CardDav: Adressbuchkontakte überall griffbereit haben

CardDAV ist ein quelloffenes Protokoll, das auf WebDAV aufbaut und speziell auf die Synchronisierung von Kontaktdatenbanken ausgerichtet ist. Dabei ermöglicht das Client-Server-Protokoll die Speicherung und Freigabe digitaler Adressbücher samt deren Kontaktdaten auf einem Server. Auf diese Weise lassen sich wichtige Adressen, Telefonnummern und Informationen von allen Endgeräten aus abrufen, verändern und sogar von mehreren Personen gemeinsam nutzen.

Nachdem die IETF (Internet Engineering Task Force) den CardDAV-Standard im August 2011 offiziell im RFC 6352 veröffentlicht und vorgeschlagen hatte, war CardDAV lange Zeit insbesondere als Synchronisationsprotokoll von iOS (seit Version 7) bekannt. Heute wird es auch von verschiedenen Mail-Anwendungen wie Gmail unterstützt. 2013 erhielt das Protokoll ein Update, das unter anderem den Datenverbrauch beim Synchronisierungsprozess reduzierte und die Möglichkeit implementierte, auch Bilder mit sehr hoher Auflösung zu erfassen.

So funktioniert CardDav

CardDAV speichert Kontaktdaten als vCards, die man auch als „elektronische Visitenkarten“ bezeichnet. Der große Vorteil dieses Formats: Als vCards gespeicherte Daten lassen sich wahlweise in HTML-Seiten einbetten, als Mail-Anhang verschicken oder per QR-Code weitergeben und vom Empfänger bequem per Mausklick in das Adressbuch eines E-Mail-Programms einbinden. Voraussetzung dafür, den Standard zur Kontaktverwaltung zu nutzen, ist eine aktive Verbindung zwischen einem CardDAV-Client und dem CardDAV-Server, auf dem die Daten gespeichert sind. Auf dem verwendeten Gerät – ob Desktop-PC oder Mobilgerät – muss also eine entsprechende Client-Anwendung installiert sein. Zudem werden die Adressdaten des Servers sowie eigene, individuelle Zugriffsdaten für den Log-in benötigt.

Die Synchronisationsmechanismen funktionieren grundsätzlich so ähnlich wie bei CalDAV, einem weiteren Protokoll zur Kalendersynchronisation, das die Kontaktdaten aber anders als CardDAV als Ereignisse im iCalendar-Format speichert. Alle Änderungen, die an den Kontakten durchgeführt werden, werden automatisch auf dem Server übernommen und im Anschluss auf allen verbundenen Clients synchronisiert. So ist jeder autorisierte Nutzer auf dem neuesten Stand, wenn neue Kundendaten eingetragen oder vorhandene Adressen aktualisiert werden. Das ermöglicht vor allem im Beruf eine zentrale Verwaltung von Kontakten, dank der alle Mitarbeiter auf dem aktuellsten Stand sind.

Die Einrichtung der CardDAV-Synchronisierung ist in den meisten Fällen ganz einfach, erfordert oft aber die Installation einer zusätzlichen Software. Soll beispielsweise das Adressbuch eines Gmail-Kontos (Gmail verfügt über eine CardDAV-Server-Implementierung) via CardDAV synchronisiert und in einem Outlook-Client verfügbar gemacht werden, funktioniert dies folgendermaßen:

  1. Installieren Sie ein CardDAV-Plug-in für Outlook wie CalDav Synchronizer oder cFOS Outlook DAV. Outlook muss derweil geschlossen sein.

Öffnen Sie Outlook und starten Sie das Menü des installierten Plug-ins.

  1. Geben Sie die Anmeldedaten für die Verknüpfung mit dem Google-Konto ein.
  2. Via „Sync All“ oder ähnliche Schaltflächen findet nun der Datenabgleich statt, der einige Minuten in Anspruch nehmen kann.
  3. Das Google-Adressbuch wird nun automatisch und in Echtzeit mit dem Outlook-Account synchronisiert.

So sieht ein CardDAV-Eintrag im vCard-Format aus

Damit Kontaktdaten als vCard auf einem CardDAV-Server gespeichert werden, sendet der Client einen PUT-Request (Standardanfrage für den Upload von Daten). Wie der Inhalt einer solchen Anfrage aussieht, zeigt nachfolgendes Beispiel:

BEGIN:VCARD
VERSION:4.0
N:Mustermann;Erika;;Dr.;
FN:Dr. Erika Mustermann
ORG:Wikimedia
ROLE:Kommunikation
TITLE:Redaktion & Gestaltung
PHOTO;MEDIATYPE=image/jpeg:http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Erika_Mustermann_2010.jpg
TEL;TYPE=work,voice;VALUE=uri:tel:+49-221-9999123
TEL;TYPE=home,voice;VALUE=uri:tel:+49-221-1234567
ADR;TYPE=home;LABEL="Heidestraße 17\n51147 Köln\nDeutschland"
 :;;Heidestraße 17;Köln;;51147;Germany
EMAIL:erika@mustermann.de
REV:20140301T221110Z
END:VCARD

Es ist sehr gut erkennbar, welche Kontaktinformationen die vCards erfassen und für die Anwender abrufbar machen können – unter anderem Vor- und Nachnamen, Titel, Adressen, Telefonnummern, Unternehmen und Positionen und Rollen innerhalb des Unternehmens.

Wo wird CardDav eingesetzt und welche Vorteile birgt die Synchronisierung?

Der Einsatz von CardDAV ist überall dort sinnvoll, wo Kontakte zentral verwaltet werden sollen. Das erspart Anwendern die Pflege von Adressen auf unterschiedlichen Geräten. Ob beruflich oder privat – mit dem Protokoll haben alle Endgeräte denselben Datenstand. Ferner können wahlweise auch Mitarbeiter, Außendienstler oder Familienmitglieder auf die Kontaktdaten zugreifen, diese ergänzen oder verändern. Auch bei Verlust, Diebstahl, Defekt oder Wechsel eines Endgeräts ist es weiterhin möglich, auf alle Kontaktdaten zurückzugreifen, da diese separat auf dem Server abgelegt sind. Das erlaubt eine schnelle Synchronisierung mit einem neuen Gerät.

Weitere Vorteile sind:

  • Mit eigenem CardDAV-Server ist man unabhängig von externen Diensten wie iCloud, Google Drive und Co.
  • Man hat jederzeit die Kontrolle über die Sicherheit der Daten, da diese auf einem ausgewählten Server liegen.
  • Die Nutzung der Synchronisierungsmethode ist geräte- und weitestgehend anwendungsunabhängig.

Clients und Server mit CardDAV-Unterstützung

Die folgenden Anwendungen bieten eine serverseitige Unterstützung des CardDAV-Protokolls:

  • Apple Contacts Server
  • CommuniGate Pro
  • DAViCal ( ab Version 0.9.9.2)
  • fruux
  • GMail und Google Kalender
  • Office
  • Horde Groupware
  • MDaemon Email Server
  • Meishi
  • Nextcloud
  • ownCloud
  • Radicale
  • SabreDAV
  • SOGo
  • Zimbra 6
  • SYNOLOGY DSM 6.0
  • Xandikos

Die folgenden Anwendungen implementieren den clientseitigen Teil des CardDAV-Protokolls:

  • Apple Kontakte
  • Apple iOS
  • Blackberry
  • DAVx
  • eM Client
  • Evolution
  • KDE Software
  • Kerio Connect
  • Outlook CalDav Synchronizer
  • Sailfish OS
  • Thunderbird

Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!