Shared Storage auf einem Server einbinden (Ubuntu/Debian)

Für Cloud Server und Dedicated Server

In diesem Artikel wird erklärt, wie Sie ein Shared Storage auf einem Server mit Ubuntu/Debian einbinden.

Voraussetzungen
  • Sie haben Ihrem Server eine IP-Adresse oder eine Domain zugewiesen.

  • Sie haben die Zugriffsberechtigungen für den gewünschten Server in der Detailansicht des Shared Storage eingestellt.

  • Sie haben den Kerberos-Schlüssel heruntergeladen.

  • Sie haben den NFS-Pfad notiert.

Hinweis

Wenn Sie dem Server eine Domain zugewiesen haben, dann muss diese über das Internet erreichbar sein.

  • Stellen Sie sicher, dass die Pakete krb5 und nfs installiert sind. Um diese Pakete zu installieren, geben Sie den folgenden Befehl ein:

    Ubuntu 16.04 und Debian 10
    apt-get install nfs-common krb5-user


    Ubuntu 18.04, Ubuntu 20.04 und Debian 11
    Um krb5 zu installieren, geben Sie den folgenden Befehl ein:
    apt-get install krb5-user


    Um nfs zu installieren, geben Sie die folgenden Befehle ein:
    sudo apt update
    sudo apt install nfs-common

  • Öffnen Sie die Datei /etc/default/nfs-common mit dem Editor vi. Geben Sie hierzu den folgenden Befehl ein:
    [root@localhost ~]# vi etc/default/nfs-common

Hinweise
  • Taste [i] aufrufen. In diesem Modus werden die eingegebenen Zeichen sofort in den Text eingefügt. Um den Befehlsmodus aufzurufen, drücken Sie anschließend [ESC]. Wenn Sie den Befehlsmodus nutzen, werden Ihre Tastatureingaben als Befehl interpretiert.

  • Um vi zu beenden und die Datei zu speichern, geben Sie den Befehl :wq ein und drücken Sie anschließend Enter.

  • Um den Parameter NEED_GSSD zu aktivieren, geben Sie in /etc/default/nfs-common in der Zeile NEED_GSSD die Option yes ein.

  • Öffnen Sie die gezippte Kerberos-Schlüssel-Datei.

  • Kopieren Sie die Dateien krb5.conf und krb5.keytab.

  • Fügen Sie die Dateien in den Ordner /etc ein.

Hinweis

Wenn Sie einen lokalen Computer mit Windows-Betriebssystem verwenden, können Sie die Dateien mit dem Programm WinSCP einfach und bequem übertragen. WinSCP ist ein grafischer Open Source SFTP und FTP Client für Windows. Um das Programm herunterzuladen, klicken Sie hier.

  • Um die benötigten Dienste manuell zu starten, geben Sie die folgenden Befehle ein:

    Debian 10 und 11:
    systemctl start rpc-gssd
    Ubuntu 16.04:
    systemctl start gssd
    Ubuntu 18.04 und Ubuntu 20.04:
    systemctl start rpc-gssd

  • Erstellen Sie das Verzeichnis, unter dem der Storage eingebunden werden soll.
    mkdir /mnt/nfs

Hinweis

Um mehrere Shared Storages einzubinden, legen Sie ein weiteres Verzeichnis an, (z.b. /mnt/nfs2 usw.) Führen Sie anschließend den nächsten Schritt für alle Shared Storages durch.

  • Um den Shared Storage dauerhaft zu mounten, öffnen Sie /etc/fstab mit dem Editor (z. B. vi) und fügen Sie den gewünschten Einhängepunkt im folgenden Format ein:
    vid12345.nas1.lan:/vid12345 /mnt/nfs nfs sec=krb5 0 0
    Beispiel:
    vid15943.nas3.lan:/vid15943 /mnt/nfs nfs sec=krb5 0 0

Hinweis

Hierfür benötigen Sie den NFS-Pfad.

  • Damit der neue Eintrag in /etc/fstab geprüft und der Shared Storage eingehängt wird, geben Sie den folgenden Befehl ein: 
    mount -a

Das Shared Storage wird gemountet.