Übersetzungstools: Praktische Google-Translate-Alternativen im Netz

Die digitale Welt wird immer globaler und internationaler. Ob im Web 2.0, den sozialen Netzwerken, bei der Arbeit oder im Urlaub: Online-Sprachhilfen wie Google Translate unterstützen uns dabei, mit fremden Sprachen zurechtzukommen. Das browserbasierte Übersetzer-Tool des Suchmaschinenriesen hat sich als beliebte Lösung etabliert, um schnell, einfach und kostenfrei nach Übersetzungen einzelner Begriffe oder ganzer Sätze zu suchen. Mit über 100 verfügbaren Sprachen und einer simplen Suchmaske ist es ein effektives und sich stetig weiterentwickelndes Hilfswerkzeug, um fremdsprachige Begriffe oder ganze Sätze zu verstehen. Doch es gibt auch noch einige praktische Alternativen zum Google-Übersetzer, die es in puncto Funktionalität, Übersicht und Mobilität durchaus mit dem Branchenprimus aufnehmen können. Wir stellen sie vor, damit Ihnen im entscheidenden Moment nicht die richtigen Worte fehlen.

LEO

Das Online-Wörterbuch LEO ist mit aktuell etwa 14 Millionen Nutzern eines der beliebtesten Online-Übersetzungstools in Deutschland und eine solide Google-Übersetzer-Alternative, was Wortschatz und Bedienfreundlichkeit angeht. Neben einer praktischen mobilen Appfür Android, iOS und Windows Phone bietet das Wörterbuch eine sehr klare, übersichtliche Benutzeroberfläche, in der man aus insgesamt neun Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch, Russisch, Portugiesisch und Polnisch) flexibel hin- und herübersetzen kann. Eine Audio-Sprachausgabe hilft zusätzlich bei der Aussprache schwieriger Vokabeln.

LEO hält zudem mehrere praktische Zusatz-Features für registrierte Nutzer bereit, z. B. ein integrierbares Browser-Tool, Flexionstabellen für einzelne Begriffe (Konjugationen und Deklinationen), eine Suchhistorie und ein aktives Community-Forum, in denen Mitglieder hilfreiche Fragen und Antworten zu Übersetzungen austauschen. Die Anmeldung bei LEO ist kostenlos und ermöglicht auch die Teilnahme am Diskussionsforum. Darüber hinaus bietet LEO eine Speicherfunktion für Vokabeln, einen Vokabeltrainer sowie Online-Sprachkurse, die Nutzer kostenlos testen können. Bei der Begriffssuche verweist LEO für die weitere Recherche teilweise auch auf andere nützliche Wörterbücher (bei Englisch etwa auf Merriam-Webster und Macmillan Dictionary). Die Suche nach Begriffen und Wortketten bringt umfangreiche Resultate mit Beispielen. Ganze Sätze oder Webinhalte kann LEO allerdings bislang nicht übersetzen.

Fazit: Als eine der praktischsten deutschsprachigen Google-Translate-Alternativen überzeugt LEO mit simpler Bedienung, praktischen Funktionen und einem Zusatzangebot für registrierte Nutzer. Wer jedoch Übersetzungen für exotischere Sprachen, komplexe Phrasen oder einen Offlinemodus sucht, muss nach Alternativen schauen.

Vorteile Nachteile
Einfache, übersichtliche Benutzeroberfläche Begrenzte Sprachauswahl
App für mobile Nutzung Übersetzt keine Phrasen oder Websites
Features: Vokabeltrainer mit Wortspeicher, Suchhistorie, Flexionstabelle, Community-Forum Nicht offline nutzbar
Sprachausgabe, Infotabellen und interaktives Community-Forum helfen bei der Übersetzung Registrierung notwendig (für Zusatz-Features)
Sprachkurse (zum kostenlosen Test) Keine integrierte Suchmaschine
Info-Fenster mit Zusatzinformationen und weiteren Wörterbuch-Links Auswählbare Sprachen jeweils nur mit Deutsch kombinierbar

