MAMP: Die lokale Webentwicklungsumgebung für Mac OS X

Um eine einfache Website mit statischen Elementen zu entwickeln, benötigen Sie kein spezielles Set-up: Jederzeit können Sie Ihre HTML-Dokumente mit einem gewöhnlichen Browser aufrufen und so den aktuellen Stand Ihres Projekts oder einzelne Programmierungsschritte überprüfen. Wenn Sie allerdings auch dynamische Inhalte implementieren, die serverseitig erzeugt werden sollen, ist ein Webserver für die korrekte Darstellung auf dem Entwicklungsrechner unverzichtbar. Software-Stacks wie MAMP machen die Installation zum Kinderspiel und enthalten zusätzlich die aktuellen Versionen der Skriptsprachen und Datenbanken, die Sie für serverseitige Anwendungen benötigen.

Was ist MAMP?

MAMP ist die Bezeichnung für eine bestimmte Sammlung von Software, mit der ein lokaler Webserver betrieben werden kann. Bei dem Namen des Pakets handelt es sich um ein Akronym, das sich ursprünglich aus den Anfangsbuchstaben der eingesetzten Bestandteile ableitet:

  • Mac OS X als Betriebssystem
  • Apache 2 als Webserver-Software (alternativ auch NGINX)
  • MySQL als Datenbankmanagementsystem
  • PHP als Skriptsprache (alternativ auch Perl oder Python)

Mit MAMP verfügen Mac-Nutzer über einen Software-Stack, der sich schnell installieren und leicht bedienen lässt. Er ersetzt die in Mac OS X oftmals veralteten Apache- und PHP-Versionen durch die aktuellen und installiert MySQL automatisch, was ansonsten auf dem Apple-Betriebssystem für gewöhnlich manuell geschehen muss. Ferner enthält die Sammlung PHP-Beschleuniger wie XCache und eAccelerator, die kompilierten PHP-Code im Arbeitsspeicher zwischenspeichern und so die Ausführung der Skripte deutlich beschleunigen. Für die Installation und Verwaltung der Komponenten enthält MAMP außerdem ein gleichnamiges Programm. Mit diesem definieren Sie die Ports und starten bzw. stoppen Datenbankserver und Webserver auf Knopfdruck.

Neben der freien MAMP-Version gibt es mit MAMP PRO eine kommerzielle Edition des Stacks, die die MAMP-Anwendung um diverse Extras erweitert. Dort können Sie z. B. mit nur einem Klick verbreitete Webanwendungen wie WordPress, Joomla oder Drupal installieren und unterschiedliche PHP-Versionen parallel nutzen. Seit Ende 2015 ist MAMP nicht nur für Mac OS X, sondern auch für Windows verfügbar.

So installieren Sie den Software-Stack

Bevor Sie MAMP installieren, müssen Sie sichergehen, dass Ihr System die Anforderungen erfüllt. Als Apple-User benötigen Sie mindestens einen Mac mit 64-Bit-CPU (x64) von Intel und installiertem OS X ab Version 10.6.8 sowie mindestens 2 GB freien Festplattenspeicher. Ferner ist es notwendig, dass Sie Administratorrechte besitzen. Für die Nutzung auf einem Windows-Betriebssystem – offiziell werden 7, 8.1 und 10, inoffiziell alle Versionen ab Windows XP und Windows Server 2003 unterstützt – muss .NET Framework 4.0 installiert und 1 GB RAM Arbeitsspeicher vorhanden sein. Beide Installationspakete finden Sie im Downloadbereich der offiziellen MAMP-Homepage. Wählen Sie einfach das entsprechende aus und laden es per Klick auf den Download-Button herunter.

Die heruntergeladene Datei führen Sie anschließend per Doppelklick aus, woraufhin Sie das Installationsprogramm durch den Installationsprozess führt. Zusätzlich zum MAMP-Ordner wird auch der Ordner MAMP PRO (unter Windows optional) installiert, der eine 14-tägige Testversion der kostenpflichtigen Edition beinhaltet. Auch wenn Sie von dieser keinen Gebrauch machen, sollten Sie den Ordner nicht einfach löschen, da ihn das Installationsprogramm für den Fall einer späteren Deinstallation benötigt.

