Shift-Taste oder Umschalttaste: Funktionen und Tastenkombinationen

Die Shift- bzw. Umschalttaste benötigen Sie vor allem dann, wenn Sie mit Ihrer Tastatur Großbuchstaben schreiben möchten. Diese Funktion geht noch auf mechanische Schreibmaschinen zurück. Die Umschalttaste erfüllt aber in Windows noch weitere interessante Funktionen, die die Arbeit am PC erheblich vereinfachen können. Der folgende Überblickartikel stellt Ihnen die wichtigsten Befehle und Kombinationen mit der Shift-Taste im Detail vor.

Was ist die Shift-Taste?

Die Shift-Taste oder Umschalttaste (selten auch „Hochstelltaste“ genannt) ist wie die Tasten Strg, Alt und AltGr eine sogenannte Steuertaste auf der Computertastatur, die, wenn sie allein gedrückt wird, kein Zeichen darstellt und auch keinen Zeichenvorschub für den Cursor auslöst.

Halten Sie hingegen die Umschalttaste und eine Buchstabentaste gleichzeitig gedrückt, wird anstelle des Kleinbuchstabens der Großbuchstabe dargestellt. Dabei ist die Formulierung „gleichzeitig gedrückt“ nicht ganz korrekt: In Wirklichkeit muss die Umschalttaste schon wenige Millisekunden vor der Buchstabentaste gedrückt sein, damit der Großbuchstabe erscheint. Man kann sie aber dafür vor der Buchstabentaste wieder loslassen. Eine weitere Funktion der Shift-Taste ist das Umschalten auf Sonderzeichen, dieauf manchen Tasten über dem eigentlichen Zeichen aufgedruckt sind. So haben z. B. die Ziffertasten in der obersten Reihe der Tastatur noch weitere Bedeutungen. Hält man die Hochstelltaste gedrückt und drückt gleichzeitig die Taste [1], erscheint beispielsweise das Ausrufezeichen.

Fakt

Die Schweizer Tastatur hat eine Besonderheit: Dort enthalten die drei Umlauttasten auf der deutschen Tastatur sowohl Umlaute als auch französische Akzente è, é und à. Mit der Umschalttaste schaltet man zwischen diesen Zeichen um, wobei die Anordnung in der deutschen und der französischen Schweiz unterschiedlich ist, weshalb häufig insgesamt vier Zeichen auf diese Tasten gedruckt sind. Großgeschriebene Umlaute muss man über die Feststelltaste eingeben.

Wo befinden sich die Shift-Tasten auf der Tastatur?

Die meisten Tastaturen (außer sehr kleine Tastaturen bspw. kompakter Laptops) enthalten zwei Shift-Tasten, die in Textverarbeitungen und in den meisten anderen Programmen dieselbe Funktion haben. Die Tasten befinden sich in der zweiten Tastenreihe von unten – ganz außen, oberhalb der Strg-Tasten. Auf den meisten Tastaturen ist die rechte Shift-Taste etwas breiter.

Fakt

Warum gibt es zwei Shift-Tasten? Wer flüssig mit zehn Fingern schreiben kann, nutzt für die mit der linken Hand getippten Buchstaben die rechte Umschalttaste, für die Buchstaben der rechten Hand die linke.

Das Symbol auf den Shift-Tasten zeigt einen nach oben gerichteten Pfeil. Auf englischen Tastaturen ist häufig zudem das Wort „Shift“ aufgedruckt. Die deutsche Bezeichnung „Umschalttaste“ bzw. „Umschalt“ findet man jedoch kaum. Der sogenannte „weiße Pfeil nach oben“ ist im Unicode als Zeichen „U+21E7“ definiert.

Die beiden Umschalttasten funktionieren software-technisch nicht vollkommen identisch, sie haben verschiedene Tastaturcodes, sodass Programme sie auch unterschiedlich auswerten können, was besonders bei Computerspielen nützlich ist. Auch der Keyboard-Manager aus den Windows 10 PowerToys ermöglicht, für eine der Shift-Tasten eine andere Funktion zu definieren und der zweiten ihre ursprüngliche Funktion zu lassen.

