Forum-Software im Vergleich

In unserem Forensoftware-Vergleich stellen wir Ihnen die beliebtesten Produkte für Online-Communitys vor. Mit dabei sind proprietäre Software, Open-Source-Projekte und Cloud-Lösungen inklusive Hosting.

vBulletin

Das kostenpflichtige Forensystem vBulletin der kalifornischen Firma vBulletin Solutions ist eine der erfolgreichsten Software-Lösungen im Community-Bereich. Die leistungsstarke Forensoftware liegt aktuell in der 5. Version vor und richtet sich in erster Linie an anspruchsvolle Nutzer, die professionelle Community-Projekte ins Leben rufen möchten. Diese Ausrichtung spiegelt sich auch in der Preisgestaltung wider. vBulletin ist im oberen Preissegment angesiedelt. Nutzer entscheiden sich entweder für den einmaligen Erwerb einer unbefristeten Software-Lizenz oder für das Mietmodell mit monatlichen Kosten für den Betrieb in der Cloud.

Wer sein Forum mit vBulletin betreibt, profitiert von einer bewährten Software mit gewaltigem Funktionsumfang inklusive Messenger, Nutzergruppen, Umfragen und Blog-Funktionen. Die robuste Software-Architektur ist auf Flexibilität und Performance ausgelegt. Add-ons wie die Mobile Suite für iOS und Android oder ein Footer ohne Branding werden bei der Bestellung kostenpflichtig hinzugebucht. Darüber hinaus können Nutzer des beliebten Forensystems auf ein breites Angebot an Drittanbieter-Plug-ins zurückgreifen. Die Benutzeroberfläche des Forums lässt sich dem Geschmack des Betreibers entsprechend anpassen. Die Software stellt dazu individualisierbare Themes im responsiven Design zur Verfügung. Integrierte SEO-Features wie suchmaschinenfreundliche URLs, Meta-Keywords und Description-Tags sollen den Erfolg in der Suchmaschine sicherstellen.

Den Entwicklern zufolge umfasst der Aufwand für Installation und Konfiguration lediglich 15 Minuten. Im Cloud-Modell übernimmt vBulletin Solutions zudem Hosting, Wartung und Software-Aktualisierungen. Der Betrieb eines professionellen Onlineforums ist somit auch Nutzern ohne Vorkenntnisse möglich. Wer sein Community-Projekt monetisieren möchten, kann auf ein Advertising-Plug-in zurückgreifen, das vBulletin in Kooperation mit dem Werbedienstleister Nativo zur Verfügung stellt.

Technisch sind Nutzer der PHP-basierten Forensoftware auf das Datenbank-Management-System MySQL festgelegt. Erst ab vBulletin 5.2.6+ wird alternativ auch der MySQL-Fork MariaDB unterstützt. Ab Version 5 ist die Software kompatibel mit PHP 7.

Systemvoraussetzungen:

  • PHP 5.6+
  • MySQL 5.5+ oder MariaDB 5.1.5+ (ab Version 5.2.6+)

Demo-Version verfügbar

Vorteile vBulletin Nachteile vBulletin
Leistungsstarke Lösung für große Foren Vergleichsweise hohe Kosten für die Software-Lizenz
Für Mobilgeräte optimiert Unterstützt bis Version 5.2.5 ausschließlich das DBMS MySQL
Für Suchmaschinen optimierbar Nur gegen Aufpreis ohne Branding
In 15 Minuten startklar  
Cloud-Lösung verfügbar  
Hinweis

Werden Nutzer durch eine Forensoftware auf ein bestimmtes Datenbank-Management-System festgelegt, haben wir dies in unserem Überblick als Nachteil gewertet. Speziell MySQL steht nach der Übernahme durch Oracle bei Nutzern in der Kritik. Gründe dafür sind mangelnde Transparenz und funktionale Unterscheide zwischen der Open-Source-Version und dem proprietären Produkt. Im besten Fall hat der Nutzer eines Forensystems die Wahl, welches DBMS zum Einsatz kommt.

phpBB

Bei phpBB handelt es sich um ein kostenloses Forensystem, dessen stetig wachsendes Funktionsspektrum sich selbst mit hochpreisigen proprietären Lösungen wie vBulletin messen kann. Die quelloffene Software steht unter der GNU General Public License (GPL) und erfreut sich weltweit einer großen Nutzergemeinde.

