Satisfactory-Server: Eigenen Server hosten und einrichten

Wollen Sie maximale Freiheiten genießen und Ihre Spielwelt auch öffentlich bereitstellen, ist ein Satisfactory-Dedicated-Server die beste Lösung. Einen solchen Satisfactory-Server erstellen Sie dabei am besten auf extern gemieteter Hardware. Die Installation und Einrichtung erledigen Sie größtenteils über den Steam- bzw. Epic-Games-Client.

Seit dem 19. März 2019 ist das Open-World-Aufbauspiel Satisfactory als Early-Access-Game verfügbar. Auf weit entfernten Planeten gilt es, die Gegend zu erkunden, Ressourcen abzubauen und eine möglichst effiziente Fabrik zu errichten. Im Koop-Modus können Sie dieses Abenteuer gemeinsam bewältigen. Das Hosting und die Einrichtung eines eigenen Satisfactory-Servers bei einem Provider sind dabei gar nicht so kompliziert. Wir haben die wichtigsten Grundlagen und Schritte zusammengefasst.

Satisfactory: Server hosten oder privates Online-Game?

Wollen Sie Satisfactory online gemeinsam mit Freunden und Bekannten spielen, haben Sie grundsätzlich zwei Optionen: Sie können entweder eine private Sitzung erstellen, die auf Ihrem eigenen PC läuft, oder eine Spielsitzung auf einem Dedicated Server hosten.

Der Vorteil des Hostings auf dem eigenen Gerät: Sie benötigen keine zusätzliche Hardware. Allerdings müssen Sie für das private Game zusätzliche Ressourcen bereitstellen, sobald weitere Spieler beitreten – Ihr PC wird also deutlich mehr gefordert als im Einzelspieler. Gleiches gilt für Ihren Internetzugang. Der wohl größte Nachteil des privat gehosteten Spiels ist die Tatsache, dass die Spielwelt für alle Nutzer nur dann verfügbar ist, wenn Sie online sind und die Welt gestartet haben.

Je mehr Spielern Sie Zugriff auf eine Satisfactory-Spielwelt gewähren möchten, die möglichst jederzeit betretbar ist, desto relevanter wird daher ein extern gehosteter Satisfactory-Server. In diesem Fall haben Sie nicht nur leistungsstarke Server- und Breitbandressourcen im Rücken, sondern auch die Möglichkeit, den Satisfactory-Server öffentlich zugänglich (via IP-Adresse) zu machen.

Tipp

Externe Serverressourcen zu mieten, ist nicht nur aus Gründen der Flexibilität und Performance interessant: Die Hardware ermöglicht es Ihnen beispielsweise auch, einen eigenen Teamspeak-Server oder einen eigenen Mumble-Server zu erstellen, um nicht auf In-Game-Voice-Chats angewiesen zu sein und die Kommunikation im Team auf die nächste Stufe zu heben.

Satisfactory-Server erstellen: Welche Anforderungen gilt es zu erfüllen?

Die Anforderungen, die ein Satisfactory-Server an die zugrundeliegende Hardware stellt, hängen grundsätzlich von der Zahl an Spielern ab, die sich gleichzeitig mit dem Server verbinden. Allerdings sei an dieser Stelle erwähnt, dass Satisfactory – zumindest im jetzigen Status – im Mehrspielermodus für maximal vier Personen ausgelegt bzw. optimiert ist. Per Konfiguration lassen sich Spielwelten für mehr als vier Spieler anlegen, für die Performance übernimmt das schwedische Entwicklerteam Coffee Stain Studios allerdings keine Verantwortung.

