Python: MariaDB-Datenbankverbindung für Programme

Mit Python und MariaDB können Sie Anwendungen effizient mit einer Datenbank verbinden und Informationen verarbeiten. Die Python-MariaDB-Kombination eignet sich besonders gut für Webanwendungen, Datenanalysen und die Automatisierung von Berichten.

Was sind die Voraussetzungen?

Bevor Sie Python-Programme mit MariaDB verbinden können, sollten die folgenden Anforderungen erfüllt sein:

  • Python-Installation: Sie müssen Python auf Ihrem System installiert haben. Stellen Sie sicher, dass Sie eine unterstützte Version verwenden.
  • MariaDB-Datenbank: Es ist eine funktionale MariaDB-Datenbank erforderlich. Sie können entweder eine lokale MariaDB-Installation nutzen oder eine Verbindung zu einer Remote-Datenbank herstellen.
  • Datenbankzugangsdaten: Sie benötigen Informationen wie Hostname, Port, Datenbankname, Benutzername und Passwort, um sich mit der MariaDB-Datenbank zu verbinden.
  • Python-Modul: Das Python/Connector-Modul für die Verbindung mit MariaDB sollte installiert sein.

Vorbereitung und Installation

Es gibt zwei Möglichkeiten, Zugang zu einem MariaDB-Server zu erhalten. Sie können entweder einen MariaDB-Server auf Ihrem eigenen Rechner oder Server installieren oder die MariaDB-Plattform in der Cloud nutzen.

Variante 1: MariaDB-Server auf Hardware installieren

Es ist recht unkompliziert, das MariaDB-Paket herunterzuladen und auf Ihrer eigenen Hardware zu installieren. Hier ist eine ausführliche Anleitung:

Schritt 1: Systemanforderungen prüfen

Überprüfen Sie die Anforderungen für die Installation von MariaDB auf Ihrem System. Stellen Sie sicher, dass Ihre Hardware die Mindestanforderungen erfüllt, wie ausreichend Speicherplatz und Arbeitsspeicher.

Schritt 2: MariaDB herunterladen

Besuchen Sie die offizielle Website von MariaDB und wählen Sie den gewünschten Downloadtyp basierend auf Ihrem Betriebssystem (Windows, Linux oder macOS). Achten Sie darauf, die passende Version für Ihr System auszusuchen.

Schritt 3: Paket installieren

Laden Sie das richtige Paket für Ihr Betriebssystem und Ihre Architektur (32-Bit oder 64-Bit) herunter. Nachdem der Download abgeschlossen ist, führen Sie die Installation gemäß Ihrem Betriebssystem aus. Wenn Sie zum Beispiel MariaDB unter Ubuntu 20.04 installieren, geben Sie den Befehl sudo apt install mariadb-server ein.

Schritt 4: Datenbankkonfiguration

Nach der Installation müssen Sie den MariaDB-Server konfigurieren. Dies umfasst das Festlegen von Zugangsdaten, Sicherheitseinstellungen und anderen Datenbankparametern.

Schritt 5: MariaDB starten

Starten Sie den MariaDB-Serverdienst. Auf Windows geschieht dies über den Dienstmanager. Auf Linux und macOS funktioniert es über die Befehlszeile mit sudo systemctl start mariadb oder sudo service mariadb start.

Schritt 6: Erstkonfiguration durchführen

Konfigurieren Sie nach dem Start MariaDB, indem Sie den Befehl mysql_secure_installation ausführen. Dieser Befehl hilft Ihnen, wichtige Sicherheitseinstellungen wie das Setzen von Passwörtern und das Entfernen von Testaccounts vorzunehmen.

Schritt 7: Datenbankzugang testen

Überprüfen Sie, ob Sie sich erfolgreich mit der Datenbank verbinden können. Melden Sie sich mit mysql -u root -p als Root-Benutzer an. Geben Sie Ihr Passwort ein und führen Sie einige einfache SQL-Abfragen aus, um zu kontrollieren, dass der Server ordnungsgemäß funktioniert.

