Google News: Anmeldung und Optimierung für die Nachrichtensuchmaschine

Will man auf einen Blick aktuelle Nachrichten aus verschiedenen Quellen bekommen, ist Google News eine effiziente Plattform. Für die Zusammenstellung der Newsartikel sorgen hierbei Algorithmen und Automatisierungsprozesse. Damit eine Website von Google News erfasst wird und deren Artikel auf dem Portal landen, muss sie bei Google News eingetragen werden. Wegen der großen Konkurrenzsituation müssen die Newsseiten und ihre Artikel aber bestimmte Richtlinien einhalten, die von Google kommuniziert werden.

Der Eintrag kann sich lohnen: Schließlich ist news.google.com weltweit auf Platz 112 geranked. Laut einer Umfrage des Search Engine Journals von 2016 vertrauen ca. 60 Prozent der Nutzer eher den Nachrichten, die sie über Google News lesen, als den ursprünglichen Quellen. Noch wichtiger ist aber die Einbindung des Newsportals in Googles Internetsuchmaschine, die mit Abstand meistaufgerufene Website im World Wide Web. Wer es schafft, seine Newsseite erfolgreich in Google News zu platzieren, verbessert somit auch seine Präsenz in der Internetsuchmaschine. Und genau das führt zum Erfolg im Internet.

Umso wichtiger ist es, sich ausführlich mit Google News zu beschäftigen. Wenn Ihre Nachrichten im Portal erscheinen, können Sie mit erheblich mehr Traffic rechnen. Doch hier tobt ein gewaltiger Konkurrenzkampf, schließlich müssen Sie sich mit ca. 700 anderen deutschsprachigen Websites um die Klicks der Nutzer streiten.

In unserem Ratgeber lesen Sie, wie das Portal funktioniert und wie Sie Ihre Website bei Google News anmelden. Außerdem bieten wir eine Fülle an Tipps zur Optimierung Ihres Angebots, damit Sie Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Aufnahme bei Google News erhöhen.

So funktioniert Google News

Google News sammelt automatisiert alle aktuellen Artikel von registrierten Newsseiten und ordnet sie nach Relevanz. Außerdem fasst Googles Algorithmus Artikel zum selben Thema zu einem übergeordneten Thema zusammen. Daraus ergibt sich eine Auflistung, in der die relevantesten Schlagzeilen des Tages jeweils mit einem zugehörigen Hauptartikel und verwandten, weiteren Artikel aufgeführt sind.

Auf der rechten Seite erscheinen die Keywords, die Google aktuell als relevant erachtet. Ein Klick auf ein Keyword bringt Sie zu einer speziellen Seite, auf der Nachrichtenartikel zu diesem Keyword aufgeführt werden. Darunter findet sich ein Nachrichtenfeed, der die aktuellsten Artikel großer Publikationen enthält. Es folgen Flächen für Wettervorhersagen, Redaktionsempfehlungen (meist für zeitlosere Artikel) und ein Newspanorama.

Das Herzstück von Google News ist der Hauptfeed in der Mitte. Dieser beginnt mit den relevantesten allgemeinen Schlagzeilen und führt dann die wichtigsten News für bestimmte Rubriken wie Technik und Sport auf. Weiterführende Links bringen Sie zu den speziellen Rubrikseiten, wo auch Artikel erscheinen, die als weniger relevant bewertet wurden. Wenn Sie Ihren Artikel also auf der Hauptseite von Google News wiederfinden, haben Sie es „geschafft“. Die Verlinkung Ihrer Website auf Google News ist höchst lukrativ.

Wirft man einen Blick auf die Newsseiten, deren Artikel auf der deutschen Version von Google News erscheinen, hat man es u. a. mit Schwergewichten wie Spiegel, Focus, Bild, Zeit, Die Welt, Tagesspiegel und Handelsblatt zu tun. Sich in diese ‚Elite‘ der deutschen Online-Berichterstattung einzufügen, dürfte für Neulinge äußerst schwer sein. Kleinere Websites haben in den speziellen Rubriken eher eine Chance, vom Algorithmus in Google News aufgenommen zu werden.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Einbindung von Google News in die Internetsuchmaschine. Auch hier spielt der Algorithmus von Google News eine Rolle. Je relevanter die eigene Nachrichtenquelle eingeschätzt wird, umso weiter oben erscheint sie in den Suchergebnissen unter dem „News“-Reiter. Suchen Nutzer aktuelle Informationen, klicken sie meist auf „News“. Ziel sollte es für Sie sein, mit Ihrem Angebot möglichst weit oben in den dortigen Ergebnissen zu landen. Dann ist erhöhter Traffic garantiert. U. U. schiebt sich dann Ihr Nachrichtenartikel sogar in die Ergebnisse der normalen Suche, wenn das gesuchte Keyword aktuell ist.

Das Anmeldeverfahren bei Google News

Google News prüft jede einzelne Website, die angemeldet wird. Gemäß den Richtlinien wird die Seite dann innerhalb von 60 Tagen aufgenommen oder abgelehnt. Damit Ihre Website von Google geprüft wird, müssen Sie sie zunächst im Publisher Center registrieren. Anschließend können Sie Ihre Website für die Einbindung in Google News „bewerben“. Dann gilt es, sich zu gedulden, bis das Team von Google News über eine Aufnahme Ihrer Website entschieden hat.

Richtlinien für Nachrichtenseiten von Google News

Richtlinien und Gesetzmäßigkeiten gehören zu den Kernkonzepten von erfolgreichem SEO. Das ist bei Google News nicht anders. Damit Ihre Inhalte eine Chance haben, dort zu erscheinen, ist ein wenig Vorarbeit nötig. Sie müssen Ihre Website und Ihre Artikel so optimieren, dass Google News sie als relevant und aufnahmewürdig erachtet. Folgende Punkte gilt es dabei zu bedenken:

  • Eine erfolgreiche Anmeldung bei Google News setzt voraus, dass die allgemeinen Richtlinien für Webmaster eingehalten werden. Im Wesentlichen geht es dabei darum, dass Google Ihre Website finden sowie deren Inhalte und Themen erkennen kann und dass Besucher Ihre Website problemlos verwenden können. Dies umfasst grundlegende Qualitätsstandards wie „Erstellen Sie eine hilfreiche, informative Website und verfassen Sie Seiten, die den Inhalt klar und eindeutig beschreiben“ und allgemeine Hinweise zur Verwendung wichtiger Keywords, aber auch technische Hinweise, die beachtet werden sollten. Darunter fällt auch, Praktiken wie Spam und Nutzertäuschung zu unterlassen. Gehen Sie die Richtlinien von Google News sorgfältig durch und setzen Sie sinnvolle Optimierungen nach Möglichkeit um.
  • Prüfen Sie kritisch die Neutralität Ihrer Inhalte und Ihren Content-Flow. Google News ist ein Nachrichtenaggregator und keine Marketing-Plattform. Damit Ihre Seite als geeignetes Newsportal erkannt wird, sollte sie am besten bereits über ein entsprechendes Archiv als „Nachweis“ für möglichst neutrale und relevante Berichterstattung verfügen. Das ist besonders für junge Websites eine der größten Hürden, aber nur so stellt Google News sicher, dass Ihre Seite den Qualitätsansprüchen genügt und eindeutige Merkmale eines Newsportals aufweist (und weniger eines werbeorientierten Angebots). Somit ist es empfehlenswert, mit der Anmeldung bei Google News ein paar Monate zu warten, bis die Website über ein kontinuierlich gefülltes Archiv guter Inhalte verfügt.
  • Journalistische Standards sollten Sie unbedingt einhalten. Das bedeutet: Einzigartige Inhalte zeichnen Ihre Website aus, es treten keine Plagiate auf; allgemein lässt sauberes Arbeiten Sie seriös erscheinen; Sie legen viel Wert auf die Qualität und Individualität Ihrer Inhalte. Wenden Sie entsprechend viele Ressourcen für die Qualitätskontrolle auf. Eine gewisse Masse an Inhalten ist zwar wichtig, aber ohne entsprechende Qualität ist Ihre Website für Google News wertlos – und für Leser auf der Suche nach seriösen Nachrichtenquellen ebenso.
  • Versehen Sie Ihre Artikel mit Autorennamen. Anonyme Inhalte werden von Google tendenziell häufiger mit Nichtbeachtung gestraft. Stellen Sie Ihr Autorenteam vor und geben Sie jedem Einzelnen ein Gesicht. Eine Möglichkeit zur Interaktion, z. B. über eine Kommentarfunktion oder ein Kontaktformular, bringt ebenfalls Mehrwert für Leser.
  • Entfernen Sie technische Barrieren. Damit der Webcrawler von Google News Ihre Website als relevant erachtet, müssen einige technische Voraussetzungen erfüllt sein. Das betrifft vor allem die URL-Struktur Ihres Angebots. So ist es z. B. wichtig, dass Ihre Artikel permanente URLs besitzen, am besten in Form eines HTML-Links. Ebenso sollte Ihre Website durchgehend Artikel in derselben Sprache anbieten, keine alternativen Domains benutzen und ein übersichtliches Seitenlayout haben. Gehen Sie die technischen Anforderungen von Google News gründlich durch und setzen Sie sie praktisch um.