Dict.cc

Optisch nicht ganz so „aufgeräumt“, aber dafür mit einer wesentlich größeren Sprachauswahl als LEO, überzeugt das Übersetzungstool Dict.cc. Ganze 27 verschiedene Sprachen lassen sich hier, ausgehend von den beiden Ausgangssprachen Deutsch und Englisch, übersetzen. Mit Erweiterungen wie einer mobilen Übersetzungs-App und Browser-Plug-ins ist Dict.cc ebenfalls eine passable Google-Translator-Alternative. Das Tool bietet als Zusatzfunktion unter dem Informationsbutton („i“) zudem einen direkten Abgleich mit anderen Online-Wörterbüchern und Portalen wie Wikipedia, Wissen.de oder auch Google. Vokabeln können Sie zusätzlich herunterladen und offline nutzen.

Darüber hinaus bietet Dict.cc durch eine praktische Verknüpfung mit dem Shareware-Programm LingoClick die Option, einzelne Wörter im Internet per Mausklick direkt zu übersetzen. In puncto Umfang überzeugt das Tool besonders durch sein umfangreiches Repertoire an Synonymen und Phrasen. Wer also bei seiner Übersetzung gern möglichst viele Auswahlmöglichkeiten und wenig Aufwand möchte, ist mit dem kostenlosen Angebot von Dict.cc gut versorgt.

Fazit: Schnell und umfangreich – Dict.cc enthält eine große Datenbank für detailgetreue Übersetzungen und lässt sich auch offline verwenden.

Vorteile Nachteile
Große Sprachauswahl Benutzeroberfläche etwas unübersichtlich
App für mobile Nutzung Übersetzt keine Phrasen oder Websites
Vokabeltrainer mit Wortspeicher, Sprachausgabe Verknüpfung mit weiteren Wörterbüchern bzw. Lexika Registrierung notwendig (für Zusatz-Features)
Textdateien offline nutzbar (via Download) Keine integrierte Suchmaschine
Plug-ins für Windows, Mac OS X Lexikon Ausgangs- und Zielsprache nicht frei wählbar
Community-Forum hilft bei der Übersetzung  
Zusätzliche Basis-Sprache: Englisch  

Linguee

Als intuitive und gleichzeitig übersichtliche Alternative zu Google Translate bringt sich die Übersetzungsplattform Linguee ins Spiel. Mit schlichter Benutzeroberfläche und bis zu 25 Sprachen bietet das Tool eine effektive Hilfe bei der Übersetzung gesuchter Vokabeln. Ein großer Vorteil: Linguee crawlt das Web nach passenden Übersetzungen und bietet so zusätzlich zuDefinitionen aus dem eigenen Lexikon Begriffsvorschläge aus externen Quellen an. Diese sind zwar, wie das Tool selbst ausweist, meist „ungeprüft“, bieten aber gute Vergleichsansätze für die richtige Formulierung.

Insofern leistet Linguee neben ausführlicher Übersetzung und Synonymfindung vor allem eine Phrasen-Suche, die für Vokabeln auch noch den Kontext mitliefert. Somit ist das Tool eine fundierte Google-Übersetzer-Alternative, die auch Variationen spezieller Fachbegriffe anzeigt. Mittels App und integrierter Datenbank lässt sich Linguee auch unterwegs und im Offlinemodus nutzen.

Fazit: Linguee ist Übersetzer und Suchmaschine in einem – ein Tool, das seine Suchbegriffe in Bezug zu weiteren Seiten mit ähnlichen Inhalten bringt. Insofern eignet es sich besonders für die erfolgreiche Formulierungssuche beim Verfassen von Kreativ- oder Fachtexten.