Aus den Informationen im offiziellen Satisfactory-Wiki sowie den Anforderungen für das offizielle Dedicated-Server-Tool im Epic Games Store lassen sich folgende Basis-Systemanforderungen ableiten:

  • CPU (Prozessor): AMD oder Intel (4 Kerne) ab 3,4 Gigahertz; starke Single-Core-Power bevorzugt
  • RAM (Arbeitsspeicher): 6 Gigabyte RAM für 1–4 Spieler, 8 Gigabyte oder mehr für größere Speicherdateien oder mehr als 4 Spieler
  • Festplattenspeicher: 10–15 Gigabyte für die Satisfactory-Server-Software; zusätzlicher Speicherplatz für Savegame(s) oder optionale Mods

Zusätzlich zu der Rechenpower für den Satisfactory-Server müssen Sie außerdem die Rechenlast des Betriebssystems in Ihre Planungen miteinbeziehen. Prinzipiell haben Sie hierbei die Auswahl zwischen gängigen Unix/Linux-Distributionen wie Ubuntu – die vom Entwickler empfohlene Option ist jedoch ein Windows-Server-Betriebssystem. Für Windows Server 2019 wären daher beispielsweise folgende weiteren Anforderungen abzudecken:

  • 1,4-GHz-Prozessor (64-Bit)
  • 512 MB bzw. 2 GB Arbeitsspeicher (ohne bzw. mit grafischer Oberfläche)
  • 32 bzw. 36 GB Festplattenspeicher (ohne bzw. mit grafischer Oberfläche)
Tipp

Sie wollen einen Server, der über eine individuelle Domain erreichbar ist? Bei IONOS können Sie Ihre Wunsch-Domain registrieren und erhalten dabei zusätzlich ein TLS/SSL-Zertifikat und ein eigenes Postfach mit zwei Gigabyte E-Mail-Speicher!

Welche Optionen hält IONOS für einen eigenen Satisfactory-Server bereit?

Hardware für einen eigenen Gaming-Server können Sie bei den verschiedensten Providern mieten. Die vielseitige Auswahl an Paketen und Tarifen sorgt dabei jedoch immer wieder für Kopfzerbrechen – denn Sie wollen am Ende weder zu wenig noch zu viel Leistung buchen und in jedem Fall unnötige Kosten vermeiden.

Bei IONOS haben Sie die Wahl zwischen folgenden drei Server-Typen, die darüber hinaus über verschiedene Tarife verfügen:

  • vServer: Bei einem vServer (auch Virtual Private Server, VPS) erhalten Sie Zugriff auf virtualisierte Ressourcen, die Sie sich – ohne Performance-Einbußen – mit anderen Kunden teilen. Die gebuchte Hardware wird dabei monatlich zum Fixpreis abgerechnet.
  • Cloud Server: Auch die Cloud-Server-Pakete von IONOS arbeiten mit virtualisierten Ressourcen. Da bei diesem Modell minutengenau abgerechnet wird, zahlen Sie aber nur die tatsächlich benötigte Leistung.
  • Dedicated Server: Hardware, die gänzlich für Sie reserviert ist, erhalten Sie bei einem Dedicated Server von IONOS. Dieser Typ Server zeichnet sich außerdem durch eine hohe Single-Core-Power aus, was sich jedoch auch im Preis widerspiegelt.
Tipp

Legen Sie noch heute den Grundstein für eine eigene leistungsstarke und sichere Serverumgebung: Mieten Sie einen Dedicated Server von IONOS, um Ihren individuellen Satisfactory-Server zu erstellen und zu hosten!

Satisfactory-Server bei IONOS: Der Spar-Tipp für Einsteiger

Wollen Sie Ihr eigenes Satisfactory-Abenteuer ganz entspannt mit einem Zwei-Spieler-Server starten, müssen Sie in puncto Hardware noch nicht an die Grenze gehen, um von einem guten Spielerlebnis zu profitieren. Falls Sie außerdem noch unsicher sind, wie lange Sie den Server eigentlich benötigen, empfiehlt sich für den Start das Cloud-Server-Paket: Dank der minutengenauen Abrechnung bezahlen Sie nur die aktive Zeit des Satisfactory-Servers. Zudem können Sie die Ressourcen jederzeit hochschrauben, wenn Sie doch mehr Leistung für weitere Mitspieler benötigen.

Der günstigste Tarif mit passender Rechenpower: Cloud Server XL.