Die aktuelle Version phpBB 3.2 ist modular gestaltet und lässt sich durch diverse Erweiterungen den jeweiligen Bedürfnissen des Nutzers anpassen. Die Community bietet eine große Auswahl kostenloser Styles. Bei Bedarf lassen sich Themes und Templates individualisieren. Ein responsives Layout wird bereits seit der Vorgängerversion unterstützt.

Auch in den Bereichen Administration, Moderation und Rechteverwaltung steht phpBB anderen Forensystemen in nichts nach. SEO-Features wie suchmaschinenfreundliche URLs bietet die Open-Source-Lösung hingegen nicht.

Technisch zeichnet sich phpBB durch eine breite Unterstützung geläufiger Datenbank-Management-Systeme aus. Die aktuelle Version ist kompatibel mit PHP 7. Über ein Berechtigungs-Plug-in ist eine Integration in das Content-Management-System Joomla! möglich. Bridges für andere CMS stehen nicht zur Verfügung.

Systemvoraussetzungen:

  • PHP 5.4+
  • MySQL 3.23+, MySQLi, PostgreSQL 8.3+, SQLite 2.8.2+, SQLite 3.6.15+, Oracle, MS SQL Server 2000+ oder MariaDB 5.1+
  • PHP-Extensions: json

Demo-Version verfügbar

Vorteile phpBB Nachteile phpBB
Kostenlose Forensoftware Nicht für Suchmaschinen optimierbar
Open Source Support ausschließlich über die Community
Für Mobilgeräte optimiert  
Integration in Joomla!  
Hinweis

Ist der Quellcode einer Software öffentlich zugänglich, werten wir dies als Vorteil. Open Source sorgt für Transparenz und schafft eine Art Qualitätsdruck. Programmfehler in quelloffener Software werden in der Regel besser dokumentiert und schneller behoben. Auch Branchenriesen wie Microsoft, Apple oder Google haben die Vorteile quelloffener Software erkannt und engagieren sich heute verstärkt in Open-Source-Projekten. Beachten Sie jedoch: Open-Source-Software ist nicht zwangsläufig kostenlos.

WoltLab Suite

Das deutschen Forensystem WoltLab wird von seinen Entwicklern als „Motor erfolgreicher Communitys“ beworben. Besonderes Merkmal ist das integrierte CMS. Die Software liegt aktuell in der 3. Version vor und bietet mit responsiven Templates, individuellen Gestaltungsmöglichkeiten und einer suchmaschinenfreundlichen Webseitenstruktur alles für den zeitgemäßen Forenbetrieb.

Grundlage ist eine modulare Software-Architektur. Während der Kern der proprietären WoltLab Suite kostenlos zur Verfügung steht, werden alle weiteren Bestandteile wie das Forum, eine Galerie, Kalenderfunktionen, eine Dateiverwaltung und der Blogbereich bei Bedarf als separate Apps erworben. Forenbetreiber, die die Software ohne Branding nutzen möchten, müssen wie bei vBulletin einen deutlichen Aufpreis in Kauf nehmen.

Auf Wunsch verbinden Forenbetreiber WoltLab mit sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Google Plus und ermöglichen Nutzern damit die Anmeldung über ein entsprechendes Social-Media-Profil. Darüber hinaus bietet die Forensoftware Schnittstellen, über die Inhalte bequem via Reddit, Pinterest oder WhatsApp verbreitet werden können.

Die WoltLab GmbH stellt auf ihrer Website einen offiziellen Plug-in-Store zur Verfügung, in dem Nutzer Erweiterungen, Styles und Entwickler-Tools erwerben können. Bei den Ressourcen handelt es sich sowohl um offizielle Erweiterungen als auch um Drittanbieter-Software.

