Die besten DynDNS-Anbieter

DynDNS-Dienste helfen Ihnen, die ständig wechselnden IP-Adressen Ihres Heimnetzwerks an einen festen Domain-Namen weiterzuleiten und Ihnen den Zugang zu ermöglichen. Wir stellen Ihnen die besten kostenlosen und kostenpflichtigen DynDNS-Alternativen vor.

Free VPS Trial von IONOS

Jetzt vServer kostenlos testen - Probieren Sie Ihren Virtual Server 30 Tage lang aus!

Dedizierte Ressourcen
Unlimited Traffic
Persönlicher Berater

DynDNS-Alternativen im Überblick

 

Anzahl von Hosts, Domains

Voraussetzung

Features

Kundensupport

dynv6 (kostenlos)

Hosts unbegrenzt, Namen können frei gewählt werden

Schnelle Registrierung

Mehrere APIs

Community

No-IP (kostenlos)

3 Hosts, begrenzte Domains

Bestätigung des Accounts alle 30 Tage

-

Nur E-Mail

No-IP Verbessertes Dynamic DNS (kostenpflichtig)

 

25+ Host-Namen, 80+ Domain-Optionen

Account, keine Ablaufzeit

Keine Werbung, 100 % Uptime-Garantie

E-Mail, Telefon-Support

No-IP Plus-Managed DNS (kostenpflichtig)

50+ Host-Namen, Domain-Registrierung

Account, keine Ablaufzeit

Unterstützt E-Mail-Upgrade, SSL-Upgrade

E-Mail, Telefon-Support

Securepoint DynDNS (kostenlos)

5 Hosts, 100 Domains

Anmeldung

Unterstützt IPv6, Update-Token

Kontaktformular, Anleitungen, Forum

ClickIP (kostenlos)

1 Sub-Domain

Kostenlose Registrierung

-

FAQ, Tutorials

ClickIP (kostenpflichtig)

1 Sub-Domain

Kostenlose Registrierung

Keine Werbung

FAQ, Tutorials

Dynu (kostenlos)

4 Domains

Kostenlose Registrierung

Web-Weiterleitung

FAQ, Forum, Tutorials, Kontaktformular

Dynu (kostenpflichtig)

500 Domains

Kostenlose Registrierung

Web-Weiterleitung, DNSSEC-Support, Logging, Apple Airport-Support

FAQ, Forum, Tutorials, Kontaktformular

ClouDNS (kostenlos)

4 Hosts

Kostenlose Registrierung

E-Mail-Weiterleitung

Blog, Wiki, FAQ

ClouDNS (kostenpflichtig)

8 Hosts

Kostenlose Registrierung

E-Mail-Weiterleitung, DNS Monitoring

Blog, Wiki, FAQ

FreeDNS Afraid.org (kostenlos)

Bis zu 5 Sub-Domains

Kostenlose Registrierung

Keine Werbung

FAQ, Guide, Kontaktformular

FreeDNS Afraid.org (kostenpflichtig)

Je nach Abonnement, 50-500 Sub-Domains

Kostenlose Registrierung

Keine Werbung, Wildcard-Support und professionelles Nameserver Branding

FAQ, Guide, Kontaktformular

Duck DNS (kostenlos)

Hosts unbegrenzt

Login mit GitHub, Google, Twitter, reddit oder Persona möglich

Für diverse Betriebssysteme verfügbar

Installationsanleitung, FAQ

YDNS (kostenlos)

Hosts unbegrenzt

Kostenlose Registrierung via E-Mail

DNSSEC-Support

Support

Stand der Daten: März 2022

Wozu brauche ich einen DynDNS-Dienst?

Von unterwegs auf den Heimrechner zuzugreifen, ist dank Remotedesktopverbindung längst keine Schwierigkeit mehr. Allerdings scheitert die Verbindung oft am eigenen Internet-Provider, der dafür verantwortlich ist, dass Ihr Internetanschluss regelmäßig neue IP-Adressen erhält. Um trotzdem eine stabile Verbindung zum Server aufzubauen, gibt es DynDNS(Dynamic Domain Name System).

