Cloud Server: Knoppix zur Datenrettung nutzen

Für Cloud Server und vServer

Wenn Ihr Server normal bootet, werden Ihre Partitionen beim Start automatisch gemountet, so dass Sie Zugriff auf die Dateien haben. Wenn Sie einen Server mit der Knoppix-DVD booten, werden die Partitionen nicht automatisch gemountet. 

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie einen Server mithilfe der Knoppix-DVD booten und die Partitionen einbinden, so dass Sie auf die Daten per SSH oder SFTP zugreifen können.

Bevor Sie die Partitionen mounten oder Änderungen an der Konfiguration Ihres Servers vornehmen, empfehlen wir Ihnen, einen Snapshot für Ihren Cloud Server zu erstellen. Ein Snapshot ist ein temporäres Backup, das nach drei Tagen automatisch gelöscht wird. Um einen Snapshot zu erstellen, wählen Sie den betreffenden Cloud Server aus. Klicken Sie anschließend auf Aktionen > Snapshot erstellen.

  • Wählen Sie im Cloud Panel im Bereich Infrastruktur > Server den betreffenden Server aus.

  • Klicken Sie auf DVD-Laufwerk.

  • Wählen Sie im Reiter Anwendungen die Knoppix-DVD aus.

  • Klicken Sie auf DVD laden  und warten Sie, bis die Statusanzeige 100% erreicht hat und und anschließend auf Grün umschaltet.

  • Klicken Sie auf Aktionen > Neu starten.

  • Wählen Sie die Neustart-Methode Software und klicken Sie auf Ja.

    Der Server wird neu gestartet. Warten Sie, bis die Statusanzeige 100% erreicht hat und und anschließend auf Grün umschaltet.

  • Klicken Sie auf Aktionen > KVM-Konsole starten.

    Die KVM-Konsole öffnet sich in einem neuen Tab.

Hinweis

Wenn Ihnen ein Bildschirmschoner angezeigt wird, klicken Sie in den Anzeigebereich, um diesen zu stoppen.

  • Klicken Sie in der Taskleiste auf das dritte Symbol von links, um den Terminal Emulator zu starten.

  • Um Administratorrechte zu erhalten, geben Sie den folgenden Befehl ein:knoppix@Microknoppix:~$ su

  • Um für den Benutzer root ein Passwort zu setzen, geben Sie den folgenden Befehl ein:
    root@Microknoppix:/home/knoppix# passwd

  • Geben Sie das gewünschte Passwort ein und wiederholen Sie dieses.

    Bitte verwenden Sie aus Sicherheitsgründen ein komplexes Passwort mit mindestens 8 Zeichen und achten Sie darauf, dass es Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthält.

  • Um den externen Zugriff zu ermöglichen, führen Sie den folgenden Befehl aus:root@Microknoppix:/home/knoppix# /etc/init.d/ssh start

  • Um ein Verzeichnis zu erstellen, geben Sie folgenden Befehl ein:root@Microknoppix:/home/knoppix# mkdir /mnt/old

  • Um die Volume Group anzuzeigen, die gemountet werden soll, führen Sie den folgenden Befehl aus:
    • root@Microknoppix:/home/knoppix# vgs
      Nach der Eingabe des Befehls werden Ihnen Informationen zu den Volume Groups angezeigt. Beispiele:

      Ubuntu
      root@Microknoppix:/home/knoppix# vgs
      run/lvm/lvmetad.socket: connect failed: No such file or directory 
      WARNING: Failed to connect to lvmetad. Falling back to internal scanning.
      VG    #PV    #LV    #SN    Attr    VSize    VFree
      vg00  1      2      0      wz--n-  79.52g   0
       
      CentOS
      root@Microknoppix:/home/knoppix# vgs
      /run/lvm/lvmetad.socket: connect failed: No such file or directory
      Warning: Failed to connect to lvmetad. Falling back to internal scanning.
      VG        #PV    #LV    #SN    Attr    VSize    VFree
      centos    1      2      0      wz--n-  79.47g   0

    • In diesen Beispielen werden Ihnen die folgenden Volume Groups angezeigt:

      Ubuntu
      vg00

      CentOS
      centos

      Je nach verwendeter Linux-Version kann der Name der Volume Group abweichen.

  • Um zur entsprechenden Volume Group zu wechseln, führen Sie den folgenden Befehl aus. Ersetzen Sie hierbei den Platzhalter VolumeGroup durch die Volume Group, die Ihnen nach dem Ausführen des Befehls vgs angezeigt wurde.
    root@Microknoppix:/home/knoppix# vgchange –ay VolumeGroup
    Beispiele: 

    Ubuntu
    root@Microknoppix:/home/knoppix# vgchange –ay vg00
    CentOS
    root@Microknoppix:/home/knoppix# vgchange –ay centos

  • Um festzustellen, in welcher Volume Group sich die Daten befinden, führen Sie den folgenden Befehl aus:
    root@Microknoppix:/home/knoppix# lvdisplay
    In der Regel werden Ihnen 2 Volume Groups angezeigt. Vergleichen Sie die Größe der Volume Groups, die Ihnen nach Eingabe des Befehls vgs angezeigt wurden mit der Größe des Volume Groups, die Ihnen nach der Eingabe des Befehls lvdisplay angezeigt werden. Verwenden Sie den Pfad für das logische Volume, das die passende oder nahezu passende Größe hat.

