ISO-Datei öffnen: so einfach geht´s!

Ob mit der integrierten Funktion in Windows, macOS, Ubuntu oder mit zusätzlicher Drittanbieter-Software wie WinZip, WinRAR oder 7-Zip – das Öffnen, Entpacken oder Mounten einer ISO-Datei lässt sich in wenigen Schritten umsetzen.

ISO-Datei kurz erklärt

Wer eine ISO-Datei öffnen möchte, weiß in der Regel, worum es sich bei dem praktischen Archiv-Format für Speicherabbilder handelt. Dennoch kommt es vor, dass Nutzer mit Laptops ohne CD/DVD-Laufwerk vor dem Rätsel namens ISO stehen. Ohne Laufwerk lässt sich ein System nicht mit klassischer Installations- bzw. Recovery-CD neu aufsetzen. Dann kommt meist der Hinweis, eine ISO-Installationsdatei mit dem entsprechenden Speicherabbild herunterzuladen und zu öffnen. Es lohnt sich also zu wissen, was es mit einer ISO-Datei überhaupt auf sich hat.

ISO steht für das CD-ROM-Standardformat ISO 9660 bzw. 13346 und bezieht sich auf Dateien, die als 1:1-Speicherabbild von optischen Datenträgern dienen. Das können Installationsdateien, Programme, Ordner, Musik, Videos sowie Spiele sein, die Sie für gewöhnlich über optische Datenträger nutzen, installieren oder brennen würden. Mit einer ISO-Datei können Sie ein identisches Abbild dieser Inhalte machen und Kopien in Form von CDs, DVDs, Blu-rays, Festplatten und USB-Sticks anfertigen. Die Inhalte werden nicht komprimiert, sondern mit allen Eigenschaften, Strukturen und in derselben Speichergröße ins ISO-Format übertragen. Praktisch ist das, wenn Sie Backups von Daten, Medien oder ganzer Systeme benötigen.

ISO-Datei mounten oder entpacken?

Möchten Sie eine ISO-Datei öffnen, so stellt sich zunächst folgende Frage: Handelt es sich bei der ISO-Datei um Backup-Dateiordner und Verzeichnisse oder um ein ISO-Installationsmedium mit Systemen zum Installieren oder Mounten, z. B. einen bootfähigen USB-Stick bzw. eine ISO-Disc. Um als ISO gesicherte Dateiordner mit Dokumenten, Fotos, Musik oder Videos zu entpacken, nutzen Sie entsprechende Packprogramme wie WinZip, WinRAR oder 7-Zip. Alternativ bietet sich das in Windows, macOS und Linux integrierte Tool zum Entpacken und Öffnen von ISO-Dateien an. Gleiches gilt für den Fall, dass Sie eine ISO-Datei mit Dateisystemen in Ihrem System mounten oder ein System über ISO-Dateien installieren bzw. neu aufsetzen wollen.

ISO-Datei öffnen: So gehen Sie vor

Für das Öffnen einer ISO-Datei ist nicht unbedingt eine Software von Drittanbietern nötig. Inzwischen sind die meisten gängigen Betriebssysteme dafür geeignet, das ISO-Format sowohl zu installieren als auch zu entpacken und zu öffnen. Für alle, die nur gelegentlich mit ISO-Formaten zu tun haben, z. B. im Falle einer Neuinstallation über eine ISO-Datei, ist ein Zusatzprogramm in der Regel unnötig. Wer jedoch ISO-Dateien nicht nur öffnen, sondern auch erstellen und für möglichst viele Archiv-Dateiformate ausgerüstet sein will, nutzt am besten spezielle Packprogramme. Diese eignen sich nicht nur zum Öffnen, sondern auch zum Erstellen von ZIP-Dateien, ISO-Dateien und vielen anderen Formatenfür Backups und Speicherabbilder.

Wir stellen Ihnen im Folgenden verschiedene Möglichkeiten vor, wie Sie ISO-Dateien je nach System und Bedarf ganz einfach öffnen können.

Windows

Ab Windows 8 aufwärts ist es in Windows nicht mehr nötig, ein Drittanbieter-Programm für das Öffnen und Einbinden von ISO-Dateien zu nutzen. Diese Funktion ist nun bereits direkt in Windows verfügbar. Hierzu verbinden Sie einfach Ihr ISO-Speichermedium bzw. rufen die gewünschte, heruntergeladene ISO-Datei im Windows-Explorer auf und führen einen Rechtsklick darauf aus. Im sich öffnenden Menü klicken Sie auf den Befehl „Bereitstellen“, um automatisch ein virtuelles Laufwerk für die ISO-Datei zu erzeugen. Von diesem aus lässt sich die ISO-Datei je nach Typ nun mounten und in Ihr System einbinden bzw. die enthaltenen Dateien entpacken und auf die Festplatte oder ein Speichermedium kopieren.

macOS

Auch macOS ist in der Lage, ISO-Dateien zu öffnen und auszuführen. Dafür gehen Sie im Finder zur Kategorie „Programme“. Über die Menüpunkte „Dienstprogramme“ und „Festplattendienstprogramm“ gelangen Sie zum Punkt „Ablage“. In diesem finden Sie den Befehl „Image öffnen“, der es Ihnen ermöglicht, den Speicherort der ISO-Datei aufzurufen und diese direkt zu mounten bzw. zu entpacken.

Freeware-Packprogramme

Deutlich mehr Funktionen nicht nur zum Öffnen und Ausführen, sondern auch zum Erstellen von ISO-Dateien und weiteren Dateiformaten bieten kostenlose Programme wie WinZip, WinRAR und 7-Zip. Diese lassen sich problemlos in den meisten Betriebssystemen installieren und nutzen und vereinfachen vor allem für Linux- und Ubuntu-Nutzer das Öffnen von ISO-Dateien. Auch Windows-Nutzer, die Versionen älter als Windows 8 verwenden, können auf diese Weise problemlos ihre ISOs entpacken. Weitere Tools sind Programme wie Daemon Tools und Virtual Clone Drive, die ein virtuelles Laufwerk auf Ihrem Gerät simulieren, über das Sie eine ISO-Datei ganz einfach einbinden können.


Halt! Wir haben noch etwas für Sie!

Eigene E-Mail-Adresse
schon ab 1,- €/Mon.
Professionell: 100% werbefrei
Firmen- oder Private E-Mail-Adresse inkl. Domain
E-Mail-Weiterleitung, Spam- und Virenschutz