Die beste Buchhaltungssoftware im Überblick

Buchhaltung ist ein aufwendiger, komplexer aber sehr wichtiger Teil des Unternehmensalltags. Wer seine Finanzen nicht jederzeit korrekt im Blick hat, riskiert schwerwiegende Probleme. Unachtsamkeit bei der Buchung von Geschäftsvorfällen bringt Ihre komplette Buchhaltung ins Wanken und kann zudem unangenehme Folgen durch die Finanzbehörden bedeuten. Buchhalter greifen deshalb zu Programmen, welche die Arbeit erleichtern. Durch die EDV-Unterstützung kann man sich im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr verzetteln.

Gute Buchhaltungssoftware unterstützt Sie in vielen verschiedenen Bereichen der Buchhaltung: vom Rechnungswesen bis zur Steuerklärung.

Welche Arten von Buchhaltungsprogrammen gibt es?

Buchhaltungssoftware kann Kleinunternehmer wie auch große Konzerne bei der Arbeit unterstützen – nur mitunter auf unterschiedliche Weise und mit verschiedenen Mitteln. Manche Buchhaltungsprogramme sind komplette Allrounder und bieten neben der Buchhaltung auch Lösungen für Projekt-Management oder die Lagerverwaltung. Andere Programme sind ausschließlich Fibu-Software, unterstützen Sie also nur bei der Finanzbuchhaltung im engeren Sinne.

Ein weiterer großer Unterschied liegt in der Veröffentlichungsart: Manche Hersteller bieten ihre Buchhaltungssoftware ganz klassisch als Download oder sogar als CD/DVD an. Sie kaufen das Produkt, installieren es auf Ihrem Computer und können dann damit arbeiten. Andere Anbieter stellen Ihnen eine Online-Buchhaltung zur Verfügung: Die komplette Buchhaltung läuft dann in der Cloud. So kann man von überall aus auf die Software zugreifen – auch unabhängig vom verwendeten Gerät. Nur ein aktueller Browser und ein Internetzugang sind dann nötig.

Auf was gilt es bei Software für die Buchhaltung zu achten?

Damit die Buchhaltungssoftware Ihnen auch wirklich bei der Arbeit hilft, sollten bestimmte Funktionen enthalten sein.

  • Belegerfassung: Rechnungen müssen unkompliziert in das System überführt werden können.
  • Onlinebanking: Um die Finanzen effektiv verwalten zu können, braucht die Buchhaltungssoftware eine Schnittstelle zum Bankkonto.
  • Rechnungswesen: Rechnungen und Mahnungen erstellt man in einer guten Software mit wenig Aufwand.
  • CRM: Umfangreiche Buchhaltungsprogramme bieten Ihnen auch Organisationsmöglichkeiten für Ihre Kunden.
  • Inventar: In einer guten Buchführungssoftware verwalten Sie auch Ihr Inventar und erstellen auf dessen Basis Rechnungen und Lieferscheine.
  • Auftragsübersicht: Da alles Hand in Hand funktioniert, kann man auch Aufträge abbilden und diese mit den anderen Informationen verknüpfen.

Wenn diese Funktionen enthalten sind, unterstützt das Buchhaltungsprogramm Sie im kompletten Unternehmensalltag.

Buchhaltungssoftware: 10 der besten Buchführungsprogramme

Mit den hier vorgestellten Buchhaltungsprogrammen machen Sie sich die Arbeit mit Ihren Finanzen sehr viel einfacher.

lexoffice

Die Software-Firma Lexware ist seit Jahrzehnten für professionelle EDV-Lösungen rund um das Büroleben bekannt. lexoffice ist eine umfassende Buchhaltungssoftware, die für Kleinunternehmer, Freelancer, Gründer, aber auch etablierte und große Unternehmen sinnvoll ist. Dafür stellt das Programm einen erstaunlichen Funktionsumfang bereit. Um auf diesen zuzugreifen, benötigen Sie nur einen Computer mit Internetanschluss. lexoffice ist eine Online-Buchhaltungssoftware – ist also unabhängig vom verwendeten Gerät. Trotzdem bietet der Hersteller seinen Nutzern noch eine mobile App, damit auch die Arbeit von unterwegs reibungslos funktionieren kann.

