WordPress-Upload-Limit erhöhen und große Dateien hochladen

Das Upload-Limit von Dateien bei WordPress liegt für gewöhnlich bei 4 bis 128 MB und stellt die Servereffizienz sicher. Dieser Grenzwert kann auf unterschiedliche Weisen erhöht werden: Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Webhosting-Anbieter auf, passen Sie die Konfigurationswerte in der wp-config.php- oder php.ini-Datei an oder wählen Sie einen der anderen Wege.

Domains günstig kaufen

Domains so einzigartig wie Ihre Ideen.  Worauf warten Sie?

Registrieren Sie jetzt Ihre Wunsch-Domain mit IONOS!

E-Mail-Postfach
Wildcard SSL
Persönlicher Berater

WordPress-Upload-Limit: Definition und Umfang

Das WordPress-Upload-Limit legt die maximale Größe von Dateien fest, die Sie auf Ihrer WordPress-Website hochladen können. Es liegt in der Regel zwischen 4 und 128 MB (auch abhängig vom Hoster). Den exakten Grenzwert finden Sie im Backend Ihrer WordPress-Website. Die Upload-Begrenzung existiert, weil große Dateien zum Timeout und im schlimmsten Fall zum Absturz eines Servers führen können. Sie dient also dazu, die Leistungsfähigkeit zu bewahren, und verhindert, dass (cyberkriminelle) User und Userinnen diese beeinträchtigen.

Tipp

Sie möchten eine Website ins Leben rufen? Nutzen Sie WordPress-Hosting von IONOS, um noch heute Ihren professionellen Internetauftritt zu starten – inklusive Domain, SSL-Zertifikat und noch mehr.

WordPress-Upload-Limit erhöhen: Wann und aus welchem Grund?

Es ist sinnvoll, das standardisierte Upload-Limit in WordPress zu erhöhen, wenn Sie Dateien hochladen möchten, die zu groß ausfallen. Dazu kann es beim Aufbau von Websites kommen, die über hochauflösende Fotos, längere Videos und Ähnliches verfügen sollen. Vor allem Fotografen, die Ihre Fotos online verkaufen möchten, legen Wert darauf, Bilder in optimaler Qualität hochzuladen.

Anleitung: So prüfen und erhöhen Sie Ihr WordPress-Upload-Limit

WordPress-Upload-Limit prüfen

Wie erwähnt lässt sich der Grenzwert hochladbarer Dateien im WordPress-Backend herausfinden. Tippen Sie hierzu auf „Medien“ und „Datei hinzufügen“. Unterhalb des Uploaders steht die maximale Dateigröße für Uploads. In unserem Fall beträgt diese 128 MB. Wird diese überschritten, dann erscheint folgende Fehlermeldung: „[Datei-Name] überschreitet das Upload-Limit für diese Website.“

Ein weiterer Weg zur Überprüfung des WordPress-Upload-Limits führt über „Werkzeuge“ und „Website-Zustand“. Dort werden Ihnen im Bericht unter dem Punkt „Medien-Handhabung“ alle wichtigen Informationen aufgelistet, auch die maximale Dateigröße.

Tipp

Registrieren Sie Ihre Domain bei IONOS und profitieren Sie von verschiedenen Vorteilen wie 24/7-Kundenservice und umfassendem SSL-Schutz.

WordPress-Upload-Limit erhöhen

Wenn Sie das Upload-Limit von WordPress steigern möchten, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl, die Ihnen noch gleich im Detail vorgestellt werden:

  • Support Ihres Webhosting-Anbieters kontaktieren
  • Upload-Limit bei einer WordPress-Multisite erhöhen
  • Bearbeitung der wp-config.php-Datei
  • Bearbeitung der php.ini-Datei
  • Auf die PHP-Optionen im cPanel zugreifen

Support Ihres Webhosting-Anbieters kontaktieren

Die einfachste Methode, mit der sich Ihr WordPress-Upload-Limit erhöhen lässt, sieht die Kontaktaufnahme mit Ihrem Hoster vor. Diese kann je nach Anbieter telefonisch, per Mail, Chat oder Kontaktformular erfolgen. Es empfiehlt sich, dabei direkt das gewünschte Upload-Limit zu nennen. Überprüfen Sie die Größe der Dateien, die Sie hochladen möchten, und machen Sie den Wert davon abhängig. IONOS bietet seinen Kunden eine umfangreiche Kontaktseite an.

