Spamfilter in Plesk konfigurieren

In diesem Artikel wird erklärt, welche Einstellungen Sie im SpamAssassin-Filter konfigurieren können.

Plesk für Microsoft Windows

Serverweiten SpamAssassin-Filter aktivieren

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, werden die E-Mails, die an die auf dem Plesk Server gehosteten E-Mail-Postfächer gesendet werden, vom SpamAssassin-Filter analysiert.

Individuelle Einstellungen für Spamfilter anwenden

Wenn Sie die Option Individuelle Einstellungen für Spamfilter anwenden aktivieren, können die Benutzer individuelle Spamfiltereinstellungen für ihre Postfächer festlegen.

Die Bewertung, die einer Nachricht zugewiesen werden muss, um als Spam angesehen zu werden

Zur Identifizierung von Spamnachrichten führt der SpamAssassin-Filter eine Reihe von Tests für den Inhalt und die Betreffzeile jeder Nachricht durch. Jede Nachricht erhält anschließend eine Punktzahl. Je höher die Punktzahl, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich um eine Spamnachricht handelt.

Standardmäßig ist die Filterempfindlichkeit so festgelegt, dass alle Nachrichten mit 7 oder mehr Punkten als Spam eingestuft werden. Wenn Ihre Benutzer trotzdem Spamnachrichten erhalten, können Sie die Empfindlichkeit erhöhen, indem Sie einen geringeren Wert wie z. B. 6 festlegen. Wenn der SpamAssassin-Filter gültige Nachrichten als Spam markiert, sollten Sie die Empfindlichkeit durch Einstellen eines höheren Wertes verringern.

Nicht filtern, wenn Nachrichtengröße die angegebene Größe übersteigt

Die Analyse von einer großen Anzahl an E-Mails kann zu einer stark erhöhten Auslastung des Servers führen. Um die Auslastung des Servers zu reduzieren, können Sie die die maximale Größe der zu filternden Nachrichten festlegen.

Den folgenden Text an den Anfang des Betreffs jeder als Spam erkannten Nachricht stellen

Auf der Serverebene können Sie den serverweiten SpamAssassin-Filter nicht so einstellen, dass Spam automatisch gelöscht wird. Vielmehr können Sie  für die serverweite Richtlinie können Sie nur festlegen, dass Nachrichten als Spam markiert werden sollen. Hierbei kann der SpamAssassin-Filter automatisch einen bestimmten Text an den Anfang der Betreffzeile einer Nachricht anfügen.

Vertrauenswürdige Gebietsschemas

Durch die Auswahl von vertrauenswürdigen Sprachen und und Sprachgruppen können Sie die Sprachmerkmale von E-Mails festlegen, die immer vom Filter weitergegeben werden sollen. Alle Nachrichten, die in den angegebenen Sprachen und Zeichensätzen angegeben sind, werden nicht als Spam gekennzeichnet.

Plesk für Linux

Serverweiten SpamAssassin-Filter aktivieren

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, werden die E-Mails, die an die auf dem Plesk Server gehosteten E-Mail-Postfächer gesendet werden, vom SpamAssassin-Filter analysiert.

Serverweiten Greylisting-Spamschutz aktivieren

Greylisting ist ein Spamschutz der für jede beim Server eingehende E-Mail-Nachricht die E-Mail-Adresse des Absenders und des Empfängers in einer Datenbank speichert.
Wenn eine Nachricht zum ersten Mal eintrifft, sind die Adressen von Absender und Empfänger noch nicht in der Datenbank enthalten. In diesem Fall weist der Server die Nachricht zunächst mit einem SMTP-Fehlercode zurück. Wenn die E-Mail von einem vertrauenswürdigen Absender stammt und der Mailserver des Absenders richtig konfiguriert ist, wird ein erneuter Sendeversuch gestartet und die E-Mail schließlich akzeptiert. Wenn die Nachricht von einem Spammer stammt, wird die E-Mail nicht erneut gesendet.  

Darüber hinaus berücksichtigt Greylisting auch auch die serverweiten und pro Benutzer geltenden Black- und Whitelists von E-Mail-Absendern. E-Mails von Absendern der Whitelist werden vom Greylisting-Schutzsystem als vertrauenswürdig eingestuft und ohne vorherige Greylisting-Überprüfung akzeptiert. E-Mails von Absendern der Blacklist werden stets abgeblockt.

Individuelle Einstellungen für Spamfilter anwenden

Wenn Sie die Option Individuelle Einstellungen für Spamfilter anwenden aktivieren, können die Benutzer individuelle Spamfiltereinstellungen für ihre Postfächer festlegen.

Maximale Anzahl der 'worker spamd'-Prozesse, die ausgeführt werden sollen *

Um die durch den SpamAssassin-Filter erzeugte Serverauslastung einzuschränken, geben Sie die maximale Anzahl an SpamAssassin-Prozessen im Feld Höchstanzahl an laufenden 'worker spamd'-Prozessen (1-5) an. Es wird empfohlen, den Standardwert zu verwenden.

Die Bewertung, die einer Nachricht zugewiesen werden muss, um als Spam angesehen zu werden

Zur Identifizierung von Spamnachrichten führt der SpamAssassin-Filter eine Reihe von Tests für den Inhalt und die Betreffzeile jeder Nachricht durch. Jede Nachricht erhält anschließend eine Punktzahl. Je höher die Punktzahl, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich um eine Spamnachricht handelt.

Standardmäßig ist die Filterempfindlichkeit so festgelegt, dass alle Nachrichten mit 7 oder mehr Punkten als Spam eingestuft werden. Wenn Ihre Benutzer trotzdem Spamnachrichten erhalten, können Sie die Empfindlichkeit erhöhen, indem Sie einen geringeren Wert wie z. B. 6 festlegen. Wenn der SpamAssassin-Filter gültige Nachrichten als Spam markiert, sollten Sie die Empfindlichkeit durch Einstellen eines höheren Wertes verringern.

Den folgenden Text an den Anfang des Betreffs jeder als Spam erkannten Nachricht stellen

Auf der Serverebene können Sie den serverweiten SpamAssassin-Filter nicht so einstellen, dass Spam automatisch gelöscht wird. Vielmehr können Sie  für die serverweite Richtlinie können Sie nur festlegen, dass Nachrichten als Spam markiert werden sollen. Hierbei kann der SpamAssassin-Filter automatisch einen bestimmten Text an den Anfang der Betreffzeile einer Nachricht anfügen.