Neben den üblichen Funktionen wie etwa Belegerfassung oder Rechnungswesen können Sie mit dieser Buchhaltungssoftware z. B. auch alle Anlagegüter verwalten. So haben Sie auch jegliche Abschreibungen immer im Blick. Auch für die Lohnabrechnung oder das Mahnwesen finden Sie in lexoffice entsprechende Bereiche. Dank des ELSTER-Moduls schicken Sie Ihre Umsatzsteuervoranmeldung direkt aus der Software an die Finanzbehörde. Damit alles korrekt ist, können Sie auch Ihren Steuerberater auf die Daten zugreifen lassen. Entweder Sie geben dem Experten einen speziellen Zugriff auf das Onlineportal oder Sie exportieren alle Daten im branchenüblichen DATEV-Format.

Vorteile

Nachteile

Cloud-Angebot

Nur SaaS-Lösung

Umfassendes Buchführungsprogramm

 

ELSTER-Modul

 

DATEV-Modul

 

Mobile App

 

WISO Buchhaltung 365 / Unternehmer 365 Professional

Der deutsche Hersteller Buhl bietet unter der Marke des ZDF-Magazins WISO verschiedene Software-Pakete für Unternehmen an. Mit WISO Buchhaltung 365 erhalten Sie das Allround-Paket: Alle Geschäftsvorfälle werden ordentlich verbucht, das Programm unterstützt Sie beim Jahresabschluss – EÜR, GuV oder Bilanz – und stellt alle Finanzkennzahlen ordentlich zusammen. Steuerklärungen lassen sich dank ELSTER-Schnittstelle direkt aus der Software heraus erledigen. Über die DATEV-Schnittstelle können Sie aber auch alle Informationen an Ihren Steuerberater weitergeben.

Buhl bietet verschiedene Programme an, die teilweise einen ähnlichen Funktionsumfang haben. So gibt es auch das Paket Buchhaltung 365 Professional. Darin enthalten ist auch eine Anlagebuchhaltung. Außerdem können Sie diese Version auf bis zu fünf Computern installieren. Wenn Sie auch die Lohnabrechnung mit einer Software erledigen möchte, bietet der Hersteller das Paket Unternehmer 365 Professional. Bei diesem Produkt finden Sie schließlich alles, was Sie für Ihre Buchhaltung brauchen könnten, inklusive Angebots-, Rechnungs- und Auftragserstellung.

Die Software von Buhl wird auf Windows-PCs installiert. Abhängig von der Version muss man entweder für jeden Arbeitsplatz eine einzelne Lizenz erwerben oder kann die Software direkt für mehrere Nutzer einsetzen.

Vorteile

Nachteile

Umfassendes Buchführungsprogramm

Kein Cloud-Angebot

ELSTER-Modul

Verwirrende Produktvielfalt

DATEV-Modul

 

Sage

Sage bietet verschiedene Buchhaltungsprogramme an: Teilweise sind diese für Kleinunternehmer und Gründer gedacht, teilweise auch für große Unternehmen. Ein Produkt mit relativ kleinem Funktionsumfang firmiert unter dem Namen Sage50 Cloud. Mit dieser Buchhaltung in der Cloud erledigen Sie die wichtigsten Aufgaben: Auftragsbearbeitung, Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, Onlinebanking. Außerdem ist sogar Microsoft Office 365 mit im Paket. Sie erstellen mit Stage50 Cloud auch ganz einfach einen eigenen Webshop und verknüpfen diesen mit Marktplätzen wie Amazon.

