TXT Resource Record

Wenn Sie Ihre eigene Website hosten, sollten Sie über viele technische Details Bescheid wissen, über die sich Ihre Besucher keinerlei Gedanken machen müssen. Eines der wichtigsten Details ist die Funktion des Domain Name System und der Informationen, die es enthält. Hier erklären wir, wofür der sogenannte TXT-Record gut ist.

Was sind DNS-Records und was ist ein TXT-Record?

Jede Domain ist mit Namensservern (DNS) verknüpft, damit sie im Web über ihren Namen aufrufbar ist. Beispielsweise wird der Name test.com vom DNS-Server in die IP-Adresse69.172.200.235 „übersetzt“.

Die DNS-Server leisten jedoch mehr, als bloß einen Domänennamen in eine IP-Adresse zu übersetzen. Sie liefern auf Anfrage eine Vielzahl von Informationen, die für den reibungslosen und sicheren Datenaustausch im Internet erforderlich sind. Diese Informationen sind in sogenannten DNS Resource Records gespeichert. Es gibt viele verschiedene Typen von Resource Records, z. B. CNAME-Record, A-Record, PTR-Record oder SOA-Record. Jeder dieser Record-Typen dient einem bestimmten Zweck und verlangt ein bestimmtes Format.

Hinweis

Eine Einführung in DNS-Records und eine Übersicht über die verschiedenen Record-Typen gibt Ihnen unser DNS-Records-Überblick.

Der TXT-Record ist der flexibelste Record-Typ. Er bietet die Möglichkeit, frei definierbaren Text zu hinterlegen und wird für ganz unterschiedliche Zwecke verwendet. Ein typisches Beispiel dafür sind Codeschlüssel, die für die Authentifizierung der Domain bei Services wie Google Analytics benötigt werden.

Einen TXT-Eintrag erstellen

TXT-Records erstellen Sie in der Regel nach den Anweisungen des entsprechenden Services, der den Record benötigt. Im Normalfall erhalten Sie den vollständigen Inhalt des TXT-Records, sodass Sie ihn einfach kopieren können.

Wichtig ist in erster Linie, dass der Name des Eintrags stimmt; in der Regel erhalten TXT-Records einen spezifischen Subdomain-Namen. Beispielsweise muss ein DMARC-Eintrag (siehe abgebildetes Beispiel, letzte Zeile) immer mit der Subdomain _dmarc benannt werden.

Hinweis

Wie Sie den TXT-Eintrag erstellen, hängt vom Hosting-Anbieter ab. Wir erklären Ihnen, wie Sie bei IONOS.de einen TXT-Record hinzufügen.

Einen TXT-Eintrag abfragen (TXT-Record-Lookup)

TXT-Einträge sind öffentlich abrufbar. Dazu stehen im Internet verschiedene Gratis-Tools zur Verfügung, z. B. DNS Lookup oder Google.

Die Einstellungen zum DNS-Server können auf der Voreinstellung belassen werden. Klicken Sie rechts oben auf TXT und geben Sie den Domänen-Namen ein (im Beispiel: test.com). Der TXT-Record-Lookup liefert die vorhandenen TXT-Records zurück (im Beispiel den Schlüssel der Google Site Verification).

Tipp

Wenn Sie einen DNS-Server eingeben müssen und nicht wissen, welche IP-Adresse Sie nehmen sollen, dann schreiben Sie 8.8.8.8. Dieser DNS-Server von Google funktioniert immer.

Sie können den DNS-Lookup auch mit den Bordmitteln von Windows durchführen. Dazu starten Sie die Kommandozeile (Tippen Sie im Suchfenster cmd ein) und arbeiten mit dem Befehl nslookup. Unser weiterführender Artikel erläutert Ihnen im Detail, wie Sie mit nslookup einen DNS-Check durchführen.


Bringen Sie Ihr Weihnachtsgeschäft
auf Erfolgskurs
Stark reduziert: Drei Business-Lösungen für Ihre vorweihnachtliche
Verkaufsoffensive. Angebote gültig bis zum 30.11.2020.