Die besten kostenlosen Website-Traffic-Checker im Überblick

Von wie vielen Menschen wird eine Website täglich aufgerufen? Das ist eine Frage, die besonders Website-Betreiber im Rahmen ihrer Konkurrenzanalyse interessiert. Aber auch, wenn Sie eine eigene Website pflegen und mal schnell schauen wollen, wie viel Traffic diese hat, können Ihnen spezielle Tools helfen. Wir zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten, den Website-Traffic herauszufinden –ohne Kosten oder Google Analytics.

Den Website-Traffic ermitteln: Was bringt das?

Der Traffic eine Website ist ein Indikator, wie beliebt Content und Angebote sind. Als Website-Betreiber liefert Ihnen der entsprechende Wert außerdem einen Anhaltspunkt, wie viel Traffic man generieren muss, um ähnliche Erfolge zu erzielen. Angenommen Sie wollen einen profitablen Blog zu einem bestimmten Themengebiet aufbauen: Dann sollten Sie wissen, wie viel Traffic die erfolgreichsten Blogger in diesem Bereich generieren. Durch eine detaillierte Konkurrenzanalyse können Sie dann abschätzen, welche Maßnahmen bei der Konkurrenz funktionieren und welche eher nicht – daraus ergeben sich dann Rückschlüsse, die Sie für Ihre Website nutzen können.

Eventuell wollen Sie eine fremde Website auch für Werbemaßnahmen nutzen: Mit gutplatzierten Anzeigen auf Blogs und Websites, die zu Ihrer Zielgruppe passen, erreichen Sie viele potenzielle Kunden. Auch in diesem Zusammenhang ist es sinnvoll, den Traffic der entsprechenden Website vorab zu überprüfen. Denn je mehr Leute die Website besuchen, desto mehr Menschen kommen mit Ihrer Anzeige in Kontakt.

Der Traffic einer Website: Was ist das überhaupt?

Bevor wir uns genauer damit beschäftigen, wie man einen kostenlosen Website-Traffic-Check durchführt, folgt an dieser Stelle eine kurze Erläuterung des Begriffs „Traffics“. Kurzgefasst: Der Traffic gibt an, wie viele Menschen eine Website besuchen.

Traffic ist also für jede Website ein entscheidender Erfolgsfaktor. Wo kommt Ihr Traffic her? Wie können Sie Ihren Traffic erhöhen? Das sind wichtige Fragen, die es zu beantworten gilt, wenn Sie mit Ihrer Seite Erfolg haben wollen. Die entsprechenden Daten gewinnen Sie beispielsweise über Analysetools – eines der meistgenutzten ist Google Analytics. Dabei handelt es sich um einen externen Dienst von Google, den Sie für den Besucher unsichtbar in den Quellcode Ihrer Website einbauen können. Auch die meisten Webhoster bieten inzwischen Möglichkeiten zur Traffic-Beobachtung an.

Solche Analyse-Tools lohnen sich insbesondere, wenn Sie vor allem den Traffic auf Ihrer eigenen Website auswerten wollen. Möchten Sie hingegen möglichst schnell einen Überblick über den Traffic anderer Seiten gewinnen, dann gibt es zu diesem Zweck online zahlreiche kostenfreie Website-Traffic-Checker. In welchen Bereichen diese überzeugen und welche Schwächen sie haben, zeigt die untenstehende Tabelle.

Vorteile Nachteile
Schnelle Einschätzung möglich: Websites lassen sich in kurzer Zeit miteinander vergleichen Daten sind oft nicht genau
Top-Player lassen sich schnell identifizieren Teilweise erfolgen Datenerhebungen über fragwürdige Browser-Erweiterungen
Kostenfrei und einfach zu bedienen Liefern kaum Daten zur detaillierten Analyse und Erfolgskontrolle

6 kostenfreie Website-Traffic-Checker

Viele Websites veröffentlichen ihre Traffic-Zahlen nicht – bei diesen ist es oft schwierig, genaue Werte zu erhalten. Einige kommerzielle Websites bieten allerdings Mediadaten als PDF oder eine extra Advertising-Page an: Dort finden Sie dann alle relevanten Zahlen zum Traffic und mitunter sogar demografische Daten zur Besuchergruppe. Denn Informationen zum Traffic und zur Zielgruppe sind für Unternehmen, die Werbung auf Websites schalten wollen, außerordentlich wichtig. Die Website-Betreiber veröffentlichen ihre Traffic-Zahlen daher schon allein aus Eigeninteresse, um potenzielle Werbepartner leichter zu überzeugen.