  • Um die Volume Group zu mounten, führen Sie den folgenden Befehl aus:
    root@Microknoppix:/home/knoppix# mount VGpath /mnt/old
    Wenn auf Ihrem Server die Distribution CentOS 8 installiert ist, geben Sie den folgenden Befehl ein:
    root@Microknoppix:/home/knoppix# mount –r VGpath /mnt/old
    Beispiele:

    Ubuntu 18.04, Ubuntu 20.04, Debian 9 und Debian 10:
    root@Microknoppix:/home/knoppix# mount /dev/vg00/lv01 /mnt/old
    CentOS 8root@Microknoppix:/home/knoppix# mount –r /dev/centos/root /mnt/old

Hinweis

VGpath ist der absolute Verzeichnispfad.

Zugangsdaten

Sobald das Dateisystem gemountet ist, können Sie die folgenden Zugangsdaten verwenden, um mittels einer SSH- oder einer SFTP-Verbindung auf das Dateisystem zuzugreifen:

Host: Server-IP

Benutzer: root

Passwort: (Passwort, das Sie festgelegt haben)

Port: 22

Pfad des Dateisystems: /mnt/old

Backup der Daten erstellen

Um Datenverlust zu vermeiden, sollten Sie stets ein Backup Ihrer Daten erstellen, bevor Sie Sie das Dateisystem reparieren oder die Konfiguration des Servers prüfen. Hierbei können Sie das Backup entweder auf Ihrem lokalen Computer oder auf einem anderen Server speichern.

Backup mit WinSCP auf einem lokalen Computer speichern

Wenn Sie einen lokalen Computer mit Windows-Betriebssystem verwenden, können Sie die Dateien mit dem Programm WinSCP einfach und bequem übertragen. WinSCP ist ein grafischer Open Source SFTP und FTP Client für Windows.

Sie können WinSCP unter der folgenden URL herunterladen:

https://winscp.net/eng/download.php

Voraussetzungen
  • Sie haben den Server mithilfe der Knoppix-DVD gebootet.

  • Sie haben den SSH-Zugang aktiviert.

  • Sie haben WinSCP auf Ihrem Computer installiert.

  • Starten Sie WinSCP.

    Das Fenster Anmeldung öffnet sich

  • Geben Sie im Feld Rechnername die IP-Adresse des Servers ein.

  • Geben Sie im Feld Benutzername den Benutzernamen root ein. 

  • Geben Sie im Feld Kennwort das zugehörige Passwort ein.

  • Klicken Sie auf Anmelden.

    Die folgende Meldung wird angezeigt:

    Soll die Verbindung fortgesetzt und der Rechnerschlüssel im Speicher abgelegt werden?

  • Klicken Sie auf Ja.

    Die Verbindung zum Server wird hergestellt. Im Bereich links werden die Verzeichnisse angezeigt, die sich auf Ihrem Client befinden. Im Bereich rechts werden die Verzeichnisse angezeigt, die sich auf Ihrem Server befinden. 

  • Erstellen Sie ein Verzeichnis auf Ihrem lokalen Computer. Markieren Sie anschließend die gewünschten Dateien und Verzeichnisse auf Ihrem Server und kopieren Sie diese anschließend mittels Drag & Drop in das gewünschte Verzeichnis, das sich auf Ihrem lokalen Computer befindet. 

Backup auf einem anderen Server speichern

Voraussetzungen:
  • Sie haben den Server mithilfe der Knoppix-DVD gebootet.

  • Sie haben die KVM-Konsole geöffnet.

  • Sie haben den SSH-Zugang aktiviert.

  • Klicken Sie unten links in der Taskleiste auf Terminal Emulator.

    Der Terminal Emulator öffnet sich.

  • Um das Verzeichnis, dass Sie sichern möchten, in ein bestimmtes Verzeichnis zu kopieren, dass sich auf einem anderen Server befindet, geben Sie den unten stehenden Befehl ein und ersetzen Sie die angegebenen Variablen:
    knoppix@Microknoppix:~$ sudo scp -r /PFAD BENUTZERNAME@IP-ADRESSE:/PFAD
    Im folgenden Beispiel werden die Dateien, die im Verzeichnis /mnt/old gemounted sind, an den Server mit der IP-Adresse 82.165.69.130 gesendet und im Verzeichnis /opt/backup gespeichert:
    knoppix@Microknoppix:~$ sudo scp -r /mnt/old root@82.165.69.130:/opt/backup