Die ersten Schritte mit der MAMP-Anwendung

Nach abgeschlossener Installation finden Sie im entsprechenden Ordner die Ausführungsdatei für das MAMP-Programm, mit der Sie selbiges per Doppelklick starten können. Im erscheinenden Hauptmenü haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • MAMP PRO testen: Diesen Button benötigen Sie, wenn Sie die PRO-Variante des Web-Stacks testen wollen.
  • Startseite öffnen: Hier öffnen Sie die Webstartseite, die Sie in den Einstellungen („URL der Startseite“) definieren können.
  • Server starten/stoppen: Mit dieser Schaltfläche starten bzw. stoppen Sie die MAMP-Serverdienste, also den Apache-Webserver sowie den MySQL-Datenbankserver. In den Einstellungen können Sie außerdem bestimmen, dass die Server automatisch mit dem Öffnen der MAMP-Anwendung starten bzw. gestoppt werden, wenn Sie selbige wieder beenden.
  • Einstellungen: In den Einstellungen legen Sie zum einen fest, welchen Ports die Server-Anwendungen zugeordnet werden. Standardmäßig ist Apache Port 8888 und MySQL Port 8889 zugewiesen, generell können Sie allerdings frei wählen. Mithilfe der Option „Web- & MySQL-Ports auf 80 & 3306 setzen“ nutzen Sie die im Internet üblichen Werte. Insofern Sie planen, dass ein Projekt auch von außen über das Internet erreichbar sein soll, ist es notwendig, die konfigurierten Ports auch in der Firewall zu öffnen. Rufen Sie den Reiter „PHP“ auf, und legen Sie fest, welche PHP-Version verwendet und ob ein Cache genutzt werden soll. Unter dem Webserver-Menüpunkt wählen Sie Ihre Webserver-Software aus und das Verzeichnis, das Ihre Webseiten enthält. Standardmäßig lautet dieses nach der Installation /MAMP/htdocs bzw. unter Windows \MAMP\htdocs.

Die wichtigsten Fragen zu MAMP

MAMP eignet sich hervorragend dafür, einen eigenen lokalen Webserver zum Laufen zu bringen, und erleichtert unerfahreneren Benutzern den Einstieg enorm. Sie müssen sich keine Gedanken darüber machen, welche Komponenten Sie benötigen, und halten mit der Aktualisierung von MAMP auch PHP, MySQL und Co. auf dem neuesten Stand. Dank der mitgelieferten Anwendung starten und beenden Sie Datenbank- und Webserver punktgenau mit einem einzigen Klick. Abschließend beantworten wir einige der wichtigsten Fragen rund um den Web-Stack und seine Funktionen.

Gibt es eine Auflistung der enthaltenen Komponenten inklusive der Versionen?

In der Versionshistorie finden Sie für alle veröffentlichten MAMP-Versionen – sowohl für Mac OS X als auch für Windows – eine detaillierte Auflistung der enthaltenen Programme, Tools und Module sowie jeweils einen Hinweis auf deren Version. Zusätzlich erfahren Sie dort beispielsweise auch, ob eine MAMP-Version neue Funktionen enthält oder ob Fehler behoben worden sind.

Wo gibt es Dokumentationen zu den enthaltenen Programmen?

Wenn Sie Informationen zu den implementierten Programmen suchen, werden Sie in der Regel auf der jeweiligen Hersteller- oder Produktseite fündig:

Gibt es Besonderheiten, auf die man bei der Installation von MAMP achten sollte?

Um MAMP zu installieren, müssen einerseits die bereits erwähnten Systemvoraussetzungen erfüllt und andererseits der Root-Zugriff (Mac) möglich sein. Ferner ist es auf Mac-OS-X-Systemen notwendig, dass Sie den MAMP-Ordner direkt in das Programme- bzw. Applications-Verzeichnis legen, damit Apache und der MySQL-Server gestartet werden können. Unter Windows wird MAMP standardmäßig in C:\ installiert. Behalten Sie diesen Installationsort bei, denn eine Installation in das Programmverzeichnis kann dazu führen, dass einige Funktionen von MAMP nicht korrekt ausgeführt werden.

Lassen sich MAMP und MAMP PRO gleichzeitig nutzen?

Da Sie mit MAMP auch die Testversion der kostenpflichtigen Sonderedition PRO installieren, können Sie beide Pakete von Beginn an nutzen. Dabei laufen beide Webentwicklungsumgebungen unabhängig voneinander, selbst eine Deinstallation von MAMP PRO sollte die Funktionsfähigkeit des Standardpakets nicht beeinflussen. Vereinzelt treten jedoch kleinere Fehler auf, da MAMP einige Konfigurationsmöglichkeiten von MAMP PRO nicht kennt. Tritt ein solcher Fall auf, können Sie das Entwickler-Team mit einem Eintrag im Bug-Tracker darüber informieren.

In welchen Verzeichnissen werden Module, Logs und Konfigurationsdateien standardmäßig gespeichert?

 

Mac OS X

Windows

Log-Dateien

/Applications/MAMP/logs

C:\MAMP\logs\

MySQL-Daten

/Applications/MAMP/db/mysql

C:\MAMP\db\mysql

PHP-Konfigurationsdatei

/Applications/MAMP/conf/phpX.XX

C:\MAMP\conf\phpX.XX

Apache-Konfigurationsdatei

/Applications/MAMP/conf/apache

C:\MAMP\conf\apache\httpd.conf

Apache-Module

/Applications/MAMP/Library/Modules

C:\MAMP\bin\apache\modules


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!