Cookies löschen: So entfernen Sie hinterlegte Daten

Diese kleinen Datenpakete sorgen dafür, dass Sie sich nicht jedes Mal erneut bei Ihrem Social Media-Account anmelden müssen, und sie sichern den Warenkorb im Onlineshop für den nächsten Besuch: Cookies. Aber nicht alle tragen dazu bei, das Surfen im Internet komfortabler zu gestalten – einige Cookies haben auch durchaus Nachteile. Daher ist es ratsam, diesbezüglich grundlegende Einstellungen im Browser vorzunehmen und von Zeit zu Zeit auch Cookies zu löschen.

Was sind Cookies?

Cookies sind winzige Textdateien, die lokal auf dem Computer oder Mobile Devices hinterlegt werden und Informationen über Interaktionen mit besuchten Webseiten speichern. Das können beispielsweise Informationen über in den Warenkorb gelegte Produkte sein oder Anmeldedaten für E-Mail- oder Social-Media-Accounts.

Wie das funktioniert? Besuchen Sie eine Website, hinterlegt diese einen Cookie auf Ihrer Festplatte. Die Textdatei wird in dem entsprechenden Standardordner des verwendeten Browsers gespeichert. Besuchen Sie die Seite erneut, wird die Datei von dem Browser automatisch an den Webserver übertragen – und damit auch die Informationen über Ihre vorherige Aktivitäten und Einstellungen auf der Website.

Fakt

Nicht alle Cookies werden permanent gespeichert und können nur durch den Nutzer gelöscht werden. Bei einigen erfolgt direkt mit dem Schließen des Browsers oder nach einer Zeit der Inaktivität die automatische Löschung. Andere sind mit einem festgelegten Ablaufdatum versehen und verschwinden je nach Cookie nach ein paar Stunden, Tagen oder Wochen.

Sollte man Cookies grundsätzlich löschen?

Man muss nicht grundsätzlich alle Cookies löschen. Ob man sie löschen sollte, hängt ganz wesentlich von der Art der Textdateien ab. Grundsätzlich lassen sich zwei Gruppen unterscheiden:

Session-Cookies

Session-Cookies sorgen dafür, dass Informationen gespeichert werden, die das Surfen komfortabler machen. Dazu gehören beispielsweise Spracheinstellungen, Benutzernamen, Merklisten oder Warenkörbe in Onlineshops sowie andere Informationen, mit denen der Besuch der Webseite auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten wird. Sie werden auch als Erstanbieter-Cookies bezeichnet, da sie direkt von der besuchten Website ausgehen.

Wenn Sie Session-Cookies löschen, müssen Sie auf der Seite vorgenommene Einstellungen erneuern und sich beim nächsten Besuch wieder einloggen. Auch die Informationen zu gesicherten Produkten gehen verloren. Unter Umständen funktionieren auch häufig besuchte Seiten zunächst nicht mehr wie gewohnt.

Tracking-Cookies

Bei Tracking-Cookies handelt es sich um Textdateien von Drittanbietern. Denn beim Besuch einer Website können durchaus mehrere Cookies im Speicher des Browsers abgelegt werden. Besuchen Sie eine Seite, auf der ein Werbebanner geschaltet ist, speichert auch der Adserver einen Tracking-Cookie. Dieser sammelt Informationen zu Ihrem individuellen Surfverhalten. Das Ergebnis: Sie erhalten personalisierte Werbung. Das sogenannte Retargeting basiert darauf, dass aus den gesammelten Informationen Nutzerprofile erstellt werden. Das ermöglicht es, solche Verbraucher gezielt anzusprechen, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt Interesse an einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung gezeigt haben.

Fakt

Beim Retargeting mit Cookies werden Sie nicht als Person identifiziert. Es wird lediglich ein anonymisiertes Profil genutzt, das auf den von Cookies gespeicherten Informationen beruht.

Besonders Cookies von Drittanbietern stehen oft in der Kritik, nicht mit dem Datenschutz vereinbar zu sein. Aus diesem Grund wurde von der EU die E-Privacy-Richtlinie erlassen, die auch als „Cookie-Richtlinie“ bekannt ist. In Deutschland wurde sie bis heute allerdings nicht durch ein eigenes Gesetz umgesetzt.