Tipp

Wie das Dynamic Domain Name System genau funktioniert, erfahren Sie im Grundlagenartikel zu DynDNS.

dynv6

Der DynDNS-Anbieter dynv6 hat für Privatanwender einen komplett kostenlosen Service. Ein öffentlicher Hostname kann binnen kürzester Zeit direkt über die Website des Anbieters registriert werden – sowohl für IPv4 als auch IPv6. Den Namen wählt man dabei selbst und es gibt keine Beschränkung der Anzahl von Domains.

Zusätzlich kann man Schnittstellen verwenden, um die Zonen zu aktualisieren. Für REST und SSH werden öffentliche Schlüssel eingesetzt. Für den Service „DNS Update“ verwendet man bei diesem kostenlosen DynDNS-Anbieter einen sogenannten TSIG-Key, der sich über die Website des Dienstleisters erstellen lässt.

Der Anbieter der Services macht auf seiner Homepage klar, dass sich dynv6 nicht an Unternehmen richtet. Der Dienst bietet keinen Schutz gegen großangelegte DDoS-Attacken und kann auch keinen umfangreichen Support liefern.

No-IP

Die Startseite von No-IP vermittelt einen sehr professionellen Eindruck. Der DynDNS-Anbieter aus den USA bietet drei unterschiedliche Pakete an:

Kostenloses Dynamic DNS Verbessertes Dynamic DNS (kostenpflichtig €) Plus-Managed DNS (kostenpflichtig €€)
3 Host-Namen 25+ Host-Namen 50+ Host-Namen
Begrenzte Auswahl an Domains 80+ Domain-Optionen Inkl. Domain-Registrierung (€)
Alle 30 Tage Bestätigung des Accounts notwendig Keine Ablaufzeit Keine Ablaufzeit, Telefon-Support

Auch wenn sich die Freeware-Version mit insgesamt drei Host-Namen noch im Rahmen bewegt, beschweren sich User oftmals über die Ablaufzeit des Accounts. Alle 30 Tage müssen Sie Ihren Account bestätigen, ansonsten wird er unverzüglich gelöscht. Außerdem werden Sie von Werbung überhäuft. All diese Nachteile haben Sie in den kostenpflichtigen Versionen nicht. In der Premium-Version erhalten Sie zudem bei Fragen einen Telefon-Support.

Securepoint DynDNS

Der deutsche Anbieter Securepoint DynDNS ist komplett kostenlos und bietet insgesamt 5 Hosts und 100 Domains. Der Vorteil dieses DynDNS-Dienstes ist, dass er sich perfekt in die Firewall und anderen Geräte des Herstellers einfügt. Den kostenlosen DynDNS-Dienst können Sie aber auch ohne Securepoint-Geräte nutzen.

Weitere Features sind die Unterstützung des IPv6-Protokolls und das Update-Token, ein zusätzliches Passwort für mehr Sicherheit. Hilfe erhalten Sie über das Kontaktformular oder Sie greifen auf Anleitungen bzw. das Forum zurück.

ClickIP

Der deutsche DynDNS-Anbieter ClickIP richtet sich vor allem an Anfänger. Auch dieser Dienst steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Und die Einrichtung ist ebenfalls besonders einfach. Administratoren legen ein Benutzerkonto an, wählen die DNS-Adresse aus und tragen die Daten auf dem Router des Unternehmens ein. Der Dienst ist kostenlos, es gibt aber auch eine preisgünstige Variante. Bei dieser haben Sie den Vorteil, dass die Anwendung keine Werbung enthält.

Dynu

Der DynDNS-Anbieter Dynu ist einfach zu bedienen und daher schon für Anfänger gut geeignet. Neben einer kostenlosen Variante mit vier Domain-Namen gibt es auch eine preisgünstige Membership-Variante, die mit 9,99 US-Dollar pro Jahr zu Buche schlägt, aber bis zu 500 Domain-Namen erlaubt. Neben priorisiertem Support und Logging-Möglichkeit bietet die Mitgliedschaft zahlreiche weitere Features wie etwa Apple Airport-Unterstützung.

