Das sind die besten Domains für Vereine und Clubs

Eine Domain ist für das Suchmaschinenranking einer der grundlegenden Bausteine für bessere Ergebnisse. Bei der Kombination aus Begriffen und der Top-Level-Domain sollten Vereine und Clubs einige grundlegende Regeln beachten, um mit ihrer Website gut zu ranken. Wir zeigen, was es zu beachten gilt.

Wenn Karnevalsvereine, Fußballclubs oder Theatergruppen mit ihrem Online-Auftritt starten oder diesen über einen Social-Media-Kanal hinaus erweitern möchten, sollten sie auf SEO-Faktoren bei der Domain-Auswahl achten. Denn bereits mit der Berücksichtigung der Grundlagen lassen sich so neben der Steigerung des Wiedererkennungswerts einer Website mehr Besucherinnen und Besucher anziehen und Seitenbesuche verlängern.

Wie sieht eine gute Domain für Vereine aus?

Eine Domain ist das Herzstück, das plakativ nach vorne trägt, wonach User im Internet im besten Falle suchen. Denn Suchmaschinen wie Google verarbeiten eine Sucheingabe durch einen Abgleich verfügbarer Domains auf Passgenauigkeit bzw. Relevanz. Zusätzlich werden auch mit der Domain verknüpfte Keywords auf die Relevanz für den Suchbegriff überprüft. Das Ergebnis wird dann noch durch weitere Kriterien wie Usability oder Qualität von mehrwertigem und relevantem Content auf der Website angereichert und führt schlussendlich zu einer finalen Bewertung und damit einer entsprechenden Suchmaschinenplatzierung.

Um den Wert einer Domain zu verbessern, sind unter anderem diese SEO-Faktoren wichtig:

  • Domain-Benennung: Sportclubs und Vereine haben über den eigentlichen Namen hinaus oft weitere Benennungsmöglichkeiten, die zusätzliche Informationen transportieren, beispielsweise Theater, Hobby oder schlicht Spielvereinigung. Die Benennung der Domain aus diesen Bestandteilen ist essentiell, da dies als Wiedererkennungswert dient. Wenn hierdurch die Erwartungen der User nach einer Suche und dem Klick auf die Website erfüllt werden, sorgt das nicht nur für Zufriedenheit. Auch Webmetriken wie Verweildauer und Click-Through-Rate (CTR) werden dadurch positiv beeinflusst.
  • Domain-Endung: Zusätzlich zu den Informationen, die aus der Benennung der Domain hervorgehen, transportiert die Endung weitere relevante Informationen in den Suchmaschinenergebnissen.
  • Keywords: Die richtigen Schlagworte zu nutzen ist nicht nur bei den Inhalten einer Website extrem wichtig. Auch bei der Domain können die richtigen Keywords dafür sorgen, dass Suchmaschinen dies entsprechend positiv ins Ranking einfließen lassen. Dabei sollte das Augenmerk immer auf relevanten Begriffen innerhalb des eigenen Segments liegen, beispielsweise .club bei der Benennung eines Sportclubs oder .fishing für den örtlichen Angelverein.
Domain Check
  • .art
  • .club
  • .fishing
  • .tennis
  • .theater
Hinweis

Ein weiterer Faktor, der sich auf die finale Platzierung einer Website auswirkt, ist das Vertrauen, das die Suchmaschinen der Seite entgegenbringen. Dieser Domain-Trust bewertet Websites anhand ihrer Relevanz und Glaubwürdigkeit in Bezug auf unterschiedliche Suchanfragen und der daraus entstehenden Nutzerinteraktion. Je größer der Trust in eine Domain ausfällt, desto besser das Ranking innerhalb der Suchmaschine.

Club-Domain: Wie kreativ kann man bei der Wahl der Endung sein?

Die Endung der Domain, die sogenannte Top-Level-Domain oder kurz TLD, ist weit mehr als ein bloßer Abbinder. Mit der Domain-Endung lässt sich nämlich nicht nur ein weiteres Differenzierungsmerkmal zu ähnlichen Domains nutzen – durch unterschiedliche TLDs können Clubs und Vereine auch ganz einfach eine Multiple-Domain-Strategie implementieren.

