Multi Cloud vs. Hybrid Cloud: Cloud-Modelle erklärt

Unternehmen, die nach flexiblen und skalierbaren Cloud-Modellen suchen, entscheiden sich häufig zwischen einer Multi Cloud und einer Hybrid Cloud. Obwohl beide Modelle mehrere Clouds kombinieren, unterscheiden sie sich in der Art der Bereitstellung. Während Multi Clouds mehrere Clouds desselben Typs mischen, stellen Hybrid Clouds mehrere unterschiedliche Cloud-Typen in einer Infrastruktur bereit.

Verschiedene Cloud-Modelle kurz vorgestellt

Die Cloud bildet für viele Unternehmen die Grundlage für effiziente Prozesse – vor allem, wenn es um die Verarbeitung von Kundendaten oder die Bereitstellung von Diensten geht. Wer Cloud Computing für seine Geschäftsprozesse etablieren möchte, kann zwischen verschiedenen Cloud-Modellen wählen. Je nach Typ unterscheiden sie sich in Kriterien wie Rechenleistung, Skalierbarkeit und Datensicherheit. Zu den vier gängigen Cloud-Typen zählen:

  • Private Cloud: Als dedizierte Cloud-Umgebung stehen Ressourcen und Dienste ausschließlich intern in Form eines Intranets oder von Servern und Rechenzentren zur Verfügung.
  • Public Cloud: Drittanbieter stellen per Cloud Hosting Dienste und Ressourcen für mehrere Nutzerinnen und Nutzer zur Verfügung (z. B. Google Cloud, iCloud, Amazon Web Services, Dropbox oder Microsoft Azure).
  • Multi Cloud: Dieses Cloud-Modell nutzt ebenfalls eine verteilte Cloud-Infrastruktur, die sich nur aus einem Cloud-Typ (Private oder Public Cloud) verschiedener Drittanbieter zusammensetzt.
  • Hybrid Cloud: Hierbei werden externe Cloud-Ressourcen (Public Cloud) mit interner Cloud-Infrastruktur (Private Cloud) kombiniert.

Durch die Form der Cloud-Bereitstellung unterstützen sowohl Multi Clouds als auch Hybrid Clouds die drei gängigsten Bereitstellungsmodelle des Cloud Computing. Diese können sich aus mehreren Anbietern zusammensetzen, die einen oder eine Kombination der folgenden Bereitstellungstypen nutzen:

  • IaaS (Infrastructure-as-a-Service): Skalierbare IT-Ressourcen und Clouds stehen virtuell sofort zur Verfügung.
  • PaaS (Platform-as-a-Service): Verschiedene Hardware- und Software-Werkzeuge werden von Drittanbietern gehostet und für die Entwicklung von Software oder Projekten bereitgestellt.
  • SaaS (Software-as-a-Service): Drittanbieter stellen Software-Dienste, Applikationen und IT-Infrastruktur über die Cloud als Service in maßgeschneiderten Modellen oder als All-in-one-Pakete zur Verfügung.
Private Cloud powered by VMware

Mit der IONOS Private Cloud nutzen Sie alle Vorteile einer Cloud Umgebung in unseren ISO-zertifizierten Hochleistungsrechenzentren.

Sicher
Kosteneffizient
Flexibel

Was ist eine Multi Cloud?

Wie der Name andeutet, kommen bei der Multi-Cloud-Lösung multiple Cloud-Plattformen in Kombination zum Einsatz. Diese können von verschiedenen Anbietern stammen, bieten jedoch stets eine Cloud desselben Typs. Dabei handelt es sich in der Regel um mindestens zwei Public Clouds verschiedener Anbieter. Die Kombination mehrerer Private Clouds kommt in diesem Zusammenhang eher selten vor, da der Sinn einer Private Cloud die homogene, geschlossene Umgebung ist.

Werden Cloud-Modelle gemischt, lässt sich nicht mehr ohne Weiteres von Multi-Cloud-Computing sprechen. Unternehmen lagern somit Aufgaben, Dienste und Ressourcen an Cloud-Anbieter wie Google, Apple, Microsoft oder auch an deutsche Cloud-Anbieter wie IONOS aus.

Die Komplexität der Multi-Cloud-Umgebung kann je nach individuellen Anforderungen des Unternehmens variieren und von überschaubaren Multi Clouds aus zwei oder vier Cloud-Plattformen bis zu komplexen Cloud-Infrastrukturen reichen. So können Unternehmen Workloads nach dem Iaas-Prinzip über die Public Cloud eines Anbieters hosten, während sie über die Public Cloud anderer Anbieter proprietäre Anwendungen und Dienste wie Tools zur Entwicklung, zur Kostenerstellung oder Analytics-Features in die Cloud-Umgebung implementieren.

Was ist eine Hybrid Cloud?