Indem Sie Tracking-Cookies löschen, verhindern Sie das Retargeting – jedenfalls zeitweilig. Langfristig können Sie das Tracking hingegen unterbinden, indem Sie in einem privaten Fenster surfen oder entsprechende Cookie-Einstellungen im Browser festlegen. Legen Sie beispielsweise fest, dass keine Cookies von Drittanbietern angenommen werden, dann bleiben die Textdateien von besuchten Seiten erlaubt, während Tracking-Cookies von Adservern nicht gespeichert werden.

Wichtig: Auch wenn Sie Cookies löschen oder nicht zulassen, verhindert das nicht das Ausspielen von Werbung. Allerdings sind die Anzeigen dann nicht mehr auf Ihr Surfverhalten abgestimmt, sodass die beworbenen Angebote für Sie wahrscheinlich nicht relevant sind.

Sollte man Cookies regelmäßig löschen?

Im Cache – dem Zwischenspeicher des Browsers – sammeln sich im Laufe der Zeit viele Informationen an. Da die Daten Speicherplatz benötigen und somit ab einer gewissen Menge den Computer oder die App verlangsamen können, ist es ratsam, regelmäßig den Cache zu löschen.

Allerdings ist der beanspruchte Speicherplatz nicht der Hauptgrund, Cookies zu löschen – es sei denn, es handelt sich um ein Mobilgerät mit sehr geringer Speicherkapazität. Bedeutsamer sind für die meisten Nutzer die Faktoren Datenschutz und die Privatsphäre. Seine Cookies täglich zu löschen, ist allerdings nicht sinnvoll, da sie – wie bereits beschrieben – viele nützliche Informationen enthalten, die das Surfen komfortabler gestalten. Sie können allerdings auch selektiv vorgehen, indem Sie nur einzelne unerwünschte Dateien aus dem Speicher des Browsers entfernen.

Wie löscht man Cookies in den verschiedenen Browsern?

Wie Sie Cookies löschen und die Speicher-Einstellungen anpassen, variiert von Browser zu Browser. Wir erklären Ihnen, wie das bei den gängigsten Browsertypen funktioniert:

Schnellzugriff

Bei Mozilla Firefox, Google Chrome, dem Internet Explorer (IE) und Opera erhalten Sie durch den Shortcut [Strg] + [Umschalt] + [Entf] einen Schnellzugriff auf gespeicherte Cookies.

In Mozilla Firefox Cookies löschen

Möchten Sie Cookies in Firefox löschen und individuelle Einstellungen vornehmen, gehen Sie folgendermaßen vor:

Cookies löschen

  1. Öffnen Sie Firefox, klicken Sie oben rechts in der Menüleiste auf den Hamburger-Button (das Symbol mit den drei waagerechten Strichen) und wählen Sie in der Dropdown-Liste die Option „Einstellungen“ aus.

  2. Wählen Sie auf der linken Seite den Bereich „Datenschutz & Sicherheit“ und wenden Sie sich der Sektion „Chronik“ zu. Alternativ gelangen Sie auch zu dieser Ansicht, wenn Sie die Adresse „about:preferences#privacy“ in einem neuen Tab öffnen.
  1. Behalten Sie die Voreinstellung „Firefox wird eine Chronik anlegen“ bei, erhalten Sie über die Option „kürzlich angelegte Chronik“ Zugriff auf die hinterlegten Cookies. Dann bestätigen Sie „Jetzt löschen“, um alle in dem von Ihnen festgelegten Zeitraum gespeicherten Cookies zu löschen.
  1. Möchten Sie nur bestimmte Cookies löschen, wählen Sie die Firefox-Option „einzelne Cookies“. Hier können Sie per Suchfunktion oder über die Liste bestimmte Cookies suchen und entfernen.