Verschiedene Satisfactory-Server-Szenarios und passende Pakete von IONOS

In der nachfolgenden Tabelle haben wir einige mögliche Szenarien für Ihren Satisfactory-Server zusammengestellt und die jeweils passenden Server-Modelle und -Tarife von IONOS zugeordnet.

Satisfactory-Server-Szenario

Empfohlener IONOS-Server

2 Spieler, punktuell online

Cloud Server XL

2 Spieler, dauerhaft online

VPS XL

3–8 Spieler, punktuell online

Cloud Server XXL

3–8 Spieler, dauerhaft online

VPS XXL

> 8 Spieler, dauerhaft online

Dedicated Server AR6-32 SSD

Free Cloud Server Trial von IONOS

Jetzt Cloud Server kostenlos testen - Probieren Sie Ihren Cloud Server bei IONOS 30 Tage lang aus!

REST API
Unlimited Traffic
VMware Virtualisierung

Satisfactory-Server erstellen: Schritt-für-Schritt-Tutorial

Haben Sie sich für eine Hosting-Umgebung entschieden und die Zugangsdaten parat, können Sie mit der Einrichtung Ihres Satisfactory-Servers beginnen. Im nachfolgenden Tutorial haben wir die wichtigsten Schritte – exemplarisch für IONOS-Kunden (vServer, Cloud Server, Dedicated Server) – zusammengefasst. Die Installation der Server-Software geschieht über Steam.

Schritt 1: Remote-Verbindung zum Server aufbauen

Der Zugriff auf die Hardware Ihres gemieteten Servers funktioniert per Fernzugriff. Im ersten Schritt gilt es daher, eine entsprechende Remote-Verbindung einzurichten und zu etablieren. IONOS-Kunden können diese Verbindung im browserbasierten Kunden-Center (Cloud Panel) konfigurieren. Die Anmeldung ist über folgende Login-Seite möglich. Halten Sie Ihre individuellen Kundendaten bereit.

Im Cloud Panel klicken Sie zunächst auf „Server & Cloud“. Anschließend wählen Sie die Server-Umgebung aus, die Sie für das Hosting Ihres Satisfactory-Servers gemietet haben. In der Rubrik „Zugangsdaten“ finden Sie nun u. a. einen Download-Link für die Einrichtung der Remote-Desktop-Verbindung.

Klicken Sie den Link an und behalten Sie die vorgeschlagene Option „Öffnen mit Remotedesktopverbindung“ bei. Beim ersten Verbindungsaufbau erhalten Sie einen Sicherheitshinweis. Fahren Sie per Klick auf „Verbinden“ mit dem Einrichtungsprozess fort.

Abschließend tippen Sie die Login-Daten für Ihren Satisfactory-Server ein. Drücken Sie hierfür im Dialog auf „Weitere Optionen“ und „Anderes Konto verwenden“. Beim ersten Verbindungsaufbau müssen Sie im Anschluss das Zertifikat des Servers als vertrauenswürdig einstufen.

Hinweis

Sie finden die automatisch generierten Startdaten für den Zugriff auf Ihren Server auf der Übersichtsseite der Serverdaten im Cloud Panel – unter „Benutzer“ und „Initial-Passwort“. Ändern Sie das Passwort aber in jedem Fall für spätere Logins!

Schritt 2: Satisfactory-Server-Anwendung via Steam-Client installieren

Nach erfolgreichem Verbindungsaufbau können Sie direkt die Dedicated-Server-Software von Satisfactory installieren. Wenn Sie das Spiel über Steam erworben haben, können Sie die Anwendung direkt über die Spieleplattform beziehen. Installieren Sie den Steam-Client also auch auf dem Server und gehen Sie anschließend folgendermaßen vor:

  1. Melden Sie sich mit dem Steam-Account an, auf dem Sie Satisfactory erworben haben.
  2. Rufen Sie die „Bibliothek“ auf.
  3. Nutzen Sie die Drop-down-Funktion (Pfeil nach unten) im linken Seitenmenü.
  4. Setzen Sie ein Häkchen bei „Werkzeuge“.
  5. Tippen Sie „Satisfactory Dedicated Server“ in die Suchleiste ein.
  6. Wählen Sie das passende Suchergebnis aus.
  7. Klicken Sie auf „Installieren“, um den Satisfactory-Server zu erstellen.