Vorteile Nachteile
Große Sprachauswahl Externe Übersetzungsergebnisse sind nicht verifiziert
App für mobile Nutzung Übersetzt keine Phrasen oder Webseiten
Integrierte Suchmaschine (Wörter und Phrasen) mit Sprachausgabe Ausgangs- und Zielsprache nicht frei wählbar
Besonders geeignet für Recherche zu Fachbegriffen und kreativen Formulierungen  
Offline nutzbar  

Microsoft Translator

Die Übersetzungsmaschine Microsoft Translator wird unter der Domain von Microsofts Suchmaschine Bing angeboten und firmiert daher auch als Bing Translator. Sie hält eine sehr einfache, gänzlich werbefreie Benutzeroberfläche bereit und übersetzt ganze Webseiten sowie zusammenhängende Sätze mit bis zu 5.000 Zeichen. Das hochfunktionale Tool unterstützt 60 Sprachsysteme, inklusive exotischer Varianten wie das mexikanische Querétaro Otomí, das ostasiatische Hmong Daw oder die fiktive Science-Fiction-Sprache Klingonisch. Als kostenlose Alternative zu Google Translate bietet der Microsoft Translator zusätzliche Übersetzungsvorschläge mit Synonymen an. Wenn Sie komplette Sätze oder Dokumente übersetzen möchten, liefert das Tool ebenfalls umfangreiche und erstaunlich hochwertige Ergebnisse. Wer sich online registriert oder die mobile Translator-App herunterlädt, kann sogar eine Dolmetscher-Funktion für Chats nutzen, die es ermöglicht, mehrsprachig zu kommunizieren. Via App können Sie einzelne Sprachpakete auch zur Offlinenutzung herunterladen.

Ein besonderes „Highlight“ des Microsoft Translators ist jedoch der Übersetzungsabgleich via Neural Network – mit dieser kostenlosen Zusatzfunktion können Sie komplexe Begriffe und längere Sätze in bis zu 10 Sprachen vergleichend überprüfen, was die Übersetzung noch wesentlich akkurater macht. Die unterstützten Sprachen sind Arabisch, vereinfachtes Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch. Die durch künstliche Intelligenz gestützte Spezialfunktion prüft den Wort-Kontext nicht nur algorithmisch innerhalb eines Satzes, sondern auch innerhalb komplexer Spracherkennung, basierend auf grammatischen Eigenheiten. Somit wird die Übersetzung wesentlich „organischer“ als bei anderen gängigen maschinellen Übersetzungstools. Für Geschäftskunden bietet Microsoft Translator auch einen erweiterten, aber kostenpflichtigen Business-Account.

Fazit: Wer eine vollumfängliche Google-Translator-Alternative sucht, kann mit dem Microsoft Translator enorm viel erreichen – dieser übersetzt sowohl Phrasen als auch komplette Websites automatisch, verfügt über ein großes Sprachrepertoire und ein AI-gestütztes Zusatztool. 

Vorteile Nachteile
Große Sprachauswahl Keine integrierte Suchmaschine
Übersetzung ganzer Phrasen und Webseiten Registrierung notwendig (für Business-Features)
Komplett werbefrei  
Akkuratere Übersetzung via Neural-Network-Funktion für insgesamt 10 Sprachen (s. o.)  
Echtzeit-Dolmetscherfunktion für Chats  
Ausgangs- und Zielsprache frei wählbar  
Offline nutzbar  

Reverso

Reverso bietet ein weiteres praktisches und informatives Übersetzungstool als Google-Translate-Alternative. Es zeigt zu jeder Übersetzung illustrierende Satzbeispiele an, was die Nutzung vereinfacht und gleichzeitig den Lerneffekt des Nutzers steigert. Neben der Übersetzungsfunktion bietet das Tool einen praktischen Konjugations-Check für mehrsprachige Verben sowieeine Rechtschreibprüfungmit Autokorrektur (auf Englisch und Französisch) an. Somit ist Reverso besonders für Überprüfungen und Korrekturen geeignet. Als App „Reverso Context“ ist das Tool auch mobil nutzbar. Diverse Zusatzfunktionen wie Wortspeicher, Suchhistorie und erweiterte Beispielsätze sind allerdings nur durch eine (grundsätzlich kostenfreie) Registrierung zugänglich.

Mit dem kostenpflichtigen Webservice Reverso Localize lassen sich wahlweise auch ganze Webseiten übersetzen und prüfen sowie Dokumente wie Präsentationen, Lebensläufe oder Verträge übersetzen und bearbeiten. Mit Verknüpfungen zu Nachrichtenportalen, Enzyklopädien oder Bildersuchen können Sie während der Übersetzung auch andere Quellen im Netz direkt durchsuchen.