Cookie-Einstellungen vornehmen

Um spezifische Einstellungen zum Speichern von Cookies in Firefox vorzunehmen und gespeicherte Cookies einzusehen, passen Sie die Voreinstellung an, indem Sie die Option „Firefox wird eine Chronik nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen“ auswählen.

Über das Menü bestimmen Sie:

  • ob Cookies grundsätzlich akzeptiert werden.
  • ob Cookies von Drittanbietern immer, nie oder nur von besuchten Drittanbietern akzeptiert werden.
  • wie lange Cookies gespeichert bleiben.

für welche Websites Sie eine Ausnahme von den vorgenommenen Einstellungen wünschen.

In Google Chrome Cookies löschen

Möchten Sie Cookies löschen und grundsätzliche Einstellungen in Chrome vornehmen, gehen Sie folgendermaßen vor:

Cookies löschen

  1. Öffnen Sie Chrome, klicken Sie oben rechts auf das Symbol mit den drei übereinander stehenden Punkten und wählen Sie in der Dropdown-Liste die Option „Einstellungen“ aus.

  2. Wählen Sie oben links unter „Einstellungen“ die erweiterten Optionen und klicken Sie „Sicherheit und Datenschutz“ an.
  1. Wählen Sie in dem Menü die vorletzte Option „Inhaltseinstellungen“ aus und in der sich dann öffnenden Liste den ersten Punkt „Cookies“. Um Cookies zu löschen, wählen Sie die Option „Alle Cookies und Websitedaten anzeigen“. Alternativ gelangen Sie über die Adresse chrome://settings/content/cookies“ zur entsprechenden Ansicht.
  1. Klicken Sie auf „Alle entfernen”, um alle Cookies gleichzeitig zu löschen. Möchten Sie einzelne Cookies löschen, können Sie diese aus der angezeigten Liste auswählen.

Einstellungen für Cookies vornehmen

Um Einstellungen zum Speichern von Cookies in Google Chrome festzulegen, gehen Sie zunächst wie gerade beschrieben vor: Klicken Sie auf die Option „Inhaltseinstellungen“ und wählen Sie den Punkt „Cookies“ aus.

Über das oben abgebildete Menü können Sie bestimmen:

  • ob Websites Cookies speichern und lesen dürfen.
  • ob lokale Daten nach dem Schließen des Browsers gelöscht werden sollen.
  • ob Cookies von Drittanbietern geblockt werden sollen.
  • für welche Websites Sie gegebenenfalls eine Ausnahme hinsichtlich der getroffenen Einstellungen vornehmen möchten. Möchten Sie beispielsweise Cookies grundsätzlich zulassen, aber einige Websites ausschließen oder die Speicherung von Cookies bis auf einige Ausnahmen grundsätzlich untersagen, können Sie einzelne Websites als Ausnahmen hinzufügen. Das gilt auch, wenn die Cookies bestimmter Websites nach dem Schließen des Browsers gelöscht werden sollen.

Im Internet Explorer Cookies löschen

Um Cookies im Internet Explorer zu löschen und grundlegende Einstellungen zur Speicherung vorzunehmen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Cookies löschen

  1. Öffnen Sie den Internet Explorer, klicken Sie oben rechts auf das Zahnrad-Symbol und wählen Sie den Punkt „Sicherheit“ aus.

  2. Wählen Sie die Option „Browserverlauf löschen“ und aktivieren Sie in dem sich öffnenden Menü den Punkt „Cookies und Websitedaten“. In früheren Versionen des Internet Explorers wird dieser Punkt unter Umständen nur als „Cookies“ bezeichnet. Bestätigen Sie mit „Löschen“.

Cookie-Einstellungen festlegen

Möchten Sie grundlegende Cookie-Einstellungen im Internet Explorer festlegen, klicken Sie erneut das Zahnrad-Symbol an und wählen den Punkt „Internetoptionen“ aus. Um Einstellungen vornehmen zu können, gehen Sie dann in dem sich öffnenden Fenster auf den Reiter „Datenschutz“.

