Joomla-Extensions im Überblick: Die besten Erweiterungen für das CMS

Content-Management-Systeme wie Joomla bieten über zusätzliche Software individuelle Erweiterungsmöglichkeiten sowie eine individuelle Ausgestaltung einer Homepage. Dafür notwendig sind eigens für Joomla programmierte Plugins. Wir stellen die besten Joomla-Erweiterungen vor.

Domains günstig kaufen

Domains so einzigartig wie Ihre Ideen.  Worauf warten Sie?

Registrieren Sie jetzt Ihre Wunsch-Domain mit IONOS!

E-Mail-Postfach
Wildcard SSL
Persönlicher Berater

Die besten Joomla-Extensions im Überblick: Unsere Top 8

Es gibt eine Reihe von Extensions, die sich für eine Vielzahl von Nutzern im Alltag bewährt haben. Hier sehen Sie die besten Plugins unterteilt nach Anwendungsbereichen.

Anwendungsbereich

Name der Joomla Extension

Kostenlos nutzbar

Kosten der Premium-Version

Backup-Funktion

Akeeba Backup

Ja

€€

Bildergalerie-Funktion

Phoca Gallery

Ja

-

Video-Funktion

AllVideos

Ja

-

Editor für Website-Erstellung

SP Page Builder

Eingeschränkt

€€€

Editor für Inhalte

Joomla Content Editor

Ja

Suchmaschinenoptimierung

sh404SEF

Nein

Blog-Funktion

EasyBlog

Nein

€€€

Onlineshop-Funktion

VirtueMart

Ja

-

Alle Angaben sind auf dem Stand von Dezember 2021.

Tipp

Sie sind auf der Suche nach einem Anbieter für Joomla-Hosting? Mit IONOS hosten Sie eine auf Joomla basierte Webseite einfach per 1-Click-Installation.

Was genau sind Joomla-Extensions?

Joomla erlaubt es Nutzern, kostenlos eine Website mit einer Hauptseite und einer Vielzahl von Unterseiten zu erstellen. Dazu müssen Sie im ersten Schritt Joomla installieren und können dann direkt loslegen. Die so erstellten Seiten können zum einen in Bezug auf das Design angepasst – mit sogenannten Joomla Templates – und zum anderen mit unterschiedlichen Inhalten versehen werden. Um den Funktionsumfang der Homepage über den Standard hinaus zu erweitern, können Sie verschiedene Erweiterungen bzw. Extensions im Backend der Website hinzufügen.

Extensions sind in sich geschlossene Funktionspakete, beispielsweise in Form eines Kontaktformulars, einer Bilder-Slideshow oder einer Tag-Cloud. Die Joomla-Plugins sind dabei meist in Unterkategorien zusammengefasst, beispielsweise „Photos & Images“, sodass Nutzer leichter die Vielzahl der Erweiterungen nach der gewünschten Funktion durchsuchen können. Viele der Erweiterungen sind kostenlos nutzbar, den vollen Funktionsumfang schaltet oft erst eine kostenpflichtige Premium-Version frei.

Worauf sollte man bei der Auswahl von Joomla-Erweiterungen achten?

Mit rund 6.000 Erweiterungen und bis zu 300 Erweiterungen pro Kategorie allein auf der offiziellen Joomla-Homepage fällt die Wahl der passenden Joomla-Extension nicht leicht. Dazu kommen noch Seiten von Entwicklern und andere Webarchive, die weitere Plugins bereitstellen.

Besonders schwer haben es Neulinge, die gerade eine erste Homepage erstellen, sich im vielfältigen Angebot der Erweiterungen zurechtzufinden. Eine erste Hilfestellung bietet Joomla durch die Kategorisierung in sprechende Überthemen und eine Unterteilung in dazugehörige Unterkategorien. Doch auch dann ist die Suche nach der passenden Erweiterung teils unübersichtlich: 270 Slideshow-Erweiterungen durchzuschauen, um die am besten passende zu finden, stellt auch erfahrene Nutzer vor eine Herausforderung.

Bei der Auswahl von Joomla-Extensions sollten Nutzer eine Reihe von Punkten beachten. So stellen sie sicher, dass nicht nur eine hochwertige Software hinzugefügt wird, sondern für diese beispielsweise auch regelmäßige Sicherheitsupdates und laufende Verbesserungen garantiert sind. Wann ein Joomla-Plugin das letzte Mal aktualisiert wurde, erfahren Sie auf der Übersichtsseite des ausgewählten Plugins. Achten Sie darauf, dass das letzte Update innerhalb der letzten Monate erfolgt ist, sodass etwaige Sicherheitslücken auch garantiert geschlossen wurden.

