BIOS-Pieptöne

BIOS ist das „Basic Input/Output System“ eines Computers. Es bezeichnet die Firmware, die auf einem winzigen Chip auf der Hauptplatine fast aller Computer gespeichert ist. Die grundlegende Funktion des BIOS ist es, die Kommunikation zwischen Betriebssystem und Hardware-Komponenten sicherzustellen. Bei jedem Systemstart führt es eine Art Selbsttest durch. Dieser Selbsttest wird POST genannt, was für „Power-on-self-test“ steht.

Tauchen während des POST Fehler auf, sendet das BIOS ein individuelles Signal – einen BIOS-Ton – über die Systemlautsprecher aus, der dem Nutzer anzeigt, wo das Problem liegt. Wie Sie das BIOS starten, hängt von Ihrem Gerät ab; je nach Hersteller gibt es unterschiedliche Wege. Auch das BIOS-Update wird herstellerspezifisch durchgeführt. Im Folgenden erklären wir Ihnen die Bedeutung der häufigsten BIOS-Pieptöne.

Award/Phoenix BIOS-Pieptöne

1x kurz Selbsttest durchgeführt ohne Fehlerfeststellung
2x kurz Nicht näher bestimmter Fehler; präzise Fehleranzeige erfolgt auf dem Bildschirm
Dauerton Speicher oder Grafikkarte nicht erkannt
Wiederholter Kurzton Hauptplatine wird nicht mit genügend Strom versorgt
1x lang RAM-Fehler
1x lang, 1x kurz Hauptplatine fehlerhaft
1x lang, 2x kurz Grafikkarte fehlerhaft
1x lang, 3x kurz Tastaturkontroller; Grafikkartenfehler (in späteren BIOS-Versionen)
3x lang Kommunikationsfehler zwischen Tastatur und Motherboard

AMI BIOS-Pieptöne

1x kurz RAM-Speicher und Mainboard interagieren nicht korrekt
1x lang Selbsttest durchgeführt ohne Fehlerfeststellung
Dauerton Netzteil fehlerhaft
1x lang, 1x kurz Störung auf Mainboard
1x lang, 2x kurz Grafikkarte nicht erkannt
1x lang, 3x kurz Fehler mit dem Video-Speicher
2x kurz Paritätsfehler in den ersten 64 kB des Speichers
2x lang, 2x kurz Fehler mit dem Video-Speicher
3x kurz, 3x lang, 3x kurz Defekter Arbeitsspeicher; RAM muss ausgetauscht werden
5x kurz Probleme mit dem Prozessor
6x kurz BIOS-Umschaltung in den abgesicherten Modus ist nicht möglich
7x kurz Prozessor- oder Grafikkartenfehler
8x kurz Display Memory Error in der Grafikkarte
9x kurz CMOS-Batterie fehlerhaft
10x kurz Fehler im Shutdown-Register des CMOS-RAM
11x kurz Fehler im externen Cache-Speicher

IBM BIOS-Pieptöne

1x kurz Selbsttest durchgeführt ohne Fehlerfeststellung
2x kurz Fehler während des POST; zusätzliche Informationen bzgl. des Fehlers werden auf Bildschirm angezeigt
Kein Ton Netzteil-, Systemboard-, Prozessorfehler; oft im Zusammenhang mit der Stromversorgung
Dauerton Netzteil-, Systemboard-, Tastaturproblem
Sich wiederholender kurzer Ton Netzteil- oder Systemboard-Problem
1x lang, 1x kurz Systemboard-Problem
1x lang, 2x kurz Grafikkartenproblem
1x lang, 3x kurz Grafikkartenproblem
3x lang Tastaturproblem

Dell BIOS-Pieptöne

Wenn ein Dell-PC piept, ist der Ton grundsätzlich immer gleich lang. Hier ist darauf zu achten, wie oft sich der Ton nach kurzen Pausen wiederholt. Dies sagen die Zahlen in der folgenden Übersicht aus. Die Darstellung „1 – 2“ ist also als „Beep – Beep Beep“ zu lesen. Die Signaltöne in der Tabelle kommen bei Dell-OptiPlex-Systemen zum Einsatz. Andere Dell-Systeme wie Inspiron oder Vostro nutzen auch LED-Blinklichtanzeigen, um Fehlermeldungen zu kommunizieren.

1 – 1 – 2 Mikroprozessor weist Registerfehler auf
3 – 2 – 4 Tastatur-Controller-Test verlief fehlerhaft
3 – 3 – 1 NVRAM-Stromversorgung ist unterbrochen
3 – 3 – 4 Video-Speichertest verlief fehlerhaft
3 – 4 – 1 Bildschirmwiedergabe fehlerhaft
4 – 2 – 2 Fehler beim Herunterfahren des Systems
4 – 4 – 4 Cache-Speichertest fehlerhaft

Macintosh BIOS-Pieptöne

Ton, der sich alle 5 Sekunden wiederholt Kein Arbeitsspeicher installiert
3x kurz, 5 Sekunden Pause, 3x kurz Arbeitsspeicher hat Datenintegritätsprüfung nicht bestanden
1x lang während An- oder Ausschalten EFI-ROM-Update wird gerade durchgeführt (nur bei Modellen, die vor 2012 hergestellt wurden)
3x lang, 2x kurz, 3x lang EFI-ROM-Fehler oder PC findet sich im EFI-ROM-Wiederherstellungsmodus

MR BIOS-Pieptöne

Die Schreibweise der Signaltöne mit „TH“ bedeutet bei MR-Systemen: tiefe (T) und hohe (H) Töne.

TH-TTT BIOS arbeitet fehlerhaft (möglicherweise Austausch erforderlich)
TH-HTT DMA-Seitenregister fehlerhaft (evtl. Board defekt)
TH-THT Tastaturcontroller fehlerhaft
TH-HHT RAM sitzt nicht richtig (z. B. nach Austausch)
TH-TTH Mainboard defekt
TH-TTTT Fehler in Speicherbank 0 (Mustertest)
TH-THTTH Fehler beim Lese- und Schreibtest des CMOS-RAM
TH-HHTTH Echtzeituhr fehlerhaft
TH-TTHTH BIOS-/Speicherfehler der Grafikkarte, Fehler in der Adressleitung der Bildschirmkarte
TH-HTHTH Tastaturkontroller fehlerhaft
TH-THHTH RAM-Paritätsfehler

Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!