Schritt 3: Satisfactory-Server starten

Nach der Installation können Sie den Satisfactory-Server an gleicher Stelle im Steam-Client starten. Hierfür drücken Sie einfach auf die nun angezeigte Schaltfläche „Starten“. Steam überprüft in der Folge automatisch, ob es Updates für die Server-Software gibt und ob alle erforderlichen Tools und Laufzeiten auf Ihrem System installiert sind. Fehlt eine Anwendung wie beispielsweise die Laufzeitumgebung Microsoft Visual C++, bietet der Client automatisch die Option an, die fehlenden Komponenten zu installieren.

Schritt 4: Server auf experimentelle Version updaten

Damit Nutzer den Server Manager von Satisfactory nutzen können, um die Verbindung zu einem Dedicated Server aufzubauen, müssen diese aktuell noch auf die experimentelle Version des Games zurückgreifen. Aus diesem Grund müssen Sie auch Ihren Satisfactory-Server auf die experimentelle Version umstellen. Beenden Sie also den gerade gestarteten Server und gehen dann wie folgt vor:

  1. Rechtsklicken Sie auf den „Satisfactory Dedicated Server“-Eintrag in der Bibliothek.
  2. Drücken Sie auf „Eigenschaften“.
  3. Wechseln Sie in die Rubrik „Betas“.
  4. Wählen Sie in der ersten Zeile die Option „experimental - experimental“ aus.

Im Anschluss ist eine Aktualisierung der Dedicated-Server-Software erforderlich, nach der Sie den Server erneut starten können.

Hinweis

Wir haben in dieser Anleitung mit Update 5 gearbeitet. Es ist möglich, dass dieser Schritt in künftigen Versionen von Satisfactory nicht mehr erforderlich ist.

Schritt 5: Server-Ports freigeben

Im nächsten Schritt müssen Sie dafür Sorge tragen, dass die für Satisfactory relevanten Ports auf Ihrem Server freigegeben sind. Konkret handelt es sich um folgende drei Ports:

  • UDP-Port 15777: Über diesen „Query Port“ werden Abfragen an den Satisfactory-Server (Spielerzahl, Servername etc.) erledigt. Hierbei handelt es sich um die Standard-Portnummer, die bei Bedarf ausgetauscht werden kann.
  • UDP-Port 15000: Der „Beacon Port“ 15000 wird benötigt, wenn Sie mehrere Server-Instanzen gleichzeitig ausführen wollen.
  • UDP-Port 7777: Über den „Game Port“ verbinden sich Spieler mit der Spielwelt Ihres Satisfactory-Servers. Hierbei handelt es sich ebenfalls um die Standard-Portnummer, die bei Bedarf ausgetauscht werden kann.

Um einen Port freizugeben, müssen Sie eine passende Regel für die Server-Firewalldefinieren. Bei den Servern von IONOS führen Sie auch diesen Schritt bequem im Cloud Panel aus:

  1. Melden Sie sich im Cloud Panel an.
  2. Rufen Sie die Rubrik „Server & Cloud“ und dann Ihre gemietete Server-Hardware auf.
  3. Klicken Sie im linken Seitenmenü auf „Netzwerk“.
  4. Wählen Sie den Menüpunkt „Firewall-Richtlinien“ aus.
  5. Unter „Eingehend“ erstellen Sie nun die Regeln für Query und Game Port (optional auch für Beacon Port).

Schritt 6: Server aktivieren

Im nächsten Schritt aktivieren Sie den neu erstellten Satisfactory-Server über den Server Manager im Spiel-Client. Wie erwähnt müssen Sie hierfür die experimentelle Version des Games verwenden (Rechtsklick auf den Eintrag des Spiels im Steam-Client > „Eigenschaften“ > „Betas“ > „experimental - experimental“).