Erweiterungen sollten auch nur aus vertrauenswürdigen Quellen heruntergeladen werden. Erste Anlaufstelle ist der offizielle Webkatalog von Joomla, in dem sich eine Vielzahl ganz unterschiedlicher Plugins finden lässt. Informationen über den Status einer Erweiterung erhalten Nutzer meist direkt vom Entwickler oder über eine Suche im Forum. Joomla setzt als Kundenservice auf eine starke Community – diese ist als Anlaufstelle gut geeignet, um Erfahrungen über Joomla-Extensions einzuholen. Eine weitere Aussage erhalten Nutzer durch die Bewertung einer Extension. Auf der offiziellen Joomla-Seite erfahren sie nicht nur die Gesamtbewertung, sondern zudem Details zur Funktionalität oder dem Supportumfang der betreffenden Erweiterung.

Die Mischung aus einer hohen Punktzahl in Form von Sternen und einer aussagekräftigen Anzahl von Reviews kann hier weiterhelfen. Und auch dass Plugins mit Kosten verbunden sind, kann etwas über ihren Aktualisierungsgrad aussagen. Denn wenn Entwickler mit einer Erweiterung Geld verdienen möchten, liegt es nahe, dass die entsprechende Erweiterung auch immer auf dem neuesten Stand gehalten wird.

Generell sollte man zu Beginn die Funktionen in einer geschützten Testumgebung sowie die Kompatibilität mit der bestehenden Homepage auf Herz und Nieren prüfen, bevor man die Erweiterung in die Live-Umgebung übernimmt.

Wie werden Joomla-Plugins installiert?

Die Installation von Joomla-Erweiterungen erfolgt wie auch andere Änderungen an der Website komplett im Backend von Joomla. Um eine Extension installieren zu können, muss diese lokal vorliegen. Das kann beispielsweise über einen Download aus dem Onlinekatalog von Joomla erfolgen oder von einer anderen vertrauenswürdigen Quelle, die Joomla-Extensions anbietet.

Sobald eine Erweiterung heruntergeladen wurde, folgt eine Installation in den meisten Fällen diesen Schritten:

  1. Im Backend der Website auf „Erweiterungen“ klicken, dann „Installieren/Deinstallieren“ wählen.
  2. Wenn der Speicherort bekannt ist, beispielsweise in „Downloads“ von Windows nach der Erweiterung suchen oder im Backend „Durchsuchen“ wählen und das Paket, das meist als ZIP-Datei vorliegt, auswählen.
  3. Schließlich auf „Hochladen & Installieren“ klicken.

Um die Installation abzuschließen bzw. die ausgesuchte Erweiterung zu nutzen, muss diese noch aktiviert werden. Manche Erweiterungen lassen sich nur installieren, wenn sie vorher auf dem PC entpackt wurden. Hier hilft die detaillierte Beschreibung der jeweiligen Extension weiter.

Tipp

Sie erstellen eine Vielzahl von Homepages und möchten eine zusätzliche Domain registrieren? Ihre Wunschadresse inklusive eigener E-Mail-Adresse und Postfach können Sie sich unkompliziert mit IONOS sichern.

Die besten Joomla-Extensions im Detail

Backup-Funktion: Akeeba Backup

Es kann immer vorkommen, dass ein technisches Problem aufgrund neuer Erweiterungen oder Funktionsänderungen auftritt. Hier hilft eine regelmäßige Sicherung aller Website-Daten in Form eines Backups. Mit Akeeba Backup können Nutzer manuell oder automatisiert Sicherungsdateien ihrer Homepage erstellen und bei Bedarf vorherige Versionen laden.

Vorteile Nachteile
✔ Automatische Backups möglich ✘ Voller Funktionsumfang ist kostenpflichtig
✔ Umfang eines Backups konfigurierbar  
Tipp

Die Frage "Wie erstellt man ein Joomla-Backup?" beantworten wir Ihnen gerne in unserem Digital Guide Artikel.

Bildergalerie-Funktion: Phoca Gallery

Im Bereich der Fotointegration in Form von Galerien hat sich Phoca Gallery als eine der besten Joomla-Erweiterungen bewährt. Mit der Gallery lassen sich individuelle Bildergalerien erstellen und einfach verwalten.

Vorteile Nachteile
✔ Leicht verständliche Bedienung  
✔ Individualisierung möglich  

Video-Funktion: AllVideos

Videos werten eine Website nicht nur auf, sondern transportieren auch zusätzliche Informationen für die Besucher einer Homepage. Wenn Sie Videos direkt auf Ihrer Website einbetten oder diese von anderen Quellen wie YouTube einbinden möchten, ist die Erweiterung AllVideos bestens geeignet.

Vorteile Nachteile
✔ Videogröße wird automatisch an Endgeräte angepasst  
✔ Auch Einbindung von Video-Seiten möglich  

Günstige Webhosting-Pakete von IONOS!

Vertrauen Sie auf flexibel skalierbares und zuverlässiges Webhosting inklusive persönlichem Berater mit IONOS!