Wahlweise können Sie bei der DynDNS-Alternative entweder einen Third-Level-Domainnamen (unter dynu-com-Adresse) oder einen individuellen Top-Level-Domainnamen verwenden. Dynu unterstützt alle Top-Level-Domains, unabhängig von Land oder Ursprung. Mithilfe des diensteigenen Clients (für Windows, macOS und Linux verfügbar) kommuniziert Ihr PC kontinuierlich mit den Dynu-DNS-Servern, die sich dank vollständig redundanter Infrastruktur (Router, Switches, Bandbreitenanbieter, Energiezufuhr) durch eine 100-prozentige Uptime auszeichnen.

ClouDNS

ClouDNS ist ein DynDNS-Anbieter aus Bulgarien, der seit 2010 auf dem Markt agiert. In seiner kostenlosen Variante bietet ClouDNS den Usern vier Unicast DNS-Server. Ab monatlichen Preisen von 5,95 US-Dollar können Nutzende außerdem auf Anti-DDoS DNS zurückgreifen, das einen besonderen Schutz gegenDDoS-Angriffe bietet. Ab einer monatlichen Zahlung von 9,95 US-Dollar kommen umfangreiche GeoDNS-Optionen hinzu.

Bereits in der kostenfreien Basisvariante ermöglicht ClouDNS 50 DNS-Einträge sowie 500.000 monatliche DNS-Abfragen für eine DNS-Zone. Sollte dieses Paket nicht ausreichen, lassen sich diese Werte durch Erwerb der kostenpflichtigen Monats-Abonnements nach oben schrauben. Für Fragen und Probleme stellt der DynDNS-Dienst einen Live-Chat zur Seite, der rund um die Uhr verfügbar ist.

FreeDNS Afraid.org

Mit über drei Millionen Mitgliedern handelt es sich bei afraid.org um einen beliebten DynDNS-Anbieter. In seiner kostenlosen Version bietet afraid.org den Usern bis zu fünf Sub-Domains. Ein weiterer Pluspunkt des DynDNS-Service ist, dass er selbst in der kostenlosen Version komplett werbefrei funktioniert.

Verschiedene Pläne erhöhen die Anzahl an registrierbaren Sub-Domains entsprechend:

Starter DynDNS

60 $/Jahr

120 $/Jahr

300 $/Jahr

600 $/Jahr

Bis zu 5 Sub-Domains

Bis zu 50 Sub-Domains

Bis zu 100 Sub-Domains

Bis zu 250 Sub-Domains

Bis zu 500 Sub-Domains

Werbefrei

Werbefrei, Wildcard-Support und keine Captchas

Werbefrei, Wildcard-Support, keine Captchas und professionelles Nameserver Branding

Werbefrei, Wildcard-Support, keine Captchas und professionelles Nameserver Branding

Werbefrei, Wildcard-Support, keine Captchas und professionelles Nameserver Branding

Duck DNS

Duck DNS ist ein kostenloser DynDNS-Anbieter, der auf diversen Betriebssystemen funktioniert. Die Anzahl an Subdomains ist nicht beschränkt. Auf der Website des Anbieters finden sich hilfreiche Installationsanleitungen, ein Login ist mit Google, GitHub, Reddit, Twitter oder Persona möglich.

YDNS

Ein weiterer Anbieter für kostenloses DynDNS-Hosting ist YDNS. Mit unbegrenzten Hosts pro User und einem standardmäßig integrierten DNSSEC-Support bietet YDNS ein vielversprechendes Leistungsspektrum an. Der spendenfinanzierte DynDNS-Anbieter verspricht seinen Usern weiterhin kostenlos zu bleiben. Eine Registrierung erfolgt unkompliziert per E-Mail.

Tipp

Wenn Sie eine Fritz!Box besitzen, brauchen Sie sich bei keinem externen DynDNS-Anbieter zu registrieren. Sie können einfach den hauseigenen Service von MyFRITZ nutzen. Die Einrichtung hierfür ist ziemlich einfach: Wechseln Sie auf der Weboberfläche der Fritz!Box zu „Internet“ > „MyFRITZ!“ und erstellen Sie einen Account. Ihnen steht zwar keine riesige Auswahl an Domains zur Verfügung, aber Sie können sämtliche Vorteile der Fritz!Box aus der Ferne nutzen. So hören Sie beispielsweise ganz leicht Ihren Anrufbeantworter ab.