Bei dieser Strategie werden aus der Vielzahl der zur Verfügung stehenden Domain-Endungen passende ausgewählt, die entsprechende Unterseiten einer Website mit einer relevanten Endung für den Inhalt versehen. Der Vorteil: Alle Domain-Endungen werden von den Suchmaschinen der Domain zugeordnet und in diesem Zuge auch gesamthaft bewertet, da die Inhalte für die Suchmaschine zusammengehörig erscheinen.

Durch die vielen unterschiedlichen Endungen lassen sich so – statt die üblichen Vertreter .de oder .com zu nutzen – echte Mehrwerte für potenzielle Besucherinnen und Besucher schaffen. In der Domain-Übersicht von IONOS sind alle verfügbaren Domain-Endungen aufgelistet, darunter auch die beliebten neuen Domain-Endungen.

Aus den zur Verfügung stehenden Domains können Vereine und Clubs unterschiedlichste Themengebiete wählen, die den Kern der Tätigkeiten widerspiegeln. Das können beispielsweise sein:

  • clubname.actor oder clubname.theater: für einen Schauspiel- oder Theaterverein bzw. eine Gruppe von Laiendarstellerinnen und -darstellern
  • vereinsname.army: könnte eine Truppe von Paintball-Enthusiasten heißen, die sich auf einem eigenen Gelände zu Übungen trifft
  • clubname.art: hier treffen sich Malerinnen und Maler, um gemeinsame Workshops und Ausstellungen zu planen
  • vereinsname.church: so nennt sich ein örtlicher Bibelverein, zu dem Gläubige Kontakt aufnehmen können
  • clubname.racing: eine Tuner- und Rennsportgruppe vereint auf der Domain Vereinsaktivitäten mit der Vorstellung der Boliden der Clubmitglieder
Domain Check
  • .actor
  • .theater
  • .army
  • .art
  • .church
  • .racing

Für Vereine bieten sich aber auch noch interessante Kombinationen an, sofern diese durch regionale Domain-Endungen abgedeckt sind oder der Verein entsprechend mehrwertige und auch vielfältige Inhalte anbietet. Am Beispiel eines Fußballvereins kann dies so aufgebaut werden:

  • Für die Primär-Website: DynamoSaarland.de, Dynamo.saarland oder DynamoSaarland.soccer
  • Alle Videos zu den Spielen finden Fans unter DynamoSaarland.tube
  • Der Bereich für zahlende Mitglieder mit Mitglieder-Forum und zahlreichen Events rund um den Club steuert man an über DynamoSaarland.club
  • Infos zu den anstehenden Spielen sowie Hintergrundinfos zu den einzelnen Spieltagen hat der Fußballclub auf DynamoSaarland.events aufgelistet
Domain Check
  • .de
  • .saarland
  • .soccer
  • .tube
  • .club
  • .events

Für welche Zwecke kann man eine Domain noch einsetzen?

Eine Domain kann auf viele weitere Absprungpunkte abseits der eigenen Website verweisen. Clubs und Vereine mit entsprechenden Kanälen und Content-Angeboten profitieren davon, wenn sie die Verweise über die Domain entsprechend sinnstiftend aufsetzen und interessierten Userinnen und Usern damit die Navigation erleichtern:

  • Social-Media-Kanäle: Vereine leben von ihren Mitgliedern und Fans. Eine Interaktion über Social Media ist daher der wichtigste Hauptkanal neben der Homepage und wird entsprechend häufig frequentiert. Hier lassen sich auch wunderbar die Aktivitäten des Clubs präsentieren.
  • Spezifische E-Mail-Adressen: Individuelle Mailadressen können für Mitglieder gerade in Bezug auf die Außenkommunikation interessant sein, da dies ein professionelles Auftreten ermöglicht. Über eine Domain können so passende E-Mail-Adressen für die Mitglieder eingerichtet werden.
  • Spezielle Medien: Eine Domain kann auch auf zielgerichtete Seiten wie Foren leiten, was den Austausch der Mitglieder erleichtert. Dies bietet sich vor allem dann an, wenn der Kanal bereits vorhanden oder das Interesse am Austausch untereinander entsprechend groß ist.
  • Anlassbezogene Zielseiten: Für besondere Anlässe wie Wohltätigkeitsaktionen, Jubiläen oder andere Ereignisse lassen sich mit spezifischen Domains auch eigene Bereiche eröffnen.
Tipp

Die eigene E-Mail-Domain ist mit den gängigen Anbietern schnell eingerichtet und bietet direkte Mehrwerte: