Social Media für Unternehmen: Eine Facebook-Seite erstellen

Das mit Abstand größte und weltweit meistgenutzte Social Network ist nach wie vor Facebook. Im Social-Media-Marketing dient das reichweitenstarke Medium als Allzweckwaffe. Sowohl für Unternehmen als auch für Künstler, Bands und Freelancer stellt das Netzwerk eine einfache und kostengünstige Möglichkeit dar, um Aufmerksamkeit zu generieren und mit potenziellen Kunden in Kontakt zu bleiben. Insbesondere eine eigene Facebook-Fanpage bietet nicht nur großen Konzernen einen Vorteil, sondern rentiert sich auch für kleinere Firmen und Einzelunternehmen.

Wer darf eine Facebook-Fanpage erstellen?

Im Prinzip kann jedes Mitglied eine Facebook-Seite erstellen – tut man dies jedoch im Namen von Unternehmen, Marken oder vergleichbaren Organisationen, muss man deren offizieller Vertreter oder explizit dazu autorisiert sein. Auch wenn man z. B. im Namen einer Person des öffentlichen Lebens eine Fanseite erstellen möchte, muss man die entsprechende Erlaubnis dieser Person vorweisen. Hat man die nicht, bleibt für Fan-Clubs und ähnliche Gemeinschaften noch die Option, eine Facebook-Gruppe zu gründen.

Wo liegt der Unterschied zu privaten Profilen?

Persönliche Profile sind für Privatpersonen vorgesehen, die sich ohne kommerziellen Nutzen mit anderen austauschen wollen. Facebook-Unternehmensseiten sind vom Grundaufbau vergleichbar mit solchen privaten Profilen. Die öffentliche Chronik, in der Beiträge geteilt, kommentiert und geliked werden, das Profil- und Banner-Bild sowie die Basis-Informationen sehen auf den ersten Blick sehr ähnlich aus. Hinsichtlich der Feinheiten unterscheiden sich die Fan-Seiten jedoch von den Standardprofilen auf Facebook. Neben speziellen Funktionen für Unternehmen, Marken und Organisationen (bspw. Werbemöglichkeiten oder zusätzliche Textfelder für das Impressum) sind insbesondere der Verwaltungsbereich und die Rechtevergabe erwähnenswert. So kann eine Facebook-Fanpage von mehreren Menschen administriert werden – diese benötigen jedoch stets ein privates Profil. 

Schritt für Schritt zur offiziellen Facebook-Fanpage

Wer Facebook für seinen Unternehmenserfolg nutzen will, muss zunächst eine offizielle Facebook-Fanpage erstellen. Wir zeigen ihnen nachfolgend, wie Sie in wenigen Schritten Ihre Unternehmensseite einrichten und gestalten können. 

1. Registrierung

Nur als registriertes Mitglied ist es möglich, eine Facebook-Fanpage zu erstellen. Verantwortliche (z. B. Social-Media-Manager) müssen sich also zunächst einen Account unter ihrem richtigen Namen anlegen. Sogenannte Fake-Accounts sind nicht zulässig und werden von Facebook abgestraft. Ein Unternehmenskonto lässt sich über den Facebook Business Manager anlegen. 

2. Seite erstellen

Als registriertes Mitglied gelangt man nun in der oberen Navigation in das Menü (kleiner Pfeil) und wählt „Seite erstellen“ aus. Alternativ findet man diese Option auch auf der Business-Seite von Facebook. Dort werden Unternehmen, die eine Facebook-Seite einrichten wollen, ausführliche Informationen und Erklärungen zu den Werbemöglichkeiten im Netzwerk geboten. 

3. Seitentyp und Kategorie bestimmen

Im nächsten Schritt muss man die Art der geplanten Facebook-Fanpage auswählen. Facebook stellt dafür verschiedene Seitentypen zur Auswahl:

  • Lokales Unternehmen oder Ort
  • Unternehmen, Organisation oder Institution
  • Marke oder Produkt
  • Künstler, Band oder öffentliche Person
  • Unterhaltung
  • Guter Zweck oder Gemeinschaft

Nachdem man den gewünschten Seitentyp ausgewählt hat, erscheint ein weiteres Formular. Hier erfolgt die Festlegung einer genaueren Kategorie. Nutzer können wieder aus verschiedenen Vorschlägen auswählen. Unter „Lokales Unternehmen“ gibt es z. B. die Kategorien Buchhandlung, Kino oder Restaurant. Bei „Unternehmen, Organisation oder Institution“ stehen unter anderem Industrie, Kleinunternehmen oder Organisation zur Auswahl. Je nach Seitentyp sollten im Formular noch weitere Angaben zum Unternehmen wie Adresse, Telefonnummer usw. gemacht werden. Mit einem Klick auf „Los geht’s“ gelangt man zum nächsten Schritt und akzeptiert gleichzeitig die Nutzungsbedingungen für Facebook-Seiten.