Variante 2: MariaDB SkySQL verwenden

MariaDB SkySQL ist eine cloudbasierte Datenbankplattform, mit der Sie MariaDB-Datenbanken einfach und effizient in der Cloud betreiben können. Die Plattform umfasst die MariaDB Enterprise Server und bietet eine Vielzahl von Vorteilen wie automatische Skalierbarkeit, hohe Verfügbarkeit und integrierte Sicherheitsfunktionen.

Schritt 1: Registrieren und anmelden

Besuchen Sie die offizielle MariaDB SkySQL-Website und registrieren Sie sich für ein Konto, wenn Sie noch keines haben. Loggen Sie sich mit Ihren Anmeldeinformationen ein.

Schritt 2: Neuen Dienst erstellen

Nach dem Anmelden werden Sie zur SkySQL-Startseite weitergeleitet. Klicken Sie auf “Neuen Dienst erstellen” oder eine ähnliche Schaltfläche, um einen neuen Datenbankdienst zu starten. Wählen Sie den gewünschten Diensttyp aus. Sie können sich zwischen verschiedenen MariaDB-Plattformen entscheiden, inklusive der MariaDB Enterprise Server und anderer Datenbankdienste.

Schritt 3: Dienst konfigurieren

Passen Sie die Konfiguration des Dienstes an, einschließlich der Auswahl der MariaDB-Version, der Datenbankkapazität und anderer Ressourcenparameter. Sie können auch Optionen für Hochverfügbarkeit und automatische Skalierbarkeit nutzen. Legen Sie die Authentifizierungs- und Sicherheitseinstellungen fest. Dazu zählen die Konfiguration von Benutzernamen und Passwörtern sowie die Verwaltung von Zugriffsrechten auf die Datenbank.

Schritt 4: Verbindung zur Datenbank herstellen

Nachdem der Dienst bereitgestellt wurde, erhalten Sie Informationen zu Hostname, Port, Benutzername und Passwort. Verwenden Sie diese Informationen, um eine Verbindung zu Ihrer Datenbank herzustellen. Führen Sie einige einfache Abfragen aus, um zu überprüfen, dass der Dienst funktioniert.

Schritt 5: Datenbank überwachen und verwalten

MariaDB SkySQL bietet Monitor- und Analysetools, mit denen Sie die Leistung Ihrer Datenbank überwachen können. Nutzen Sie diese Tools, um sicherzustellen, dass Ihre Datenbank optimal läuft. Sie können Ihre Datenbank bei Bedarf verwalten und skalieren, indem Sie die Ressourcenparameter anpassen oder zusätzliche Funktionen aktivieren.

Verbindung mit dem MariaDB-Server

Mithilfe der MariaDB-Bibliothek für Python können Sie eine Verbindung zu einer MariaDB-Datenbank herstellen und verschiedene Datenbankoperationen durchführen, beispielsweise Abfragen, Einfügen oder Aktualisieren von Daten. Installieren Sie die Bibliothek mit dem Paketmanager pip:

pip3 install mariadb
shell

Jetzt können Sie sich mit MariaDB über Python verbinden.

Schritt 1: Verbindung aufbauen

Zunächst müssen Sie die Bibliothek importieren und eine Verbindung zu Ihrer MariaDB-Datenbank herstellen. Dafür benötigen Sie Informationen wie Hostname, Port, Datenbankname, Benutzername und Passwort.

import mariadb
db_config = {
    'user': 'your_username',
    'password': 'your_password',
    'host': 'your_hostname',
    'database': 'your_database',
    'port': 3306  # Standard port for MariaDB
}
# Establishing the connection
conn = mariadb.connect(**db_config)
# Create a cursor to execute queries
cursor = conn.cursor()
python

Der Cursor ist ein Objekt, das Sie verwenden können, um Datenbankoperationen in einer relationalen Datenbank wie MariaDB durchzuführen. Das sind zum Beispiel SQL-Abfragen und die Bearbeitung von Daten. In Python erhalten Sie einen Cursor, nachdem Sie eine Verbindung zur Datenbank hergestellt haben. Er wird über die Methode cursor() aufgerufen.

