Java Variables: Deklaration, Initialisierung, Typen und Beispiele

Java Variables sind Container, die bestimmte Java-Datentypen speichern können. Sie lassen sich in lokale Variablen, Instanzvariablen und statische Variablen unterteilen. Während die Größe einer Variablen in Java nachträglich nicht geändert werden kann, können Sie ihren Inhalt auch zu einem späteren Zeitpunkt noch anpassen.

Was genau sind Java Variables?

In jeder Programmiersprache gibt es Variablen, die genutzt werden, um innerhalb eines Codes und damit eines Programms zu arbeiten. Es handelt sich dabei genau genommen um Container, in denen bestimmte Daten eines Typs – und nur dieses Typs – gespeichert werden. In Java können Variablen einerseits primitive Java-Datentypen wie Ganzzahlen, Kommazahlen, Wahrheitswerte (true und false) oder einzelne Ziffern speichern. Andererseits ist auch die Speicherung von komplexen Datentypen wie Java Strings möglich. Java Variables haben eine bestimmte, klar definierte Größe, die nachträglich nicht geändert werden kann. Ihr Inhalt jedoch lässt sich auch später noch bearbeiten. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die einzelnen Variablen mit Beispielen.

Günstige Webhosting-Pakete von IONOS!

Vertrauen Sie auf flexibel skalierbares und zuverlässiges Webhosting inklusive persönlichem Berater mit IONOS!

Kostenlose Domain
SSL Zertifikat
DDoS-Schutz

Java var deklarieren und initialisieren

Doch zunächst zeigen wir, wie in Java Variablen überhaupt deklariert und später initialisiert werden. Dieser Vorgang ist nämlich bei allen Typen gleich. Für die Deklaration benötigen Sie zwei Parameter: zuerst den Datentyp, der in dieser Variablen gespeichert werden soll; dann den Namen der Java-Variablen.

Für die nachfolgende Initialisierung sind drei Faktoren wichtig: Neben dem Datentyp und dem Namen der Variablen benötigen Sie einen Wert. Mit der Initialisierung weisen Sie also der bisher leeren Variablen einen Wert zu. Die Syntax sieht somit folgendermaßen aus:

Datentyp Name = Wert;
java

Die drei Variablentypen in Java

Java Variables können in drei verschiedene Kategorien unterteilt werden: lokale Variablen, Instanzvariablen und statische Variablen.

Lokale Variablen

Wird eine Java var im Hauptteil deklariert, spricht man von einer lokalen Variablen. Sie kann nur innerhalb einer Methode, eines Constructors oder eines Blocks genutzt werden. Im folgenden Beispiel sehen Sie eine lokale Variable in der Praxis:

public class Main {
	public static void main(String[] args) {
		int var = 5;
		System.out.println("Die lokale Variable ist: " + var);
	}
}
java

Die entsprechende Ausgabe sieht so aus:

Die lokale Variable ist: 5
java

Instanzvariablen

Wird eine Java var innerhalb der Klasse, aber außerhalb der Methode, des Constructors oder eines Blocks deklariert, spricht man von einer Instanzvariablen. Diese entsteht, wenn Sie ein Objekt mit dem Schlüsselwort „new“ erstellen. Im Gegensatz zu den lokalen Variablen haben Instanzvariablen Standardwerte. Diese sind 0 bzw. 0.0 bei Zahlentypen, false bei booleschen Typen und null für Objektreferenzen. Ihren Einsatz sehen Sie im folgenden Beispiel. Dafür stellen wir uns eine Gruppe von Personen vor, die sich an einem Geburtstagsgeschenk beteiligen möchten, und listen auf, was jede einzelne Person beigesteuert hat.

public class Geschenk {
	public String name;
	private double anteil;
	public Geschenk (String person) {
		name = person;
	}
	public String getName() {
		return name;
	}
	public void setName(String name) {
		this.name = name;
	}
	public double getAnteil() {
		return anteil;
	}
	public void setAnteil(double teilnehmerAnteil) {	
		anteil = teilnehmerAnteil;
	}
	public static void main(String[] args) {
		Geschenk teilnehmer = new Geschenk ("Peter");
		teilnehmer.setAnteil(10);
		System.out.println("Name: " + teilnehmer.getName());
		System.out.println("Anteil = " + teilnehmer.getAnteil());
		Geschenk teilnehmer2 = new Geschenk ("Sabine");
		teilnehmer2.setAnteil(15);
		System.out.println("Name: " + teilnehmer2.getName());
		System.out.println("Anteil = " + teilnehmer2.getAnteil());
	}
}
java

Die Ausgabe für diesen Codeausschnitt ist diese:

Name: Peter
Anteil = 10.0
Name: Sabine
Anteil = 15.0
java

Statische Variablen

Während die beiden anderen Java-Variablen nicht als statisch deklariert werden können, ist dies bei der statischen Variable naturgemäß anders. Sie wird außerhalb einer Methode, eines Constructors oder eines Blocks deklariert und gehört damit zur Klasse und nicht zu einer Instanz. Daher wird Sie von allen Instanzen der Klasse gemeinsam verwendet. Ihre Speicherzuweisung erfolgt, während die Klasse in den Speicher geladen wird. Hier ein Code-Beispiel:

public class Geschenk {
	public static String teilnehmer = "Peter";
	public static void main(String[] args) {
		System.out.println("Teilnehmer: " + Geschenk.teilnehmer);
	}
}
java

Sie erhalten die folgende Ausgabe:

Teilnehmer: Peter
java

Wie erstellt man unterschiedliche Variablen?

Wenn Sie Java Variables erstellen möchten, gehen Sie immer ähnlich vor. Wir zeigen Ihnen Beispiele für die gängigsten Variablentypen und erläutern deren Besonderheiten.

boolean

Ein Boolean kann lediglich die Wahrheitswerte true (wahr) oder false (unwahr) enthalten. Er wird folgendermaßen deklariert:

public class Main {
	public static void main(String[] args) {
		boolean pommesSindLecker = true;
		System.out.println(pommesSindLecker);
	}
}
java

Dies ist die Ausgabe:

true
java

int

int ist der meistgenutzte Datentyp für Ganzzahlen. Java-Variablen mit diesem Typ deklarieren Sie folgendermaßen:

public class Main {
	public static void main(String[] args) {
		int x = 10;
		System.out.println(x);
	}
}
java

Sie erhalten diese Ausgabe:

10
java

float

float nutzen Sie für Dezimalzahlen. Die entsprechende Variable wird so deklariert:

public class Main {
	public static void main(String[] args) {
		float x = -17.03f;
		System.out.println(x);
	}
}
java

Dies ist die passende Ausgabe:

-17.03
java

char

char enthält ein einzelnes Zeichen, das durch einfache Anführungsstriche oben markiert wird. Dies ist ein passendes Codebeispiel:

public class Main {
	public static void main(String[] args) {
		char x = 'S';
		System.out.println(x);
	}
}
java

So wird Ihre Ausgabe aussehen:

S
java

String

Neben den obigen primitiven Datentypen können Java Variables aber auch komplette Zeichenketten oder Strings enthalten. Diese Abfolgen werden in doppelte Anführungsstriche oben eingefasst. Dies ist ein passendes Beispiel:

public class Main {
	public static void main(String[] args) {
		String beispiel = "Dies ist ein Beispiel für einen String in Java.";
		System.out.println(beispiel);
	}
}
java

Die Ausgabe sieht so aus:

Dies ist ein Beispiel für einen String in Java.
java