Magento-Alternativen im Vergleich

Magento ist eine E-Commerce-Software, mit der Nutzer einen individuellen Onlineshop erstellen und in eine bestehende Website integrieren können. Magento gibt es als kostenpflichtige Enterprise-Lösung und in der sogenannten Community Edition auch als kostenfreie Open-Source-Plattform. Magento ist eines der am weitesten verbreiteten Onlineshop-Systeme und punktet vor allem durch eine Vielzahl an Erweiterungen und Plugins, mit denen Sie als Nutzer individuelle Besonderheiten in Ihren digitalen Shop integrieren können.

Ein Nachteil, der bei Magento immer wieder genannt wird, ist der Preis der Enterprise Plattform, der je nach Umfang des Onlineshops laut Berichten durchaus sechsstellige Kosten aufrufen kann. Deshalb sollten Nutzer, die sich für eine Onlineshop-Integration interessieren, auch einen Blick auf die Vorteile und Nachteile anderer Anbieter werfen. So findet sich vielleicht eine passende Alternative zu Magento. Wir stellen im Artikel die wichtigsten Onlineshop-Alternativen vor.

Tipp

Verbessern Sie die Performance Ihres Magento-Shops mit Magento Hosting von IONOS.

Kurzüberblick: Magento-Alternativen im Vergleich

Hier sind die wichtigsten Merkmale der im Artikel vorgestellten Onlineshop-Anbieter im kurzen Überblick. (Stand der Daten: November 2021)

 

Preis startet bei

Funktionsumfang

Artikelmenge

Website-Hosting

IONOS (MyWebsite/Onlineshop)

Ab 1 Euro

Steigt mit Art des gebuchten Pakets

Startet bei 500 Artikeln

Kann zugebucht werden

Shopify

Ab 29 US-Dollar

Steigt mit Art des gebuchten Pakets

Unbegrenzt

Muss vorhanden sein

BigCommerce

Ab 30 US-Dollar

Steigt mit Art des gebuchten Pakets

Unbegrenzt

Muss vorhanden sein

Strikingly

Ab 8 US-Dollar

Eher auf Website-Funktionen ausgerichtet

Fünf Artikel

Ist Teil des Angebots

PrestaShop

Kostenlos

Muss individuell zusammengestellt werden

Unbegrenzt

Muss vorhanden sein

WooCommerce

Kostenlos

Muss individuell zusammengestellt werden

Unbegrenzt

Muss vorhanden sein

Volusion

Ab 29 US-Dollar

Steigt mit Art des gebuchten Pakets

Startet bei 100 Artikeln

Muss vorhanden sein

OpenCart

Kostenlos

Muss individuell zusammengestellt werden

Unbegrenzt

Muss vorhanden sein

Bei den Alternativen zu Magento lassen sich grundsätzlich zwei unterschiedliche Arten von Onlineshops- bzw. E-Commerce-Lösungen ausmachen:

  • Kostenpflichtige Anbieter, die ihr Angebot in Pakete unterteilen: Dabei gibt es zum Einstieg in das Onlineshop-Business oft eine kostengünstige Basis-Variante mit den wichtigsten Funktionen. Die umfangreicheren Paketlösungen bieten dann beispielsweise die Möglichkeit, eine unbegrenzte Anzahl von Produkten im Shop aufzunehmen oder Rabatt- und Treue-Systeme einzuführen.
  • (Meist) kostenlose Open-Source-Systeme: Diese Varianten sind zu Beginn im Funktionsumfang eher überschaubar. Zusätzliche Funktionen und damit auch zusätzliche Kosten entstehen bei diesen Anbietern beispielsweise durch den Kauf und die Einbindung unterschiedlicher Erweiterungen bzw. Plugins oder beim Kauf von besonderen Designs, die Nutzern eine individuellere Gestaltung ihres Shops erlauben.
Tipp

Bei einigen der vorgestellten Onlineshop-Lösungen benötigen Sie bereits eine bestehende Website. Diese lässt sich auch ohne Programmierkenntnisse mit Hilfe des Homepage-Baukastens von IONOS erstellen und direkt hosten.