Auf der gleichen Ebene – also für Kleinunternehmer und Gründer – findet man auch die beiden Angebote Buchhaltung und Buchhaltung Start. Beide sind um einiges günstiger, bieten aber auch weniger Funktionen. Während man in der Einsteigerversion (Buchhaltung Start) wirklich nur die Grundfunktionen zum Rechnungswesen und zum Onlinebanking findet, liefert die erweiterte Version mit Funktionen rund um Lager und Lieferscheinen, sowie einer DATEV-Exportmöglichkeit vieles, was man für vernünftige Buchhaltung benötigt. Darüber hinaus findet man bei Sage weitere Produkte, die sich an größere Unternehmen richten. So kann die Buchhaltungssoftware mit dem Unternehmen wachsen, ohne dass Sie sich jedes Mal komplett umorientieren müssen.

Vorteile

Nachteile

Cloud-Lösung

Verwirrende Produktvielfalt

Passende Angebote für verschiedene Unternehmenstypen

Nur SaaS-Lösung

Mobile App

 

ELSTER-Modul

 

DATEV-Modul

 

Debitoor

Die Buchhaltungssoftware von Debitoor richtet sich vornehmlich an Kleinunternehmer, Gründer und Freelancer und bietet dieser Unternehmergruppe eine Cloud-Lösung, die viele Aspekte der Buchhaltung abdeckt. Im Vordergrund steht die schnelle und korrekte Erstellung von Rechnungen für Ihre Kunden. Mit einer App für iOS- und Android-Geräte archivieren Sie Belege auch unterwegs und haben zudem immer die Einnahmen und Ausgaben Ihres Unternehmens im Blick.

Mit der Schnittstelle zum Onlinebanking und dem automatischen Zahlungsabgleich übernimmt das Buchführungsprogramm viele Buchungen von allein. Auch EÜR oder GuV sind sehr schnell erledigt, und sogar die Umsatzsteuervoranmeldungen sind dank ELSTER-Schnittstelle schnell an die Finanzverwaltung übertragen.

Vorteile

Nachteile

Cloud-Lösung

Keine Lohnbuchhaltung

Mobile App

Nur SaaS-Lösung

ELSTER-Modul

 

DATEV-Modul

 

DATEV

Das Urgestein der deutschen EDV-Lösung für Steuerberater: Auch DATEV bietet Unternehmern ein Buchhaltungsprogramm. Tatsächlich können Sie sogar aus verschiedenen Paketen auswählen. Für die Buchhaltung interessant ist z. B. DATEV Mittelstand. Das Programm unterstützt Sie beim Rechnungswesen und korrekten Buchen von Geschäftsvorfällen. Belege und andere Dokumente lassen sich einfach digitalisieren und ablegen; Aufträge, Kunden und Lieferanten sind über die Software leicht zu organisieren.

Für die Lohnabrechnung bietet DATEV wiederum eine andere Software. Dabei interessant: Mit DATEV-SmartIT verbinden Sie verschiedene Programme der Firma in einer Cloud-Lösung. So brauchen Sie die Software nicht mehr bei sich zu installieren, sondern können per Browser auf die verschiedenen Programme zugreifen. Hinzu kommt, dass Ihnen DATEV bei diesem Paket auch Microsoft Office mitliefert.

Vorteile

Nachteile

Cloud-Lösung

Verwirrende Produktvielfalt

Kombination verschiedener Produkte möglich

 

Umfassendes Buchführungsprogramm

 

FastBill

FastBill ist eigentlich ein Rechnungsprogramm, bietet aber auch einige Funktionen, die Ihnen die Buchhaltung erleichtern. Da FastBill als reine Online-Buchhaltung konzipiert ist, greifen Sie über den Browser auf alle Funktionen zu. Sie starten die Arbeit mit der Anwendung zunächst über ein übersichtliches Dashboard, das Ihnen Shortcuts zu wichtigen Funktionen, aber auch einen Überblick über Ihre Umsätze bietet. Die Bedienung gestaltet sich sehr intuitiv – Einführungen oder Lehrgänge dürften nicht notwendig sein.