Mechanische Ursprünge der Shift-Tasten

Der im Deutschen manchmal noch verwendete Begriff „Hochstelltaste“ stammt, wie das englische „Shift“, noch aus der Zeit mechanischer Schreibmaschinen. Damals bewirkte das Drücken dieser Taste, dass der Wagen mit der Schreibwalze und dem Papier etwa einen Zentimeter angehoben wurde und dadurch eine gedrückte Type an einer anderen Stelle durch das Farbband auf das Papier geschlagen wurde. Auf jedem Typenhebel waren jeweils der Groß- und Kleinbuchstabe untereinander angebracht. Durch das Anheben schlug der Großbuchstabe anstelle des Kleinbuchstaben durch das Farbband.

Um längere Texte in Versalien zu schreiben, brauchen Sie nicht ständig die Umschalttaste gedrückt zu halten. Oberhalb der linken Umschalttaste befindet sich die Feststelltaste, die mit einem Pfeil nach unten gekennzeichnet ist. Drücken Sie auf diese, wird die Funktion der Umschalttaste dauerhaft aktiviert. Der Name „Feststelltaste“ oder im Englischen „Caps Lock“ stammt ebenfalls von alten Schreibmaschinen, bei denen man mit einem Hebel die Umschalttaste mechanisch dauerhaft einrasten lassen konnte. Rechts oben auf der Tastatur finden Sie eine meist mit dem Buchstaben A gekennzeichnete LED. Diese zeigt an, dass die Feststelltaste aktiviert ist.

Tastenkombinationen mit der Shift-Taste

Die Shift-Taste hat ähnlich wie [Strg] und [Alt] auf dem Windows-Desktop noch einige Sonderfunktionen.

Tastenkombination

Funktion

[Win] + [Shift] + [↑]

Vergrößert das aktuelle Fenster auf Bildschirmhöhe, die Fensterbreite bleibt bestehen

[Win] + [Shift] + [↓]

Minimiert das aktuelle Fenster zu einem Symbol auf der Taskleiste

[Win] + Shift] + [→]

Verschiebt ein Fenster vom linken auf den rechten Monitor, ohne dessen Position im Verhältnis zum Bildschirmrand oder die Größe zu verändern

[Win] + [Shift] + [←]

Verschiebt ein Fenster vom rechten auf den linken Monitor, ohne Position und Größe zu verändern

[Win] + [Shift] + [S]

Screenshot erstellen

[Strg] + [Shift] + [Esc]

Task-Manager starten

[Shift] + Klick auf Programm im Startmenü oder auf der Taskleiste

Weitere Instanz dieses Programms öffnen

[Strg] + [Shift] + Klick auf Programm im Startmenü oder auf der Taskleiste

Startet das Programm als Administrator

[Shift] + [F10]

Kontextmenü des gewählten Objekts, gleichbedeutend mit der Menütaste

[Shift] + [Einfg]

Einfügen aus der Zwischenablage

Programme können zusätzlich noch eigene Spezialfunktionen für die Umschalttasten festlegen, die dann nur innerhalb des jeweiligen Programms gelten. In vielen Bildbearbeitungsprogrammen sorgt die Shift-Taste beispielsweise für Symmetrie: Rechteckige Objekte werden quadratisch, ellipsenförmige kreisförmig. Das gleiche gilt oft auch beim Markieren in Bildern.

Die Umschalttaste hat eine besondere Funktion beim Markieren von Text in Textverarbeitungen oder Tabellenkalkulationen. Drücken Sie bei gehaltener Shift-Taste eine der Pfeiltasten, lässt sich auf diese Weise ein Textbereich markieren.

Die Shift-Taste im Datei-Explorer

Klicken Sie im Datei-Explorer von Windows auf eine Datei und halten die Umschalttaste gedrückt, während Sie auf eine zweite Datei klicken, werden alle Dateien im Bereich zwischen diesen beiden Dateien markiert und lassen sich dann kopieren oder verschieben.

[[Tipp==Das beliebte Drag-and-drop von Dateien im Windows Explorer hat seine Tücken: Innerhalb desselben Laufwerks verschiebt man die Dateien, beim Ziehen auf ein anderes Laufwerk kopiert man die Dateien. Beim Kopieren hängt am Mauszeiger das Textfeld „Nach ... kopieren“. Beim Verschieben steht hier „Nach ... verschieben“. Es ist also Vorsicht geboten. Sie können das Kopieren aber immer erzwingen, wenn Sie während des Ziehens die [Strg]-Taste gedrückt halten. Mit der Shift-Taste erzwingen Sie das Verschieben der Dateien.]]