Hybrid Clouds kombinieren die Vorteile der Skalierbarkeit und Flexibilität einer Public Cloud mit der dedizierten Cloud-Umgebung einer Private Cloud. Hierbei kommt zum einen die lokale Cloud-Infrastruktur in Form interner Server und Rechenzentren für Datenspeicherung und Geschäftsprozesse zum Einsatz. Zum anderen werden Workloads und andere Prozesse auf die Public-Cloud-Strukturen externer Anbieter ausgelagert. Auf diese Weise lassen sich die Vorteile einer Private Cloud hinsichtlich einer kontrollierten Umgebung und somit hoher Cloud-Sicherheit mit den flexibel skalierbaren, kostensparenden Ressourcen öffentlichen Cloud Computings verbinden.

Was die Hybrid Cloud zudem auszeichnet, ist die parallele, aber getrennte Nutzung unterschiedlicher Cloud-Modelle. Hierzu kommt es auf eine Interoperabilität der heterogenen Umgebung durch verschiedene Touchpoints wie gemeinsame Software-Dienste und Cloud-Management-Tools an. Findet ein Austausch bzw. eine Migration von Workloads und Ressourcen statt, kommen hierzu sichere und verschlüsselte Schnittstellen (APIs) zum Einsatz. Auf diese Weise lassen sich sogar Multi-Cloud-Lösungen mit einer Kombination aus mehreren Public Clouds verschiedener Anbieter mit einer geschlossenen Private Cloud für geschäftskritische Workloads verbinden, ohne dass kritische Daten in die Public Cloud „leaken“.

Multi Cloud vs. Hybrid Cloud: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Beide Cloud-Lösungen ähneln sich in wichtigen Aspekten, unterscheiden sich jedoch auch in Punkten, die insbesondere für Unternehmen eine Rolle spielen.

Gemeinsamkeiten

  • Beide setzen die Implementierung einer Public-Cloud-Lösung voraus, um effektiv als Multi Cloud oder Hybrid Cloud zu gelten.
  • Beide bieten durch das Auslagern von Workloads und Ressourcen auf öffentliche Cloud-Kapazitäten eine bedarfsgerechte Flexibilität und Skalierbarkeit.
  • Beide reduzieren die Kosten für eine eigene On-Premises-Infrastruktur inklusive Wartung, indem externe Ressourcen herangezogen werden.
  • Einmalige große Investitionsausgaben (Capex) für eine eigene IT-Infrastruktur lassen sich in regelmäßige, kleinere und planbare Betriebsausgaben (Opex) für öffentliche Cloud-Lösungen transformieren.
  • Beide Lösungen können die Abhängigkeit von einzelnen Providern reduzieren.

Unterschiede

  • Multi Clouds kombinieren Public Clouds (als IaaS, PaaS und/oder SaaS) verschiedener Anbieter (seltener auch Private Clouds), während Hybrid Clouds eine Kombination aus Private und Public Cloud darstellen.
  • Multi Clouds nutzen Public Clouds meist separat und getrennt voneinander, während Hybrid Clouds in der Regel eine einheitliche Umgebung mit Schnittstellen zwischen verschiedenen Cloud-Lösungen bieten.
  • Hybrid Clouds können eine Multi Cloud umfassen, jedoch nicht andersherum.
  • Multi-Cloud-Infrastrukturen basieren auf der Auslagerung von Workloads auf externe Cloud-Anbieter, während Hybrid Clouds geschäftskritische interne Private-Cloud-Sicherheit mit externer Skalierbarkeit öffentlicher Clouds verbinden.

Multi Cloud: Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
Bessere, bedarfsgerechte Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit durch flexibel erweiterbare Cloud-Infrastruktur inklusive Backups und Datensicherung Höhere Sicherheitsanforderungen an den Schutz geschäftskritischer Daten durch parallel genutzte Clouds verschiedener Anbieter (mehr Sicherheitslücken möglich)
Kostenreduzierung, da externe Ressourcen keine Wartung, keinen eigenen Support und keine Investitionen in On-Premises-Hardware erfordern Unter Umständen sind mehrere Authentifizierungsmethoden, Verschlüsselungen und Sicherheitskonfigurationen je Cloud-Anbieter nötig
Spezialisierte Public-Cloud-Dienste lassen sich je nach Bedarf als IaaS, SaaS und PaaS kombinieren, z. B. zum separaten Hosten von Workloads und zur Nutzung von Cloud-Diensten für Entwickler-Apps oder Services für maschinelles Lernen Höhere Anforderungen an die Einhaltung von Compliance und DSGVO, vor allem, wenn es sich um verschiedene Provider außerhalb der EU handelt
Da Aufgaben und Ressourcen auf mehrere Provider verteilt sind, kann auch die Störanfälligkeit zunehmen
Vor allem mit inländischen Managed-Public-Cloud-Lösungen lässt sich die Cloud-Sicherheit und die Einhaltung von Vorgaben zu Datenschutz, DSGVO und Compliance über zuverlässige Cloud-Provider regeln
Vor allem kleine und mittelständige Unternehmen profitieren von modernsten, erweiterbaren Technologien, optimaler Ressourcenverteilung auch bei hoher Auslastung sowie von professioneller Serververwaltung