Die in PHP geschriebene Forensoftware WoltLab Suite erfordert die DBMS MySQL oder das MySQL-Fork MariaDB. Bei Erwerb der Software-Lizenz kann ein Installationsservice hinzugebucht werden. Eine Cloud-Version der Forensoftware steht nicht zur Verfügung.

Systemvoraussetzungen:

  • PHP 5.5.4+
  • MySQL 5.1.17+ oder MariaDB 10.0.22 mit InnoDB-Support
  • PHP-Extensions: mbstring, libxml, dom, zlib, pdo, pdo_mysql, json, pcre und hash

Demo-Version verfügbar

Vorteile WoltLab Suite Nachteile WoltLab Suite
Integriertes CMS Nur gegen Aufpreis ohne Branding
Für mobile Nutzung optimiert  
Für Suchmaschinen optimierbar  
Zahlreiche Erweiterungen  

Invision Community

Bei Invision Community handelt es sich um die neueste Version des beliebten Invision Power Boards (kurz: IP.Board) von IPS, Inc. Die leistungsstarke Software kombiniert Diskussionsforen mit CMS-Funktionalitäten und bietet zahlreiche Extras für professionelle Community-Projekte. Erweiterungen werden über einen offiziellen Onlinemarktplatz angeboten.

Das Funktionsspektrum von Invision Community umfasst benutzerdefinierte Mitgliederprofile, ein mehrstufiges Moderationssystem, detaillierte Berechtigungseinstellungen sowie Schnittstellen zu den gängigsten sozialen Netzwerken. Falls erforderlich können Community-Mitglieder mit Gamification-Tools bei Laune gehalten werden. Ein cloudbasiertes Anti-Spam-System hilft Forenbetreibern, unerwünschte Beiträge von Spam-Bots einzudämmen. Dem professionellen Forenbetrieb kommen zudem Monetisierungsmöglichkeiten wie kostenpflichtige Premiummitgliedschaften und Schnittstellen zu Werbenetzwerken entgegen. Bei Bedarf kann ein Webshop eingebunden werden.

Mit Invision Community konzentriert sich IPS in erster Linie auf den Vertrieb von Cloud-Lösungen. Der Erwerb einer Self-Hosted-Lizenz ist zwar möglich, aber mit einem Renewal im Halbjahrestakt verbunden. Wer diesem nicht nachkommt, verliert den Zugang zu Software-Updates, zum technischen Support, zum Anti-Spam-System, zum Marktplatz für Software-Erweiterungen sowie zu den Support-Foren. Alternativ zur Standard-Version bietet IPS die Forensoftware als Enterprise-Lösung mit erweitertem Support an.

Kommt Invision Community auf der eigenen Hardware oder im Rahmen eines Drittanbieter-Hostings zum Einsatz, müssen PHP und das DBMS MySQL bereitgestellt werden. Der Anbieter empfiehlt PHP 7. Ein Installationsservice kann beim Erwerb der Software-Lizenz kostenpflichtig hinzugebucht werden.

Systemvoraussetzungen:

  • PHP 5.4+
  • MySQL 5.5+
  • PHP-Extensions: Alle Standarderweiterungen sowie GD2 und mbstring

Demo-Version verfügbar

Vorteile Invision Community Nachteile Invision Community
großes Funktionsspektrum Vergleichsweise hohe Kosten für den Cloud-betrieb oder den Erwerb der Software-Lizenz
Für mobile Nutzung optimiert Die Self-Hosted-Lizenz ist an ein Renewal gebunden
Für Suchmaschinen optimierbar Unterstützt ausschließlich das DBMS MySQL
Cloud-Lösung verfügbar  

MyBB

Die Forensoftware MyBB (ursprünglich: MyBulletinBoard) bietet grundlegende Funktionen für einen professionellen Forenbetrieb und steht Anwendern kostenlos unter der GNU Lesser General Public License (LGPL) zur Verfügung.

Die Grundausstattung der Software umfasst Administrations- und Moderationsfunktionen, private Nachrichten, ein Reputationssystem, Kalender und Events sowie einen Template-Editor. Administrationsaufgaben lassen sich über ein Task-Scheduling-System im Hintergrund verwalten. Unerwünschtes Nutzerverhalten kann im Rahmen eines Warnsystems abgestraft werden.

