Streamer werden auf Twitch, YouTube & Co.

Twitch, YouTube und Co. –Streaming wächst von Jahr zu Jahr und ist zu einem immer größeren Trend geworden. Immer mehr Menschen weltweit starten täglich einen Kanal auf einem der Streaming-Plattformen. Viele digitale Plattformen bieten die Möglichkeit, das eigene Hobby per Streaming – also das Wiedergeben von Aufnahmen in Echtzeit – mit anderen zu teilen.

Das Wichtigste vorab: Bei Streaming-Plattformen wie Twitch oder YouTube kann grundsätzlich jeder zum Content Creator werden. Je nachdem was Sie interessiert, gibt es verschiedene Genres beim Streamen – von Video-Podcasts bis hin zu Games, Musik oder Fitness. Sobald Sie sich für eine bestimmte Plattform entschieden haben, stellt sich die Frage? Wie funktioniert das Streaming zu Hause und welche Voraussetzungen sind nötig.

Was brauchen Sie zum Streamen?

Nachdem Sie sich bei einer der Streaming-Plattformen einen Account angelegt haben, können Sie loslegen. Um Inhalte live mit einem Publikum zu teilen, braucht es das entsprechende Equipment. Neben einer stabilen Internetverbindung ist vor allem die Rechenpower entscheidend. Twitch empfiehlt beispielsweise für ein gutes Resultat mindestens einen Intel Core i5-4670 oder einen vergleichbaren AMD-Prozessor sowie acht Gigabyte Arbeitsspeicher. Für den Einstieg genügt ein leistungsfähiger PC. Nach und nach kann man über ein mögliches Upgrade der Hardware oder einen zweiten Streaming-Rechner nachdenken, auf dem zum Beispiel der Live-Chat verfolgt wird.

Streaming-Software

Doch neben der richtigen Hardware ist auch die passende Software entscheidend. Zu den bekanntesten und beliebtesten Anwendungen gehört neben XSplit und Twitch Studio die Streaming-Software OBS. Das kostenlose Open-Source-Programm funktioniert sowohl unter Windows als auch unter macOS.

Um parallel mit den Zuschauern zu kommunizieren, empfiehlt sich ein eigener Teamchat. Sowohl Teamspeak als auch Discord sind gut dafür geeignet, um sich mit mehreren Leuten gleichzeitig zu unterhalten. Teamspeak ist einer der Vorreiter in Sachen Teamchats und gilt inzwischen als der große Klassiker unter den Teamchat-Anwendungen, der seinen Fokus auf das reine Sprechen und Chatten legt. Die Bedienung ist jedoch etwas komplizierter, da vorab ein eigener Server eingerichtet werden muss.

Mit dem Chat- und Sprachprogramm Discord hat Teamspeak 2015 Konkurrenz bekommen. Dieses kommt mit einer übersichtlichen Benutzeroberfläche und bietet im Vergleich zu Teamspeak die Möglichkeit, per Videochat zu kommunizieren. Zudem lässt sich die kostenlose Software direkt im Browser nutzen.

Gaming-PC oder Konsole – was ist besser?

Neben der Wahl der Plattform müssen Sie noch eine wichtige Entscheidung treffen: PC oder Spielekonsole? Obwohl vieles von Ihrem Spielverhalten abhängt, bietet ein Gaming-PC einige Vorteile. Zum einen können Teamchat-Anwendungen wie Teamspeak oder Discord zum Kommunizieren genutzt werden. Zum anderen ist auch die Flexibilität der Hardware ein wichtiges Kriterium für die Entscheidung für einen PC. Denn Sie haben jederzeit die Möglichkeit, ihn weiter aufzurüsten oder zu aktualisieren.

Webcam und Mikrofon

Um wahrgenommen zu werden und den Stream live zu kommentieren, sind eine Webcam und ein Mikrofon unverzichtbar. Zwar können Sie für den Anfang auch das Mikrofon an Ihrem Headset nutzen – auf lange Sicht gesehen empfiehlt sich jedoch ein hochwertiges Streaming-Mikrofon, das weniger Hintergrundgeräusche und Hall aufnimmt.