Schritt 2: Daten abfragen

Im Folgenden nutzen wir den Cursor, um SQL-Abfragen auszuführen und Daten aus der Datenbank abzurufen.

# Define the SQL query
sql_query = "SELECT * FROM your_table"
# Execute the query
cursor.execute(sql_query)
# Fetch results
results = cursor.fetchall()
# Display data
for row in results:
    print(row)
python

Schritt 3: Daten hinzufügen

Um Daten in eine Tabelle einzufügen, definieren Sie eine SQL-INSERT-Abfrage und führen diese mit dem Cursor aus.

# Define the SQL insert query
insert_query = "INSERT INTO your_table (column1, column2) VALUES (%s, %s)"
# Values to insert
values = ('value1', 'value2')
# Execute the insert query
cursor.execute(insert_query, values)
# Commit the transaction
conn.commit()
python

Die INSERT-SQL-Anweisung gibt an, in welche Tabelle (your_table) und welche Spalten (column1 und column2) Sie Daten einpflegen. Platzhalter wie %s stehen für die Werte, die eingefügt werden sollen. Das Tupel values enthält die entsprechenden Werte, die Sie in die Datenbank eintragen. Der Cursor führt die INSERT-Abfrage mit den angegebenen Werten aus. Anschließend bestätigt die Methode conn.commit() die Übermittlung, um sicherzustellen, dass die Änderungen dauerhaft in der Datenbank gespeichert werden.

Schritt 4: Verbindung beenden

Nach Abschluss Ihrer Datenbankoperationen sollten Sie den Cursor und die Verbindung schließen, um Ressourcen freizugeben.

# Close cursor and connection
cursor.close()
conn.close()
python

Schritt 5: Fehler behandeln

Es ist wichtig, eine Fehlerbehandlung einzubauen, damit Sie mögliche Ausnahmen beim Herstellen der Verbindung oder Ausführen von Abfragen abfangen.

try:
        # Establish the connection
        conn = mariadb.connect(**db_config)
        # Create a cursor
        cursor = conn.cursor()
        # Execute the query
        cursor.execute(sql_query)
        # Fetch results
        results = cursor.fetchall()
        for row in results:
            print(row)
    except mariadb.Error as err:
        print(f"Error: {err}")
    finally:
        # Close cursor and connection
        if cursor:
            cursor.close()
        if conn:
            conn.close()
python

Sie können diese grundlegende Struktur an Ihre spezifischen Anwendungsanforderungen anpassen, um verschiedene Datenbankoperationen zu implementieren.

Hier ist der gesamte Code:

import mariadb
# Database connection details
db_config = {
    'user': 'your_username',
    'password': 'your_password',
    'host': 'your_hostname',
    'database': 'your_database',
    'port': 3306  # Standard port for MariaDB
}
try:
    # Establishing the connection
    conn = mariadb.connect(**db_config)
    # Create a cursor to execute queries
    cursor = conn.cursor()
    # Define the SQL query
    sql_query = "SELECT * FROM your_table"
    # Execute the query
    cursor.execute(sql_query)
    # Fetch results
    results = cursor.fetchall()
    # Display data
    for row in results:
        print(row)
    # Define the SQL insert query
    insert_query = "INSERT INTO your_table (column1, column2) VALUES (%s, %s)"
    # Values to insert
    values = ('value1', 'value2')
    # Execute the insert query
    cursor.execute(insert_query, values)
    # Commit the transaction
    conn.commit()
except mariadb.Error as err:
    print(f"Error: {err}")
finally:
    # Close cursor and connection
    if cursor:
        cursor.close()
    if conn:
        conn.close()
python
Günstige Webhosting-Pakete von IONOS!

Vertrauen Sie auf flexibel skalierbares und zuverlässiges Webhosting inklusive persönlichem Berater mit IONOS!

  • Kostenlose Domain
  • SSL Zertifikat
  • DDoS-Schutz
Page top