Magento-Alternativen im Detail

IONOS (MyWebsite/Onlineshop): Das günstigste Premium-Angebot

Mit IONOS MyWebsite/Onlineshop erhalten Nutzer unterschiedliche Onlineshop-Pakete, mit denen ein schneller Start mit überschaubaren Funktionalitäten ebenso möglich ist wie die Integration einer sehr umfangreichen E-Commerce-Lösung für den Verkauf und die Verwaltung von unbegrenzten Artikeln. Die Besonderheit: Neben einem eigenen Verkaufskanal ist auch der Zugang zu den wichtigsten Marketplaces wie beispielsweise Facebook oder Amazon Shopping gegeben. Zahlreiche Design-Vorlagen und eine einfache Konfiguration der Elemente mittels Drag-and-Drop erleichtern dabei eine schnelle und professionelle Gestaltung des Onlineshops.

Zusätzlich bietet die Kombination aus MyWebsite mit dem Onlineshop eine eigene Domain mit passender E-Mail-Adresse und weiteren Funktionen wie einem integrierten Versandassistenten, bei dem alle wichtigen Dienstleister wie DHL, Hermes oder GLS bereits zur Auswahl stehen.

Dabei sind die Kosten mit maximal 35 Euro pro Monat im unteren Bereich angesiedelt. E-Commerce-Betreiber sind mit der Starter-Version bereits ab 1 Euro in der Lage, einen eigenen Webshop aufzusetzen. Damit eignet sich diese Lösung für Einsteiger wie Profis gleichermaßen.

Vorteile

Nachteile

✔ Schneller Einstieg durch Schritt-für-Schritt-Konfigurator

✘ In der Starter-Version überschaubarer Funktionsumfang

✔ Premium-Paket mit 35 Euro pro Monat am günstigsten

 

Geeignet für: Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis

Shopify: Bereits in der Basis-Version unbegrenzt viele Artikel anbieten

Mit Shopify erhalten Nutzer eine weitere Magento-Alternative, die wie andere Anbieter unterschiedliche Paketlösungen mit stetig wachsendem Funktionsumfang bietet. Los geht das Starter-Paket mit 29 US-Dollar pro Monat, die mächtigste E-Commerce-Lösung schlägt dann mit 299 US-Dollar monatlich zu Buche. Wie bei anderen Onlineshop-Lösungen ist der Verkauf über Marketplaces und in sozialen Netzwerken bei Shopify fester Bestandteil des Angebots.

Der Vorteil gegenüber Preispaketen anderer Anbieter: Bei Shopify gibt es bereits beim günstigsten Paket keine Beschränkungen in der Anzahl der Artikel – Nutzer schöpfen hier direkt aus dem Vollen und müssen nicht bei wachsendem Warenangebot auf ein anderes Preispaket aufstocken. Somit ist diese Lösung sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignet, wenngleich die Auswahlmöglichkeiten für Einsteiger leicht überfordernd wirken können.

Vorteile

Nachteile

✔ Bereits in der Starter-Variante unbegrenzte Anzahl an Artikeln

✘ Zusätzlich zu monatlichen Paket-Kosten sind manche Designvorlagen kostenpflichtig

✔ Zusätzliche Individualisierung per Shopify-Apps

✘ Sehr viele Auswahlmöglichkeiten erschweren Einsteigern die Übersicht

Geeignet für: Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis

BigCommerce: Weitere Paketlösung als Alternative zu Magento

Auch BigCommerce bietet Webseitenbetreibern eine gehostete E-Commerce-Plattform, bei der Nutzer aus drei unterschiedlichen Paketen mit steigendem Funktionsumfang und steigendem Preis wählen können. Dabei sind viele Funktionen bereits im Startpaket enthalten, mit umfangreicheren Paketen erhalten Onlineshops noch spezifischere Features für die Kunden – beispielsweise in Form von speicherbaren Warenkörben oder der Einbindung von Google-Bewertungen.

Ähnlich wie bei Shopify können Nutzer bei BigCommerce bereits mit dem kleinsten Preispaket für 29,95 US-Dollar pro Monat unendlich viele verschiedene Produkte im Onlineshop vertreiben. Die Preisgestaltung ist bei BigCommerce allerdings auch an den Umsatz innerhalb eines bestimmten Zeitraums gekoppelt. Je nach Umsatzklasse können Unternehmen damit in höherpreisige Pakete rutschen. Dementsprechend richtet sich der Anbieter eher an große Shop-Betreiber.