Auch im Explorer gibt es spezielle Tastenkombinationen mit der Shift-Taste:

Tastenkombination im Datei-Explorer

Funktion

[Shift] + [Pfeiltaste]

Mehrere Dateien markieren

[Shift] und Rechtsklick auf eine oder mehrere Dateien

Erweitertes Kontextmenü

[Strg] + [Shift] + [E]

Alle Ordner oberhalb des ausgewählten Ordners im Navigationsbereich anzeigen

[Strg + [Shift] + [N]

Neuen Ordner anlegen

[Shift] + [Entf]

Löschen, ohne den Papierkorb zu verwenden

Die Shift-Taste in der Eingabeaufforderung

Grundsätzlich spielt die Groß- und Kleinschreibung bei der Eingabe von Kommandozeilenbefehlen keine Rolle. Die Shift-Taste hat aber auch in der Eingabeaufforderung nützliche Funktionen.

Die Tastenkombination [Strg] + [Shift] + [Plus]-Taste oder [Minus]-Taste im Ziffernblock ändert die Transparenz der Eingabeaufforderung. Damit dies funktioniert, muss der Schalter „Legacykonsole verwenden“ in den Eigenschaften der Eingabeaufforderung ausgeschaltet sein.

Der Schalter „Verwenden Sie STRG+UMSCHALT+C/V zum Kopieren/Einfügen“ legt fest, dass Sie für die Funktionen der Zwischenablage im Eingabeaufforderungsfenster zusätzlich die Shift-Taste drücken müssen. Damit verhindern Sie Kompatibilitätsprobleme mit älteren DOS-Programmen, die die Tastenkombination [Strg] + [C] zum Abbrechen verwenden.

Kaum bekannte Sonderfunktionen der Shift-Taste

Hält man beim Windows-Start die Umschalttaste gedrückt, starten die unter Autostart eingetragenen Programme nicht automatisch. Ähnliches gilt beim Einlegen einer CD/DVD oder beim Einstecken eines USB-Sticks. Bei gedrückter Umschalttaste wird der Autorun-Eintrag auf dem Datenträger nicht ausgeführt.

Ist ein Windows-Fenster über den Rand des Bildschirms gerutscht oder aufgrund eines anderen Fehlers nicht mehr erreichbar, klicken Sie bei gedrückter Shift-Taste mit der rechten Maustaste auf das Taskleistensymbol des verschwundenen Fensters. Jetzt erscheint ein neues Kontextmenü. Wählen Sie dort „Verschieben“. Drücken Sie anschließend die Pfeiltasten, um das Fenster wieder in den sichtbaren Bereich des Bildschirms zu bewegen. Im Zweifelsfall probieren Sie nacheinander verschiedene Pfeilrichtungen aus, wenn nicht zu erkennen ist, auf welcher Seite das Fenster verschwunden ist.

Wenn sich Windows 10 normal starten lässt, Sie sich auch anmelden können und Sie die Reparaturoptionen nutzen möchten, klicken Sie auf das Windows-Logo unten links auf der Taskleiste und dann mit gedrückter Shift-Taste auf das Ausschaltsymbol direkt darüber. Halten Sie die Shift-Taste weiterhin gedrückt und klicken Sie auf „Neu starten“. Jetzt startet der Bildschirm zur Problembehandlung mit den Reparaturoptionen.

Shift-Taste: Unterstützung erleichterter Bedienung in Sonderfällen

In besonderen Fällen kann es schwierig sein, eine Kombination aus zwei Tasten, wie z. B. [Strg] + [C], mit zwei gleichzeitig gedrückten Tasten auszulösen. Windows bietet die Möglichkeit, Tastenkombinationen auch nacheinander einzugeben. Man drückt also z. B. zuerst die [Strg]-Taste und kurz danach die Taste [C], um einen markierten Text in die Zwischenablage zu kopieren. Drücken Sie fünfmal hintereinander die Umschalttaste, wird die sogenannte Einrastfunktion aktiviert. Auf dem Bildschirm erscheint eine entsprechende Meldung, die Sie bestätigen müssen. In den Einstellungen von Windows 10 unter „Erleichterte Bedienung“ à „Tastatur“ können Sie diese Einrastfunktion auch dauerhaft aktivieren.

Auf Touchscreens und bei mechanischen Tastaturen kann es passieren, dass Tasten versehentlich kurz hintereinander mehrfach angeschlagen werden. Um ein solches Szenario zu verhindern, bietet Windows eine Anschlagverzögerung. Diese wird aktiviert, wenn Sie die rechte Umschalttaste mindestens acht Sekunden lang drücken. Auch dann erscheint eine Meldung auf dem Bildschirm, die Sie bestätigen müssen.


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!