Hybrid Cloud: Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
Geschäftskritische Daten lassen sich mit interner Private Cloud zuverlässig schützen, während zugeschaltete Public Clouds für Skalierbarkeit und Flexibilität sorgen Eine einheitliche Umgebung für eine heterogene Hybrid Cloud erfordert Zeit für die technische Integration und Anbindung der Schnittstellen
Durch eine hybride Umgebung aus Private Cloud und Public Cloud fällt die flexible, bedarfsgerechte Migration von Workloads, Aufgaben und Dienste über sichere Schnittstellen leichter Höhere Kosten durch On-Premises Private Cloud, interne Serververwaltung sowie Pflege, Support und Richtlinien der Hybrid Cloud
Compliance, Sicherheitsvorgaben und DSGVO lassen sich durch die Private-Cloud-Umgebung trotz zugeschalteten, aber separaten Public Clouds problemlos einhalten Kombination von verschiedenen Cloud-Infrastrukturen kann zu Kompatibilitätsproblemen und Sicherheitslücken führen
Vor allem bei schwankendem Datenverkehr mit Leistungsspitzen steht eine hohe Skalierbarkeit der öffentlichen Clouds zur Verfügung Auf WAN-Konnektivität (Wide Area Network) angewiesen und somit von einer störungsfreien Kopplung der Systeme und Clouds abhängig
Wettbewerbsvorteile durch eine flexible Infrastruktur für Testumgebungen, Datenverarbeitung und -auswertung sowie Bewältigung paralleler Workloads

Anwendungsmöglichkeiten für beide Cloud-Modelle

Multi Cloud

Eine Multi-Cloud-Lösung bietet sich sowohl im kleinen als auch im großen Umfang an. Wie komplex Ihre Multi Cloud ist, hängt in erster Linie von den benötigten Ressourcen ab. Die Anwendung einer Multi Cloud bietet sich an, wenn Sie durch die leistungsstarken IT-Ressourcen externer Cloud-Provider Ihre eigene Performance optimieren und IT-Kosten reduzieren möchten. Zudem empfiehlt sich eine Multi Cloud, wenn Sie spezifische Services und Anwendungen von verschiedenen Anbietern benötigen. So lassen sich Workloads über die Public Cloud eines Anbieters für bessere Auslastung auslagern, während Sie parallel Speicherinstanzen, virtuelle Maschinen, Produktivitäts-Anwendungen oder KI-Features anderer Provider nutzen.

Hybrid Cloud

Eine Hybrid Cloud kommt zur Anwendung, wenn Sie geschäftskritische Prozesse und Daten auf Ihrer Private Cloud hosten und zugleich nach Bedarf zusätzliche Ressourcen benötigen. Durch diese Trennung und zugleich Interoperabilität der Private und Public Clouds kombinieren Sie die Sicherheit und Zuverlässigkeit von On-Premises-IT mit der Flexibilität und Skalierbarkeit externer Cloud-Infrastrukturen. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel tägliche Geschäftsprozesse über lokale Server verwalten, während Sie Sicherheitsbackups, allgemeine Geschäftsdaten oder Workloads bei hoher Auslastung auf externe Ressourcen auslagern.

Multi Cloud vs. Hybrid Cloud: Welche Cloud eignet sich für Unternehmen?

Eine Pauschallösung bei der Suche nach der passenden Cloud-Infrastruktur gibt es für Unternehmen nicht. Bei der Wahl kommt es vor allem auf Faktoren wie Kosten, Budget, Geschäftsziele, Sicherheitsanforderungen und Anforderungen an IT-Ressourcen ab. Auch Aspekte wie Datenhoheit und Datenschutz spielen eine Rolle, wenn es die Verpflichtung gibt, Daten intern und lokal zu hosten.

Wann eignet sich eine Hybrid Cloud?

Unternehmen, die möglichst flexibel Workloads und Ressourcen auslagern oder auf externe Dienste zugreifen möchten, jedoch Daten auch lokal hosten müssen, sollten sich für eine Hybrid Cloud entscheiden. Diese kommt beispielsweise in Frage, wenn Sie Anwendungen und Dienste speziell für die Cloud entwickeln oder in der Public Cloud hosten und parallel geschäftskritische Daten auf On-Premises-Servern ausführen oder sichern.

Wann eignet sich eine Multi Cloud?

Multi Clouds sind vor allem für Unternehmen geeignet, die nicht die Mittel oder kein Interesse an einer lokal gehosteten Cloud-Infrastruktur haben und möglichst flexibel auf verschiedene externe Ressourcen zugreifen möchten. Zudem lassen sich mit dem Multi-Cloud-Modell verschiedene, günstige Kostenmodelle nutzen, statt an einen limitierten Abo-Plan gebunden zu sein. Wer keine hohen Investitionen in lokale IT plant und vielfältige Services wie Produktivitäts-Apps, KI-Funktionen sowie virtuelle Maschinen und Speicherkapazitäten bei externen Providern nutzen will, kann sich für eine Multi Cloud entscheiden.

Tipp

Bei IONOS können Sie günstig Ihren Cloud Server mieten und bleiben somit flexibel. Ihre Cloud-Kapazitäten sind hier on-demand skalierbar, hochverfügbar und bestens gesichert.

Page top