Wenn Sie die obigen Punkte überprüft und ggf. umgesetzt haben, können Sie Ihre Website bei Google News anmelden. Keine Sorge: Selbst wenn Sie zunächst abgelehnt werden, können Sie nach 60 Tagen eine erneute Anmeldung versuchen.

Anmeldung Ihrer Website bei Google News

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Website für die Anmeldung bei Google News bereit ist, sollten Sie die Urheberschaft über Ihre Seite als Property in der Google Search Console registrieren, sofern das noch nicht geschehen ist. Dann erscheint die Website im Publisher Center unter „Meine Websites“. Von hier aus können Sie das Anmeldeformular für Google News aufrufen, ausfüllen und absenden.

Das Anmeldeformular ist sehr einfach gehalten. Neben nötigen Metadaten fragt Google News nach einer Beschreibung Ihrer Website „in wenigen Worten“. Halten Sie Ihre Beschreibung knapp und prägnant. Hier geht es weniger um Werbung für Ihre Seite, sondern darum, die Inhalte und Themenwahl Ihrer Seite kompakt und verständlich zu kommunizieren. Schließlich wollen Sie es dem Google-News-Team möglichst einfach machen, Ihre Website als würdige Nachrichtenquelle zu bewerten. Übermäßig ausführlicher oder anpreisender Text ist hier zu vermeiden.

Haben Sie Ihr Formular abgesendet, erhalten Sie eine E-Mail von Google mit der Bitte um eine Antwort. Darin sollen Sie zu den Google-News-Richtlinien Stellung beziehen. So zeigen Sie Google, dass Sie sich mit diesen auseinandergesetzt, sie berücksichtigt und notwendige Optimierungen durchgeführt haben. Beachten Sie auf jeden Fall auf folgende Punkte:

  • Gehen Sie knapp auf die Richtlinien von Google News ein und versichern Sie, sie einzuhalten.
  • Verlinken Sie auf Ihr Impressum und auf eine Seite, auf der Ihr Autorenteam vorgestellt wird.
  • Legen Sie knapp Ihre Webseitenarchitektur dar. Zeigen Sie Google News, dass Sie eine saubere /news-URL mit fortlaufenden IDs haben und somit keine Barrieren für den Webcrawler aufstellen.
  • Versichern Sie, dass journalistische Standards eingehalten werden.
  • Machen Sie außerdem deutlich, dass Ihr Angebot wertvolle Inhalte liefert, statt nur Kurznachrichten wie Wetterberichte oder Fußballergebnisse mitzuteilen.

Haben Sie Ihre Antwort abgeschickt, erhalten Sie ein aktives Ticket von Google News. Daraufhin müssen Sie sich gedulden – im Schnitt ein bis zwei Monate lang. In dieser Zeit ist es wichtig, dass Ihre Website weiterhin das tut, was Sie im Schreiben versprochen haben: Die regelmäßige Veröffentlichung guten Contents. Nur dann haben Sie eine Chance, in Google News aufgenommen zu werden. Google meldet sich bei Ihnen entweder mit einer Zu- oder einer Absage. Erhalten Sie eine Absage, können Sie nach 60 Tagen ein erneutes Anmeldeverfahren in die Wege leiten.

Google muss eine Absage nicht begründen und steht Ihnen als Support nicht individuell zur Verfügung. Bestimmte Hilfeforen für Publisher im Internet schaffen womöglich Abhilfe. Auf Googles eigener Forenplattform finden sich Experten, die manchmal freiwillig Webseiten hinsichtlich der Google-News-Richtlinien überprüfen und ggf. mögliche Gründe für eine Ablehnung erkennen.

Es ist durchaus üblich, von Google News zunächst abgelehnt zu werden. Das liegt ganz einfach am riesigen Konkurrenzdruck und dem bereits übersättigten Angebot guter Nachrichtenseiten. Die Auflagen und Richtlinien des Dienstes sind daher über die Jahre immer strenger geworden. Seien Sie sich also bewusst, dass eine erfolgreiche Aufnahme in Google News immer mit viel Aufwand und eventuell mehreren Versuchen verbunden ist. Schaffen Sie es schließlich, Ihre Website bei Google News anzumelden, dürfen Sie sich über eine deutlich größere Reichweite freuen.