Hinweis

Wenn Sie für die Anmeldung auf dem Satisfactory-Server denselben Account verwenden, auf dem Sie die Server-Software ausführen, erhalten Sie eine entsprechende Meldung. Wenn Sie auf „Start fortsetzen“ klicken, wird aber nur die Steam-Sitzung auf dem Server beendet, während der Satisfactory-Server weiterläuft.

Starten Sie Satisfactory und wählen Sie im Menü den Eintrag „Server Manager“ aus. Klicken Sie danach auf „Server hinzufügen“ und tippen Sie die IP-Adresse Ihres Servers ein. Als Port geben Sie den Query Port „15777“ an. Übernehmen Sie die Angaben mit „Bestätigen“.

Sie erhalten die Nachricht, dass der Server bisher unbeansprucht ist und konfiguriert werden muss. Als erstes vergeben Sie in der hierfür vorgesehenen Zeile einen Namen und drücken auf „Bestätigen“.

Im zweiten Schritt legen Sie ein Server-Passwort fest, das Sie anschließend wiederholen. Übernehmen Sie das Passwort durch „Bestätigen“.

Abschließend wählen Sie eine Spielwelt für Ihren Satisfactory-Server aus: Wechseln Sie in den Reiter „Spiel erstellen“ und klicken Sie auf das gewünschte Anfangsgebiet. Vergeben Sie einen individuellen Sitzungsnamen und setzen Sie ein Häkchen im Feld „Beitreten“, wenn Sie dem Server automatisch joinen wollen, sobald die Welt geladen ist. Klicken Sie abschließend auf „Spiel erstellen“, um die Welt zu generieren.

Schritt 7: Server beitreten

Wenn Sie die Option für den automatischen Beitritt ausgewählt haben, verbindet sich Ihr Spiel im Anschluss an den Einrichtungsprozess automatisch mit dem Server. Für alle anderen Spieler gilt folgende Anleitung für den Server-Beitritt:

  1. Spiel im experimentellen Modus starten
  2. Server Manager“ öffnen
  3. Auf „Server hinzufügen“ klicken
  4. IP-Adresse und Port angeben und auf „Bestätigen“ drücken
  5. Server-Passwort eingeben
  6. Spiel beitreten

Nach einem kurzen Ladevorgang befinden Sie sich in der zuvor gewählten Spielwelt und können mit Ihrem selbst gehosteten Satisfactory-Abenteuer starten!

Schritt 8: Satisfactory-Server konfigurieren

Natürlich können Sie Ihren Satisfactory-Server nach der Erstellung auch individuell konfigurieren. So ist es beispielsweise möglich, die festgelegte Grenze von vier Spielern zu erweitern. Zu diesem Zweck gilt es, die Konfigurationsdatei Game.ini anzupassen. Per Standard finden Sie diese Datei in folgendem Verzeichnis (für „Username“ ist der entsprechende Benutzername zu ergänzen):

C:/Users/Username/AppData/Local/FactoryGame/Saved/Config/WindowsNoEditor

Öffnen Sie die Datei und ergänzen Sie am Ende das folgende Skript, wobei Sie anstelle von „X“ die gewünschte Zahl an Spielern einfügen (Wert von bis zu 127 möglich):

[/Script/Engine.GameSession]
MaxPlayers=X

Speichern Sie die Datei und starten Sie Ihren Satisfactory-Server neu, um die Änderung zu übernehmen.

Weitere nützliche Server-Konfigurationen wie etwa die Änderung des Speicherintervalls oder des Timeout-Limits beschreibt der Konfigurations-Artikel im offiziellen Satisfactory-Wiki.

Tipp

Sie suchen eine Kommunikationsplattform für Ihren Satisfactory-Server? Erfahren Sie in unserem Artikel, wie Sie einen Discord-Server erstellen und als zentrale Plattform für Voice- und Text-Chats nutzen.


Digital an Ihrer Seite
Von Website bis Cloud
Effiziente Lösungen für Ihren digitalen Business-Erfolg
– aus einer Hand.