Fazit: Mit Reverso haben Sie die Möglichkeit, Ihre Übersetzungen zusätzlich zu überprüfen und zu korrigieren. Die vollumfänglichen Funktionen stehen jedoch nur registrierten Nutzern zur Verfügung.

Vorteile Nachteile
App für mobile Nutzung Begrenzte Sprachauswahl
Rechtschreib- und Grammatikprüfung (Englisch und Französisch) Nicht offline nutzbar
Eingeschränkte Basis-Version Registrierung notwendig (für Zusatz-Features)
Ausgangs- und Zielsprache begrenzt frei wählbar  
Verknüpfung mit weiteren Wörterbüchern und Suchmaschinen  

Babelfish

Die Übersetzungs-Suchmaschine Babelfish ist eine weitere, wenn auch sehr vereinfachte Alternative zu Google Translate. Das Tool zur schnellen Übersetzung von Begriffen und zusammenhängenden Sätzen eignet sich als reine Browseranwendung primär für die schnelle Suche und den Abgleich bereits existierender Übersetzungen. Ähnlich wie Linguee generiert Babelfish seine Ergebnisse mittels Suchmaschineaus externen Quellen wie Wörterbüchern und bereits übersetzten Dokumenten. Die Benutzeroberfläche ist aufgeräumt, einfach anzuwenden und somit vor allem für eine schnelle und flexible Recherche in mehreren Ausgangs- und Zielsprachen einsetzbar. Leider sind aufgrund der maschinellen Suche nicht alle Übersetzungen sonderlich akkurat – sie sollten daher auf jeden Fall verglichen werden. Als schnelle ergänzende Hilfe ist Babelfish aber dennoch empfehlenswert.

Fazit: Babelfish ist ein einfaches Übersetzungstool für die schnelle, ergänzende und flexible Suche in 34 Sprachen.

Vorteile Nachteile
Schnelles, einfaches Übersetzungstool Nicht immer passende Übersetzungen
Flexibel einsetzbar Keine umfassende Suche mit unterschiedlichen Übersetzungsvorschlägen
Viele verschiedene Sprachen Nicht offline nutzbar

Übersetzungstools ersetzen keine professionellen Übersetzer

Google Translate ist das womöglich bekannteste Gratis-Übersetzungstool im Internet. Doch egal, ob Sie Übersetzungshilfen im Beruf oder im Alltag nutzen: Auch mit anderen praktischen Werkzeugen im Netz können Sie Ihre eigenen Übersetzungen unterstützen, von einfachen Begriffen bis hin zu kompletten Websites. Dennoch sollten Nutzer dieser Tools eines im Hinterkopf behalten: Da automatisierte Übersetzungsprogramme auf algorithmischen Analyse-Funktionen basieren, können deren Suchergebnisse in Qualität und Genauigkeit häufig variieren. Daher können selbst die besten und umfangreichsten Tools nicht die Arbeit qualifizierter menschlicher Übersetzer übernehmen, die Begriffe und Texte fachlich prüfen und im jeweiligen Zusammenhang genau prüfen. Je nach Textart sind dabei Aspekte wie Fachwissen, Erfahrung, kulturelle Kenntnisse, gutes Sprachgefühl und Gespür für Tonalität, Rhythmus oder den Kontext einzelner Formulierungen entscheidend. Als ergänzende Unterstützung im Job oder als Sprachhilfe im Alltag sind die hier genannten Alternativen zum Google-Übersetzer allerdings sehr empfehlenswert. 

Tool Sprachen App Browser (Plug-ins) Werbung Offlinenutzung
LEO 9 verschiedene Android, iOS, Windows Phone Firefox, Chrome, Internet Explorer, Opera ja nein
Dict.cc 27 verschiedene Android, iOS Firefox, Chrome ja ja
Linguee 25 verschiedene Android, iOS Firefox ja ja
Microsoft Translator 60 verschiedene Android, iOS, Windows, Amazon Microsoft Edge nein ja
Reverso 9 verschiedene Android, iOS Firefox, Chrome, Safari ja nein
Babelfish 34 verschiedene (keine) (keine) ja nein

Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!