In dem Menü können Sie unter verschiedenen Unterpunkten Cookie-Einstellungen vornehmen:

  • Standard: Legen Sie per Regler fest, ob Sie Cookies von Dritt- oder Erstanbietern zulassen oder blockieren möchten.
  • Erweitert: Setzen Sie die automatische Cookie-Verarbeitung außer Kraft und machen Sie genauere Angaben, wie mit Cookies von Erst- und Drittanbietern verfahren werden soll.
  • Sites: Legen Sie fest, für welche Websites Sie Ausnahmen von den zuvor festgelegten Regeln erlauben, indem Sie diese Websites blocken bzw. zulassen.

Cookies löschen in Safari

Der Apple-eigene Browser Safari ist auch für Microsoft Windows erhältlich – aber nur in einer veralteten Version. Die neueste Version ist nicht mehr mit dem Betriebssystem kompatibel. Und da die alte Version nicht mehr von Apple gepflegt wird, stellen mögliche Sicherheitslücken stets eine potenzielle Gefahr da. Daher raten wir davon ab, auf einem Windows-Rechner mit Safari zu surfen.

Unsere Anleitung, wie man Cookies in Safari löscht und grundlegende Einstellungen zur Cookies-Speicherung vornimmt, beziehen sich deshalb nur auf die Safari-Version für macOS.

Cookies löschen

  1. Öffnen Sie Safari, klicken Sie auf der Menüleiste oben links auf „Safari“ und wählen Sie die Option „Einstellungen“ in der Dropdown-Liste aus.

  2. Wählen Sie nun die Registerkarte „Datenschutz“ aus.

  3. Um alle gespeicherten Cookies gleichzeitig zu entfernen, klicken Sie bei „Cookies und andere Website-Daten“ auf „Alle Website-Daten entfernen“ und bestätigen Sie den Befehl in dem sich öffnenden Fenster mit „Jetzt entfernen“.

  4. Um einzelne Cookies zu löschen, wählen Sie die Option „Details“, klicken die jeweiligen Cookies an und löschen diese manuell.

Cookie-Einstellungen festlegen

Standardmäßig akzeptiert Safari nur Cookies von Websites, die Sie besuchen. Die Voreinstellungen lassen sich aber so anpassen, dass Cookies immer akzeptiert oder geblockt werden. Wie das geht? Ebenfalls über die Registerkarte „Datenschutz“ in den Einstellungen. Dort können Sie bestimmen, ob Cookies:

  • von Drittanbietern,
  • immer oder
  • nie

blockiert werden sollen.

Cookies löschen in Opera

Möchten Sie Cookies in Opera löschen, gehen Sie folgendermaßen vor:

Cookies löschen

  1. Öffnen Sie Opera, klicken Sie oben links auf das Opera-Icon und wählen Sie in der Dropdown-Liste die Option „Einstellungen“ aus.

  2. Wählen Sie „Datenschutz und Sicherheit“ und gehen Sie zu dem Abschnitt „Cookies“.

  3. Unter dem Punkt „Alle Cookies und Websitedaten“ löschen Sie entweder alle gespeicherten Cookies oder nur einzelne. Um einzelne Cookies zu löschen, klicken Sie diese in der Übersicht an und entfernen sie mit einem Klick auf das erscheinende Kreuz. Über den Button „Alles löschen“ löschen Sie sämtliche Cookies.

Grundsätzliche Einstellungen zu Cookies festlegen

Um grundsätzliche Einstellungen für die Behandlung von Cookies vorzunehmen, klicken Sie ebenfalls auf das Opera-Icon und gehen dann über die Einstellungen zu „Datenschutz und Sicherheit“. Unter dem Abschnitt Cookies legen Sie dann die gewünschten Einstellungen fest:

  • Speicherung aller Daten zulassen
  • Lokale Daten beim Beenden des Browsers löschen
  • Daten-Speicherung für Websites blockieren
  • Cookies und Websitedaten von Drittanbietern blockieren

Ausnahmen von den eingestellten Regeln bestimmen Sie, indem Sie die jeweilige URL der Website über die Option „Ausnahmen verwalten“ hinzufügen. Im Anschluss wählen Sie aus, ob Cookies von der Website zugelassen, beim Beenden gelöscht oder blockiert werden sollen.