Wie Sie bei Twitter mehr Follower bekommen

Über 320 Millionen Nutzer weltweit verwenden den Kurznachrichtendienst Twitter. Registrierte haben die Möglichkeit, kleine Status-Updates – die sogenannten „Tweets“ – mit maximal 140 Zeichen zu veröffentlichen, die Interessierte dann lesen und mit „Retweets“ beantworten können. Zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens wie Künstler, Politiker und Sportler haben das Potenzial von Twitter längst erkannt und kommunizieren durch das „Mikroblogging“ mit ihren Fans – viele von ihnen haben mehrere Millionen Follower.

Warum es sich lohnt, viele Twitter-Follower zu haben

Von der globalen Vernetzung profitieren nicht nur Personen, sondern auch Firmen. Über ihre Tweets stellen sie neue Produkte und Technologien vor oder informieren die Follower über geplante Messeauftritte. Anders als bei anderen Plattformen ist direktes Marketing auf Twitter erlaubt. Je mehr Follower die Kurznachrichten lesen und mit einem Retweet reagieren, desto größer ist die Reichweite der jeweiligen Nachricht – und der Firmenname bzw. das Produkt bei umso mehr Leuten Gesprächsthema. Twittert das Unternehmen regelmäßig, wirkt sich das auf lange Sicht positiv auf die Kundenwahrnehmung aus. Deshalb investieren viele Firmen Zeit und Energie, um bei Twitter mehr Follower zu generieren. Neben dem rein praktischen Nutzen einer großen Followerschaft geht es bei der Zahl an Lesern auch um Prestige. Denn gelingt es Konkurrenten, mehr Twitter-Follower zu finden, ist das zwar nicht unbedingt ein generelles Qualitätsmerkmal, aber zumindest ein Zeichen für effektiveres Twitter-Marketing.

Mittlerweile spielt Twitter auch im SEO-Bereich eine nicht zu unterschätzende Rolle. In die Suchergebnisse von google fließen inzwischen nämlich auch die veröffentlichten Tweets ein. Das heißt konkret, dass Sie durch eine hohe Twitter-Aktivität Ihr Ranking in den Suchmaschinenergebnissen verbessern können. 

Wie bekomme ich mehr Follower?

Wenn Sie Ihren Twitter-Account gerade erst erstellt oder sich bisher nur wenig mit der Optimierung Ihres bestehenden Kontos beschäftigt haben, sollten Sie Geduld und Zeit mitbringen. Ein Profil mit starker Tweet-Reichweite erlangt man nicht über Nacht. Gehen Sie jedoch mit dem notwendigen Ehrgeiz an die Aufgabe heran und beherzigen die folgenden Tipps, stehen die Chancen gut, Twitter-Follower zu finden bzw. neue Twitter-Follower zu bekommen und somit langfristig im Twitter-Netzwerk Fuß zu fassen.

1. Profil optimieren
Erstellen Sie ein aussagekräftiges und vollständiges Profil! Ihr Profilbild und die angegebenen Informationen verraten potenziellen Followern, mit wem sie es zu tun haben. Stellen Sie die Marke, das Produkt bzw. das, was Sie oder Ihr Unternehmen auszeichnet, stilvoll in den Vordergrund. Sehen Sie die Selbstbeschreibung nicht als mühselige Pflichtangabe, sondern begreifen Sie selbige als Gelegenheit, sich positiv von der Konkurrenz abzugrenzen

2. Twitter mit der eigenen Website und Social Media verknüpfen
Nutzen Sie die Option, einen Tweet-Button auf Ihrer Website einzubinden. Dieser führt Besucher Ihrer Seite direkt zu Ihrem Twitter-Profil. Ist Ihr Unternehmen auch in anderen Social Media vertreten, empfiehlt es sich, auch in diesen auf Ihren Twitter-Account zu verlinken (sowie umgekehrt).

3. Abwechslungsreiche, inhaltsstarke Tweets
Sie werden auf Twitter mehr Follower gewinnen, wenn Ihre Tweets einen Mehrwert bieten. Bevor Sie Ihnen folgen, werden interessierte Nutzer aller Wahrscheinlichkeit nach zunächst ältere Beiträge von Ihnen lesen, weshalb Sie eine durchgehend hohe Qualität anstreben sollten. Lassen Sie sich Zeit, um abwechslungsreiche und interessante Themen zu finden – setzen Sie dabei regelmäßig auch auf exklusive Links und multimediale Inhalte.