Die Arbeitsschritte der Google-News-Anmeldung in der Übersicht

Schritt 1: Mindestens 3 Monate lang eine funktionierende, flüssige, nutzerfreundliche, immer aktuelle und gut besuchte Nachrichtenseite betreiben; Google-News-Richtlinien einhalten und ggf. Optimierungen durchführen

Schritt 2: Website mitsamt Urheberrecht bei Google registrieren

Schritt 3: Anmeldeformular im Publisher Center ausfüllen und absenden

Schritt 4: Antwortschreiben auf E-Mail von Google verfassen und absenden; dabei unbedingt auf Richtlinien, Webarchitektur, journalistische Standards, Artikelmehrwert eingehen und auf Ihr Impressum und das Team verlinken

Schritt 5: Auf Antwort von Google warten (im Schnitt 30–60 Tage); bei Absage: Website weiter optimieren und nach 60 Tagen erneute Anmeldung versuchen

Optimierung: Tipps für eine erfolgreiche Aufnahme bei Google News

Es gibt viele Wege, die Chance zu erhöhen, bei Google News aufgenommen zu werden. Maßgebend sind vor allem die Qualität der Artikel, die Beschaffenheit der Website und die Aktivitätsrate. Die sorgfältige Strukturierung von Inhalten ist für Google News ebenso wichtig für erfolgreiches SEO.

Optimierung einzelner Artikel

Optimieren Sie einzelne Artikelüberschriften (H1). Setzen Sie das Hauptkeyword möglichst an den Anfang und halten Sie den Titel kurz, knapp und auf das Wesentliche beschränkt. Aktualität ist zudem der Schlüssel für eine erfolgreiche Headline.

Gutes Beispiel Schlechtes Beispiel
„Olympia-Gold im Skispringen: Dräusdorf mit Schanzenrekord“ „Dräusdorf belohnt sich für ihre harte Arbeit und holt bei Olympia die Goldmedaille“
„Schimmel bedroht BER-Eröffnung“ „Flughafen-Eröffnung: BER kann wegen Schimmel wahrscheinlich erst noch später eröffnet werden“

Orientieren Sie sich am besten an den Headlines, die auf der Homepage von Google News landen. Sie alle zeichnen sich durch Suchmaschinenoptimierung aus. Lernen Sie von den Profis, ohne abzuschreiben!

Auch der Teaser sollte konzis und keywordhaltig sein sowie bestenfalls den Leser neugierig machen. Er erscheint bei der Google-Websuche in der Rubrik „News“ unter Ihrer Headline und entscheidet in zweiter Instanz womöglich über den Klick des Nutzers. Da Google News auch diese Daten benutzt, um die Relevanz Ihres Artikels zu ermitteln, trägt ein guter Teaser zu Ihrem Erfolg auf dem Nachrichtenportal bei.

Gutes Beispiel Schlechtes Beispiel
Skispringerin Linda Dräusdorf hat vor allem dank eines starken zweiten Sprungs olympisches Gold auf der Einzelschanze geholt und gleichzeitig einen Rekord für die junge Schanze aufgestellt. Die anderen Deutschen landeten bei einem ungemütlichen Wettbewerb im Mittelfeld. (Viele Keywords im ersten Satz, Teaser verspricht weitere Informationen) Die Schanze war nass und der Wind tobte, die Zuschauer waren weitestgehend zuhause geblieben und die Stimmung daher schlecht. Trotzdem sprang die 23-jährige Dräusdorf den Sprung ihres Lebens und holte Gold. (Zu wenige Keywords: „Olympia“, „Schanzenrekord“ und „Skispringen“ fehlen, „Gold“ zu weit hinten; zu belletristisch und zu negativ)

Das Artikelbild sollte prägnant das Thema widerspiegeln und einen geeigneten Alt-Text haben, der das Hauptkeyword der Nachricht enthält. Hosten Sie dieses Bild auf demselben Server wie Ihre Website, nutzen Sie als Dateiformat JPEG und halten Sie die Dateigröße möglichst gering. Nutzen Sie außerdem eine Bildunterschrift. Dieses Bild wird als Vorschau auf Google News erscheinen und ist besonders wichtig, um die Aufmerksamkeit des Lesers zu bekommen und zu einem Klick zu motivieren. Verzichten Sie jedoch auf offensichtlichen Clickbait, etwa in Form von unnötig sexualisierten Inhalten oder großen roten Pfeilen – sonst werden Sie von Google schnell mit Nichtbeachtung bestraft!

Die Meta-Description ist wie ein versteckter Teaser für den Webcrawler. Schreiben Sie die Description des jeweiligen Artikels keywordfokussiert und konzis. Orientieren Sie sich dabei ruhig an Ihrem Teaser, ohne ihn wörtlich zu übernehmen.

