zur Domain einrichten, diese als Domänenteil . 

Unter lokaler Teil – in unserem Beispiel lokaler-teil@ionos.de der Eintrag lokaler-teil - wird der Teil einer E-Mail-Adresse bezeichnet, den Sie weitestgehend frei wählen können. Hier können Sie z.B. Ihren eigenen Namen oder den Namen bzw. eine Abteilung in einem Unternehmen verwenden. 
Wenn Sie eine E-Mail-Adresse bei einem Mail-Anbieter wie web.de oder gmx.de nutzen, kann es vorkommen, dass die Kombination mit dem gewünschten Domainteil bereits registriert ist. In diesem Fall müssen Sie sich Alternativen für den lokalen Teil Ihrer E-Mail-Adresse überlegen.
Nutzen Sie stattdessen eine eigene Domain, bestehen diese Einschränkungen nicht, weil nur Sie es sind, der sich E-Mail-Adressen passend zu Ihrer eigenen Domain anlegen können.