Upload-Limit bei einer WordPress-Multisite erhöhen

Falls Sie eine WordPress-Multisite führen – also ein Netzwerk aus diversen WordPress-Websites –, dann können Sie das Upload-Limit für das ganze Netzwerk anpassen. Öffnen Sie dazu die Einstellungen in Ihrem WordPress-Backend und rufen Sie die Netzwerk-Einstellungen auf. Darin haben Sie die Option „Maximale Dateigröße eines Uploads“, in deren Feld Sie Ihr gewünschtes WordPress-Upload-Limit eintragen können. Achten Sie darauf, den Wert in Kilobyte anzugeben (z. B. 200000 KB für 200 MB) und Ihre Änderungen zu speichern.

Tipp

Sie sind mit Ihrem momentanen Webhosting-Anbieter nicht zufrieden? In diesem Fall empfiehlt es sich, eine WordPress-Migration in Betracht zu ziehen. Führen Sie den Serverumzug entweder manuell oder mithilfe eines Plugins durch. Auch ein WordPress-Domain-Umzug ist schnell in die Wege geleitet.

Bearbeitung der wp-config.php-Datei

Das WordPress-Upload-Limit lässt sich auch mithilfe der WordPress-Datei wp-config.php erhöhen. Sie befindet sich im Hauptordner Ihrer WordPress-Installation und ist nur per FTP zugänglich.

Tragen Sie innerhalb der Datei folgenden Code ein:

define('WP_MEMORY_LIMIT', '200M');

Auf diese Weise erhöhen Sie Ihr Upload-Limit auf 200 MB. Ändern Sie die Zahl, falls Ihnen ein anderer Grenzwert vorschwebt.

Bearbeitung der php.ini-Datei

Eine weitere Konfigurationsdatei, die sich nutzen lässt, ist die php.ini-Datei, die Sie ggf. erst über FTP oder SSH erstellen müssen. Innerhalb dieser werden Ihnen folgende Konfigurationen (eventuell mit anderen Werten) aufgelistet:

upload_max_filesize=128M;
post_max_size=128M;
memory_limit=1024M;

Passen Sie die beiden erstgenannten Werte an, um Ihr WordPress-Upload-Limit zu erhöhen, und speichern Sie am Ende Ihre Änderungen.

Auf die PHP-Optionen im cPanel zugreifen

Falls Sie das Konfigurationstool cPanel verwenden, steht Ihnen ein weiterer Weg offen, wie Sie Ihr WordPress-Upload-Limit erhöhen können. Suchen Sie dafür erst nach „PHP-Version wählen“ und wählen Sie anschließend die PHP-Optionen aus. Nun müssen Sie nur noch die im vorherigen Abschnitt erwähnten Konfigurationswerte anpassen und Ihre Änderungen speichern.

Tipp

Die Erstellung einer WordPress-Seite ist in wenigen Schritten vollbracht. Jedoch kann es immer zu unerwarteten Problemen bzw. Fehlern kommen. Diese sind dank des WordPress-Debug-Modus zwar schnell gefunden, doch nicht immer genauso rasch behoben. Daher bietet es sich an, eine Testumgebung zu schaffen – eine sogenannte WordPress-Staging-Seite. Außerdem sollten Sie regelmäßig ein Backup Ihrer WordPress-Website erstellen.

Fazit

Wer sehr große Dateien auf WordPress hochladen möchte, die das Upload-Limit überschreiten, kann auf diverse Methoden zugreifen, um dieses zu erhöhen. Der einfachste Weg führt über den Support Ihres Webhosting-Anbieters. Andernfalls können Sie selbst die gewünschten Konfigurationswerte festlegen. Personen, die z. B. einen WordPress-Blog planen, der über hochauflösende Fotos, lange Videos und Co. verfügen soll, werden mit großer Wahrscheinlichkeit das WordPress-Upload-Limit erhöhen müssen.


Halt! Wir haben noch etwas für Sie!

Eigene E-Mail-Adresse
schon ab 1,- €/Mon.
Professionell: 100% werbefrei
Firmen- oder Private E-Mail-Adresse inkl. Domain
E-Mail-Weiterleitung, Spam- und Virenschutz