Vorteile

Nachteile

✔ Bereits in der Starter-Variante unbegrenzte Anzahl an Artikeln

✘ Pro-Tarif-Kosten steigen mit wachsendem Umsatz des Shops

✔ Zusätzliche Individualisierung per Apps und Plugins

✘ Apps teilweise kostenpflichtig

Geeignet für: Fortgeschrittene und Profis

Strikingly: Fokus auf Website-Erstellung

Anders als bei den bisher vorgestellten Alternativen zu Magento ist Strikingly in seiner Grundform ein Website-Tool, mit dem User einfache One-Pager per Editor erstellen können. Der Anbieter hebt in der Produktbeschreibung die Einfachheit der Anwendung hervor, mit der auch unerfahrene Nutzer in kurzer Zeit eine funktionale Website erstellen können. Die Nutzung des Editors ist in der Basis-Version kostenlos.

Nachdem eine Website mit Strikingly erstellt wurde, können Nutzer einen vom Anbieter bereitgestellten Store hinzufügen und betreiben so zusätzlich zur Website einen Onlineshop. Mit monatlich 8 US-Dollar ist der Shop verhältnismäßig günstig im Betrieb, dafür im Umfang aber auch recht eingeschränkt: Nur fünf Produkte können Shop-Betreiber in dieser „Limited“ genannten Version gleichzeitig im Shop anbieten. Strikingly eignet sich besonders für Einsteiger, die noch keine Website betreiben.

Vorteile

Nachteile

✔ Schneller Einstieg, da Website nur eine Seite Umfang haben kann

✘ Software eher auf Website-Erstellung ausgerichtet

 

✘ Wenn nur Website benötigt wird, gibt es andere Alternativen

Geeignet für: Einsteiger

PrestaShop: Viel Gestaltungsspielraum, der mitunter Mehrkosten verursacht

PrestaShop ist eine europäische E-Commerce-Plattform, die Nutzern als Open Source und damit kostenlos zur Verfügung steht. Wie bei vielen Open-Source-Lösungen organisiert sich auch PrestaShop in einer eigenen Community, sodass Nutzer bei Supportfragen rund um die Nutzung der E-Commerce-Lösung auf die Hilfe aus der Community angewiesen sind.

Für die Gestaltung des Designs wählen Shop-Betreiber bei dieser Magento-Alternative aus einem Katalog verschiedener Vorlagen, bei denen es auch Premium-Layouts gibt. Für diese fällt eine einmalige Gebühr an. Als Open-Source-Produkt lässt sich PrestaShop mit verschiedenen Add-ons individuell gestalten, jedoch sind auch diese teilweise mit einmaligen Kosten verbunden. Dadurch kann es Einsteigern in die Welt des E-Commerce mitunter schwerfallen, die finalen Kosten im Vorfeld abzuschätzen. Gleichzeitig müssen sie sich den Funktionsumfang aus den bereitgestellten Add-ons – anders als bei Paketlösungen – selbst zusammenstellen. Damit ist PrestaShop für Neulinge eher ungeeignet.

Vorteile

Nachteile

✔ Hoher Individualisierungsgrad durch Erweiterungen

✘ Support nur über Community

 

✘ Richtet sich eher an versierte Nutzer

Geeignet für: Fortgeschrittene und Profis

Tipp

IONOS bietet ein spezielles PrestaShop Hosting für Ihren Onlineshop auf Basis von PrestaShop an.

WooCommerce: Nur für WordPress-Nutzer geeignet

Die Magento-Alternative WooCommerce reiht sich in die Open-Source-Lösungen ein und basiert auf einer Anbindung an das Content-Management-System WordPress. Der Vorteil ist gleichzeitig ein Nachteil der Software: WordPress-Nutzer können WooCommerce innerhalb kurzer Zeit in ihre bestehende Website-Infrastruktur einbinden und über WordPress verwalten. Da WooCommerce ein WordPress-Plugin ist, funktioniert die Integration aber eben auch nur direkt in diesem CMS. Für Webseiten, die mit anderen CMS erstellt wurden, ist WooCommerce nicht geeignet.