Schwachstellen zeigt die Kern-Software in den Bereichen Mobile und SEO. Diverse Ressourcen zur Erweiterung des Open-Source-Systems stehen Forenbetreibern jedoch direkt über die Projekt-Website zur Verfügung.

Die PHP-basierte Forensoftware MyBB unterstützt neben MySQL die freien DBMS PostgreSQL und SQLite.

Systemvoraussetzungen:

  • PHP 5.2+
  • MySQL 5.0+, PostgreSQL 8.1+ oder SQLite 3
  • PHP-Extensions: SimpleXML, mbstring, gd sowie die entsprechende vendor specific database PHP extension

Demoversion verfügbar

Vorteile MyBB Nachteile MyBB
Kostenlos Nicht für Suchmaschinen optimierbar
Open-Source-Angebot Nicht für Mobilgeräte optimiert
Kompatibel mit verschiedenen DBMS Support ausschließlich über die Community

XenForo

Bei XenForo handelt es sich um eine proprietäre Forensoftware im mittleren Preissegment, die soziales Engagement in den Mittelpunkt stellt. Ein intuitives Like-System ermöglicht es Nutzern, Trophäen zu erlangen und somit Wertschätzung für gute Beiträge zu erhalten.

Zum Standardumfang zählen benutzerdefinierte Farbschemata, eine zentrale Aktivitätsanzeige sowie ein Alarmsystem für Zitate und Antworten. Für den Erfolg in den Suchmaschinen stellt XenForo leicht lesbare URLs und die Möglichkeiten der semantischen Annotation zur Verfügung.

Die Forensoftware ist als erweiterbares System konzipiert. Forenbetreiber passen die Software mithilfe von Add-ons individuell an ihre jeweiligen Erfordernisse an. Als mögliche Erweiterungen empfiehlt der Anbieter die Media Gallery sowie den Resource Manager. Weitere Add-ons lassen sich über Drittanbietern beziehen. Mitunter fallen dafür Zusatzkosten an. Im Add-on-Bereich auf der Anbieter-Website finden Anwender zudem diverse Styles im responsiven Design. Damit macht das Forensystem auch auf dem Mobilgerät eine gute Figur.

Um ein Forum auf Basis von XenForo betreiben zu können, müssen Anwender PHP sowie das Datenbank-Management-System MySQL bereitstellen. Andere DBMS werden nicht unterstützt.

Systemvoraussetzungen:

  • PHP 5.4.0+
  • MySQL 5.5+
  • PHP-Extensions: MySQLi, GD (mit JPEG-Support), PCRE, SPL, SimpleXML, DOM, JSON, iconv, ctype, cURL

Demo-Version verfügbar

Vorteile XenForo Nachteile XenForo
Modulares System Unterstützt ausschließlich das DBMS MySQL
Für Suchmaschinen optimierbar  
Für Mobilgeräte optimiert  

Ultimate Bulletin Board (UBB)

Die erste Version des Ultimate Bulletin Boards (kurz: UBB) kam 1997 auf den Markt. Die proprietäre Software gehört damit zu den Urgesteinen unter den Forensystemen. Der Vertrieb von UBB erfolgt auf Basis unbefristeter Software-Lizenzen. Update-Service und Support enden nach einem Jahr, lassen sich im Rahmen eines Renewals jedoch um weitere 12 Monate verlängern. UBB bewegt sich im mittleren Preissegment.

Die modulare Forensoftware setzt sich aus drei Bausteinen zusammen: Als Erweiterung zum Grundmodul mit Beitragsbereich und Mitgliederverwaltung stellt UBB eine optionale Fotogalerie zur Verfügung. Beide Module lassen sich bei Bedarf in das UBB-Portal integrieren. Anwender können somit eine komplette Website auf Basis von UBB realisieren.