Auch die Facecam ist beim Streaming kaum noch wegzudenken – schließlich setzt diese Sie gekonnt in Szene. Auch hier gilt: Zum Einstieg reicht ein nicht ganz so teures Anfängermodell. Im zweistelligen Eurobereich finden sich bereits gute Webcams, die Bilder in HD-Qualität liefern.

YouTube- oder Twitch-Streamer werden?

Die zwei dominierenden Streaming-Plattformen unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht. Der wesentliche Unterschied ist, dass Twitch den Fokus ganz klar auf die Live-Übertragung von Videospielen legt und vor allem für Gamer interessant ist. Doch längst bietet die Plattform auch Videos aus anderen Bereichen an – wie etwa Musik, Sport und Mode.

Während Twitch auf Live-Streams spezialisiert ist, setzt YouTube auf das Video-on-Demand-Prinzip mit dauerhaften Inhalten – das heißt, einzelne Videos können hochgeladen und jederzeit angeklickt werden. Vor allem in Sachen Diversität hat YouTube, das rund eine Milliarde Nutzer pro Monat verzeichnet, die Nase vorn. Einige der weltweit bekanntesten Influencer sind beim Marktführer zu finden. Auf verschiedenen Kanälen steht Usern eine breit gefächerte Auswahl an Videos aus den verschiedensten Bereichen zur Verfügung. Doch auch Twitch ist enorm reichweitenstark und hat ca. 100 Millionen monatliche User. Bei beiden Plattformen sind Live-Chats während eines Live-Streams möglich.

Twitch – mehr als nur Gaming

Obwohl Twitch vor allem als Streaming-Plattform für Live-Videospiele weltweit bekannt ist, hat es sein Themenspektrum in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut und ist weit mehr als das „YouTube für Gamer“. Zu einer der beliebtesten Twitch-Rubriken entwickelte sich Just Chatting. Wie die Bezeichnung bereits verrät, unterhalten sich die Streamer mit ihren Followern live über alle möglichen Themen und Fragen.

Oder man sieht zusammen TV-Serien und Filme von Amazon Prime Video und diskutiert diese im Chat. Dafür hat Twitch das Feature namens Watch Party gestartet. Aber auch Rubriken wie Musik & darstellende Künste, Talkshows und Podcasts sowie der Twitch-Trend ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response, beziehungsweise zu Deutsch: selbständige, sensorische Meridian-Reaktion) haben bereits eine große Fangemeinde, die immer weiterwächst.

Tipp

Sie wollen Twitch-Streamer werden? In unserem Twitch-Streaming-Tutorial erfahren Sie die wichtigsten Schritte.

Jugendschutz und Urheberrecht

Ob YouTube oder Twitch – wenn Sie Inhalte streamen, die Kinder und Jugendliche nicht sehen sollten, müssen Sie die Altersbeschränkung aktivieren. Diese schränkt den Zugriff auf Ihre Videos bedeutend ein. Auch das Urheberrecht ist für alle, die ein aufgezeichnetes Video hochladen oder das Live-Streaming starten wollen, ein wichtiges Thema. YouTuber erfahren zum Beispiel in der YouTube Creator Academy, wie sie sich schützen können. Auch Twitch empfiehlt seinen Usern, sich über das Urheberrecht zu informieren und nur Musikstücke aus dem hauseigenen Tool Soundtrack by Twitch zu nutzen.

Chat und Moderatoren

Gleichzeitig streamen und mit den Followern kommunizieren – das kann auf Dauer anstrengend werden. Um sich voll und ganz auf den Stream zu konzentrieren, ist es sinnvoll, Moderatoren zu engagieren. Diese können Ihren Chat betreuen, indem sie zum Beispiel bestimmte Zuschauer ausschließen und unangemessene Kommentare löschen. Das gibt Ihnen die volle Kontrolle über das Streaming und kann die Qualität Ihres Streams verbessern.

Eigener Gameserver für mehr Spielspaß

Ob Minecraft-Server, Valheim-Server oder Global Offensive, kurz CS:GO-Server – wenn Sie im Multiplayer-Modus spielen möchten, sollten Sie sich um eine eigene Spielwelt bemühen. Bei IONOS können Sie zwischen drei verschiedenen Server-Modellen wählen, die sich im direkten Vergleich vor allem beim Preis unterscheiden. Auch entscheidend ist die Frage, wie viel Performance und Ressourcen Sie brauchen.