4. Seite einrichten

Im nächsten Schritt fügt man eine kurze Beschreibung des Unternehmens oder der Marke hinzu, damit Besucher wissen, mit welcher Art von Unternehmen sie es zu tun haben. Die Beschreibung (max. 155 Zeichen) sollte die Kernaussagen des Unternehmens und im Idealfall relevante Keywords enthalten (diese lassen sich auch später noch anpassen). Außerdem wird die Adresse der offiziellen Firmen-Homepage hinterlegt.

Mit einem Klick auf „Informationen speichern“ werden die Grundeinstellungen gespeichert. In den nächsten Schritten lässt sich die Facebook-Seite noch weiter gestalten.

5. Bilder hochladen

Um das Facebook-Profil zu vervollständigen, sollten Sie ein Profilbild für Ihr Unternehmen oder Ihre Marke hochladen. Setzen Sie dabei auf ein aussagekräftiges Bild, das schnell mit der Marke oder dem Produkt assoziiert wird. Es wird automatisch auf ein quadratisches Format zugeschnitten und sollte laut Facebook mindestens 180 Pixel breit sein, damit es sowohl auf dem Desktop als auch in der mobilen Ansicht richtig dargestellt wird. Das Titelbild muss mindestens 399 x 150 Pixel groß sein. 

6. Zu Favoriten hinzufügen & Zielgruppe definieren

Zusätzlich können Sie Ihre eigene Facebook-Seite als Favorit abspeichern. So hat man als Seitenadministrator nach dem Log-in immer schnell Zugriff auf die Facebook-Fanpage. Die eigene Seite wird in der linken Navigationsleiste unter „Favoriten“ angezeigt. 

Im letzten Schritt der Einrichtung ermöglicht es Facebook einem Unternehmen, eine genaue Zielgruppe festzulegen. Wer hier präzise Angaben zur potenziellen Zielgruppe macht, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass genau diese Mitglieder die Facebook-Unternehmensseite vorgeschlagen bekommen. Die Zielgruppe wird durch Auswahl von Standort, Alter, Geschlecht und Interessen definiert.

7. Facebook-Seite vervollständigen

Die Einrichtung der Facebook-Unternehmensseite ist damit abgeschlossen – aber das Profil ist natürlich noch nicht vollständig. Es empfiehlt sich deshalb, im nächsten Schritt die Seite unter „Einstellungen/Allgemein/Sichtbarkeit der Seite“ zunächst auf „nicht veröffentlicht“ zu stellen. Erst wenn alle Informationen hinterlegt und die Firmenseite vervollständigt und bereit für „Fans“ ist, sollte sie veröffentlicht werden.

Unter „Seiteninfo“ können Sie zusätzliche Informationen hinterlegen und die Facebook-Seite weiter gestalten:

  • Themen: Hier werden Schlagwörter (Keywords) angegeben, die den Inhalt der Seite beschreiben.
  • Impressum: Für Facebook-Unternehmensseiten besteht eine Impressumspflicht. Mehr dazu lesen Sie in unserem Ratgeber.
  • Facebook-Internetadresse: Hier kann man die eindeutige Facebook-Internetadresse auswählen („www.facebook.com/meinbeispielunternehmen").
  • Hintergrundinformationen: Hierzu gehören Gründungsdatum, Auszeichnungen oder einzelne Produkte. Diese Informationen sind optional, aber bieten deutlichen Mehrwert für Facebook-User, die sich via Social Media über das Unternehmen informieren wollen. 

Erfolgreich auf Facebook: Nächste Schritte

Mit der Facebook-Unternehmensseite ist der Grundstein für einen erfolgreichen Social-Media-Auftritt gelegt. Die wirkliche Arbeit beginnt natürlich erst danach, denn dann heißt es, Fans zu gewinnen und die Seite bekannt zu machen. Mit der optimalen Planung und einer zielgruppengerechten Content-Strategie wird die reichweitenstarke Plattform zum idealen Marketing-Tool.

Darüber hinaus bietet Facebook auch verschiedene Möglichkeiten, potenzielle Kunden mit Werbeanzeigen gezielt anzusprechen. Wie Sie Facebook-Marketing erfolgreich in Ihren Marketing-Mix einbinden und die Möglichkeiten der Plattform perfekt ausschöpfen, lesen Sie ebenfalls in unserem Ratgeber.

Was außerdem zu beachten ist, wenn Unternehmen auf Facebook aktiv sein möchten, verrät der Onlinemarketing-Experte Felix Beilharz im Interview mit 1&1 IONOS:

Zum Schutz Ihrer Privatsphäre wird das Video erst nach dem Klick geladen


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!