4. Regelmäßig und zur richtigen Zeit twittern
Aktualität ist das Twitter-Stichwort schlechthin. Ihre Follower möchten nicht mit sporadischen Meldungen, sondern mit regelmäßigen Beiträgen versorgt werden. Versuchen Sie Ihr Tweet-Pensum dauerhaft zu halten und mindestens zwei Tweets pro Tag (eher mehr) zu veröffentlichen. Orientieren Sie sich beim Veröffentlichungszeitpunkt vor allem an Ihren Lesern, die Twitter erfahrungsgemäß vor Arbeitsbeginn und nach Feierabend Beachtung schenken. Ziehen Sie auch in Betracht, am Wochenende Tweets ins Rennen zu schicken.

5. Hashtags verwenden
Durch die thematische Zuordnung Ihres Tweets mithilfe des Doppelkreuzes (#) wird Ihr Beitrag bei der Suche nach dem jeweiligen Schlagwort aufgelistet. Durch diese sogenannten Hashtags gewinnen Sie vielleicht den einen oder anderen Follower, den Sie ansonsten nicht erreicht hätten. Zu viele oder gar irreführende bzw. themenfremde Hashtags sollten Sie allerdings nicht nutzen – hier gilt es, das richtige Maß zu finden.

6. Followern selbst folgen
Wenn Sie neue Twitter-Follower bekommen, sollten Sie deren Gefallen erwidern und ihnen ebenfalls folgen, andernfalls besteht das Risiko, dass sie Ihren Kanal schnell wieder abbestellen. Zusätzlich sichern Sie sich auf diese Weise auch die Möglichkeit, dass Ihre Beiträge öffentlich beantwortet werden und Ihr Tweet dadurch an Reichweite gewinnt. In umgekehrter Weise gewinnen Sie vielleicht auch einen Follower, wenn Sie diesem zuerst gefolgt sind.

7. Followerschaft aufräumen
Während das Aufräumen Ihres Accounts anfangs eher selten notwendig sein wird, gewinnt dieser Aspekt mit steigender Follower-Zahl zunehmend an Bedeutung. Um Follower-Limits zu vermeiden, sollten Sie in regelmäßigen Abständen Accounts, die Ihnen nicht zurückgefolgt sind, aus Ihrer Liste entfernen. Ist diese irgendwann zu umfangreich und unübersichtlich, helfen Ihnen Tools wie Friend or Follow mit nützlichen Filter- und Sortierungsmethoden.

8. Kommunikation
Um von der Vernetzung durch Twitter zu profitieren, gibt es keine einfachere Möglichkeit, als den Kontakt zu den Nutzern des Kurznachrichtendienstes zu suchen und zu pflegen. Beteiligen Sie sich an interessanten und aktuellen Themen, teilen Sie Beiträge anderer User, die es Ihrer Meinung nach wert sind, und bedanken Sie sich für Retweets Ihrer Posts.

Die aufgeführten Tipps decken nur ein kleines Spektrum der zahlreichen Optimierungsmöglichkeiten ab, mit denen man mehr Follower für den eigenen Twitter-Account gewinnt. Je umfangreicher und zeitintensiver Ihre Arbeit mit dem Kommunikationsdienst wird, desto nützlicher werden spezielle Tools zur Pflege des Twitter-Accounts. Solche Programme zur Verwaltung, Tweet-Veröffentlichung und statistischen Auswertung sind spätestens bei mehreren Tausend Followern sehr hilfreich. 

Warum Sie Twitter-Follower nicht kaufen sollten

Ähnlich wie bei den käuflichen Facebook-„Likes“ gibt es auch die Möglichkeit, Twitter-Follower zu kaufen. Dabei handelt es sich in der Regel um Fake-Accounts, die zwar Ihre Follower-Zahl maximieren, Ihnen aber ansonsten keinen Mehrwert bieten. Die gekauften Accounts retweeten Ihre Beiträge nicht, werden Ihre Tweets auch nicht öffentlich kommentieren und haben keinen relevanten Freundeskreis, den Sie nebenbei abgreifen könnten. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Anbieter nur selten seriös sind; einige Fake-Accounts sind sogar so konzipiert, dass sie Spam an Ihre realen Follower verteilen. Kommt ans Licht, dass Sie Follower gekauft haben, was angesichts der Platzhalterstruktur und der plötzlich in die Höhe schießenden Follower-Zahl nicht unwahrscheinlich ist, kann das Ihrem Ruf schaden und sogar zur Sperrung Ihres Twitter-Kontos führen.

Vermeiden Sie außerdem zu starke Selbstwerbung, automatische Nachrichten an neue Follower sowie Links ohne eigene Kommentare. Und bitten Sie nur in einem sinnvollen Kontext direkt darum, Ihre Beiträge zu retweeten. Nur wenn Sie langfristig, strategisch und aufrichtig daran arbeiten, bei Twitter neue Follower zu bekommen, führt das langfristig zum erwünschten Erfolg.


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!