Das gilt auch für die mobile App, mit der Sie Belege einscannen und archivieren können. Rechnungen, Mahnungen und Angebote lassen sich direkt aus der Software heraus versenden – das sogar per Post. Sie können FastBill Zugang zu Ihrem Onlinebanking geben und so jede Transaktion erfassen. Sie brauchen zudem nicht allein mit der Buchhaltungssoftware arbeiten: Geben Sie Mitarbeitern einen Zugang und legen Sie fest, welche Berechtigung jeder Nutzer hat. Das funktioniert auch für Ihren Steuerberater. Alternativ können Sie auch bei FastBill einen DATEV-Export durchführen und dem Experten so alle wichtigen Daten zukommen lassen.

Vorteile

Nachteile

Cloud-Angebot

Nur SaaS-Lösung

Mobile App

Eingeschränkter Funktionsumfang

Intuitiv gestaltetes Design

Keine Lohnbuchhaltung

DATEV-Modul

 

sevDesk

Ähnlich wie FastBill ist sevDesk eine kompakte Lösung für Kleinunternehmer, Freiberufler und mittlere Unternehmen. Mit der Software erledigen Sie Ihre Buchhaltung in der Cloud – unkompliziert und selbsterklärend. Man verbindet die Buchhaltungssoftware problemlos mit dem eigenen Bankkonto und kann auch Online-Bezahldienste wie PayPal in das System integrieren. Auch bei sevDesk kann Ihr Steuerberater entweder direkt in der Software mitarbeiten oder durch einen DATEV-Export mit Material versorgt werden.

Eine Spezialität dieser Buchhaltungssoftware ist die Möglichkeit, den Telefondienst PhoneMondo zu integrieren. Telefonieren Sie mit einem Kunden, zeigt Ihnen sevDesk automatisch Informationen zu Ihrem Verhältnis an – z. B. offene Rechnungen. Für die Finanzbehörden interessante Berichte wie EÜR, GuV und Jahresbilanz erstellen Sie mit sevDesk sehr zügig. Alle Daten werden zudem GoBD-konform erfasst und gespeichert.

Vorteile

Nachteile

Cloud-Angebot

Nur SaaS-Lösung

Mobile App

Eingeschränkter Funktionsumfang

DATEV-Modul

Keine Lohnbuchhaltung

ELSTER-Modul

 

BuchhaltungsButler

Noch relativ neu auf dem Markt: Der BuchhaltungsButler ist eine Cloud-Lösung aus Deutschland, die Unternehmern durch möglichst viele Automatismen die Arbeit erleichtern möchte. Das beginnt bei der Erfassung von Belegen und endet bei der Umsatzsteuervoranmeldung. Um Belege in die Buchhaltungssoftware einzufügen, kann man eine E-Mail senden, Dateien direkt hochladen oder das Programm mit der Dropbox verbinden. Dank Texterkennung zieht der BuchhaltungsButler die wichtigen Informationen selbstständig aus der Quittung und schlägt sogar die Kontierung vor. Mit einem Klick bestätigt man dann die Buchung. Da alle Informationen ordentlich archiviert sind, kann man auch einfach nach älteren Belegen suchen.

Fakt

Bei BuchhaltungsButler können Sie Belege in vielen Situationen auch direkt aus externen Portalen wie Amazon oder verschiedenen Mobilfunkanbietern ziehen. Dafür arbeitet das Unternehmen mit über 3.000 Anbietern zusammen.

Wie bei anderen Programmen zur Buchhaltung in der Cloud kann man bei diesem Onlinedienst auch direkt mit dem Steuerberater zusammenarbeiten. Ebenfalls ist eine Schnittstelle für den Export der Daten im DATEV-Format. Mit einer anderen Schnittstelle können Sie Ihr komplettes Onlinebanking durchführen. Auch Rechnungen lassen sich über die Software erstellen: Da Sie sowohl für Ihre Artikel als auch für Ihre Kunden Datenbanken mit BuchhaltungsButler pflegen, sind die Dokumente schnell zusammengestellt.