Kostenlose Domain
SSL Zertifikat
DDoS-Schutz

Editor für Website-Erstellung: SP Page Builder

Joomla erlaubt die Erstellung einer Homepage über eine CMS-übliche Konfiguration im Backend. Besonders einfach können Nutzer ihre Website mit dem SP Page Builder aufbauen: Der Builder ermöglicht die Zusammenstellung einer Seite per Drag-and-Drop. Mit dem Website-Editor lassen sich so beispielsweise Fotos oder Buttons an die gewünschte Stelle im Layout der Seite verschieben, ohne dafür Programmierkenntnisse zu benötigen.

Vorteile Nachteile
✔ Besonders leichte Erstellung einer Website per Drag-and-Drop ✘ Voller Funktionsumfang nur in kostenpflichtiger Premium-Version
✔ Viele Layout-Anpassungen für unterschiedliche Funktionen und Inhalte möglich  

Editor für Inhalte: Joomla Content Editor

Wenn Sie sich mehr Möglichkeiten bei der Anpassung von Bildern oder Links auf Ihrer Homepage wünschen, ist das Joomla-Plugin Joomla Content Editor, kurz JCE, eine gute Wahl. Der Umfang geht weit über die Editiermöglichkeiten von Joomlas Standardfunktionen hinaus. So können beispielsweise unterschiedliche Nutzerprofile erstellt werden, die auf das jeweilige Anwendungsgebiet zugeschnitten sind.

Vorteile Nachteile
✔ Viele Anpassungsmöglichkeiten für Medien und Links ✘ Voller Funktionsumfang nur im Jahresabo verfügbar
✔ Individuelle Einstellungen möglich  

Suchmaschinenoptimierung: sh404SEF

Es gibt eine Reihe von Joomla-Extensions, mit denen sich leicht alle wichtigen Informationen für ein besseres Ranking bei Google und Co. einpflegen lassen. Die Erweiterung, die für die Optimierung für Suchmaschinen immer wieder empfohlen wird, trägt den etwas kryptischen Namen sh404SEF. Mit der Toolbox des Plugins erkennen Sie beispielsweise leicht Duplicate Content oder erhalten einen praktischen URL-Shortener.

Vorteile Nachteile
✔ Richtet sich immer nach aktuellen Suchmaschinen-Anforderungen ✘ Nur als kostenpflichte Version verfügbar
✔ Viele Funktionen in einer Extension  

Blog-Funktion: EasyBlog

Zwar lässt sich in Joomla bereits vom Start weg ein Blog mit verschiedenen Unterseiten gestalten – schneller und einfacher gelingt dies jedoch durch ein Plugin. Hierfür bietet sich EasyBlog an, eine häufig genutzte Blog-Extension. Denn die Erweiterung liefert eine Vielzahl von Funktionen, die für das erfolgreiche Betreiben eines Blogs notwendig sind: Benachrichtigungen, Support für Social Media, Einbindung von Drittanbieter-Lösungen, beispielsweise von Songs via Spotify, oder die Möglichkeit, mit einem Team parallel an den Blog-Artikeln zu arbeiten.

Vorteile Nachteile
✔ Professionelles Blogging mit einer Vielzahl an Redakteuren ✘ Nur als kostenpflichtige Version erhältlich
✔ Einbindung von externen Inhalten, etwa von Pinterest, Spotify oder YouTube möglich  

Onlineshop-Funktion: VirtueMart

Wer schon immer ein Verkaufsportal auf der eigenen Website nutzen wollte, ist mit VirtueMart gut beraten. Mit der beliebten Erweiterung erhalten Nutzer nicht nur die Möglichkeit, einen Joomla Onlineshop in ihre Website einzubinden, sondern auch zusätzliche Funktionen, etwa in Form eines Bewertungssystems der angebotenen Produkte oder von Rabattmöglichkeiten.

Vorteile Nachteile
✔ Alle Funktionen sind kostenfrei  
✔ Zahlreiche Boni für Onlineshop-Besucher  
Fazit

Joomla ist ein häufig genutztes Content-Management-System, mit dem Nutzer schnell und einfach eine Joomla-Website erstellen können. Doch die wahre Performance entfesselt das CMS erst mit der Einbindung der zahlreichen Erweiterungsmöglichkeiten. Diese ermöglichen einen sehr hohen Individualisierungsgrad, sodass Nutzer ihre Homepage bestmöglich an die benötigten Anforderungen anpassen können. Sie sollten hierbei im Vorfeld genau prüfen, welche Funktionen mit welchem Umfang Sie benötigen und welche der verfügbaren Joomla-Extensions für den gewünschten Erfolg sorgen wird. Denn zu viele Plugins können die Performance und Sicherheit der Website beeinträchtigen.

Bei der Auswahl helfen unterschiedliche Parameter wie Aktualisierungsgrad oder die Bewertung eines Plugins durch die Community. Dabei reichen schon die wichtigsten Joomla-Erweiterungen, etwa für die Suchmaschinenoptimierung oder eine Backup-Funktion, um eine gewöhnliche Website zu einer professionellen Visitenkarte eines Unternehmens werden zu lassen.