Mit detaillierten Administrations- und Moderationsfunktionen, Spam-Schutz via Captchas sowie suchmaschinenfreundlichen URLs und mobilfreundlichen Templates bietet UBB alle Grundfunktionen für einen zeitgemäßen Forenbetrieb. Jedoch besteht bei UBB keine Möglichkeit, die Kern-Software mithilfe von Plug-ins nach individuellen Ansprüchen zu erweitern. Das Forensystem ist damit deutlich starrer als vergleichbare proprietäre Konkurrenzprodukte wie XenForo oder die WoltLab Suite.

Technisch setzt die PHP-basierte Software auf das Datenbank-Management-System MySQL. Andere DBMS werden nicht unterstützt.

Systemvoraussetzungen:

  • PHP 5.4–5.6
  • MySQL 5.5+
  • PHP-Extensions: GD oder ImageMagick, mbstring
Vorteile Ultimate Bulletin Board (UBB) Nachteile Ultimate Bulletin Board (UBB)
Integriertes Portal (optional) Erweiterung via Plug-ins nicht möglich
Für Mobilgeräte optimiert Unterstützt ausschließlich das DBMS MySQL
Für Suchmaschinen optimierbar  

Simple Machines Forum (SMF)

Mit Simple Machines Forum (SMF) steht Forenbetreibern ein weiteres Open-Source-System mit großer Nutzergemeinde kostenlos bereit. Den Entwicklern zufolge realisieren Nutzer mit SMF professionelle Community-Projekte bereits in wenigen Minuten.

SMF bietet in der aktuellen Version 2 eine komplett überarbeitete Template-Engine, mit der Anwender die Weboberfläche des Forensystems ihren individuellen Ansprüchen anpassen. Eine große Auswahl vorgefertigter Themes stellt die SMF-Community kostenlos im Downloadbereich der Projekt-Website bereit – viele davon im mobilfreundlichen Design. Hier finden Anwender auch diverse Erweiterungen für die Kern-Software. CMS-Bridges sind u. a. für XOOPS, mambo und Joomla! verfügbar.

Als skalierbares Forensystem eignet sich SMF gleichermaßen für kleine und große Communitys. Dem Entwicklerteam zufolge steht dabei die Performance im Vordergrund. Darüber hinaus wurden die Anforderungen von Suchmaschinen berücksichtigt. Das Open-Source-Projekt zeichnet sich durch eine gute Dokumentation aus. Hilfe finden Nutzer zudem im Forum zur Forensoftware.

SMF unterstützt neben MySQL die freien DBMS PostgreSQL, SQLite und SQLite 2.x. Mit SQLite 3 ist die Forensoftware nicht kompatibel.

Systemvoraussetzungen:

  • PHP 5.4.0+,
  • MySQL 4.0.18+, PostgreSQL 8.0+, SQLite, SQLite 2.x

Demo-Version verfügbar

Vorteile Simple Machines Forum (SMF) Nachteile Simple Machines Forum (SMF)
Open Source Support ausschließlich über die Community
Aktive Community  
Kompatibel mit verschiedenen DBMS  
Für Suchmaschinen optimierbar  
Für Mobilgeräte optimiert  
Bridges für ausgewählte CMS  

FluxBB

Auch FluxBB [Mehr zu FluxBB auf der Anbieter-Website] (https://fluxbb.org/) steht als freie Software kostenlos zur Verfügung. Die aktuellen Version 1.5 kommt – zugunsten der Performance – mit einem aufs Wesentliche reduzierten Funktionsspektrum daher. Abstriche in Bezug auf Administration und Moderation müssen Nutzer deshalb aber nicht machen. Nachbesserungsbedarf besteht hingegen in Bezug auf SEO und die Usability auf mobilen Endgeräten. Die Auswahl vorgefertigter Themes im responsiven Design ist überschaubar. Nutzer, denen das Funktionsspektrum der Kern-Software nicht ausreicht, finden auf der Anbieter-Website diverse Ressourcen zur Individualisierung des Forensystems.

Zu beachten ist: FluxBB 1.5 wird in naher Zukunft vom grundüberarbeiteten Nachfolger FluxBB 2.0 abgelöst. Das Entwicklerteam hat sich entschieden, das Open-Source-Projekt künftig unter dem Namen „Flarum“ fortzuführen. Eine Beta-Version steht bereits unter flarum.org [Zur Beta-Version von FluxBB 2.0 alias Flarum] (http://flarum.org/) zum Download bereit.

