Webhosting-Vergleich

Der große Webhosting-Vergleich: 4 Anbieter gegenübergestellt

Sie haben eine Idee und wollen mit dieser online gehen? Dann brauchen Sie eine Website und dafür wiederum Webspace. Inzwischen gibt es zahlreiche Webhosting-Anbieter, bei denen Sie Ihre Homepage unterbringen können. Wir stellen Ihnen vier Anbieter im großen Webhosting-Vergleich vor. Alle haben Vor- und Nachteile. Wählen Sie das Angebot, das am besten zu Ihrem Vorhaben passt!

Relationale Datenbanken

Das relationale Datenbankmodell

Mit relationalen Datenbanksystemen speichern und verwalten Sie Informationen in Tabellen. Das hört sich einfach an, ist jedoch mit komplexen Konzepten wie Normalformen, Schlüsselbeziehungen und JOINs verbunden. Wir führen Sie in die Grundlagen des relationalen Datenbankmodells ein, stellen dessen Vor- und Nachteile gegenüber und grenzen diese Art der Datenspeicherung von alternativen Ansätzen wie...

Die wichtigsten HTTP-Status-Codes im Überblick

HTTP-Status-Codes und ihre Bedeutung

404, 302, 503 – kurze Zahlenkombinationen mit großer Bedeutung. Server-Statusmeldungen begegnen Nutzern im Internet immer wieder. Nur wer sie zu deuten weiß, kann im entscheidenden Augenblick richtig reagieren. Noch relevanter ist das Wissen um HTTP-Codes für Webseitenbetreiber. Mit dem richtigen Know-how lässt sich die User-Experience auf einer Homepage deutlich verbessern, was sich auch auf das...

So optimiert HTTP/2 das World Wide Web

HTTP/2 – so optimiert die neue Version die Datenübertragung im World Wide Web

Der offizielle Nachfolger des Internetprotokolls HTTP/1.1 – also HTTP/2 – ist mittlerweile veröffentlicht worden und schon mit vielen gängigen Webbrowsern und Servern kompatibel. Bisher jedoch sind vor allem größere Website-Betreiber auf die Verwendung des neuen Übertragungsprotokolls umgestiegen. Doch was steckt eigentlich hinter dem Hypertext Transfer Protokoll und welche Vorteile bringt die...

Chrome Updates

Kein HTTPS: Chrome 68 kennzeichnet unsichere Webseiten

„Nicht sicher“ – dieser beunruhigende Hinweis prangt im neuesten Google-Browser Chrome 68 neben den Adressen all jener Webseiten, die nicht mittels HTTPS vor unbefugtem Zugriff geschützt sind. Google folgt mit dem Update weiterhin seiner Strategie, das Internet für die Nutzer sicherer zu gestalten. Für Webseitenbetreiber wird es daher allerhöchste Zeit, sich um ein gültiges Sicherheitszertifikat...

PTR-Record

PTR-Record: Wie funktioniert der DNS-Eintrag?

PTR-Records drehen das DNS auf den Kopf: Statt wie gewohnt vom Namen einer Domain zur entsprechenden IP-Adresse zu gelangen, lässt sich mit Reverse DNS der Umkehrschluss vollziehen und beantworten. Welche Domain gehört zu einer IP-Adresse? Diese Information erhält man über PTR-Records, also spezielle DNS-Record-Typen. Wie müssen die DNS-Einträge dafür aufgebaut sein?

SOA-Record

SOA-Records: Grundstein jeder Zonendatei

Das Domain Name System, das die Verwendung von Domain-Namen beim Surfen ermöglicht, basiert auf Zonendateien. Diese wiederum bestehen aus verschiedenen Einträgen. Der erste DNS-Eintrag, den man in einer solchen Datei findet, ist immer der SOA-Record. Dieser legt Zuständigkeiten für die Zone fest. Wir erklären, wie die Einträge aufgebaut sind und wie man einen SOA-Record-Check durchführt.

CNAME-Record

CNAME-Record: Erklärung des DNS-Record-Typs

Das Domain Name System und die Möglichkeit der Namensauflösung erlauben Nutzern, unkompliziert durch das World Wide Web zu surfen. Dazu greift das DNS auf mehrere Typen von Resource-Records zurück. Einer davon: CNAME. Mit diesem Typen verknüpft man verschiedene Domains mit einer IP-Adresse. Doch wie funktionieren die CNAME-Records und wie kann man die Einträge checken?

A-Record

A-Record: Erklärung & Beispiel

Das Domain Name System ermöglicht jedem Nutzer eine einfache Navigation durchs Internet. Am wichtigsten dabei: A-Records, die einen Domainnamen mit einer individuellen IP-Adresse verknüpfen. Dafür benötigt man lediglich eine Zeile Text. Doch wie sieht solch ein Eintrag aus und wie kann man einen A-Record-Check durchführen?

DNS-Records

DNS-Records: Wie funktionieren DNS-Einträge?

Ohne das Domain Name System wäre das Internet, wie wir es heute kennen, nicht denkbar. Das System zur Namensauflösung wiederum beruht auf den DNS-Records. In diesen einfach strukturierten Einträgen in normalen Textdateien ist zu jeder IP-Adresse ein Name gespeichert. Aber DNS-Einträge können noch mehr – die auch als Resource Records bekannten Einträge gibt es in unterschiedlichsten Typen.


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!