Gmail mit eigener Domain – so geht’s

Eine E-Mailadresse mit einer eigenen Domain anzulegen, bringt zwei Vorteile mit sich: Zum einen weiß der Empfänger bereits im Posteingang, wer die E-Mail versendet hat. Und zum anderen wirken Sie mit einer eigenen Domain professioneller, wenn es darum geht, E-Mails für geschäftliche Zwecke zu versenden. Wenn Sie den Google-Service Gmail nutzen, können Sie Ihr Konto in wenigen Schritten mit einer eigenen Domain verbinden.

Eine eigene Domain für Gmail buchen

Zunächst benötigen Sie einen Domain-Namen, in dem sich Ihr Name in geeigneter Form widerspiegelt. Dabei kann es passieren, dass Ihre bevorzugte Domain bereits vergeben ist. Wenn dem so ist, können Sie Ihren Namen mit einem Zusatz versehen, beispielsweise „teppich-mustermann.de“ oder „mustermann-macht-sauber.de“. Die Länderdomain .de ist in Deutschland gut vertraut. Mit anderen Domain-Endungen lassen sich außerdem Themenbereiche gut beschreiben, denkbar sind .fitness, .shop oder .design und viele Tausende andere mehr.

Beispiel für einen Buchungsvorgang bei IONOS

Das Buchen einer eigenen Domain bei IONOS funktioniert ganz einfach in wenigen Schritten. Rufen Sie ionos.de auf und wählen Sie unter „E-Mail & Office“ den Menüpunkt „E-Mail-Adresse mit kostenloser Domain“. Scrollen Sie weiter hinunter, um zu den möglichen Tarifpaketen für diese Dienstleistung zu kommen.

Die Leistungsparameter von „Mail Basic 1“ dürften für die meisten Anwender völlig ausreichen. So gibt es neben der kostenlosen Domain u. a. einen Spam-Filter sowie ein E-Mail-Postfach mit 2 GB Speicherplatz (Stand: Februar 2022).

Nachdem Sie sich für ein Paket entschieden haben, geht es im nächsten Schritt zur Auswahl des Domain-Namens.

Domain Check
  • .de
  • .com
  • .shop
  • .berlin
  • .family

Die Verfügbarkeit einer Domain wird in Echtzeit angezeigt. Im Anschluss können Sie das Paket sofort buchen.

Unter „Mail Basic“ legen Sie dann die eine E-Mail-Adresse an, die im Paket enthalten ist. Dazu öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem vor „@ihredomain.de" der gewünschte Name für die Adresse eingetragen und dann gespeichert wird.

Danach folgt ein Bestätigungsfenster (auch mit weiteren Schutzhinweisen) und weiter unten auf der Seite ein Link zur Anleitung, wie die Adresse in verschiedenen E-Mail-Programmen einzurichten ist. Notieren Sie sich das vergebene Passwort an einem sicheren Ort. Die neue E-Mail-Adresse muss entweder im Webmailer von IONOS oder in einem E-Mail-Programm abrufbar sein. Denn im nächsten Schritt muss in diesem neuen Postfach eine Bestätigung zur Einbindung in Gmail abgerufen werden können.

Die eigene Domain in Gmail nutzen

Mit der fertig eingerichteten E-Mail-Adresse geht es nun in Ihren Gmail-Account, um die Nutzung der E-Mail-Adresse dort einzurichten. Öffnen Sie Gmail im Browser und melden Sie sich in Ihrem Account an.

Für die Nutzung der neu eingerichteten E-Mail-Adresse müssen die Einstellungen mit dem Zahnradsymbol aktiviert werden. Dann klicken Sie „Alle Einstellungen aufrufen“ an, um das nötige Untermenü zu erreichen. Dort ist der der Menüpunkt „Konten & Import“ von Belang.

Mit dem Aufrufen öffnet sich ein neues, fast quadratisches Browserfenster, in dem Sie die neue E-Mail-Adresse mit der eigenen Domain in Gmail hinterlegen.

Das passiert in drei aufeinanderfolgenden Schritten:

  1. Zuerst tragen Sie die neue E-Mail-Adresse ein (1). Im Feld „Name“ können Sie einen beliebigen Namen verwenden, der dann im E-Mail-Programm angezeigt wird.
  2. Alle Angaben für den SMTP-Server (2) finden Sie in Ihrem IONOS Account. Zu beachten ist, dass als Nutzername die komplette (neue) E-Mail-Adresse eingetragen werden muss. Verwenden Sie nun das Passwort, das Sie beim Einrichten der E-Mail-Adresse vergeben haben.
  3. Nach dem Klick auf „Konto hinzufügen“ dauert es einen Augenblick, dann erhalten Sie die Aufforderung zur Bestätigung der Richtigkeit dieser Angaben (3). Nun können Sie die neue E-Mail-Adresse in einem Programm Ihrer Wahl oder im IONOS Webmailer abrufen. Die Bestätigungsmail enthält einen Zahlencode zum Übertragen oder einen anklickbaren Link. Sobald Sie diesem folgen, ist das Prozedere auch schon erledigt!

Beim Verfassen einer neuen E-Mail in Gmail kann im Absenderfeld „Von“ ein Drop-down-Menü aufgeklappt werden, in dem die verfügbaren E-Mail-Adressen als Absender angezeigt werden – nun also auch die mit der eigenen Domain.

Das Ergebnis ist eine E-Mail, die (wie oben zu sehen) genau die in Gmail eingestellten Absenderangaben mit der eigenen Domain zeigt. Übrigens: Google gestattet es Ihnen, in Gmail bis zu 99 weitere E-Mail-Adressen hinzuzufügen.

Tipp

Sollten Sie einmal auf Gmail verzichten wollen, können Sie auch eine der Gmail-Alternativen nutzen oder Ihr Gmail-Konto löschen.


Digital an Ihrer Seite
Von Website bis Cloud
Effiziente Lösungen für Ihren digitalen Business-Erfolg
– aus einer Hand.