Systemvoraussetzungen:

  • PHP 4.4.0+
  • MySQL 4.1.2+, PostgreSQL 7.0+, SQLite 2
Vorteile FluxBB Nachteile FluxBB
Open Source Nicht für Suchmaschinen optimierbar
Schlanke Software Auslaufmodell
Diverse Erweiterungen verfügbar  

Die richtige Forensoftware finden

Welche Forensoftware für Sie die richtige ist, hängt von den Anforderungen Ihres geplanten Community-Projekts ab. Möchten Sie lediglich ein Hobby- oder Lifestyle-Forum betreiben, um sich mit Gleichgesinnten über Ihre Interessen auszutauschen, sind kostenlose Open-Source-Lösungen optimal. Ohne größere Investitionen lassen sich mit Forensystemen wie phpBB, MyBB oder SMF vollfunktionsfähige Communitys mit allen erforderlichen Features aufbauen. Wachsen die Ansprüche an das Projekt oder steigen die Mitgliederzahlen, kann man auf ein anderes Produkt umsteigen und das Forum umziehen. Viele der vorgestellten Anbieter halten ein sogenanntes Merge-System bereit, das es erlaubt, die Forensoftware ohne Datenverlust zu wechseln.

Planen Sie hingegen ein professionelles Community-Projekt, beispielsweise um den Kunden Ihres Webshops einen zusätzlichen Kontaktkanal zur Verfügung zu stellen, sollten Sie von Anfang an auf eine professionelle Hosting-Grundlage und lückenlosen Support setzen. Hier bieten sich Cloud-Lösungen wie vBulletin oder Invision Community an, bei denen die Forensoftware als All-inclusive-Paket mitsamt Hosting und Wartung zur Verfügung steht.

  vBulletin phpBB WoltLab Suite Invision Community myBB XenForo UBB SMF FluxBB
Entwickler vBulletin Solutions, Inc. phpBB Limited WoltLab GmbH Invision Power Services MyBB Group XenForo Limited UBBSystems, LLC SMF Team FluxBB-Team
Version 5.3.1 3.2.2 5.0.5 4.1.19.4 1.8.14 2.0.1 7.6.1.1 2.0.15 1.4.12
Programmiersprache PHP 5.6+ PHP 5.4+ PHP 5.5.4+ PHP 5.4+ PHP 5.2+ PHP 5.4.0+ PHP 5.4 - 5.6 PHP 5.4.0+ PHP 4.4.0+
DBMS MySQL 5.5+ MySQL 3.23+ MySQLi PostgreSQL 8.3+ SQLite 2.8.2+ SQLite 3.6.15+ MariaDB 5.1+ MySQL 5.1.17+ MySQL 5.5+ MySQL 5.0+ PostgreSQL 8.1+ SQLite 3 MySQL 5.5+ MySQL 5.5+ MySQL 4.0.18+ PostgreSQL 8.0+ SQLite SQLite 2.x MySQL 4.1.2+ PostgreSQL 7.0+ SQLite 2
Lizenz Proprietär GNU GPLv2 Proprietär Proprietär LGPL (freie Software) proprietär proprietär BSD (ab Version 2.0) GPL
Preis Oberes Preissegment Kostenlos Mittleres Preissegment Oberes Preissegment Kostenlos Mittleres Preissegment Unteres Preissegment Kostenlos Kostenlos
Deutschsprachig Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Ja Ja
CMS Blog-Funktonen integriert Integration in Joomla! möglich Kostenpflichtige Blog-App erhältlich CMS-Funktionen integriert Integration via Plug-in möglich Integration via Plug-In möglich Nein Integration in Joomla! möglich Nein
Mobile Friendly Ja Ja Ja Ja Nein Ja Ja Ja Ja
Plug-ins Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Ja Ja
Themes Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Für Suchmaschinen optimiert Ja Nein Ja Ja Nein Ja Ja Ja Nein

Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!