Sind die passenden Daten nicht veröffentlicht, können Sie externe Tools – also andere Webdienste – nutzen, um den Website-Traffic zu ermitteln. Im Folgenden stellen wir Ihnen sechs kostenlose Tools vor.

Hinweis

Die Zahlen der kostenlosen Website-Traffic-Checker sind nie ganz akkurat – Tests haben ergeben, dass es zu starken Abweichungen kommen kann. Betrachten Sie die Ergebnisse daher stets als Schätzungen und Richtwerte. Die Tools eignen sich eher für einen schnellen Traffic-Vergleich verschiedener Websites als zur Ermittlung exakter Kennzahlen.

Wichtig: Damit der Vergleich auch aussagekräftig ist, nutzen Sie am besten immer das gleiche Tool – sonst kann das Ergebnis stark verfälscht werden.

SimilarWeb: Überblick über die unterschiedlichen Traffic-Kanäle

Ein weitverbreitetes Tool zur Traffic-Analyse ist SimilarWeb – ein Tool der israelischen SimilarGroup: Sie geben einfach die Domain ein und im Nu erhalten Sie die verschiedensten Daten. Hinsichtlich Umfang und Aufbereitung der Daten erinnert das Tool ein wenig an Google Analytics. DieDarstellung der Analyseergebnisse überzeugt: Sie sehen zum Beispiel auch die zeitliche Entwicklung des Traffics und der verschiedenen Traffic-Kanäle, wie Social-Media, direktem Traffic oder E-Mail. Sogar eine Aufschlüsslung der relevantesten Social-Media-Kanäle gibt es: Sie gewinnen über das Tool also reichlich Informationen über die Online-Strategie Ihrer Wettbewerber.

Weitere Pluspunkte sammelt SimilarWeb mit seinem Top Websites Ranking: In dieser Kategorie geben Sie keine Domain ein, sondern wählen eine Branche – zum Beispiel Mode, Fitness oder Elektronik – und ein Land aus. SimilarWeb zeigt Ihnen dann für Ihre Branche und Ihr Land die Traffic-reichsten Websites an. In der kostenfreien Version sehen Sie allerdings nur die fünf erfolgreichsten Websites. Auch konkrete Zahlen stehen Ihnen nur in der kostenpflichtigen Version zur Verfügung. Zur Einschätzung Ihrer Konkurrenz ist die Funktion dennoch nützlich.

Eigenen Angaben zufolge sammelt SimilarWeb seine Daten über folgende Mittel und Wege:

  • Internationales Panel
  • Crawling
  • ISP-Daten
  • Direktmessungen

Besonders die Direktmessungen sind interessant: Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Analysedaten aus Google Analytics mit SimilarWeb zu verbinden. In diesem Fall stehen Ihnen, dem Nutzer des Website-Traffic-Checkers, also exakte Zahlen zur Verfügung. Ist dies der Fall, erkennen Sie das an der Kennzeichnung „verified“.

Fazit

Präzise Angaben zum Traffic lassen sich mit SimilarWeb nicht immer gewinnen. Dennoch bietet das Tool einen guten Überblick und schlüsselt auch die einzelnen Traffic-Quellen auf. Das Top Websites Ranking eignet sich hervorragend, um die erfolgreichsten Websites bestimmter Branchen mit wenigen Klicks zu identifizieren.

