Der VLOOKUP (SVERWEIS) in Google Sheets einfach erklärt

Der VLOOKUP in Google Sheets erleichtert das Finden bestimmter Informationen in umfangreichen Tabellen. VLOOKUP, auch SVERWEIS in Google Sheets genannt, sucht eine Spalte senkrecht von oben nach unten nach den von Ihnen gesuchten Zellen und zugehörigen Werten ab. Selbst in enorm großen Verzeichnissen können Sie dank der senkrechten Verweisfunktion schnell relevante Informationen finden. Wie die Formel verwendet und richtig eingesetzt wird, erklären wir anhand von Beispielen.

Was genau ist VLOOKUP?

Tabellenkalkulationsprogramme bieten Anwendern viele Vorteile, effektiv und schnell mit Tabellen zu arbeiten. Profi-Nutzer kennen aber eine Reihe praktischer Formeln, die das Arbeiten mit Excel oder Google Sheets noch komfortabler und effizienter machen. VLOOKUP ist eine solche Formel, die es Ihnen erlaubt, in kürzester Zeit Informationen und Werte in riesigen Verzeichnissen und umfangreichen Tabellen ausfindig zu machen. Und wie genau wird VLOOKUP angewandt?

Tipp

Auch in der bekannten Tabellenkalkulation von Microsoft gibt es die Funktion. Der SVERWEIS in Excel funktioniert ähnlich wie die Variante bei Google.

Gehen wir davon aus, dass Sie ein sehr großes Verzeichnis mit Kundennamen, Kundennummern und Adressen haben. Jedem Kundeneintrag ist außerdem eine Spalte zugefügt, in der die Produktkategorie eingetragen ist, aus der der Kunde am häufigsten aus Ihrem Onlineshop Artikel bestellt. Ein Telefonat mit einem Kunden ist angesetzt und Sie wollen schnell herausfinden, welche Produktkategorie dem Kunden zugeordnet ist. Mithilfe der Kundennummer und der VLOOKUP-Formel in Google Sheets können Sie nun den entsprechenden Wert für das Suchkriterium finden, ohne dass Sie händisch die gesamte Liste nach der gesuchten Information durchgehen müssten.

G Suite mit IONOS

Zusammenarbeit neu definiert! Nutzen Sie Gmail mit Ihrer Domain und profitieren Sie von allen Google-Apps an einem zentralen Ort!

Überall arbeiten
Videokonferenzen
Daten teilen

Wie sieht die Syntax für VLOOKUP in Google Sheets aus?

Wie bei jeder anderen Formel müssen Sie wissen, wie VLOOKUP korrekt eingegeben wird. Ist die Formel nicht richtig, kann Google Sheets die automatische Wertermittlung nicht ordnungsgemäß durchführen. Die VLOOKUP-Formel sieht folgendermaßen aus:

=VLOOKUP(Suchschlüssel;Bereich;Index;[ist_sortiert])

Der „Suchschlüssel“ ist dabei der Wert, den Sie suchen. Im „Bereich“ definieren Sie den Ausschnitt der Tabelle, der nach dem Wert durchsucht werden soll. Als „Index“ wird die Stelle in der Tabelle bezeichnet, die den Rückgabewert Ihrer Suche enthält. Der Index wird als einfache Zahl in der Formel angegeben. Befindet sich Ihr Suchschlüssel in Spalte C und Sie suchen einen entsprechenden Wert in Spalte F, muss der Index mit 3 angegeben werden, da Spalte F drei Spalten von Spalte C entfernt ist.

Hinweis

In der Tabellenanwendung von Google ist es nicht wichtig, ob Sie den englischen Begriff „VLOOKUP“ oder das deutsche „SVERWEIS“ verwenden: Je nach den Spracheinstellungen in Ihrem Google-Konto wird die Software den Funktionsnamen automatisch ändern.

Der optionale Formel-Zusatz „[ist_sortiert]“ definiert, ob die zu durchsuchende Spalte sortiert ist oder nicht. Ist die Spalte nicht sortiert, verwendet man „FALSE“; ist die Spalte vorsortiert, wäre „TRUE“ die richtige Option. Lässt man den Parameter leer, nimmt Google Sheets automatisch „TRUE“ an. Auch wenn die Einstellung optional ist, ist sie dennoch entscheidend für das Ergebnis:

  • FALSE: Die Funktion sucht nach einer exakten Übereinstimmung und gibt das erste gefundene Ergebnis zurück.
  • TRUE: Die Funktion sucht nicht nach einer exakten Übereinstimmung, sondern gibt das Ergebnis zurück, dass am nächsten an den Suchschlüssel herankommt.

Nehmen wir als Beispiel diesen SVERWEIS in Google Sheets:

=VLOOKUP(A10;A2:C10;3;FALSE)

Google Sheets wird mit dieser Formel aufgefordert, eine senkrechte Suche in der Spalte durchzuführen, die drei Spalten von Spalte A entfernt ist. Gesucht wird in dem Tabellenbereich A2 bis C10. In Spalte A10 ist das Suchkriterium eingegeben. Google Sheets soll den korrespondierenden Wert der Spalte C ausgeben.

VLOOKUP (SVERWEIS) in Google Sheets: Schritt-für-Schritt-Beispiel

Anschaulicher wird es mit einem tatsächlichen VLOOKUP. Dazu verwenden wir folgende Tabelle als Ausgangsdatensatz:

Schritt 1: Fügen Sie an einer beliebigen Stelle unterhalb oder neben der Tabelle Ihre eigene Arbeitsfläche zum Suchen gewünschter Informationen ein. Es ist vollkommen ausreichend, wenn Sie „Suchschlüssel“ und „Ausgabe“ als Kopfzeilen eintragen. Tragen Sie in der ersten Zelle in der Spalte „Suchschlüssel“ den Zellenwert ein, zu dem Sie relevante Ergebnisse finden wollen.

Schritt 2: Die Formel für VLOOKUP in Google Sheets geben Sie dort ein, wo Sie das Ergebnis Ihrer Suche sehen wollen. In unserem Beispiel ist dies Feld B13. Geben Sie dort folgende Formel ein:

=VLOOKUP(A13;$A$2:$E$10;5;FALSE)

Schritt 3: Ihnen wird nun in der Spalte, in der Sie die VLOOKUP-Formel eingegeben haben, das Ergebnis „Bücher“ angezeigt.

Schritt 4: Sie können jetzt jede Kundennummer aus Spalte A als Suchschlüssel angeben. Passen Sie die Formel an der entsprechenden Stelle an oder klicken Sie in das Ergebnisfeld „Bücher“ und ziehen Sie das kleine blaue Rechteck nach unten in die darunterliegende Zelle. Dadurch passt sich die Formel automatisch an und gibt Ihnen das gesuchte Ergebnis aus.


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!