Vorteile

Nachteile

Integration von Onlineportalen

Nur SaaS-Lösung

Cloud-Angebot

Keine Lohnbuchhaltung

DATEV-Modul

 

ELSTER-Modul

 

Billomat

Die Buchhaltungssoftware Billomat enthält schon in der Basisversion die wichtigsten Funktionen, um Ihnen die Büroarbeit zu erleichtern: Sie erfassen Belege, schreiben Rechnungen und Mahnungen, wickeln Aufträge ab, pflegen Kunden- und Artikeldatenbanken oder erstellen EÜR und Umsatzsteuervoranmeldung. Auch hier geht das in Zusammenarbeit mit Ihrem Steuerberater, dem Sie die Informationen im DATEV-Format zukommen lassen oder den Sie direkt in die Buchhaltungssoftware einladen.

Darüber hinaus können Sie Billomat modular erweitern: So bietet die Software Schnittstellen zu beliebten Cloud-Speicher-Anbietern. Auch andere Dienste, die sich mit der Büroarbeit befassen (Projektmanagement oder CRM beispielsweise), lassen sich mit dem Buchführungsprogramm verknüpfen. Mit der App für mobile Geräte organisieren Sie die Buchhaltung auch unterwegs.

Vorteile

Nachteile

Viele Schnittstellen

Nur SaaS-Lösung

Cloud-Angebot

Keine Lohnbuchhaltung

Mobile App

 

DATEV-Modul

 

ELSTER-Modul

 

Reviso

Das Ziel des Buchhaltungsprogramms Reviso ist es, die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Beteiligten an der Buchhaltung zu erleichtern. Dafür liefert die Cloud-Anwendung Belegerfassung, Rechnungserstellung, Kontierung und Erstellung sowie Übermittlung der Umsatzsteuervoranmeldung. Hinzu kommen eine Projektverwaltung, über die auch laufende Projekte korrekt abgerechnet werden können, sowie eine Funktion zur Kostengenehmigung. Mit letzterer können Buchhalter oder Steuerberater in das Kostenmanagement miteinbezogen werden.

Mit wenigen Klicks erstellen Sie mit dieser Buchhaltungssoftware verschiedene Berichte, die auch für die Steuererklärung wichtig sein können. Die ELSTER-Schnittstelle ermöglicht auch die Übermittlung an die Finanzbehörden. Reviso legt zudem sehr viel Wert auch Internationalität. Sie können aus verschiedenen Sprachen auswählen und das Programm kann auch mit unterschiedlichen Währungen umgehen.

Vorteile

Nachteile

Viele Schnittstellen

Nur SaaS-Lösung

Cloud-Angebot

Keine Lohnbuchhaltung

Mobile App

Eingeschränkter Funktionsumfang

DATEV-Modul

 

ELSTER-Modul

 

Alle Buchhaltungsprogramme im Überblick

Welche ist die richtige Buchhaltungssoftware für Sie? In der Überblickstabelle finden Sie alle vorgestellten Programme mit ihren wichtigsten Eigenschaften.

 

Online-banking

CRM

Inventar

Lohnbuch-haltung

Cloud

App

DATEV

ELSTER

Einsatzbereich

lexoffice

KMU

WISO

(✔)

(✔)

û

(✔)

Mittlere & große Unternehmen

Sage

Mittlere & große Unternehmen

Debitoor

(extern)

Kleinunternehmer, Freelancer, Gründer

DATEV

û

Mittlere & große Unternehmen

FastBill

Kleinunternehmer, Freelancer, Gründer

sevDesk

KMU

BuchhaltungsButler

KMU

Billomat

 

Kleinunternehmer, Freelancer, Gründer

Reviso

Kleinunternehmer, Freelancer, Gründer