SEMrush: Search Engine Marketing und mehr

Eigentlich ist das Tool SEMRush zum Planen von Kampagnen im SEM (Search Engine Marketing) gedacht. Es eignet sich aber auch für die Traffic-Analyse einer Website – unabhängig davon, ob es Ihre eigene oder die eines Mitbewerbers ist. Ein Manko: Die Traffic-Analyse funktioniert nur bei Websites, die sich bei Google in den Top 20 befinden.

Geben Sie einfach die Wunschdomain in die Suchmaske ein und wählen Sie links aus, dass Sie eine Traffic-Analyse durchführen wollen. Schon präsentiert Ihnen das Tool ausführliche Daten: Unter anderem darüber, was die Quelle des Traffics ist – erfasst werden zum Beispiel Suchmaschinen, Referring-Sites und soziale Medien. SEMRush zeigt Ihnen darüber hinaus auch an, wie viel Traffic aus welchem Land kommt. 

Fazit

SEMRush schätzt nicht nur den allgemeinen Traffic der Website ein. Das Tool bietet insbesondere auch eine Aufschlüsslung, über welche Keywords in den Suchmaschinen Traffic generiert wird. Wenn Sie also erfahren möchten, für welche Keywords Ihre Wettbewerber ranken, dürfte dieses Tool überaus interessant sein. Genau wie bei SimilarWeb sind die Angaben aber nicht unbedingt genau. Nichtsdestotrotz eignet sich SEMRush gut, um einen ersten Überblick zu gewinnen. Besonders positiv ist die Vielzahl der Funktionen zu erwähnen: Sie können sich zum Beispiel auch Berichte zur Domain-Übersicht, organischen Recherche und zu vielen weiteren Bereichen anzeigen lassen.

Quantcast: Die Zielgruppe im Blick

Das Tool Quantcast ist noch verhältnismäßig jung – zumindest im Vergleich zu SimilarWeb und SEMRush. Nichtsdestotrotz überzeugt es mit verhältnismäßig genauen Traffic-Analysen. Zwar sind die Angaben immer noch nicht exakt, aber auf dem besten Weg dahin. Pluspunkte gibt es auch für die detaillierten Angaben zur Zielgruppe. Quantcast präsentiert Ihnen zum Beispiel:

  • Demografische Daten (Geschlecht, Alter und Einkommen)
  • Cross-Plattform-Daten (Mobile-Web, Desktop-Web)
  • Interessen (Shopping, Medien)
  • Geografische Angaben

Sie erhalten also nicht nur recht genaue Angaben zum Traffic einer Website, sondern auch ausführliche Daten zu den Besuchern.

Bemängelt wird an dem Tool aber häufig, dass es zu sehr wenigen Websites Daten liefert. Das liegt an der Arbeitsweise von Quantcast: Denn Website-Betreiber müssen zunächst einen Data-Collection-Feed auf der Website einrichten, damit Quantcast fortan Daten sammeln und Traffic schätzen kann. Macht eine Seite nicht mit, kann das Tool zu ihr auch keine passenden Ergebnisse anzeigen. Aus diesem Grund bietet Quantcast fast nur Daten zu großen und bekannten Websites.

Fazit

Quantcast überzeugt mit relativ akkuraten Daten. Auch die detaillierten Informationen zur Zielgruppe sind beeindruckend und bieten einen echten Mehrwert. Allerdings ist bisher nur die Analyse weniger Websites möglich.

Google Display Planner: Überzeugt mit genauen Zahlen

Wie Quantcast überzeugt auch der Google Disply Planner mit recht genauen Angaben – obwohl auch dieser Website-Traffic-Checker letztlich nur Schätzungen liefert. Der Zugang ist kostenlos und es gibt auch keine kostenpflichtigen Zusatzfunktionen. Sie können also so viele Websites checken, wie Sie wollen. Der Google Display Planner versorgt Sie mit allen wichtigen Daten, die Sie für eine rasche Analyse fremder Websites brauchen.