Als Open-Source-Lösung ist WooCommerce in der Basis-Nutzung kostenlos. Ähnlich wie bei PrestaShop entstehen dann Kosten, wenn Nutzer zusätzliche Funktionen in Form von WooCommerce-Plugins oder bestimmte Design-Vorlagen für den Onlineshop nutzen möchten. Damit einhergehend sind die Kosten anfangs schwer einzuschätzen. Übrigens: Auch WordPress bietet in einem Leistungspaket eine umfangreiches E-Commerce-System im Rahmen des Website-Hostings an. Dieses bietet bereits etliche Funktionen, etwa Suchmaschinenoptimierung, und kostet monatlich 45 Euro. Da WooCommerce-Interessierte bereits Erfahrungen mit WordPress haben, ist der Dienst für diese intuitiv zu nutzen.

Vorteile

Nachteile

✔ Hoher Individualisierungsgrad durch Erweiterungen

✘ Nur mit WordPress nutzbar

Geeignet für: Einsteiger (mit WordPress-Erfahrung), Fortgeschrittene und Profis

Tipp

Ihre Wahl fällt auf WooCommerce? Bei IONOS bekommen Sie ein spezielles WooCommerce Hosting für Ihren Onlineshop – sicher, günstig und mit allem, was Sie brauchen.

Volusion: Zusätzlicher Kundennutzen mit steigendem Funktionsumfang

Volusion ist vom Funktionsumfang und den Preismodellen her im Bereich von Shopify und BigCommerce anzusiedeln. Shop-Betreiber können mit einem Basis-Modell zu 29 US-Dollar im Monat starten und erhalten dafür nützliche Funktionen, z. B. die Integration unterschiedlicher Zahlfunktionen wie Google oder Stripe. Für den Basispreis fallen dabei keine Transaktionskosten an. Insgesamt können gleichzeitig 100 Produkte im Onlineshop angeboten werden.

Mit steigendem Umfang der Leistungspakete steigt auch der Preis, der bei 299 US-Dollar pro Monat endet. Dafür erhalten Nutzer dann ein unbegrenztes Produktangebot, die Integration von Amazon und eBay und können Kunden einen Loyality-Plan anbieten. Diese Alternative zu Magento eignet sich für Nutzer, die sich den Anforderungen an ihren Shop bewusst sind, da sehr viele Funktionen eingangs beschrieben werden und darunter die Übersicht des Leistungsangebot etwas leidet.

Vorteile

Nachteile

✔ Schneller Einstieg durch Schritt-für-Schritt-Konfigurator

✘ Funktionsumfang auf Website sehr unübersichtlich dargestellt

Geeignet für: Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis

OpenCart: Schneller Einstieg mit Individualisierungsmöglichkeiten

OpenCart ist eine Open-Source-E-Commerce-Plattform, die Nutzern nach eigenen Angaben einen schnellen und schlanken Einstieg zu einem Onlineshop bieten möchte.

Tipp

Nutzen Sie OpenCart als Cloud-App mit dem speziellen OpenCart Hosting von IONOS.

Als Open-Source-Lösung ist OpenCart wie auch die anderen vorgestellten Magento-Alternativen kostenlos. Bei weiteren Funktionen fallen dann Kosten an, beispielsweise für zusätzliche Zahlungsmöglichkeiten oder spezielle Designvorlagen. Auch wenn OpenCart mit einem schnellen Einstieg wirbt, sollten grundlegende Kenntnisse im Erstellen von Websites vorhanden sein, um die Anwendung professionell zu betreiben.

Vorteile

Nachteile

✔ Hoher Individualisierungsgrad durch Erweiterungen

✘ Support nur über Community

 

✘ Richtet sich eher an versierte Nutzer

Geeignet für: Fortgeschrittene und Profis

Tipp

Mit der Baukasten-Lösung von IONOS können Sie auf besonders schnelle und einfache Weise einen individuellen Onlineshop erstellen. Zusätzliche Features erleichtern die Verwaltung und Vermarktung des Shops auf allen wichtigen Kanälen, beispielsweise in Social Media.


Halt! Wir haben noch etwas für Sie!

Eigene E-Mail-Adresse
schon ab 1,- €/Mon.
Professionell: 100% werbefrei
Firmen- oder Private E-Mail-Adresse inkl. Domain
E-Mail-Weiterleitung, Spam- und Virenschutz