Die Übersicht zeigt drei typische Spielsituationen und die dazu passenden Server-Modelle:

 

Mindestanforderungen

vServer

Cloud Server

Dedicated Server

Minecraft-mit 3–5 Spielern

Windows: 2.8 GHz, 6 GB RAM, 55 GB Speicherplatz

 

Linux: 2.8 GHz, 6 GB RAM, 35 GB Speicherplatz

IONOS VPS (Virtual Server Cloud) L

IONOS Cloud Server RAM L

IONOS Dedicated Server L-16 SSD

CS:GO mit 8–24 Spielern

Windows: 2.8 GHz (min. 3 vCores), 4 GB RAM, 60 GB Speicherplatz

 

Linux: 2.8 GHz (min. 3 vCores), 3 GB RAM, 25 GB Speicherplatz

IONOS Virtual Server Cloud XL (VPS XL)

IONOS Cloud Server XL

IONOS Dedicated Server L-16 SSD

Valheim mit 6–10 Spielern

Windows: 3,4 GHz (min. 4 vCores), 16 GB RAM, 60 GB Speicherplatz

 

Linux: 3,4 GHz (min. 4 vCores), 16 GB RAM, 50 GB Speicherplatz

IONOS Virtual Server Cloud RAM XL (VPS XL RAM)

IONOS Cloud Server RAM XL

IONOS Dedicated Server AR6-32 HDD

Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, stellen wir Ihnen die drei Gameserver in aller Kürze vor.

vServer

Preis vor Performance: Wer vor allem einen günstigen Gameserver sucht, trifft mit einem virtuellen Server genau die richtige Wahl. Obwohl die Konfigurationsmöglichkeiten bei einem vServer etwas schlanker ausfallen als bei den anderen Modellen, können Sie Ihren Spiele-Server dank Root-Zugriff dennoch umfangreich nach Ihren individuellen Wünschen anpassen.

Cloud Server

Ein vServer genügt Ihnen nicht? Wie wäre es dann mit einem Cloud Server? Je nach Tarif lässt er sich ganz nach Ihren Bedürfnissen konfigurieren. So können Sie Server-Ressourcen wie CPU, RAM und Co. jederzeit nach Spielerzahl und Auslastung anpassen. Bei diesem Modell mieten Sie virtualisierte Server-Ressourcen, die minutengenau abgerechnet werden.

Dedicated Server

Anders als bei virtuellen Servern müssen Sie mit einem Dedicated Server die Systemressourcen nicht mit anderen Usern teilen – das heißt, dass die komplette Leistung und Serverhardware zu jeder Zeit nur Ihnen zur Verfügung stehen. Dank vollem Root-Zugriff können Sie das komplette System ganz nach Ihren Wünschen konfigurieren. Auch bei einem Dedicated Gameserver erfolgt die Abrechnung nutzungsbasiert und minutengenau.

Hinweis

Nutzen Sie die Vorteile eines eigenen Gaming-Root-Servers. Vor allem wenn Sie zusammen mit vielen Nutzern spielen möchten und entsprechend viele Slots brauchen, sind unsere Dedicated Server genau die richtige Wahl.

Domain erstellen und einrichten

Wenn Sie sich irgendwann im Internet professionell präsentieren möchten, können Sie dies mit einer eigenen Website umsetzen. Überprüfen Sie zunächst mithilfe unseres Domain-Checks, ob Ihre Wunschadresse noch zu haben ist. Wenn ja, können Sie diese bestellen und den passenden Tarif dazu auswählen.

Hinweis

Registrieren Sie Ihre Domain bei IONOS und profitieren Sie von vielen Vorteilen. Sie haben zudem die Möglichkeit, sich die passende Domain-Endung für Ihren Game-Stream zu sichern – zum Beispiel .stream, .game, .games, .builders oder .live.


Halt! Wir haben noch etwas für Sie!

Eigene E-Mail-Adresse
schon ab 1,- €/Mon.
Professionell: 100% werbefrei
Firmen- oder Private E-Mail-Adresse inkl. Domain
E-Mail-Weiterleitung, Spam- und Virenschutz