Bearbeiten von PHP-Konfigurationen in der php.ini-Datei auf einem Cloud-Server unter Linux

Die PHP-Konfigurationen lassen sich mithilfe der sogenannten php.ini-Datei bearbeiten. Hierbei handelt es sich um die zentrale Konfigurationsdatei der Open-Source-Skriptsprache.

Anforderungen

  • Ein Cloud Server mit Linux (jede Distribution)
Tipp

Den zu Ihren Anforderungen passenden passenden Cloud -Server finden sie bei IONOSfür Ihre Bedürfnisse.

Anzeigen der PHP-Konfigurationen des Servers

Um die aktuellen PHP-Konfigurationen Ihres Servers anzuzeigen, erstellen Sie eine Datei namens phpinfo.php im Hauptverzeichnis Ihrer Website:

sudo nano /var/www/html phpinfo.php

Fügen Sie anschließend dDen folgenden Inhalt in diese Datei einfügen:

<?php phpinfo() ?>

Speichern und schließen beenden Sie die Datei und betrachten Sie sie anschließend in einem beliebigen Browser ("http://example.com/phpinfo.php").

Aus Sicherheitsgründen ist es empfehlenswertam besten, diese Datei zu löschen, nachdem Sie fertig sind.

So finden Sie die php.ini-Datei

Wenn PHP startet, sucht es an mehreren möglichen Orten auf dem Server nach einer php.ini-Datei. Der Standardspeicherort für die Datei php.ini ist:

  • Ubuntu 16.04: /etc/php/7.0/apache2
  • CentOS 7: /etc/php.ini

Sie Alternativ Sie können Sie auch eine neue php.ini-Datei mit auch nur mit den PHP-Konfigurationen erstellen, die Sie ändern müssen, und sie in das gleiche Verzeichnis wie das PHP-Skript legen. Die neue Dateis überschreibt die Konfigurationen in der Standarddatei php.ini.

Dies gilt jedoch nur für Skripte im gleichen Verzeichnis wie die Datei php.ini. Unterverzeichnisse sind davon nicht betroffen. Du musst die neue php.ini-Datei in jedes Arbeitsverzeichnis kopieren. Daher muss die neu angelegte php.ini-Datei in jedes Arbeitsverzeichnis kopiert werden.

Bearbeiten der php.ini-Datei

Um die Standarddatei php.ini in Linux zur Bearbeitung zu öffnen, müssen nutzen Sie je nach Linux-Distribution einen der folgenden Terminalbefehle nutzen:

  • Ubuntu 16.04: sudo nano /etc/php/7.0/apache2
  • CentOS 7: sudo nano /etc/php.ini

Nehmen Sie die erforderlichen Änderungen vor. Jede Zeile, die mit einem Semikolon beginnt, wird "auskommentiert", was bedeutet, dass PHP diese Zeile ignoriert. Wenn Sie eine Option aktivieren möchten, die auf diese Weise deaktiviert ist, löschen Sie das Semikolon am Anfang der Zeile., um es zu aktivieren.

Speichern und schließen beenden Sie die Datei. Starten Sie dann den Webserver neu, damit die Änderungen wirksam werden. Hierzu können verwenden Sie die folgenden Befehle verwenden:

  • Ubuntu/Debian: sudo systemctl Neustart restart apache2
  • CentOS: sudo systemctl Neustart restart httpd

Halt! Wir haben noch etwas für Sie!

Eigene E-Mail-Adresse
schon ab 1,- €/Mon.
Professionell: 100% werbefrei
Firmen- oder Private E-Mail-Adresse inkl. Domain
E-Mail-Weiterleitung, Spam- und Virenschutz