Netzwerk

Bonjour – Software für konfigurationslose Vernetzung

Bonjour: Das steckt hinter der Zeroconf-Implementierung

Ein größeres lokales Netzwerk manuell einzurichten, kann eine nervenaufreibende und sehr komplizierte Angelegenheit sein. Ohne eigene DHCP- und DNS-Server, die Sie bei der Verteilung der Adressen und der Namensauflösung unterstützen, müssten alle IPs per Hand eingegeben und bei Veränderungen im Netzwerk auch eigenständig aktualisiert werden. Zeroconf-Implementierungen wie Bonjour, die...

Was ist ARP? – Adressauflösung im Netzwerk

Was ist ARP (Address Resolution Protocol)?

Wenn Rechner Informationen in TCP/IP-Netzwerken verschicken, werden diese zunächst in einzelne Datenframes zerlegt. Erst der Empfänger setzt die Pakete nach dem Erhalt wieder zusammen. Auf diese Weise können Daten mit nahezu unbegrenzter Größe transferiert werden. Die Frames enthalten zudem auch die MAC-Adresse des Zielsystems, ohne die eine Übertragung nicht möglich wäre. Ist diese physikalische...

Raspberry Pi mit fester IP-Adresse versehen

Den Raspberry Pi mit einer festen IP-Adresse ausstatten

Sowohl die private Raspberry-Pi-IP-Adresse als auch die öffentliche IP-Adresse der Internetverbindung wechseln bei den meisten Usern immer wieder. Solche dynamischen IP-Adressen stehen jedoch der pragmatischen Nutzung des Mini-Computers oftmals im Weg: Wer beispielsweise eine Server-Software sinnvoll auf dem Raspberry Pi nutzen möchte, braucht eine statische IP-Adresse für den Rechner im lokalen...

Man-in-the-middle-Attack: Angriffsmuster im Überblick

Man-in-the-Middle-Attack: Angriffsmuster und Gegenmaßnahmen

Bei einer Man-in-the-Middle-Attack handelt es sich um einen perfiden Spionageangriff, dessen Ziel es ist, sensible Daten nichtsahnender Internetnutzer abzuhören, mitzuschreiben oder zu manipulieren. Dazu greifen Hacker auf Methoden zurück, die es ermöglichen, sich unbemerkt zwischen zwei kommunizierenden Rechnern zu platzieren. Wir stellen Ihnen bekannte Angriffsmuster vor und zeigen...

BOOTP - BootstrapProtocol

BOOTP: Alle Informationen zum DHCP-Wegbereiter

Wenn Sie Computer, Smartphone und Co. mit einem Netzwerk (LAN oder WLAN) verbinden wollen, können Sie die IP-Adresse entweder manuell vergeben oder automatisch beziehen. Letzteres ist dank des Kommunikationsprotokolls DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) möglich, das sich als plattformübergreifende Standardlösung zur Adressverwaltung etabliert hat. Vorgänger war das jahrelang verwendete...

DHCP – das Client-Server-Protokoll im Überblick

DHCP: Das steckt hinter dem Dynamic Host Configuration Protocol

Ist man an einen Internetrouter angeschlossen und fährt seinen Computer hoch, bezieht dieser automatisch die notwendigen Netzwerkparameter wie die IP-Adresse, die Netzmaske oder den DNS-Server. Möglich ist dies durch das Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP), das die Adresszuordnung bei der Anbindung ans Internet erheblich vereinfacht und auch die Einrichtung lokaler Netzwerke zum Kinderspiel...

DHCP-Snooping

DHCP-Snooping: Mehr Sicherheit für Ihr Netzwerk

DHCP-Snooping sorgt für mehr Sicherheit im Netzwerk: DHCP macht die Konfiguration des Netzwerks sehr viel einfacher – keine Frage. Besonders in großen Netzwerken mit ständig wechselnden Geräten ist die händische Vergabe von IP-Adressen eine Sisyphosarbeit. Durch die Vereinfachung über DHCP geben Sie aber auch Kontrolle ab: Kriminelle können dies ausnutzen. Durch DHCP-Snooping dürfen aber nur...

WhatsApp-Alternativen

Die besten WhatsApp-Alternativen

Verabredungen zum Abendessen, Updates über die Arbeit oder der Ausflug mit dem Fußballteam: Wer kein WhatsApp nutzt, läuft Gefahr, wichtige Informationen zu verpassen. Mit mehr als einer Milliarde Benutzern weltweit ist die App so beliebt wie sonst kaum eine Computeranwendung. Doch an dieser Vernetzung hängen auch Nachteile: Vor allem, seit WhatsApp Nutzerdaten mit dem Mutterkonzern Facebook...

Raspberry-Pi-Projekte

17 Raspberry-Pi-Projekte, die zeigen, was mit dem Mini-Rechner möglich ist

Der Raspberry Pi ist ein preiswerter Computer im Kleinformat, der sich in vielerlei Hinsicht wie ein handelsüblicher Rechner verhält: Sie können auf ihm ein Betriebssystem einrichten und ins Internet gehen, ihn als Server oder Mediacenter nutzen und viele weitere Projekte damit umsetzen. Wir stellen den Miniatur-PC sowie 10 nützliche Raspberry-Pi-Anwendungen vor.

Internet im Kleinformat: Nordkoreas 28 Domains

Nordkorea: 28 Domains für 25 Millionen Einwohner

Der kommunistische Staat Nordkorea schottet sich unter Führung des Diktators Kim Jong-un soweit es geht von der Weltöffentlichkeit ab. Westlichen IT-Spezialisten ist es jetzt jedoch gelungen, einen einmaligen Einblick in die Domain-Welt des Landes zu erhaschen. Das ernüchternde Fazit: 28 Domains für ein ganzes Land. Was die Nordkoreaner außer einem Portal für koreanische Rezeptideen online noch...