Dieses Tool eignet sich aber nicht nur dazu, Traffic zu analysieren. Sie lernen über den Google Display Planner auch mehr über Ihre Zielgruppe sowieüberhilfreiche Keywords, die Ihnen bis jetzt vielleicht entgangen sind. Im folgenden Video erfahren Sie, wie Sie den Google Display Planner in vollem Umfang nutzen können:

Mit dem weiteren Klick laden Sie das Video von YouTube. In diesem Fall kann YouTube Cookies setzen, auf welche wir keinen Einfluss haben.

SiteWorthTraffic: Schätzt auch den Wert einer Website

Auch dieser Website-Traffic-Checker ist kostenlos – Sie müssen sich nicht einmal registrieren. Es gibt auch keine Unterteilung in kostenfreie und kostenpflichtige Informationen. Geben Sie einfach die Website ein, die Sie untersuchen wollen. Mit nur einem Klick gewinnen Sie dann zahlreiche Daten – neben dem geschätzten Traffic liefert das Tool übrigens auch eine Einschätzung über den Wert der untersuchten Website.

Darüber hinaus bietet SiteWorthTraffic auch interessante Informationen über die populärsten Websites der Welt. Wenn Sie schon immer mal wissen wollten, welche Websites am erfolgreichsten sind und wie viel sie wert sind, dann liefert dieses Tool Ihnen spannende Informationen.

Fazit

Für einen schnellen Überblick ist Siteworthtraffic in jedem Fall empfehlenswert. Zwar liefert es Ihnen nicht so ausführliche Daten wie Quantcast, SimilarWeb oder SEMRush, dafür stellt Siteworthtraffic auch Daten zu kleineren und unbekannteren Websites zu Verfügung.

VisitorsDetective: Den Besuchern auf der Spur

Zu guter Letzt stellen wir noch die Seite VisitorsDetective vor. Auch dort gestaltet sich die Bedienung überaus einfach: Website eingeben und los geht’s. Im Vergleich zu Tools wie Quantcast wirkt VisitorsDetective recht schlicht. Trotzdem bietet es Ihnen viele interessante Daten:

  • Tägliche Besucher
  • Informationen zur Website
  • Traffic nach Land
  • Soziale Netzwerke
  • Eingehende Links
Fazit

Wer schnell und unkompliziert Daten zum Traffic gewinnen möchte, der kann VisitorsDetective bedenkenlos nutzen. Allerdings bietet das Tool Ihnen keine ausführlichen, aufgeschlüsselten Informationen. Keywords und Informationen zur Zielgruppe sucht man ebenfalls vergebens. Dafür liefert VisitorsDetective Zahlen zu eingehenden Links.

Die besten Website-Traffic-Checker im Vergleich

Im Internet finden Sie zahlreiche Tools, um den Traffic einer Website zu checken. Diese Liste bildet daher nur eine kleine Auswahl der verfügbarenTools. Testen Sie am besten einfach die verschiedenen Website-Traffic-Checker und entscheiden Sie anschließend selbst, welchem Sie am ehesten vertrauen.

Tools Vorteile Nachteile
SimilarWeb • Umfangreiche Daten • Ungenau
  • Übersichtlich • Wenig Informationen zu kleinen Websites
  • Teilweise Direktmessungen  
SEMRush • Umfangreiche Daten • Analyse nur für Top-20-Keywords
  • Übersichtliche Aufschlüsselung • Ungenau – Traffic-Analyse beruht auf Schätzungen
  • Auch für SEM-Kampagnen  
  • Analyse der Backlink-Struktur möglich  
Quantcast • Tiefe, umfangreiche Angaben • Daten zu nur wenig Seiten verfügbar
  • Vergleichsweise genaue Angaben  
Google Display Planner • Recht genaue Angaben • Nicht sehr übersichtlich gestaltet
  • Viele Keyword-Ideen  
  • Zielgruppeninformationen  
Siteworthtraffic • Schätzungen zum Wert einer Website • Angaben ungenau
  • Traffic-Angaben unterteilt in Tages-, Monats- und Jahreszahlen • Bietet weniger Informationen als andere Tools
VisitorsDetective • Unkompliziert • Wenig Daten
  • Übersichtlich • Angaben ungenau

Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!