Das eigene Keyword-Meta-Tag von Google News (news_keywords) sollte 5 bis 10 Keywords enthalten, die für Ihren Artikel relevant sind. Auch wenn dieses Meta-Tag für SEO an Bedeutung verloren hat, ist es immer noch ein Faktor, den es zu berücksichtigen gilt.

Die Artikellänge sollte mindestens 80 Wörter betragen, um von Google News als relevanter Inhalt erkannt zu werden. Eilmeldungen können 80 Wörter kurz sein, für reguläre Schlagzeilen werden jedoch mindestens 125 Wörter empfohlen. Ausführlichere News fangen bei 200 bis 250 Wörtern an.

Optimierung der Google-News-Sitemap

Google News verlangt eine eigene News-Sitemap, die die neuesten Artikel enthält und überdies detaillierte Informationen zu den Inhaltstypen Ihres Angebots sammelt. So kann der Webcrawler problemlos die neuesten Inhalte aufgreifen und einbinden – gleichzeitig steuern Sie so, welche Artikel von Google News verarbeitet werden sollen. Befolgen Sie unbedingt Googles eigene Richtlinien für die Sitemap. Haben Sie eine Sitemap eingerichtet, sollten Sie sie auch in Googles Search Console registrieren – aber erst, wenn Ihre Website bei Google News aufgenommen wurde!

Wichtig ist dabei, dass Sie Ihre Sitemap möglichst aktuell halten. Im Idealfall enthält sie nur Artikel der letzten 48 Stunden. Außerdem sollten Sie alte Artikel aus der Sitemap entfernen, erst recht, wenn Ihre Sitemap die 1.000-Artikel-Grenze überschreitet. Achten Sie zudem darauf, dass der Publikationsname (<news:publication>) identisch ist mit dem Namen, den Sie im Publisher Center festgelegt haben. So vermeiden Sie eine falsche Zuordnung durch Google News.

Weitere allgemeine Optimierungs-Tipps

  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Webangebot schnell und flüssig läuft, damit sowohl Webcrawler als auch Leser ohne große Ladezeiten auf Ihre Seite zugreifen können. Peilen Sie am besten eine maximale Ladezeit von 200 ms an. Halten Sie den Ressourcenaufwand Ihrer Seite möglichst klein. Das gilt vor allem für eingebundene Werbung.
  • Thema Werbung: Übertreiben Sie es nicht bei der Einbindung von Werbeflächen. Das gilt besonders bei aufwendigen Werbeanzeigen wie eingebetteten Videos und animierten Bannern. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Inhalte ganz klar den Hauptteil Ihrer Seite ausmachen. Halten Sie sich am besten an Googles AdWords-Richtlinien.
  • Bleiben Sie bei Ihrem Thema. Wenn Sie ein spezialisiertes Webangebot unterhalten, vermeiden Sie Themensprünge. Führen Sie z. B. ein Nachrichtenportal für Fußball, sollten Sie Meldungen über Wintersport unterlassen. Nur dann erkennt Sie Google News als für einen bestimmten Bereich relevante Newsseite. Andernfalls wird Ihre Seite als allgemeine Nachrichtenseite erkannt. In dem Fall konkurrieren Sie mit den Schwergewichten der Branche, was Sie u. U. vermeiden möchten.
  • Arbeiten Sie sauber in HTML. Halten Sie sich am besten an die herkömmliche Reihenfolge Überschrift, Bild, Datum, Bodytext. So machen Sie es dem Webcrawler einfacher, Ihr Angebot zu erkennen und aufzunehmen.
  • Veröffentlichen Sie möglichst aktuell. Google News belohnt Schnelligkeit mit mehr Aufmerksamkeit bei aktuellen Themen und vor allem bei „Breaking News“. Achten Sie aber in jedem Fall auf die Qualität Ihrer Meldung. Hier ist es wichtig, die richtige Balance zu finden.
  • Eine Kommentarfunktion unter Ihren Artikeln kann dem Webcrawler u. U. Probleme bereiten. Möglicherweise liest er nämlich die Kommentare mit und identifiziert sie als Teil des Artikels, was zu ärgerlichen Crawling-Fehlern führen kann. Verzichten Sie entweder auf eine Kommentarfunktion oder externalisieren Sie Kommentare, etwa mit einem weiterführenden Link auf ein Forum.
  • Googles Webcrawler ist zwar durchaus intelligent, aber beileibe nicht fehlerlos. Machen Sie sich mit häufigen Problemen vertraut, die den Webcrawler daran hindern können, Ihre Website korrekt auszulesen.

Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!